Pulsatoren

Joystick – Ladylike

Hervorgehoben

Zwar teste ich häufig die wundervollen Gleitgele aus der JoyDivision Produktion, aber diesmal erzähle ich euch von dem Ladylike Mikro-Set aus der Joystick Reihe. Es handelt sich um eine Art Mini-Vibrator mit austauschbarem Aufsatz. Wie sich diese so machen und wie gut deren kleine Größe überzeugt erfahrt im in diesem Bericht.

Verpackung:Ladylike 1
Das selbst ernannte Mikro-Set befindet sich in einem Karton, auf dem man außen bereits erkennen kann, was sich darin versteckt. Vorne sind beide Aufsätze und das dazugehörige Bullet abgebildet. Auf der restlichen Seiten befinden sich Beschreibungen und Kurzinformationen zum Produkt selbst. JoyDivision wirb bei dem Ladylike Mikro-Set vor allem damit, dass er klein ist und theoretisch überall hin mit genommen werden kann. Dafür spricht auch schon die Verpackung. Sie ist gerade mal etwas größer als meine gespreizte Hand. Schiebt man nun die äußere Verpackung weg, kommt ein weißer Karton zum Vorschein, welchen man aufklappen kann und dann direkt den Ladylike Mikro-Set dort vor sich liegen sieht. Der weiße Karton ist wirklich auch nur das: weiß (bis auf das aufgedruckte Logo). Er ist eine simple aber nicht unbedingt hübsche Verpackung, daher werde ich mein Set getrennt davon aufbewahren. Hier lohnt es nicht wirklich, den Karton selbst als Aufbewahrungsort zu nutzen. Anbei liegt auch noch eine mehrsprachige Anleitung, wo ihr ein paar Sachen nachlesen könnt. Schade jedoch finde ich, dass es kein kleines Beutelchen oder Ähnliches gibt zur Aufbewahrung außerhalb der Verpackung.

Geruchs- und Gefühlstest:
grundlegend besteht das Set ja aus 3 separaten Teilen. Zum einen das Bullet und zum anderem aus den zwei Aufsätzen. Das Bullet ist recht handelsüblich und passt genau auf die Größe der Aufsätze. Wenn man sich für einen entschieden hat, habt ihr eine ungefähre Länge von 8 cm und einen Durchmesser von 3 cm. Hier hält der Hersteller sein Wort: er ist wirklich leicht zu verstauen und praktisch für unterwegs. Niedlich finde ich das Design. Denn einer der beiden Aufsätze (bei mir der Lilafarbene) sieht aus wie ein kleiner Lippenstift, der unten mit einem Blumenmuster verziert ist. Der Fliederfarbene Ladylike 2hat dafür ein leichtes Wellenmuster und ist etwas breiter nach unten hin. Beide haben einen sehr angenehm neutralen Geruch und bestehen aus Silikomed ©. Sie wurden auch klinisch und dermatologisch getestet, aber dennoch kam hier meine erste Verwirrung. Silikomed © klingt für mich nach Silikon, aber es seht extra TPE beim Hersteller dahinter. Die Stoffe ähneln sich sehr, daher fällt einem unwissenden Auge das auch nicht wirklich auf. Wie ihr auf dem Bild erkennen könnt, haben beide Aufsätze eine matte und eine glänzende Oberfläche. Die Glänzende fasst sich, finde ich, angenehmer an, da sie besser über die Haut gleitet. Dennoch sind die beiden insgesamt weniger geschmeidig und erinnern ohne den Ladylike 5direkten Kontakt mit Gleitgel etwas an Gummi. Sie schrubbeln also etwas über die Haut, sofern man kein Gleitgel hinzufügt. Das ist an sich nicht schlimm, da man immer etwas Gleitgel verwenden sollte. Aber man merkt hier doch einen qualitativen Unterschied.

Anwendungsmöglichkeiten:
Das Ladylike Mikro-Set lässt sich vielseitig einsetzten. Vom gemeinsamen oder alleinigen Vorspiel, der äußeren Anwendung oder auch zur G-Punkt-Stimulation (ja der sitzt nämlich gar nicht so weit hinten im Vaginabereich) oder Analspielchen. Hier sei wie immer vorgewarnt: für letzteres sind sie an sich nicht gedacht und das Produkt besitzt keinen Stopper. Nutzung auf diese Art geht wie üblich auf eigene Gefahr hin. Praktisch ist der Aufbau an sich. Man kann das Bullet natürlich einzeln nutzen, die Aufsätze austauschen und so mit der Auflagefläche zu spielen und auf das aktuelle Bedürfnis anzupassen. Dazu kann man den Ladylike (sofern ihr das Bullet immer gut zuschraubt) auch noch mit ins Wasser nehmen. Bei der Verarbeitung wurde auf jedwede Weichmacher verzichtet, dafür müssen wir uns aber leider mit einem Batteriebetrieb begnügen.

Einstellungen und Optionen:ladylike
Ihr erhaltet mit dem kauf erst mal eine 5 Jahres Material-Garantie, was ich sehr gut finde. Es kann immer mal ein Montagsprodukt dazwischen Rutschen und so seit ihr direkt abgesichert. Da es sich hier letztlich „nur“ um ein Bullet handelt, finde ich es schön, dass es dennoch drei Vibrationsstufen gibt. Am Ende des Bullets befindet sich nämlich ein Knopf über de ihr durch längeres drücken an- und ausschalten könnt und durch kurzes drücken durch die drei Intensitätsstufen klicken könnt. Mir persönlich gefällt das Mikro-Set besonders gut für die äußerliche Anwendung und ich denke, gerade im gemeinsamen Vorspiel lässt es sich wunderbar zum Anheizen einsetzten. Es ist eine kleine und niedliche Spielerei, die man auch ganz leicht in die Handtasche stecken kann für eine kleine Pause, zwischendurch oder um im Club jemanden zu verwöhnen und sich verwöhnen zu lassen. Auch optisch gefällt mir das Set sehr gut. Durch die Muster auf den Aufsätzen wirkt es verspielt und nicht zu sehr nach Sexspielzeug. Daher wird das auch keiner zwangsläufig vermuten, falls es mal jemandem in die Hände fällt, der es nicht sehen soll. Mir ist beim wechselnd der Aufsätze aufgefallen, dass sich das gar nicht so super leicht bewerkstelligen lässt. Man muss schon etwas kraft aufwenden oder unten etwas Luft versuchen zwischen den Aufsatz und das Bullet zu bringen, um diesen zu lösen. Was erst mal etwas nervig klingt, ist im Kern jedoch sehr gut. So läuft man nämlich nicht Gefahr, dass der Aufsatz einfach mitten drin abrutscht oder irgendwo verschwindet, wo er nicht hingehört.

Preisleistung:
Den Ladylike könnt ihr in drei Farbvariationen erhalten: Flieder/Brombeere, Rot/Schwarz und Rot/Grün. Es gibt keine funktionellen Unterschiede zwischen den andersfarbigen Sets, lediglich die optische Auswahl wird damit angeregt. Es ist mal etwas anderes, kleineres und sehr handliches im Vergleich zu den vielen Standard-Vibratoren. Dennoch denke ich, dass diese Mikro-Version nicht für jeden etwas ist. Mit einem stolzen Preis von 22,55 € finde ich das Set nicht unbedingt günstig. Auch wenn es zwei Silikomed© Hüllen zur Auswahl hat, fehlt mir fast ein bisschen mehr Variation hinsichtlich der Formen.

