Enigma

Wir durften uns endlich die ENIGMA etwas genauer anschauen und auch testen. Zwar war es kein leichter Kampf sich zu einigen, wer die Finger an sie legen darf, aber so als Chefin darf man sich auch mal aufspielen, hehe. Bei dem fast noch neuen Spielzeug von LELO handelt es sich um einen Schallwellen-Vibrator und Massager. Zum einen kann er eure Klitoris wie die SILA und SONA beglücken und zum anderen hat sie auch noch einen einführbaren Teil den ihr parallel wie einen Vibrator nutzen könnt.

Geruch und Gefühl
Trotz der hübschen und informativen Verpackung erhaltet ihr noch einen praktischen Beutel, natürlich ein USB-Aufladekabel, als auch eine Gleitgelprobe und noch eine Garantiekarte. Nicht zu vergessen eure wunderschöne ENIGMA , welche nur auf ihre erste Aufladung wartet, um euch im Anschluss zu verwöhnen. Ich finde, die liegt sehr gut in der Hand und was mit besonders gefällt, ist der Flexible Übergang vom Schallwellen-Massager zum einführbaren Vibratorbereich. Das Material ist aus körperfreundlichem Silikon und genauso samtig und weich, wie wir es schon von anderen LELO Produkten gewöhnt sind. Zudem gab es kaum einen Produktionsbereich, wobei ihr dennoch eure Spielzeuge immer vor der ersten Nutzung einmal kurz reinigen solltet. Da sie zudem noch komplett wasserdicht ist, könnt ihr sie ganz einfach bei laufendem Wasser vorsichtig reinigen und sie natürlich auch beispielsweise mit in die Badewanne nehmen.

Anwendung & Handling
An sich ist die ENIGMA einfach zu handeln. Denn wenn ihr schon mal einen Schallwellen Massager in der Hand hattet werdet ihr merken, dass sich das Model als solches vermutlich sehr ähnelt. Insbesondere intern bei den LELO Produkten lässt sich die ENIGMA intuitiv nutzen, da sie sich wie die Sona und Sila anfühlt und ansetzten lässt. Der Pluspunkt hier ist dann nur noch das Einführen des ergonomischen internen Stimulators. Ich persönlich finde es einfacher, diesen Bereich erst einzuführen, so dass es angenehm sitzt und dann den Schallwellen Massager für die Klitoris zu arrangieren. Da das Verbindungsärmchen sehr flexibel ist, drückt auch nichts unangenehm und sollte für diverse anatomische Unterschiede passend sein. Wer sich noch nicht ganz vorstellen kann, wie das am Ende sitzen soll, kann im Begleitheft nachgucken, da sich dort extra eine Abbildung dafür befindet.


Einstellungen  
Aber was genau kann nun eure ENIGMA und wie leicht ist die Bedienung? Als aller erstes solltet ihr die Tastensperre lösen. Hierfür müsst ihr den + und den – Knopf für ca. 3 Sekunden gedrückt halten, sodass im Anschluss das LED-Licht des Bedienfelds aufleuchtet. Im Umkehrschluss könnt ihr eure Enigma auch genauso wieder sperren bei Bedarf. Nun geht es auch schon los. Mit einem Drücken des + Knopfes startet ihr die Vibration. Wer sich nun fragt, welche und wo, naja da muss ich tatsächlich ein bisschen Kritik anbringen. Denn es starten automatisch beide Motoren, also sowohl die Vibration im einführbaren Bereich als auch die Schallwellen des Klitoris Aufsatzes. Nun könnt ihr entsprechend auf dem + und – Knopf die Intensitäten verstärken oder verringern. Mit dem (  ) Knopf in der Mitte könnt ihr zudem noch aus insgesamt 8 Vibrationsmustern wählen. Allerdings gibt es keine Möglichkeit, beides voneinander getrennt zu steuern. Sobald das Gerät läuft, laufen immer beide Bereiche, was ich persönlich etwas schade finde, da ich auch gerne bei dualen Spielzeugen die innere Vibration abstelle und mich über eher einen Dildo freue mit zusätzlicher Klitoris Stimulation. Zudem lassen sich die Modi nicht getrennt einstellen. Wenn ich intern also einen eher wilden Rhythmus habe, bin ich auch gezwungen, diesen in dem Bereich der Klitoris zu wählen und das ist für mich wohl der größte Kritikpunkt. Denn beide Bereiche, zumindest bei mir, haben ganz verschiedene Bedürfnisse, sodass ich nun gezwungen bin, mich nach dem sensibleren Bereich zu richten und somit dem anderen nicht das geben kann, was das Toy eigentlich könnte. Daher hoffe ich und wünsche ich mir, dass es irgendwann eine Neuauflage der ENIGMA geben wird, wo eventuell beide Motoren bzw. Bereiche getrennt genutzt werden können. Ich sehe zwar den Vorteil er einfachen Steuerung durch nur 3 Knöpfe, aber hier wäre es mir lieber und einfacher ein zwei knöpfe mehr zu haben, und so auch das Toy auf meine Empfindlichkeit und Individualität anpassen zu können.

