Pulsatoren

Plugs

Von Smoothglide / RelaXXXX gibt es heute einen Doppelbericht zum Thema Plugs. Klein und fein und das am Ende mit Edelstein. Zwar keine echten, aber dennoch blinken und funkeln sie wunderbar im Licht. Ich meine nicht jeder kann von sich behaupten dort so schick auszusehen. Um es etwas spannender zu machen habe ich einen kleinen Vergleich für euch bereitgestellt. Und zwar stelle ich euch einen Plug aus Silikon und einen aus Metall vor.

Verpackung:
Die Verpackungen folgen beiden dem gleichen Stil. Auf der Frontseite sieht man sowohl das Logo, als auch den Namen, Größenauswahl und das Produkt selbst als kleine Vorschau. Auf der Rückseite gibt es noch eine Beschreibung auf Deutsch, mit einer Abbildung des jeweiligen Plugs und seinen Maß. An den Seiten gibt es diese Beschreibung nochmals auf Englisch, Spanisch, Französisch und Italienisch. Im inneren gibt es tatsächlich keine genauere Anleitung, was meines Erachtens auch nicht nötig ist. Es gibt den Hinweis darauf Gleitgel (von Smoothglide) zu verwenden und das ist im groben Prinzip auch das, was man vor dem Gebrauch eines Plugs wissen muss. In dem Pappkarton befindet sich auch jeweils eine Gleitgelprobe und ein Stoffsäckchen, wo der Plug drin liegt. Dieser ist extra nochmals in zweifacher Folie eingewickelt, sodass er nicht beschädigt wird.

Silicone Plug S
Plug 2
Allgemeines: Analplug mit blauem Stein am Ende im Diamantlook, medizinisches Silikon, in vier Farbkombinationen und zwei Größen erhältlich, leicht zu reinigen, für Einsteiger geeignet, made in Germany
Anwendungsbereich: Anal
Größe: Größe S: 2,5 cm Durchmesser, 7,2 cm Länge
Alternativ: auch in Größe M erhältlich: 3,5 cm Durchmesser, 8 cm Länge
Farbwahlen: Schwarz mit rosa oder blauen Stein, Rosa mit blauen oder rosa Stein
Preis: 11,80 €

Persönliche Meinung:
Der Silicone Plug S ist tatsächlich wirklich niedlich und klein. Gerade wenn man bereits ein paar Sachen ausprobiert hat, wirkt er etwas kleiner im Gesamtlook. Aber das ist absolut nichts Negatives. Er hat eine sehr angenehme weiche Oberfläche und ist flexibel. So eignet er sich ideal für Einsteiger die sich nicht überwältigen möchten und lieber vorsichtig anfangen. Gerade in dem Bereich ist das auch wirklich empfehlenswert. Es ist wichtig sich Zeit zu nehmen und dort auch nichts zu übereilen. Der Plug eignet sich zur Stimulation, kann auch als zweite Penetration zusätzlich eingesetzt werden und auch als Vordehnung für Analsex bzw. ein größeres Spielzeug genutzt werden. Durch die glatte Plug 3Oberfläche lässt er sich leicht unter Wasser und/oder mit ToyCleaner zusätzlich reinigen. Er ist natürlich auch wasserdicht, sodass ihr ihn überall tragen könnt. Ich finde es auch niedlich, dass man nicht nur zwischen zwei Größen wählen kann, sondern auch zwischen Schwarz und Rosa und den Steinfarben Blau und Rosa. Das Silikon wiegt nicht viel, sodass der Silicone Plug S insgesamt auch sehr leicht ist und wortwörtlich nicht schwer zu tragen ist.

Silver Starter M
Plug 5
Allgemeines: Analplug mit rosa Stein am Ende im Diamantlook, in zwei Farbkombinationen und Größen erhältlich, aus Chrom (nickelfrei), leicht zu reinigen, für Fortgeschrittene geeignet, made in Germany
Anwendungsbereich: Anal
Größe: Größe M: 3,5 cm Durchmesser, 8 cm Länge
Alternativ: auch in Größe S erhältlich: 2,5 cm Durchmesser, 7,1 cm Länge
Farbwahlen: Chrome mit rosa oder blauen Stein
Preis: 15,80 €