Kurzübersicht:
– Vibrations Bullet mit 3 Stufe
– Mit einem Knopf bedienbar
– 2 Silikomed © Hüllen zum Wechseln
– Handlich und praktisch für unterwegs
– dermatologisch und klinisch getestet
– made in germany
– Größe: länge ca. 8 cm, Durchmesser ca. 3 cm
– Preis: 22,55 €

Weiterempfehlung:
Mit dem Joystick Ladylike Mikro-Set habt ihr einen guten Fang gemacht, wenn ihr gerne immer etwas für den Spaß zwischen durch in der Handtasche haben wollt, oder gerade beim Vorspiel noch nicht aufs Ganze gehen wollt und eher der Genießer seid. Wenn davon etwas zutrifft, kommt ihr auf eure Kosten. Ich finde es einfach etwas schwierig den Preis hier einschätzen zu können, da im Vergleich zu anderen Produkten auf dem Markt 20 € recht wenig sind, andererseits mir für das Set fast etwas viel vorkommt. Gerne könnt ihr hier kommentieren, was ihr dazu denkt. Positiv ist jedenfalls, wie handlich der Ladylike ist und auch, dass man zwischen zwei Aufsätzen variieren kann. Das Design ist niedlich, nur ist es schade, dass man das hübsche Set nirgendwo gut verstauen kann. Für mich ist es ein nettes Add On zum Vorspiel und erhält von mir 6/10 Punkten.

Eure Lady Bluebird

Stronic G Pulsator II

Hervorgehoben

Ich stelle euch heute den Stronic G Pulsator II von Fun Factory. Wer ein Spielzeug sucht, was etwas Neues bietet und etwas sucht, was er bzw. sie noch nie vorher erlebt hat, muss definitiv nicht mehr suchen.

Was ist ein Pulsator?
Fun Factory ist bekannt für die vielen farbenfrohen Vibratoren und Dildos. Wer hat nicht schon mal den süßen Patchy Pauli gesehen und sich gedacht; endlich mal ein Spielzeug was nicht Rosa, Pink oder Schwarz ist. Dazu kommt jetzt eine ganz interessante Neuheit von Fun Factory. Den sie führen auch eine Reihe von Spielzeugen, die Pulsatoren genannt werden und diese sind wirklich bemerkenswert. Daher schätze ich mich überaus glücklich einen testen zu dürfen. Was ihr auf jeden Fall wissen solltet; der Stronic G ist kein Vibrator! Die Stronic-Reihe nutzt Schubimpulse, um eine manuelle Schubbewegung zu erzeugen. Dies passiert sehr schnell, sodass es so aussehen kann, als würde der Stronic G vibrieren, dabei handelt es sich um eine wirkliche Stoßfunktion. Das ist der entscheidende Unterschied zu einem Vibrator. Der schöne Stronic G kam in einem völlig neutralen Päckchen an, was bei mir oft sehr praktisch ist, da ich eigentlich nie da bin, wenn der Postbote klingelt und immer alles bei meinen Nachbarn abholen muss. Ein Glück wissen sie nie, was für Schätze dort bei ihnen liegen. Auf jeden Fall habe ich mich riesig gefreut, da ich wusste, dass endlich etwas von Fun Factory bei mir ankommen würde.

STRONIC-G_4108836_pack.jpg

Verpackung: Der Stronic G hat eine wirklich schöne Verpackung. Sie zeigt auf der Vorderseite das Produkt und gibt an den anderen Seiten ein paar Hinweise zur Anwendung, Entsorgung und was den Verpackungsumfang. Schiebt man diesen nun weg, kommt die klassische Fun Factory Verpackung in einem Gold-Bronzeton zum Vorschein. Wird dieser nun zur geöffnet, findet man eine übersichtliche und kurz gestaltete Anleitung. Diese enthält alle wichtigen Informationen zum Stronic G., darunter versteckt liegt die schlafende Schönheit inklusive einer gesonderten Anleitung um sie einzuschalten. Das liegt daran, dass der Pulsator extra einen Reisemodus hat und man eine bestimmte Kombination gedrückt halten muss, um ich in Betrieb zu nehmen. Einfach klasse. Neben dem Pulsator befindet sich das induktive Aufladekabel. Ich hätte es fast nicht gesehen, da alles so wunderbar verpackt ist und Fokus auf den Pulsator legt.

Gefühls- und Geruchstest: Ich habe mir das Spielzeug natürlich erst einmal ganz genau angeschaut und unter die Lupe genommen. Es gab einen leichten Silikongeruch, der aber schon nach dem ersten Säubern eigentlich nicht mehr wahrzunehmen war. Ganz lustig fand ich, dass man in dem Stronic G eine Bewegung wahrnehmen konnte. Das lag natürlich an dem eingebauten Stoßmechanismus, trotzdem hat man es selten, dass sich beim Drehen und wenden etwas in dem ‘Vibrator‘ bewegt. Das Silikon selbst fühlt sich sehr angenehm an und nicht gummiartig. Gerade in Verbindung mit Gleitgel fühlt er sich sehr geschmeidig und samtig an. Wie immer bei Silikonspielzeugen müsst ihr darauf achten, dass ihr wasserbasiertes Gleitgel nehmt (Silikon und Silikon verträgt sich nämlich nicht). Aber darauf werdet ihr auch in der Anleitung darauf hingewiesen.

Bedienung und Optionen: Nun ist der Stronic G nicht nur einfach ein Pulsator. Nein, nein. Fun Factory gibt wie immer alles. Er ist Weltweit der einzige Pulsator der auf den G-Punkt spezialisiert ist. Was will man mehr? Um den Stronic G einzuschalten, drückt ihr den Plusknopf bis die FUN-Taste aufleuchtet. Ein Ton erklingt und ihr habt die Reisesicherung gelöst. Jetzt kann der Spaß losgehen. Durch erneutes drücken der FUN-Taste beginnt der Pulsator sich in Bewegung zu setzten. um die Geschwindigkeit des Stoßes zu erhöhen, müsst ihr einfach nur die Taste (+) drücken. Wenn ihr erst mal die höchste Einstellung erreicht haben, beginnen die Rhythmen. Wenn die Einstellung euch zu wild wird, könnt ihr sie durch das Drücken der Taste (-) einfach verringern. Um den Pulsator eine Pause zu gönnen, drückt ihr lediglich erneut die FUN-Taste. Das spannende hierbei ist, dass der Pulsator sich euer präferiertes bzw. zuletzt gewähltes Programm merkt und bei erneutem Einschalten wieder damit loslegt. Also müsst ihr nicht jedes Mal durch alles durchklicken und könnt direkt in eurer Lieblingsstufe oder Rhythmus starten. Insgesamt bietet der Stronic G ganze 7 Intensitätseinstellungen und drei gemusterten Rhythmen. Für meinen Geschmack völlig ausreichend. Das Luder kann wirklich schnelle Stöße von sich geben. Durch das induktive Aufladen gibt es auch keine störenden Stecklöcher, die versteckt werden müssten. Unten am Griff befindet sich die Andock Station. Dort stört sie nicht, fällt ohnehin kaum auf. So macht man sich auch keine Gedanken darüber, dass Waser in den Pulsator laufen könte.

