Cum Control

Unsere neuste Schönheit von MEO kam gerade erst an und heißt Cum Control und wie der Name verraten lässt, kann man das Produkt genau dafür wunderbar verwenden. Es handelt sich um einen kleinen, aber sehr handlichen Masturbator für Männer, der sich kreativ und auch im gemeinsamen Spiel einsetzten lässt. Fangen wir aber diesmal mit einem kleinen Exkurs an.

So sieht der Hübsche aus

Was bedeutet „Cum Control“ eigentlich?
Cum Control kommt aus dem Englischen und setzt sich aus den beiden Begriffen “Cum” = “zum Orgasmus kommen” und “Control” = “Kontrolle” zusammen. Gemeint ist damit das Herauszögern des Orgasmus in der Regel unter Anleitung eines dominanten Partners, dem Top, häufig sogar eines strengen Masters oder einer unerbittlichen Domina. Normalerweise können viele Männer nur ein einziges Mal in einer gewissen Zeitspanne zum Orgasmus kommen. Ziel beim Cum Control (Orgasmus Kontrolle) ist es deshalb, den männlichen Orgasmus soweit hinauszuzögern wie nur möglich. Passive Männer genießen es dabei, sich den Anordnungen des Top unterzuordnen und komplett die Kontrolle zu verlieren. Gewöhnlich nimmt der dominante Partner immer wieder sexuelle Handlungen am Sub vor. Daher wird die Stimulation auch immer wieder unterbrochen, spätestens wenn sich beim Mann der Orgasmus anbahnen sollte. „Abspritzen verboten“, könnte man das auch ganz locker formulieren. Viele Männer berichten, dass es irgendwann zu einem quälenden Ziehen in den Hoden kommt. Spätestens in diesem Moment sollte dem Mann dann ein Orgasmus erlaubt werden – auch vom härtesten Top und der strengsten Domina!

Geruch und Gefühl
Der Cum Control kam in einer kleinen Plastikhülle, also ohne extra aufwändige Verpackung. Für mich kein Problem, die muss sowieso meist weggeschmissen werden und so ist es nicht unnötig viel Müll. Darin befand sich der Cum Control an sich, als auch das USB-Ladekabel. Ehrlich gesagt bin ich mir nicht mal mehr sicher, ob es überhaupt eine Anleitung gab. Falls nicht, war es jedoch nicht tragisch, da es hier eine einfache 1-Klick-Anleitung gab. Der Cum Control ist gerade Mal handgroß und sieht aus, wie eine offene Manschette. So habt ihr an der gewünschten Stelle die Möglichkeit, die Vibration anzulegen. Auf der Innenseite gibt es zudem noch kleine Rillen, die die auf und ab Bewegung noch angenehmer macht. Das Silikon ist weich und lässt sich nach innen und außen biegen, sodass sich der Cum Control auch jedem Umfang anpassen kann. Auf der Unterseite gibt es zum einen den Ladeport, als auch das Bedienfeld. Zudem gab es keinen unangenehmen Verpackungsgeruch oder ähnliches. Grundlegend ein sehr guter erster Eindruck.

Flexibel für alle Fälle

Anwendung & Handling
Da der Cum Control so klein ist, lässt er sich ohne Probleme überall leicht verstauen oder mitnehmen. Aktuell befindet sich unserer auf dem Nachttisch, damit er immer greifbereit ist. Erstmal geladen kann es losgehen. Beispielsweise könnt ihr ihn ganz einfach zum Masturbieren nutzen. Schaltet ihn an, oder nutzt ihn mit oder ohne Vibration. Nehmt am besten etwas Gleitgel dazu. Dann probiert ihr einfach die Einstellungen aus. Schaltet je nach Intensität hoch und lasst es euch gut gehen. MIt einer auf und ab Bewegung oder auch dem Drehen vom Cum Control um den Schaft herum könnt ihr spannende Gefühle erzeugen. Aber natürlich könnt ihr auch den Cum Control als solche Technik gemeinsam anwenden. Ich meine, letztlich ist es doch auch schön, einen Handjob vom Partner/der Partnerin zu bekommen. Was jedoch mein absoluter Favorit ist bisher, ist es einen Blowjob zu geben und unten am Schafft zusätzlich den Cum Control zu nutzen. Durch die offene Manschette könnt ihr den Druck auch selber bestimmen und ihn locker oder auch fest anlegen. Es gibt also viele Möglichkeiten mit ihm alleine oder gemeinsam zu spielen und lässt sich dabei auch noch einfach Bedienen.