Persönliche Meinung:
Der schöne Silver Starter M glänzt wirklich aus jedem Winkel und ist auf Hochglanz poliert. Er ist ein Zentimeter breiter im Umfang mit 3,5 cm und ca. 8 cm lang. Er ist hypoallergen und besteht aus Nickel-freien Chrom. Auch er lässt sich gut zum Vordehnen oder zur doppelten oder auch nur analen Penetration nutzen. Euch sind dabei keine Grenzen gesetzt. Das gilt natürlich genauso für Männer, als auch für Frauen. Er hat entsprechend eine harte Oberfläche und ist nicht flexibel, was mich persönlich nicht stört, aber ein klarer Unterschied zu Silikon ist. Da sie jedoch nur in den vorderen Bereich eingeführt werden können, ist das nicht schlimm. Hier müsst ihr nur abschätzen, was ihr präferiert oder ausprobieren möchtet. Da er aus Chrom besteht lässt Plug 4er sich ebenfalls sehr leicht reinigen und pflegen. Hier könnt ihr bei Bedarf noch nachpolieren, damit er richtig schön glänzt bzw. dies immer beibehält. Der wohl größte Unterschied ist sein Gewicht. Dieses fordert etwas mehr vom Körper ab, als sein Silikon Bruder. Dieser Silver Starter muss nicht direkt mit Anstrengung angespannt und gehalten werden, jedoch kann dies eine kleine Herausforderung sein.

Fazit:
Beide Plugs sind wirklich schön und es gibt beide von den Steinen her und den Größen in denselben Farben. Ihr solltet einfach darüber nachdenken, was für euch am besten passt und wie bereit ihr euch fühlt oder wie viel ihr dort schon ausprobiert habt. Ich finde es sehr gut, dass ihr also die Wahl für ein Einsteiger- oder etwas fortgeschrittenen Modell habt. Auch die Frage nach dem Gewicht stellt sich, da ihr dies über das Material mitbestimmen könnt. Dies fordert euren Körper etwas mehr heraus, jedoch nicht in extremen Maß. Beides lässt sich gut säubern und kann für einigen Spaß alleine oder zu zweit sorgen. Ich wünsche euch viel Spaß bei diesem so spannenden und leider immer noch verschwiegenen Thema. Egal ob Mann oder Frau, es kann unheimliche Lust bereiten, sich mit dem Thema zu befassen. Nur seid dabei vorsichtig und hört auf euer Gefühl. Lasst euch niemals zu etwas überrede. Beide Modelle sind von sehr guter Qualität und haben einen wirklich angebrachten und auch noch niedrigen Preis. Von mir bekommen sie 10/10 Punkten. Egal welche Form von Sex ihr habt, egal ob alleine oder zu zweit, habt ihn und seid immer verantwortungsbewusst dabei.

Eure Lady Bluebird

Knieschoner aus Leder

Ich durfte mir wieder ein paar Schönheiten von MEO aussuchen und diesmal habe ich was mehr als praktisches entdeckt. Aus der „Bad Puppy“ Reihe gibt es extra Knieschoner aus herrlich festem Leder. Ich finde sie hübsch und einfach mehr als hilfreich, auch außerhalb des Pet Plays. Dazu erhielt ich noch ein kleines Schmuckstück, aber dazu später mehr. Daher stelle ich euch diese heute in meinem Kurzbericht vor.

Anwendungsmöglichkeiten:knie
Die Knieschoner haben einen recht sinnvollen Einsatz. Wie der Name schon vorgibt, sollen sie die Knie schonen und schützen. Und es gibt einige Sachen, welche man auf den Knien erledigen kann. Von Oralverkehr, manche Sexpositionen bis hin zum Fetisch Play. Gerade als Puppy (Mensch der in die Rolle eines Hundes schlüpft und auch das verhalten imitiert) ist man hauptsächlich auf allen vieren. Das kann auf Dauer eine schmerzende Belastung sein Genau hier kommen die wunderbaren Knieschoner ins Spiel. Sie sind leicht anzuziehen und direkt einsatzbereit. Das abgerundete Ende soll dabei unter der Kniescheibe sitzen und das gerade geschnittene Ende mit den Nieten über der Kniescheibe.