FF_STRONIC-G_4108873_hand.jpg
Ist das Pool Blue nicht bezaubernd?

Anwendungsmöglichkeiten: Der Schaft des Stronic G‘s ist ziemlich gerade und schlank. Und am Kopfende hat er eine perfekte Krümmung die fast schon, wie ein kleiner Haken aussieht, um den G-Punkt zu treffen. Ich habe festgestellt, dass der Winkel und die Form des Kopfes mir erlauben, meinen G-Punkt relativ schnell zu finden. Der Kopf setzt sich einfach dahinter und zieht sanft, aber fest an meinem G-Punkt, während er dabei auch noch stößt. Daher war es ausnahmsweise keine große Überraschung, dass es während der Benutzung zu einem wunderbaren G-Punkt Orgasmus kam (da ich bisher nur zwei Spielzeuge habe die dieses kleine Wunder überhaupt mit mir alleine schaffen). Irgendwie erinnert mich das, an das Schütteln einer Champagnerflasche. Reiner Luxus welcher am Ende in Freude und Ekstase explodiert. PLOPP! Eine schwere geschüttelte Champagnerflasche… ineiner Vagina. Na ja wie dem auch sei. Ich kann nicht sagen, dass ich jemals so viel Spaß mit einem anderen G-Punkt-Spielzeug hatte. Die sich wiederholenden rhythmischen Impulse bieten einfach eine unsagbar angenehme Abwechslung. Bei vielen anderen Produkten hatte ich Handkrämpfe oder es wurde einfach auf Dauer unangenehm. Resultat: man wird langsamer oder hört ganz auf und die Klimax ist verschwunden. Und die (gerade bei mir) schwer verdiente Arbeit ist zunichtegemacht. Aber der Stronic G Pulsator hört niemals mit seinen sanften bis heftigen Stößen auf. Im Allgemeinen kann man also sagen, dass er für den vaginalen Bereich entworfen und bestimmt wurde. Das steht auch extra in der Anleitung und es wird auch darauf hingewiesen, dass er im Vergleich zu seinem Bruder (Stronic Drei) nicht zum Analspielen gedacht ist. Ich finde es gut, dass Fun Factory darauf hinweist und sich absichert. Da der Pulsator keinen Stopper hat, sollte man bei solchen Versuchen einfach vorsichtig sein, wenn man das Risiko nun mal eingehen möchte. Was mich noch mehr begeistert hat, war das er 100% wasserdicht ist. Also egal, ob im Bett, der Küche oder gemütlich in der Badewanne – verwöhnen kann er euch überall, wo ihr es wollt.

In dem Video könnt ihr wunderbar sehen, wie er sich bewegt.

Modelle: Der hier vorgestellte Stronic G kommt in 3 interessanten Farben. In ‘Pool Blue‘, ‘Grape‘ und ‘Pink‘. Wie immer sehr farbenfroh und wirklich schick. Insgesamt hat er eine Länge von ca. 20,8 cm wovon 14,6 cm einführbar sind. Und glaubt mir, das reicht, um an euren G-Punkt zu kommen! An der Spitze hat er einen ungefähren Durchmesser von 4,2 cm und zum Schaft hin 3,4 cm. Er erfüllt also eigentlich alle Wünsche die Frau haben könnte.
Trotzdem möchte ich euch auch noch kurz seine Brüder aus der Stronic-Reihe vorstellen. Ich kann und möchte in meinem aktuellen Wissensstand keine direkten Vergleiche machen, da ich sie noch nicht alle testen konnte. Aber dennoch euch kurz die wesentlichen Unterschiede Aufzeigen. Und wer weiß, vielleicht komme ich ja im Laufe der Zeit noch dazu, die anderen für euch zu testen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Weiterempfehlung und Preisleistung: Ich persönlich kann euch den Stronic G Pulsator  II einfach nur ans Herz legen. Gerade Frauen die eventuell etwas Probleme haben es bis zum Orgasmus zu schaffen sollten ihn unbedingt probieren. Er hat eine wunderbare neue Technik, ist eigentlich ein kompletter All-Rounder und dazu noch unsagbar schick. Fun factory hat sich hierbei wirklich Gedanken gemacht und ein individuelles und herausstehendes Sexspielzeug kreiert. Egal ob alleine, oder um von seinem Partner / Partnerin verwöhnt zu werden. Für satte 159,90€ landet er auch in eurem Schlafzimmer. Das, was nicht vergessen werden darf ist, dass es ein faules Spielzeug ist. Ihr könnt ihn einfach einführen und euch zurücklehnen, während er euch verwöhnt. Natürlich müsst ihr dafür eine passende Position finden, aber damit Spiel man sich leicht ein. Es ist einfach was Besonderes in der Lage zu sein, sich vollständig zu entspannen und die Hände zur zusätzlichen Stimulation frei zu haben (oder um sie einfach abzulegen). Alles Krampfrei. Es ist eine Win-Win-Situation während ihr den Stronic G seine arbeiten machen lasst. Ich glaube wirklich, dass ich mich in den Stronic G verliebt habe. Er gibt mir etwas, was mir kein anderes G-Punktspielzeug bisher geben konnte und kann. Ich wüsste erst einmal nicht, welches neue Spielzeug meinen aktuellen Liebling von seinem Spitzenplatz verdrängen könnte. Obwohl ich sehr auf seine Brüder gespannt bin.

Eure Lady Bluebird

Sona 2 Cruise

Auf der Venus 2019 gab es wirklich einiges spannendes zu entdecken. Umso mehr habe ich mich gefreut, als mir meine liebste Svenja von LELO die neue Sona 2 Cruise vorgestellt hatte. Zwar hatte ich nichts, was mich nun merklich an dem ersten Model gestört hatte, jedoch gab es die eine oder andere Kritik hinsichtlich der Stärke. Dieses und noch mehr Kleinigkeiten sollten nun bei der Neuauflage verbessert und verändert worden sein. Wie hätte ich den das nicht für euch testen können?
Print
Was sich verändert hat:
Zum einen wurde der Kopf etwas breiter und vom Material her etwas weicher gemacht. Das sorgt einfach für ein angenehmeres Anlegen auf der Klitoris und gibt mehrere Formen und somit auch Frauen die Möglichkeit, die Sona 2 Cruise so bequem wie es nur geht anzulegen. Ich persönlich halte dabei auch nicht absolut still und schiebe es immer wieder in die, für den Moment, perfekte Position. Das ist nun einfach etwas leichter möglich und umschließt und liebkost trotzdem eure Knospe. Das Design selbst hat sich jedoch nur marginal verändert. Der Look an sich ist noch derselbe: schlichtes und schönes Silikon, ergänzt mit einem Metallrücken. Nur das dieser nun kleinen und unauffälligen Rillen an den Seiten besitzt. Diese stören aber weder die Optik, noch verändern sie das Gefühl beim Halten. Ich mag einfach das Design von LELO. Es ist unverkennbar, bei allen Produkten super und elegant umgesetzt und einfach sehr luxuriös in seinem Auftreten. Das habe ich schon vorher an der Sona geliebt und ich bin froh, dass hier auch keine gravierenden Unterschiede zu finden waren. Schließlich muss man das Rad nicht immer wieder neu erfinden. Eine Optimierung war hier der ideale Griff.