Preis-Leistung
Mit der ENIGMA geht LELO ein stück weiter in die Zukunft der Sextoys und der wundervollen Orgasmen. Das Design ist unschlagbar und einfach nur schick. Das sanfte schwarz (oder Lila/Pink) mit dem schimmernden Rückteil, der leichten Steuerung und dem einfachen Orgasmus Gefühl lohnt sich sehr. Der preis ist wie bei LELO Spielzeugen typisch, jedoch sehr hoch angesetzt mit 189 €. Für mich wäre der preis unschlagbar, wenn die Motoren einzeln steuerbar wären, so finde ich ihn tatsächlich etwas hoch, da ich das Spielzeug aktuell leider nur eingeschränkt und nicht in vollen Zügen genießen kann.

Kurzübersicht
– Hersteller: LELO
– Name: ENIGMA
– Art: Schallwellen Massager
– Material: körperfreundliches ABS und Silikon
– Größe: 100 x 50 x 185 mm
– Einführbare Länge: 14 cm
– Gewicht: 196 g
– Farben: Deep Rose oder Black
– Einstellungen:
– Ladezeit: ca. 2 Stunden
– Spielzeit: bis zu 2 Stunden (Stand-by ca. 90 Tage)
– wasserdicht
– geeignet für: Frauen, Solospiel
– Stimulation: Vaginal, G-Punkt und klitoral
– Preis:  189 €

Unsere Empfehlung
Trotzt der Kritik ist die ENIGMA von LELO ein wahres Orgasmus-Wunder. Die Auswahl an Einstellungen ist sehr schön und die Modi sind breit gefächert. Da das Design anatomisch anpassend ist, kann auch so ziemlich jeder sich schnell mit ihr anfreunden und sie genießen. Am besten eignet sie sich aus meiner Sicht als Solotoy, da sie schon ein ganzen rund um packet darstellt und die eigene Steuerung einfacher ist, als wenn man sie an einen Partner abtritt. Dennoch könnt ihr sie natürlich auch zu zweit ausprobieren, wenn ihr das möchtet. Ich denke es ist recht klar geworden, dass die Enigma 1-2 kleine Schwächen hat, die eventuell ja in einer Neuauflage angepasst werden, wer weiß. So wie sie aktuell ist, bringt sie auf jeden Fall Spaß und Freude, sowie ein paar Orgasmen, auch, wenn sie nicht ihr ganzen Potential mir gegenüber entfalten kann. Wer von euch also diese doppelte Sensation sucht, kann mit der Enigma so einiges probieren und testen. Jedoch könnte sie etwas zu stark für die ein oder andere Klitoris sein (sofern ihr intern starke Vibration nutzen möchtet).

Pro Contra
– Duale Stimulation
– Viele Einstellungen
– Leichtes Handling + Bedienung
– Ergonomisches Design
– Motoren nicht getrennt steuerbar
– Aufladekabel lässt sich nicht komplett einstecken
– Recht teuer

Bewertung: 3.5 von 5.

Eure Lady Bluebird

Ein Kommentar zu „Enigma

Kommentar verfassen