Qualität:

Wie der Titel es schon verrät, sind die Knieschoner aus Leder und somit sehr stabil. Das liegt insbesondere an der knapp 2,5 cm dicken Schaumstoffpolster im inneren. So liegt das Knie trotz des anfangs steifen Leder sehr angenehm und weich. Damit alles hält, wurden Stahlnieten verwenden, welche zum Beispiel die an den Seiten befestigten Lederschlaufen mit Ringen fest halten. An ihnen sind 2 Verstellbare, ca. 4 cm breite, elastische Gurte mit Klettverschluss befestigt. So könnt ihr sie individuell fest machen und seid dabei flexibel. Gäbe es z. B. gestanzte Löcher, wäre möglicherweise eine exakte Einstellung auf euch schwieriger, was somit vermieden werden kann. Sie lasse sich sehr bequem oder auch fest einstellen und fühlen sich beim Tragen auch gut an. Am bequemsten jedoch sind sie tatsächlich beim Hinknien. Sie halten viel Belastung aus, jedoch zeigen sich selbstverständlich je nach Bodenoberfläche auch Spuren über die Zeit hinweg in der Lederoberfläche. Sie sind dazu gedacht, auch etwas ab zubekommen und dem trotzdem Stand zu halten. Wenn ihr z. B. auf Teppich unterwegs seit wird weniger zu sehen sein im Vergleich zu Laminat oder unebenen Flächen wie Steine, Sand und knie 4ähnliches (falls ihr sie auch draußen einsetzten möchtet). Da nicht direkt von einem außerhäuslichen Einsatz ausgegangen wird, gibt es auch keine Pflegehinweise. Jedoch gibt es Lederpflegebalsam und ihr könnt mit einem feuchten Tuch möglichen Schmutz oder Krümel ganz einfach abwischen. Jedoch solltet ihr darauf achten, dass das Leder nicht direkt nass wird (also nicht waschen!) und wenn, dann auch möglichst direkt abgetrocknet wird. Es sollte sich nach Möglichkeit einfach nicht mit Wasser vollziehen können.

Preisleistung:
Mit den Knieschonern aus Leder verschwindet im Nu jede kleine Wunde und jeder blaue Fleck an den Knien. Sie eignen sich perfekt für einige Sexpositionen und können natürlich sowohl von Männern als auch Frauen getragen werden. Gerade für alle, welche nicht nur gerne im Bett Sex haben und neues ausprobieren, eignen sie sich perfekt. Sie sitzen angenehm und das Knien wird so nun nicht mehr zu schmerzhafte Belastung, sondern wird im Vergleich zu früher sogar recht bequem. Die gute und stabile Verarbeitung rechtfertigt auch den Preis von 69 € und bietet euch dazu auch noch Echtleder. Gerade im Pet Play werden die Knie extrem beansprucht und für so ziemlich alle Kommandos benötigt, sofern derjenige nicht liegt.

Kurzübersicht:
– Hersteller: MEO
– Name: Knieschoner aus Leder
– Materialien: Echtleder, Stahl, Polsterung, Klettverschlüsse
– Farbe: Schwarz
– schont Knie in jeder Position
– Perfekt für Blowjobs, Sklaven, Pet Play, Doggy Style etc.
– Preis: 69 €
– Passend dazu: Ring der O in 3 Größen für 19-29 €

knie 3
Weiterempfehlung:
Wenn ihr also wisst, dass ihr vieles macht, was die Knie beansprucht, lohnt es sich in die Knieschoner von MEO zu investieren. Sie halten wirklich viel aus und somit sind sie umso lohnenswerter. Je nach Situation und Jahreszeit kann es nämlich zu komischen Gesprächen führen, wenn man regelmäßig äußerlich kaputte Knie zeigt. Daher wünsche ich euch schon jetzt viel Spaß mit diesen schicken, an sich so simplen aber genialen Knieschonern. Von mir bekommen sie ganze 10/10 Punkten. Aus der Verpackung bis zum Tragen und danach gibt es rein gar nichts zu beanstanden. Erst recht nicht knie 1hinsichtlich ihrer Qualität. Da ich mir persönlich denke, dass gerade dominante Partner an dem Wohle ihres devoten Partner interessiert sind, stellen die Knieschoner ein hübsches kleines Geschenk dar. Passen dazu habe ich noch den „Ring der O“ als Fingerring von MEO erhalten. Dieses hübsche Ding ist nicht nur ein passendes Accessoire, sondern setzt auch ein Statement auf das ihr selber sehr stolz sein kann. MEO bietet diesen in 3 Größen an, so dass auch für euch ein passender dabei ist.

Eure Lady Bluebird

Ivy

Vor kurzen habe ich ja bereits Aphrodite aus der Feme Fatale Reihe von JoyDivision getestet. Da sie jedoch noch mehr Spielzeuge produzieren wollte ich mir gerne den Ivy genauer anschauen. Dieser ist ein pinker, kleiner Massagestab, welcher neue Ideen und Funktionen mit sich bringt. Denn meistens ist das Konzept ja immer dasselbe, dieser hier hat jedoch ganz neuen Schwung mit sich gebracht.