https://www.lelo.com/de/sona-2-cruise

Anwendungsmöglichkeiten:
Wie bereits ihr Vorgänger ist die Sona 2 Cruise ein Druckwelle-„Vibrator“ welcher sich um die Klitoris legt. Dabei wird diese, hauptsächlich, berührungsfrei stimuliert und sorgt für Intensive und himmlische Orgasmen. Ich möchte meine Sona 2 Cruise wirklich nicht missen. AN sich lässt sie sich, durch ihre Handlichkeit, leicht und auch adaptiv zum Sex einsetzten. Aber um ehrlich zu sein, nutze ich sie am liebsten alleine und für mich, da sie sehr schnell mich dahin bekommt, wo ich hin will und ich mir zusätzliche Stimulation dazu auch gar nicht so passend vorstellen kann. Auch wenn die Sona nun etwas angepasst wurde, müsst ihr keine Sorge haben, dass sie nicht mehr genug Power hat.

Einstellungen und Optionen:
Auch die Sona 2 Cruise startet nicht auf ihrer untersten Stufe! Daher empfiehlt es sich, diese herunterzuschalten und auf niedrigster Stufe anzusetzen und sich dann auf die passende Stärke hochzuarbeiten. Zumindest ist das meine liebste Herangehensweise. Die sogenannte Cruise-Technologie ist dafür da, dass auch bei festem Druck kein Verlust von Intensität verloren geht. Dadurch erhöht sich dabei automatisch etwas die Intensität der Sona 2 Cruise. Ich muss gestehen, dass ich oft das Gefühl habe, sie wird insgesamt eher stärker statt eine Differenz des Drucks auszugleichen. Daher ist diese Funktion für mich manchmal gar nicht so stark im Vorteil und bietet in den Moment dann etwas zu viel Kraft. Wenn ihr das jedoch wisst, findet ihr sicher ebenso wie ich heraus, was und wann genau das richtige für euch ist. Durch nur drei Knöpfe könnt ihr alles steuern. Mit plus, Minus und einem in der Mitte liegenden Modusknopf lässt sich alles kinderleicht einstellen und wird, bei Bedarf auch nochmals in der Anleitung ausführlich erklärt. Laden könnt ihr die Sona 2 Cruise ganz einfach über das beigelegte Kabel. Am unteren Ende befindet sich der Ladeport dafür. Das besondere hierbei ist jedoch, dass sie trotzdem wasserdicht ist und somit auch für ordentlichen Badespaß sorgen kann.
sona 2 c. 1
Preisleistung:
Ihr erhaltet die schicke modifizierte Sona 2 Cruise für 139 € oder im aktuellen Angebot sogar für 104 € (Stand: Jan 2020). Tatsächlich ist die Sona 2 Cruise damit sogar im günstigen Bereich der Druckwellenvibratoren. Selbstverständlich gibt es auch hier billig Modelle, keine Frage. Jedoch besitzen sie weder das Können, die Qualität, noch die Sicherheit und das Aussehen im Sinne der Sona. Daher rate ich euch, mein liebes PleasureSquad, lieber auf die Qualität zu setzten. An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass ich eine fiese Verletzung von einem Billigprodukt davon getragen habe, und das wirklich alles andere als schön oder angenehm an der Klitoris ist. So oder so, der Preis ist wirklich im Rahmen für das, was ihr erhaltet. Zumal euch die Sona Cruise genau so viel kostet, wie ihr Nachfolger Modell. Somit fällt hier die Entscheidung, finde ich, absolut nicht schwer. Außerdem möchte ich nochmal anmerken, wie wunderbar es von LELO ist, dass sie auf ihre Anwender hört. Selten zählt die individuelle Stimme und dennoch hat es hier gereicht gehört zu werden und es hat prompt eine Überlegung und Anpassung stattgefunden. Alleine das spricht, finde ich, sehr stark für sich.

Kurzübersicht:

Hersteller: LELO sonaaa
Name: Sona 2 Cruise
Art: Druckwellenvibrator
Material: Silikon, ABS
Größe: ca. 55,2 x 87,6 x 99,4 mm
Farben: Lila, Schwarz, Cercise
Einstellungen: 12 Modi
Stand-by: bis zu 90 Tagen
Spielzeit: bis zu 2 Stunden
Gewicht: 135 g
Leicht zu bedienen durch 3 Knöpfe
wasserdicht
Preis: 139 €, aktuell 104 € (Stand: Januar 2020)

Weiterempfehlung:
Ich hätte gar nicht großartig gewusst, dass ich eine neue Sona brauchen würde, oder was ich überhaupt anders hätte haben wollen. Nichtsdestotrotz überzeugen die kleinen Änderungen. Mit Feinschliff und Raffinesse bringt die Sona 2 Cruise jeden in den siebten Himmel, wobei der hier auch unter Wasser liegen kann. Es gefällt mir besonders, dass die Öffnung nun etwas größer ist und so einfach etwas mehr Raum für das kleine zärtliche Spiel entsteht. Letztlich sehen wir ja auch da unten nicht alle gleich aus. Auch wenn ich diesmal nicht ganz so warm geworden bin mit der Cruise Technologie, macht die Sona 2 Cruise dennoch genau das, was sie soll, und zwar mir herrliche multiple Orgasmen bescheren. Da nun auch die Stärke bei einem geringeren Pensum anfängt (wenn ihr herunterschaltet am Anfang!) denke ich das nun auch einige Kritiker von vorher zufrieden sein werden. Ich kann sie euch nur wärmstens empfehlen. Daher bekommt die Sona 2 Cruise von LELO verdiente 9 von 10 Punkten.

Eure Lady Bluebird

Fußfesseln aus Stahl mit Zahlenschloss

Starten wir das neue Jahr mit ein bisschen Kontrolle. Am besten gelingt sowas mit ein paar stabilen Fesseln. Daher schauen wir uns heute die Fußfesseln aus Stahl mit Zahlenschloss  von MEO mal genauer an. Vorweg möchte ich nur kurz sagen, dass die Fesseln auch für Handgelenke genutzt werden können, drum lasst euch nicht von dem offiziellen Titel irritieren. Da es sich tatsächlich um Stahl handelt, ist hier ein Entkommen ohne richtige Kombination quasi unmöglich und sorgt für den gewissen extra Kick beim Spiel.

