Masturball

Wir haben uns etwas richtig abgefahrenes ausgesucht für unsere letzte Lieferung. Liebevoll nennen wir unseren neuen Masturball von MEO immer den Todesstern, denn irgendwie erinnert er uns sehr stark daran. Das Design ist einfach mal etwas ganz Neues und Individuelles. Aber dennoch waren wir uns nicht sicher, ob so ein kreisrunder Masturbator überhaupt gut in der Hand liegt. Was am Ende dabei rauskam findet ihr weiter unten heraus.

Geruch und Gefühl
Der Masturball lässt Männerherzen höherschlagen. Er stellt nämlich einen neuen Schritt in die Richtung von futuristischen Masturbatoren dar und hat dabei Hightech-Komponenten, die einfach ein neues Gefühl im Vergleich zu standardisierten Flesh-Lights ermöglichen. Im ersten Moment wirkt er etwas merkwürdig vom Design, wenn ihr ihn aus seiner Verpackung herausholt. Aber wieso nicht mal etwas Neues wagen? Übrigens kommt er mit einem USB-Ladekabel und ist nach knapp 2,5 Stunden fertig geladen und dann für etwas mehr als eine Stunde einsatzbereit. Durch das absolut runde Design lässt er sich leicht halten mit beiden Händen, ist leicht zu drehen, für ein spannendes Gefühl und lässt sich auch noch einfach dabei bedienen. Anfangs habe ich nicht schlecht geguckt, da der Masturbator tatsächlich komplett geschlossen ist, denn er besitzt zwei magnetische Schutzkappen, damit er nicht offen herum liegt und gut geschützt wird. Die Kappen könnt ihr ganz einfach abnehmen. Das Innere besteht aus einem sehr weichen und flexiblen Material namens PureSkin, was jedoch trotzdem mit Gleitgel genutzt werden sollte. Da euer Masturball wasserdicht ist, könnt ihr ihn anschließend einfach mit abgenommenen Kappen unter lauwarmes Wasser halten und mit den Fingern noch die Noppen innen etwas reinigen. Auch milde Seife stellt hier für die Reinlichkeit eine gute Option dar. Ein direktes Oben und Unten gibt es nicht. Der eine Eingang hat flexible Noppen und die andere Öffnung ist dick gerippt, sodass ihr euch aussuchen könnt, wonach euch in dem Moment eher ist. Dieser „Love Tunnel“ sorgt bei Bewegung für aufregende Abwechslung beim Masturbieren, aber glaubt uns, das war noch lange nicht alles

Anwendung & Handling
Denn im Inneren des Masturball ist noch ein Doppelmotor verarbeitet, so dass ihr auch mit verschiedenen Vibrationsfunktionen spielen könnt. Mit dem mittleren Knopf auf dem Bedienfeld könnt ihr euren Masturball an- und ausschalten. Dafür müsst ihr ihn nur 3 Sekunden gedrückt halten. Der linke Knopf hingegen schaltet eure Vibrationsmodi ein. Hier könnt ihr aus drei Funktionen wählen. Ein kurzes Drücken des Knopfes schaltet nacheinander durch die verschiedenen Einstellungen. Dabei habt ihr sowohl verschiedene und durchgängige Intensitäten als auch Rhythmen. Der rechte Knopf ist nochmal eine ganze Nummer für sich und bringt neuen Schwung in die Welt der Masturbation. Denn der Masturball schaltet damit eine Penis-Massage-Funktion an und bietet auch hier 3 Intensitäten. Dabei verengt und dehnt sich der Innenraum des Masturbators und sorgt für einen spannenden und unterschiedlichen Druck während der Masturbation. Ihr könnt ihn also ohne Funktionen nutzen, mit Vibration oder mit der Massagefunktion. Wer aber alles auf einmal will, kann auch beide Optionen gemeinsam einschalten, sich zurücklehnen und einen baldigen Orgasmus genießen. Übrigens ist die Reinigung wie oben erwähnt super leicht. Ein großer Vorteil ist hier auch die beidseitigen Öffnungen, da er so einfach trocknen kann, ohne dass er muffig wird. Grundlegend bietet das Design bislang nur Positives. Das einzige, was wir etwas schade fanden, war die leicht angegriffene PureSkin. Da sich der Masturbator im Inneren von der Form her verändert und auch verengt, wird an zwei drei stellen die PureSkin zusammengedrückt und reibt kurz aneinander. Sie ist zwar nicht kaputt, aber man sieht leichte Spuren an diesen Stellen und das bereits nach der ersten Benutzung. Ich glaube tatsächlich nicht, dass dies weiter kaputt geht, da es ja nicht plötzlich stärker gedrückt wird, als während der drei möglichen Optionen. Dennoch ist das echt schade und ein kleiner Kritikpunkt. Zwar muss ich gestehen, dass das offene Design am anderen Ende des Masturball etwas gewöhnungsbedürftig ist, (und man daher darauf achten sollte wohin man zielt oder ein Taschentuch zur Hand haben sollte) jedoch sehe ich das nicht als negativen Punkt an.