Verpackung:ivy 1
Wie auch schon die Packung des Aphrodite ist die des Ivy’s genau dem gleichen Stil nachempfunden und (bis auf die Größe) auch soweit identisch. Es gibt einen äußeren halben Pappkarton, mit ersten Informationen, welche nur auf Englisch abgebildet sind. Der innere Karton kann herausgezogen werden. Dort stehen in schöner Schnörkel Schrift die Buchstaben F und L darauf. Der gesamte Stil von außen ist in Lila gehalten. Öffnet man nun an der Seite den Karton, liegt im inneren, eingelassen in Schaumstoff, der Ivy und sein USB-Ladekabel. Diese Schaumstoffschicht könnt ihr herausnehmen und dort drunter befindet sich dann noch die Anleitung. Ich hatte zugegeben auf einen Aufbewahrungsbeutel gehofft, aber sofern ich mich richtig erinnere, gab es beim Aphrodite auch keinen. Die Anleitung ist die gleiche genormte Anleitung, wie bei seinem Schwesterprodukt, da dort immer alle drei Produkte der Femme fatale Reihe beschrieben werden. Falls ihr also schon ein Spielzeug habt, braucht ihr die Bedienungsanleitung nicht extra zweimal aufzuheben. Diese ist übrigens auch ausschließlich auf Englisch enthalten.

Geruchs- und Gefühlstest:
Der Ivy besteht zum größten Teil aus medizinisch getesteten Silikon und etwas Kunststoff. Das Silikon ist angenehm sanft und glatt. Das Gefühl beim darüberstreichen ist überhaupt nicht unangenehm und erinnert keinesfalls an Gummi. Die Rückseite des Griffs besteht aus gleichfarbigen, pinken Hartplastik, was für einen stabilen griff sorgt. Nur die Spitze des Massagekopfes fällt etwas aus dem Rahmen. Denn diese ist auch mit einem Kunststoff überzogen, welcher einen Spiegeleffekt besitzt. Ich weiß nicht wirklich wieso oder wozu das dienlich sein soll. Natürlich ist der Gleiteffekt zwischen Silikon und Hartplastik etwas anders, aber nicht prägnant auffällig bei angeschalteter Vibration. Dieses Designelement gefällt mir persönlich nicht, da ich es einfach nicht passend finde und den Hintergrund davon nicht erschließen kann. Dennoch ist der Ivy sonst sehr anschaulich, wenn auch quietsche Pink. Über dem Bedienfeld findet sich noch das lila FL-Logo wieder und auf der Rückseite über dem Griff befindet sich der Port zum Aufladen. Insgesamt ist der Massagestab sehr steif und auch der Kopf ist nur leicht biegsam, was allerdings recht ungewöhnlich ist. Anfangs ist definitiv noch ein leichter Plastik-Silikon-Geruch vorhanden. Dieser verfliegt aber mit der Zeit und lässt sich auch durch ein erstes Reinigen reduzieren.
Unbenannt
Anwendungsmöglichkeiten:
Was den Ivy so besonders macht, ist seine Vielfältigkeit. Da er über einen Akku betrieben wird, fällt schon mal das nervige Kabel weg. Es handelt sich dazu noch um einen kleinen und eher handlichen Massagestab. Ich finde das tatsächlich angenehmer, als die ganzen großen Stäbe, die fast eine eigene Tragetasche benötigen vom Umfang und der Länge her. Dieser hier kann ganz einfach in einer Tasche verschwinden und mitgenommen werden. Egal ob ihr damit den Rücken eures Panters massiert oder ganz intime stellen. Das ist jedoch bei weitem noch nicht alles. Auch wenn ich damit den nächsten Punkt etwas vorweg greifen muss, ist es wichtig, dass ihr erfahrt, dass er zwei Motoren besitzt. Einen im oberen Kopfbereich (was bei so ziemlich jedem Massagestab so ist) und einen im unteren bleich des Griffs. Aber wieso ist das so? Nun, da er nun mal kleiner und handlicher gestaltet ist, lässt er sich anders herum auch wunderbar als Vibrator nutzen. Er hat (falsch herum betrachtet) nämlich einen recht breiten Anfang mit leichter Krümmung und wird anschließend etwas schmaler, sodass ihr euren G-Punkt stimulieren könnt. Wie genial ist denn das Design? Somit habt ihr gleich zwei Spielzeuge in einem vereint. Der Hersteller gibt übrigens bekannt, dass die Form nicht für Anal gedacht oder geeignet ist, daher habe ich davon auch die Finger gelassen. Nichtsdestotrotz ist die Überlegung gleich beide Enden sinnvoll einzusetzen und zu formen wirklich klasse. Da auch alle Oberflächen glatt sind, lassen sie sich leicht säubern. Besonders Wasser tut dem kein Abbruch, da der Ivy auch noch wasserdicht ist und somit auch an feuchteren Orten seinen Einsatz finden kann.