2

Verpackung:

Die schicken Fesseln kommen in einem der üblichen MEO Beutelchen und sind sonst nicht weiter verpackt. Das finde ich persönlich auch sehr gut so. Es benötigt nicht immer tausend Kartons oder Plastiktüte, um sein Produkt gut und passend zu präsentieren. Der schwarze Beutel mit dem MEO-Logo ist schlicht und dennoch ausreichend, um die Fesseln gut und halbwegs diskret aufzubewahren und vor äußerem schaden, sowie Kratzern, zu beschützen. Darin befinden sich zum einen natürlich die fesseln mit kurzer Verbindungskette, als auch ein Zettel, welcher euch auf drei Sprachen den voreingestellten Zahlencode zeigt. Da die Nummern dick darauf gedruckt sind, wird vermutlich jeder darauf kommen, dass es sich hier um den Code handelt, selbst wenn der Begleitsatz nicht in der eigenen Sprache vorhanden sein sollte. Ich würde euch an dieser Stelle eigentlich den Code sagen, aber sollten beispielsweise Paare den Artikel lesen, wäre es doch schade, wenn sie sich im Vorwissen nun doch selber befreien könnten. Entsprechend dürft ihr euch dann überraschen lassen.

Gefühlstest:Unbenannt
Der klare Vorteil vom Stahl ist wohl, dass er einen neutralen Geruch hat und leicht zu handhaben ist. Dazu ist er sehr gut an seine Temperatur anpassbar. Auch wenn er anfangs recht kühl auf der Haut aufliegt, wird der Stahl schnell angenehm und die Kälte ist wie vergessen. Da er verchromt ist, strahlen und glänzen die Fesseln im schönsten Silber und geben einfach einen guten Look ab. Der Durchmesser der Fesseln beträgt ca. 9 cm und hat eine Verbindungskette die ca. 3,8 cm lang ist. Der Stahl ist entsprechend hart und fest und gibt auch bei starkem Ziehen, drücken oder sonstigen nicht nach. Besonders toll finde ich die verschweißten Öffnungen der einzelnen Glieder bei der Verbindungskette. Oft wird davon ausgegangen, dass an solchen Ketten nicht stark gezogen wird, sodass die einzelnen Glieder einfach nur mit Druck verschlossen werden, jedoch bei starken Kräften sich auseinander biegen lassen. Hier ist dies jedoch durch das Verschließen dieser Nähte/Öffnungen verhindert worden. Daher hat euer Opfer oder eventuell auch ihr selbst, keine Chance etwas so ohne weiteres zu demolieren oder gar sich zu befreien. (PS: in den Bildern hier seht ihr noch die alte Verbindungskette, mit den geöffneten Gliedern. Bitte nicht irritieren lassen.) Die Fesseln selbst haben ein kleines Gelenk und bestehen nicht nur einfach aus einem festen Stahlreifen, sodass sie sich leicht und angenehm euren Bewegungen anpassen können. Dabei wurde darauf geachtet, dass es keinerlei scharfe Kanten oder Ecken gibt. Alles ist fein säuberlich abgerundet und insgesamt wirklich sehr sicher. Daher lassen sich die Fesseln auch wirklich leicht reinigen, falls ihr Mal etwas herumsauen solltet.

Anwendungsmöglichkeiten:
Wie eingangs bereits gesagt, könnt ihr die ausgeschriebenen Fußfesseln auch an den Handgelenken nutzen. Hier solltet ihr nur darauf achten, dass sie sich in ihrem Durchmesser nicht verstellen lassen. So kann ich sie beispielsweise um mein Handgelenk machen und sie wirken dort auch gut. Wenn ich es jedoch darauf anlege, kann ich meine Hand dort einfach mit etwas drehen und wackeln befreien, da sie entsprechend etwas locker sitzen im Umfang. Mit den Füßen geht das jedoch auf keinen Fall. Entsprechend könnt ihr sie aber für eine einfache Fixierung im Willen des Spiels eben auch für die Handgelenke nutzen. Das Zahlenschloss hat den klaren Vorteil des Machtsspiels, wenn ihr den Code dafür nicht teilt. Durch die vierstellige Eingabe entstehen ganze 10.000 Kombinationsmöglichkeiten, die sicherlich eine Weile dauern, um sie durchzuprobieren. Somit sind sie perfekt für Macht—oder DominanzspieleBondagesession jeder Art oder um einfach in Fesselspiele einzusteigen. Natürlich könnt ihr sie aber auch einfach für Selfbondage benutzen und am Anfang nicht auf den Zettel schmulen und euch gegebenenfalls von jemand anderem befreien lasse, um euch nicht den Spaß zu rauben. So oder so bringen die Fesseln ein aufregendes Erlebnis durch ihr Zahlenschloss.
Im Übrigen gibt es dazu auch ein passendes Halsband im selben Stil und auch mit Zahlenschloss genau hier: Bondage Halsband mit zahlenschloss
3.JPG
Preisleistung:
Ihr bekommt diese schicken Fesseln für 59,00 €. Das ist für mich ein solider Preis, da es sich hierbei wirklich um ein langlebiges Produkt handelt, welche nicht ohne weiteres kaputtzukriegen ist und sich somit auch für härtere Leidenschaften eignet. Insgesamt sind sie gut indem, was sie tun sollen und bieten dabei eine enorme Sicherheit durch die gute und qualitative Verarbeitung. Viele Fesselsets aus Stoff kosten schon ungefähr so viel und halten eventuell ein paar Monate oder sie werden am Ende doch nicht wirklich genutzt. Daher lohnt sich hier die Variante aus Stahl, um nicht nur einem anderen Material zu begegnen, sondern auch eine neue Art und Weise durch das Zahlenschloss einbringen zu können. Durch die Hilflosigkeit oder dem frechen willen es knacken zu wollen ergeben sich ganz neue Situationen im Vergleich zu anderen fesseln, welche sich ohne weiteres (oft auch selbst) öffnen lassen. Selbst wenn es einen Schlüssel bei anderen Fesseln gibt und diese der Partner oder allgemein jemand anderes innehat, ist es nochmal ein ganz anderer reiz, theoretisch jeder Zeit die Möglichkeit zu haben, einen Fluchtversuch zu starten, da das Zahlenschloss durchgängig dort ist und die Kettenlänge ein eigenständiges Öffnen trotz Tragen der Fesseln ermöglicht.

Kurzübersicht:1
Hersteller: MEO
Name: Fußfesseln aus Stahl mit Zahlenschloss
Art: Fesseln
Material: Stahl
Größe: 9 cm Durchmesser, Kette ca. 3,8 cm
Farben: Verchromt, Silber
Nicht Größeneinstellbar
Fest und robust für jede Situation
Perfekt für Machtspiele, Bondage Sessions, Selfbondage
Zahlenschloss mit 10.000 Kombinationsmöglichkeiten
Preis: 59,00 €

Weiterempfehlung:
Ich habe mich wirklich total in die Stahlfesseln verliebt. Ich mag das Gefühl nicht einfach entkommen zu können, was schon alleine durch das Material vermittelt wird. Die Idee des Zahlenschlosses ist so einfach und hat dennoch einen großen und sehr überzeugenden Effekt auf den gefesselten. Übrigens befindet sich an dem Zahlenschloss auf jeder Seite eine kleine erhobene (abgerundete) Kante, um euch zu zeigen, an welcher Stelle der richtige Code stehen muss. Das hatte ich anfangs gar nicht gesehen und einfach so den Code an einer Stelle eingegeben, welche mir richtig erschien. Ich hatte sie aber sozusagen verkehrt herum an, sodass ich die Markierungen nicht sehen konnte, weil sie unten waren. Nun saß ich da mit Fesseln an den Handgelenken und bekam Panik, sie nicht mehr ab zubekommen, trotzt richtigem Code. Ich wusste zu dem Zeitpunkt nämlich noch nicht, dass ich auch einfach aus ihnen raus rutschen kann bei Bedarf. Also rein psychisch ist es wirklich interessant, was sie alles bewirken können. Von mir bekommen die Fußfesseln aus Stahl mit Zahlenschloss von MEO 10 von 10 Punkten. Ich finde den Preis gerecht und habe wirklich an keiner Stelle etwas an ihnen auszusetzen. Ich kann sie euch nur ans Herz legen und wünsche euch schon jetzt viel Spaß mit ihnen!