Preis-Leistung
Im Vergleich zu vielen anderen Flesh-Lights und ähnlichen Masturbatoren ist der Preis des Masturball wirklich fair und auch nicht zu hoch angesetzt. Für das hier ausgegebene Geld bekommt ihr eine Menge geliefert. Vom einfachen Masturbator mit super leichter Reinigung bis hin zum Vibrationserlebnis und einer unglaublichen Penis-Massage. Dieser Preis haut uns echt um und spricht wirklich für sich.

Kurzübersicht
– Verkäufer: MEO
– Hersteller: Calexoticc
– Name: Masturball
– Art: Elektrischer Masturbator
– Material: ABS und TPR
– Größe: ca. 12 cm
– Farben: Schwarz
– Einstellungen: 10 Modi und 3 Geschwindigkeiten
– Ladezeit: 2,5 h
– Spielzeit: ca. 1 h
– wasserdicht
– geeignet für: Männer
– Preis: 79,90 €

Unsere Empfehlung
Sofern ihr eine Grundbedingung erfüllt ist der Masturball genau das richtige für euch: Penis. Haha anders lässt es sich kaum ausdrücken. Wenn ihr ein neues Level der männlichen Masturbation erleben möchtet, oder dieses eventuell verschenken wollt, könnt ihr mit diesem Kauf einfach nichts falsch machen. Das Handling ist super, die Bedienung ist leicht auch während der Anwendung, der Preis ist mehr als fair und wir haben uns in diesen Ball einfach schlichtweg verliebt. Zwar ist es etwas schade, dass die eine Stelle am Material etwas angegriffen wird, aber dennoch entsteht kein wirklicher Schaden und ihr könnt euren Masturball bedenkenlos weiter nutzen. Zugegeben haben wir ihn noch nicht unter Wasser testen können, aber ich denke so ein wohltuendes Masturbations-Bad wäre auch etwas feines, zumal so die Reinigung noch leichter ist als sonst.

Pro Contra
– geniales Design mit vielen Vorteilen
– Preis-Leistungsverhältnis
– Wahl aus neuen Funktionen
– Material etwas spröde durch Knickstellen
– „Nur“ 1 Stunde Spaß nach dem Aufladen

Bewertung: 4.5 von 5.

Dieser Beitrag nutzt Affiliate-Links. Wenn ihr nach dem Klicken der Links etwas kauft (es müssen nicht die hier beworbenen Produkte sein) bekommen wir eine Provision. Damit kannst du uns unterstützen und dich dem #PleasureSquad anschließen und auch unsere Webseite damit unterstützen. Natürlich entstehen dadurch keine Extrakosten für euch.

Euer Mr. Fields und Lady Bluebird

Kommentar verfassen