Einstellungen
Denn da sich am unterem Ende des Cum Control der Knopf für die Einstellungen befindet, lässt sich im Loop ganz einfach durch die 10 verschiedenen Einstellungen navigieren. Zwar gibt es durch die 1-Klick-Steuerung keine Möglichkeit hinauf und hinab zu schalten, jedoch denke ich, dass ihr schnell raushaben werdet, was sich gut anfühlt und welche eurer Lieblingseinstellungen vor- oder nacheinander kommen. Viel mehr gibt es tatsächlich zu den Einstellungen nicht zu berichten. Probiert es einfach aus, da kann nicht wirklich etwas schiefgehen. Zudem könnt ihr ihn auch unter die Dusche mitnehmen, da er Spritzwasser geschützt ist und ein bisschen Feuchtigkeit abkann. Was mir noch positiv aufgefallen ist, ist die Lade- und Spielzeit. Den zum einen muss er relativ kurz laden mit ungefähr 2 Stunden und zum anderen kann er fast genau so lange mithalten im aktiven Spiel. Mit ca. einer bis eineinhalb Stunden hält er recht lange durch, für so eine kurze Ladezeit.

Das gibt euch eine Vorstellung von der Dimension und was ihr so anstellen könnt.

Kurzübersicht:
– Verkäufer: MEO
– Name: Cum Control
– Art: Vibrierender Masturbator
– Material: Medizinisches Silikon, ABS
– Größe: 8,5 cm lang, 3,9 Durchmesser
– Farbe: Schwarz
– 7 Muster und 3 Intensitäten
– Ladezeit: ca. 2 Stunden
– Spielzeit: ca. 1 – 1,5 Stunden
– Spritzwasser geschützt
– geeignet für: Männer, Solo- und Paarspiel
– Preis: 59,90 € aktuell 39,90 € (Stand 05.2021)

Unsere Empfehlung
Für einen Masturbator mit Vibration ist der Cum Control wirklich noch günstig. Zudem ist er gerade noch im Angebot und damit echt ein Schnäppchen, dass man sich nicht entgehen lassen sollte. Für den Preis bekommt ihr einen einfachen aber gut bedienbaren Masturbator, der nicht nur recht ökonomisch und einfach in seiner Anwendung ist, sondern auch gemeinsam und vielseitig angewendet werden kann. Natürlich ist es ein anderes Gefühl, als bei einer voll umfassenden Fleshlight, dass sollte euch im Vorhinein bewusst sein. Aber für dieses kleine Teil, kann man ihn doch ordentlich und kreativ einsetzten.

Pro Contra
– Einfache Bedienung
– Kreative Möglichkeiten für Solo- und Paarspiele
– Druck und Durchmesser sind flexibel anpassbar
– recht klein, erwartet daher bitte kein sehr „umfassendes“ Spielzeug. Für einen genauen Vergleich seht euch das letzte Bild an 🙂

Bewertung: 4.5 von 5.

Dieser Beitrag nutzt Affiliate-Links. Wenn ihr nach dem Klicken der Links etwas kauft (es müssen nicht die hier beworbenen Produkte sein) bekommen wir eine Provision. Damit kannst du uns unterstützen und dich dem #PleasureSquad anschließen und auch unsere Webseite damit unterstützen. Natürlich entstehen dadurch keine Extrakosten für euch.

Euer Mr. Fields und Lady Bluebird

Kommentar verfassen