Eure Lady Bluebird

Be • One

Mich hat vor einer Weile ganz überraschend ein Päckchen von Fun Factory  erreicht mit dem neuen Be · One. Ich freue mich immer über solche kleinen Überraschungen und dazu noch so etwas Kleines und Spannendes. Da ich entsprechend zuvor von dem Be · One noch nichts gehört hatte, musste ich diesen mir nun erst mal ganz genau anschauen. Ich habe schon einige Finger Vibratoren gesehen, aber diese scheint einfach etwas anders zu sein. Mal sehen, wie er sich so macht!be one 4

Verpackung:
Der Be · One kommt in der typischen Fun Factory Verpackung an. Der äußere Karton zeigt euch vorne euer Produkt und gibt auf den anderen Seiten an, was sich alles noch darin befindet, als auch die ersten Kurzinformationen dazu. An der Unterseite könnt ihr dann ganz einfach den inneren Karton herausdrücken. Dieser ist im schicken Bronzeton und hat lediglich das Logo auf den Deckel gedruckt. Sonst ist er recht schlicht und eignet sich bei Bedarf auch als Aufbewahrungsort. Ihr erhaltet beim Öffnen direkt ein kleines Booklet, welches auf einer Seite euch mit Bildern und Text auf Englisch direkt alles Wichtige erzählt. Viel spannender jedoch ist die Rückseite des Booklets. Dort habt ihr einen süßen Anreiz in Form von einem Partnerspiel. Die Anleitung ist zwar auch auf Englisch, aber recht leicht verständlich. Die Idee finde ich klasse und ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut. Allerdings wundert es mich, dass es keine mehrsprachige Anleitung gibt. Nun habt ihr den Karton weiter geöffnet, findet ihr in einer Plastikbox euren Be · One und unter dem inneren roten Kartonfach auf der rechten Seite euer passendes induktives Ladekabel dazu. Hier finde ich die Designfrage etwas schwierig. Auf der einen Seite finde ich es genial, dass der Be · One direkt eine eigene Verpackung und hat, welche Sicher ist und auch sehr gut für den Transport geeignet ist. Aber das Ladekabel oder Booklet müsse be one 3separat aufbewahrt werden. Das ist dann doch wieder eher schade. Ich finde es gut, wenn alles zusammen ist oder zumindest Produkt und Ladekabel. So kann es dann auch nicht verloren gehen, aber na gut. So ist es nun eben. Übrigens ist der Be · One auf dem äußeren Karton so ziemlich in Originalgröße abgebildet. Um noch mehr Anreize und Ideen zu bekommen, findet ihr ebenfalls auf dem äußeren Karton auf der Innenseite, eine Liste zum Ankreuzen, was ihr alles gerne ausprobieren würdet. Setzt euch mit eurem Partner hin und kreuzt sie doch beide an. Vergleicht sie und schaut was der andere gerne machen würde, wo es Übereinstimmungen gibt und sprecht darüber was für euch gar nicht geht und wieso. So ein Gespräch kann zu einem spannenden Ende führen.

Gefühlstest:be one 1
Der Be · One ist wirklich sehr klein und handlich. Dabei besteht er aus einem Körper von Hartplastik und einer weichen, sowie flexiblen Spitze aus Silikon. Somit legt sich diese angenehm auf dem Körper und passt sich euren Bewegungen oder auch bestimmten Körperstellen angenehm an. Ihr platziert den Be · One ganz einfach zwischen zwei Fingern. Das Silikon selbst ist allerdings sehr Staub anfällig, umso besser ist es, dass er ein extra Plastikcase zum Aufbewahren hat. Abgesehen von einer Taste besitzt er am oberen Ende noch zwei Magnetpunkte für das Aufladekabel. Da er dadurch gleich noch wasserdicht ist, lässt sich der Be · One super leicht säubern. Er hat angenehme Kurven und keine Kanten oder störenden Nähte, wenn gleich man eine Naht recht stark sieht.

Anwendungsmöglichkeiten:
Ihr könnt euren Fingervibrator Be · One vielseitig einsetzten. Klemmt ihn einfach z. B. zwischen den Zeige- und Mittelfinger und schaltet ihn ein. So könnt ihr mit euerem vibrierenden Finger Orte und Stelle an euch erkunden. Von einem Kribbeln am Nacken bis hin zur Brust oder Vulva. Selbstverständlich können auch unsere Männer sich damit ausgiebig beschäftigen. Das wirklich schöne an dem Be · One ist, dass er sich wunderbar als Paarspielzeug eignet. Sowohl hinsichtlich des Vorspiels oder auch bei Oralsex bis hin zum eigentlichen Geschlechtsverkehr. Hier eine kleine Bilderstrecke zur Inspiration!

be one

Einstellungen und Optionen:
Es gibt tatsächlich nur einen Knopf und mit diesem lässt sich wirklich alles bedienen. Anfangs ist die Tastensperre aktiv. Diese nehmt ihr raus, indem ihr den Fun Knopf lange gedrückt haltet. Ein LED Licht fängt an zu blinken und zwei kurze Vibrationsimpulse sagen euch, dass die Tastensperre gelöst ist. Genau so, mit langem Drücken, schaltet ihr sie dann auch wieder ein. Da der Be · One nun Einsatz bereit ist, könnt ihr nun durch kurzes Drücken durch eure vier Vibrationsstärken navigieren. Die fünfte Funktion besteht aus einem zufälligen Rhythmus, der sich nach 5 Minuten anfängt zu wiederholen. Eine interessante Herangehensweise, zufällig ist hier nämlich sowohl der sich verändernde Rhythmus selbst, als auch die Intensität. Ein letztes Drücken in dem Zufallsmodus bringt euren Be · One dann wieder in den Stand-by Modus. Ich bevorzuge es ihn aber immer ganz auszuschalten mit der Tastensperre. Somit ist das Handling als solches wirklich sehr einfach und benötigt nur einen weiteren Finger (von den zwei haltenden Fingern abgesehen). Übrigens lässt er sich sowohl als Links- und Rechtshänder gleich gut tragen und sitzt auch recht angenehm. Auch optisch finde ich den Be · One ganz niedlich. Er ist schlichtweg simpel im Allgemeinen, aber das macht ihn wiederum auch charmant. Er kann sogar in nassen Gefilden genutzt werden, da er wasserdicht ist. Auch seine Ladezeit ist mit 1 bis maximal 2 Stunden nicht allzu lang und ergibt, je nach Intensität, ca. eine Stunde Spielzeit. Er macht viel Spaß und sorgt für ganz neue Erfahrungen bei altbekannten Berührungen und peppt euer Sexleben einfach auf. Es ist einfach auch eine spannende Erfahrung, wenn die eigene Hand, ohne Handschuh oder anderes große auffälliges Zubehör, sich in ein Sextoy verwandelt.

Preisleistung:
Der Preis des Be · One ist wirklich fair. Für 69,90 € ist er euer Eigen. Ich finde den Preis sehr fair. Es ist kein „großes“ Spielzeug mit vielen Funktionen, sondern eher ein ergänzender Begleiter mit leicht eingeschränkten Funktionen dafür aber für vielerlei Situationen praktisch. Es gibt ihn nur in dieser schwarzen Farbvariante was mich jedoch nicht stört. Er ist ein kleines sinnliches Accessoire was für angenehme Erfahrungen sorgt und einfach das allgemeine Gefühl von Haut auf Haut ganz neu erleben lässt.
be one 2
Kurzübersicht:
– Hersteller: Fun Factory
– Name: Be · One
– Art: Vibrator
– Bodysafe Materialien
– Größe: ca. 7,4 cm x 2 cm
– 2 Motoren
– 5 Einstellungen
– induktives Aufladen in 1–2 H
– Spielzeit: ca 60 Minuten
– Travel Lock für sicheres Reisen
– Wasserdicht
– Preis: 69,90 €

Weiterempfehlung:
Mir persönlich gefällt der Be · One. Ich finde ich zwar sehr simpel, aber dafür macht er das, was er kann, sehr gut. Ich würde mir zwar wünschen mehr Einfluss zu haben was die Intensität von dem Rythmusmodus angeht, aber na ja. Als Ergänzung und Zusatz ist der Be · One wirklich angenehm und sorgt für schöne Gefühle. Gerade zu zweit stelle ich mir das Liebesspiel besonders schön vor. Ob nun als Zusatz beim Blasen oder beispielsweise beim Sex an der Klitoris damit verwöhnt zu werden. Es gibt viele Ideen, die es gilt mit ihm noch auszuprobieren. Wie bereits erwähnt finde ich den Preis in Ordnung und besonders gefällt mir seine leichte Handhabung in jeglichem Sinne. Somit eignet er sich auch für diejenigen, die bisher noch keine Erfahrungen mit Spielzeugen haben. Er ist super Einsteiger freundlich und lässt sich auch in härteren Sex gut einbringen. Von mir bekommt der Be · One von Fun Factory 7 von 10 Punkten.

Und nun wünsche ich euch noch ein wunderbaren Rutsch in das neue Jahr. Ich euch hat mein letzter Bericht aus 2019 gefallen und das wir uns alle in 2020 wieder lesen werden. Ich freue mich auf euch und bedanke mich an all meine fleißigen Lesern aus all den verschiedenen Ländern. Zusammen schaffen wir etwas großen und machen auf die schönste Sache der Welt überall aufmerksam. Danke für eure Untersützung und auf ein erfolgreiches nächstes Jahr.

Eure Lady Bluebird

BDSM Adventskalender

BDSM Adventskalender von Eufory
Kommen wir zum dritten und diesjährigen letzten Adventskalender. Eufory hat als einziges einen mit Thema herausgebracht, was ich auch als wirklich schöne Idee empfinde: einen BDSM Adventskalender. Dabei haben sie das Design in Dunkelrot, Grau und Beige/Gold gehalten. Es wären eigentlich nicht meine Farben, aber in der Kombination und dem Aufbau funktioniert es für mich. Dazu haben sie auch noch ein kleines Bild integriert. Um einen ansehnlichen Eindruck für das BDSM Thema zu bekommen, sieht man auf vier Türen in der Mitte eine grau mit Augenmaske und gefesselten Unterarmen liegen. Es ist hübsch aufbereitet, jedoch gegebenenfalls sehr verräterisch für Freunde und Familie. Wer das lieber nicht möchte, kann besagtes Türchen auch einfach umdrehen und dann stehen dort auch, wie auf den anderen, einfach die Zahlen. Hier hat sich jemand wirklich Gedanken gemacht und mich damit sehr überzeugt. Bei diesem Kalender ist auch die Verteilung der Türchennummern am besten und nur zweimal befinden sich aufeinanderfolgende Zahlen aneinander. Außerdem ist hier auch am wenigsten extra Verpackungsmaterial bei den Produkten mit dabei. Es handelt sich ohnehin um die Wahre, welche ihr bei Eufory bestellen könnt. Sollte es also mal bei etwas Probleme geben, könnt ihr euch einfach an sie wenden. Die Türchen selbst sind wirklich genial gestaltet. An der einen Seite gibt es immer eine Seriennummer des Produkts, sodass ihr es auch im Shop schnell wiederfindet, als auch eine allgemeine Beschreibung dazu, wie ihr vermutlich auf Instagram gesehen hattet. Was ich euch aber nicht gezeigt hatte, war die andere Seite. Dort stand immer pro Produkt ein wunderbar erarbeiteter Text, der euch auch gedanklich in diese erotische Welt eingeleitet und geführt hat. So hattet ihr jeden Tag etwas Kleines zu lesen, um euch dann um so mehr auf das innere zu freuen. Somit wurde ein extra Handbuch wie bei den anderen nicht mehr nötig und hat noch mehr Verpackungsmüll erspart. Schlichtweg eine clevere Lösung. Auch die Produkte sind alle von guter Qualität und überzeugen mich. Ihr bekommt wirklich ein wunderbares Set von 24 Produkten aus dem BDSM Bereich. Tatsächlich empfiehlt sich der Kalender extrem für diejenigen, die noch nicht viel aus diesem Bereich besitzen. Aber selbst ich, als aller Hase, fand ihn sehr erfrischend und er hat mein Sortiment zu Hause trotzdem angenehm bereichert. Ich finde es schwer, hierbei zu sagen, dass mir Produkte gar nicht gefallen haben. Das einzige, was aus persönlicher Vorliebe bzw. Ablehnung aufgefallen ist, sind die diversen Nippelutensilien. Von Saugern bis hin zu Klammern gab es insgesamt vier verschiedene Ausführungen. Ich persönlich stehe seit meinen Piercings dort überhaupt nicht mehr auf Nippelspiele, aber dafür kann der Adventskalender ja nichts. Nur wäre das etwas, wovon es mir etwas zu viel gab im Vergleich zu der sonst starken Vielfalt der Produkte. So ist das aber eben mit den eigenen Vorlieben, es ist gut sich selbst zu erforschen und herauszufinden was man selbst mag und was eben nicht. Sicher hilft euch der Kalender dabei, wenn ihr es noch nicht wisst. Das einzige, was leider direkt an Tag ein gestört hat, war eine scharfe Metallkante an den Nippelklemmen. Da war ein Stück Rest aus der Produktion daran, was wirklich Schaden anrichten konnte. Allerdings war es glücklicherweise leicht zu entfernen und mit einem kurzen Abfeilen konnte dann auch nichts mehr passieren. Dafür hat mir die Idee des aufbauenden Fesselsets umso mehr gefallen, wofür es ja heute das letzte Teil gab. Über die Zeit habt ihr von Hand- und Fußfesseln bis hin zum Halsband mit Leine euch ein schönes Fesselset „erarbeitet“. Das hat als Abschluss auch die Nummer 24 für mich als etwas Besonderes aufgewertet. Es gab einen stimmigen und schönen Abschluss ohne Enttäuschung. Andererseits habe ich mich beispielsweise auch riesig über das Wartenbergrad gefreut, da ich diese besonders gerne mag. An dieser Stelle gehen schnell grüße raus an meine Freundin Tamara <3. Insgesamt müsst ihr im Angebot 99 € statt 139 € für den Kalender zahlen. Zwar mag das der höchste Preis sein, jedoch staffeln die drei Kalender sich wirklich in verständlichen Abständen. Für mich ist der BDSM Adventskalender  von Eufory seinen Preis auf jeden Fall wert. Die Qualität ist wirklich sehr gut und ihr erhaltet eine wunderbare Vielfalt, welche sich sowohl als Beginner als klasse Startausstattung eignet oder eben das Sortiment von euch ergänzen kann. Ich habe mich wirklich auf jeden Tag gefreut und bin von diesem Kalender am meisten überzeugt. Als letztes bleibt mir da nur übrig eine Punktezahl von 9.5 von 10 Punkten zu vergeben und ihn herzlichst an euch weiterzuempfehlen.

Insgesamt war es eine spektakuläre Vorweihnachtszeit und ein Spaß gleich jeden Tag drei Türchen öffnen zu dürfen. Dabei hat es natürlich vielerlei Eindrücke, Spielzeuge und Emotionen gegeben. Aber nun wünsche ich euch einen ganz fantastischen Rutsch in das neue Jahr. Zum Schluss gebe ich euch nur das Beste mit auf den Weg. Bleibt euch selber treu und habt den Spaß, den ihr euch wünscht. Alleine, zu zweit oder wer weiß wie viele ihr seid 😉 Rutscht alle mit Karacho, Liebe und Leidenschaft in das nächste Jahr und haltet euch für weitere spannende Berichte bereit. Ich hoffe, mein Überblick hat euch gefallen und hilft eventuell im nächsten Jahr dabei, eine Entscheidung für euren Adventskalender zu treffen.

Eure Lady Bluebird

Hier kommt ihr zu den anderen Adventskalender:
Desire Adventskalender 2019
Eis.de Adventskalender 2019

Desire Adventskalender 2019

Desire Adventskalender von Smash Me
Als zweites hatte ich den hübschen Desire Adventskalender von Smash Me erreicht, welcher  eine wirklich hübsche Aufmachung hat. Man sieht ihm keineswegs an, dass es sich um einen speziellen Kalender handelt. Er ist in hellen Farben wie Weiß, Silber und Rot gehalten. Mir gefällt das Design sehr, denn durch Naturelemente wie Tannenzapfen und Vögel wirkt er sehr harmonisch und auch weihnachtlich. Die Zahlen sind hier besser vermischt, was für mich, wie erwähnt, wichtig ist. Obwohl zugegeben die 20er alle recht nah beieinander im oberen Bereich sind. Die Zahlen sind hier alle in Silber abgedruckt und allgemein arbeitet das Design mit matten und glänzenden Farben. Auf der einen Seite steht das Desire Logo und auf der gegenüberliegenden Seite der Türchen nochmals die Nummer. Bei dem Desire Adventskalender findet für mich auch keine direkte Staffelung bis hin zum 24ten statt. Allerdings stört mich das bei diesem Adventskalender weniger, da er durchweg gut vermischt ist, sodass keine wirkliche Enttäuschung über den Inhalt entsteht. Es ist bunt gemischt und alles ist mal dabei. Von Gleitgelen, Liebeskugeln, Masturbatoren bis hin zu einigen Toy. Dabei stammen einige Produkte beispielsweise von der Marke Easy Toys. Was mich an ihnen leider stört, ist wieder die zusätzliche Plastikverpackung. Hier gibt es kein direktes Hygienesiegel, daher wäre es gar nicht schlimm gewesen, wären die Spielsachen Natur-schonender eingepackt gewesen. Leider fällt durch die Kalender doch sehr viel Müll an. Was mir nicht so gut gefallen hatte, war Beispielweise das One Size Höschen oder die kleinen Masturbatoren. Sie konnten mich im Vergleich zu den meisten anderen Produkten in ihrer Qualität nicht überzeugen. Dafür war ich echt positiv überrascht von dem Massageöl oder auch dem Kamasutra Kartenset. Denn tatsächlich ist das gesamte Set mit 52 Sexpositionen bestückt. Ich finde das klasse und es gibt einem viele Spieloptionen und Ideen, um das in einen netten Abend zu integrieren. Genau dieses aus dem Rahmen denken gefällt mir. Außerdem ist es nicht zu plump oder ordinär dargestellt. Es ist einfach genau richtig. Daher finde ich es klasse, abseits von den Spielzeugen etwas im Kalender gefunden zu haben, über das ich mich richtig freuen kann. Ihr erhaltet also auch hier eine gute Auswahl aus mehreren Bereichen für einen schönen Start in ein neues Jahr. Fast hätte ich es vergessen: Ihr bekommt zum Kalender noch ein Begleitheft dazu. Dort könnt ihr ebenfalls Tag für Tag euer Türchen öffnen und weitere Informationen zum Produkt bekommen. Außerdem leitet jede Zweite Seite euch ein, worum es sich grob bei diesem kleinen „Unterthemen“ handeln könnte. Es ist wirklich schön aufbereitet und gibt euch die Option beispielsweise gemeinsam den Kalender zu öffnen (einer direkt und einer über das Heft). Wie üblich bekommt ihr bei Smash Me einen besonderen preis. Der angegebene Originalpreis liegt bei 349,95 € und bekommen tut ihr ihn für den Smash Preis von 89,50 €. Dazu muss ich jetzt kurz etwas loswerden. Vielleicht mögen all die Einzelprodukte auf diesen „Originalpreis“ kommen, aber er ist völlig unrealistisch und abgehoben. Der letztliche Preis, den ihr Zahlen müsst ist in Ordnung. Er liegt im Rahmen der Erotikadventskalender und ist auch dem Inhalt gerecht meinem Erachten nach. Alleine die 11 Toys die ihr insgesamt erhaltet sind damit ja bei weitem drin (selbst billig Spielzeuge kosten im Durchschnitt 10–20 Euro pro Stück). Daher kann man daran wirklich nichts aussetzten, zumal die Qualität im Allgemeinen wirklich in Ordnung ist. Dennoch hätte ich mir irgendwie noch etwas Außergewöhnliches oder Besonderes in einem der Türchen (z. B. die 24) gewünscht. Aus all diesen Gründen gebe ich dem Desire Adventskalender von Smash Me 8 von 10 Punkten.
desire adventkalender
Hier kommt ihr zu den anderen Adventskalender:
Eis.de Adventskalender 2019
BDSM Adventskalender