Einstellungen und Optionen:
IvyDie Bedienoberfläche des Ivy ist ganz simpel, wenn auch anders, als bei den meisten Spielzeugen. Es gibt drei Knöpfe. Mit dem Knopf in der Mitte schaltet ihr den Massagestab an und aus, indem ihr ihn für ca. 3 Sekunden gedrückt halte. Dies dient als kleine Tastensperre und damit er euch gegebenenfalls unterwegs in einer Tasche nicht ohne weiteres angeht. Ob er an ist, erkennt ihr an dem nun leuchtenden LED Lichtern am Bedienfeld. Alle Knöpfe müssten nun leuchten. Mit dem obersten Knopf (↑) könnt ihr nun den oberen Motor starten. Dieser beginnt immer in der schwächsten und ersten Stufe der drei möglichen Intensitäten. Durch wiederholtes klicken des Knopfes schaltet ihr höher. Nach den drei Vibrationen kommen nun 7 verschiedene Rhythmen. Eine nette Spielerei bietet dabei die LED Beleuchtung. Diese zeigt die Rhythmen mit an und leuchtet umso stärker, je stärker auch die Vibration ist. Nun dachte ich, dass es möglich ist, mit dem untersten Knopf (↓) wieder herunterzuschalten. Jedoch geht dadurch der andere Motor an. Beide können nicht parallel laufen, daher hat sich bei mit der obere am Kopfende ausgeschaltet und der untere ist auf der ersten Stufe gestartet. Beide haben entsprechend auch dieselben Einstellungen: 3 Intensitäten und 7 Rhythmen. Um wieder zu einer niedrigeren Stufe zu gelangen, müsst ihr also durch die Programme durch klicken, denn nach dem siebten Rhythmus folgt wieder die erste Intensitätsstufe usw. Hat man das alles erst mal herausgefunden ist die Bedienung wirklich sehr leicht. Natürlich steht das auch in der Anleitung, jedoch probiere ich immer gerne erst selber aus, bevor ich etwas nachlese. Das zeigt auch, dass der Ivy sehr handlich ist und sich wirklich intuitiv bedienen lässt. Vor dem ersten Spielchen sollte der Ivy ca. 4 Stunden aufladen. Dabei blinkt das Bedienfeld, bleibt dieses stetig an, ist er voll aufgeladen.

Preisleistung:
Für den Ivy  Massagestab müsst ihr 69 € ausgeben. Dies ist nicht nur eine klasse Sexposition für Oral, sondern auch noch wirklich ein fairer Preis für da Produkt. Die meisten Massagestäbe kosten mehr, haben dafür aber keine zwei Motoren, sind weniger handlich durch ein Kabel und können auch nicht zusätzlich als Vibrator genutzt werden. All den Umständen entsprechend finde ich den Preis wirklich gut und auch nicht zu hoch. Gerade wer noch nie einen Massagestab hatte, kann somit ideal auf den Ivy zurückgreifen. Er ist nicht zu teuer und wenn einem der Massagestab an sich nicht zusagt, lässt er sich immer noch als voll funktionaler Vibrator nutzen. Mit dem Ivy seid ihr also rundum abgesichert.

Kurzübersicht:
– Hersteller: Feme Fatale – JoyDivision
– Name: Ivy
– Art: Massagestab und Vibrator
– Material: Silikon und Hartplastik
– Größe: ca. 23 cm lang und 3 – 4 cm breit
– Zwei Motoren, getrennt nutzbar
– 10 Programme pro Ende
– Davon 3 Intensitäten, 7 Rhythmen
– Farbe: Pink, Silber (Spiegeloptik)
– geeignet für Männer, Frauen und Paar
– Preis: 69 €

Weiterempfehlung:
Wenn ihr schon den ein oder anderen Massagestab habt, könnt ihr euch von seiner Vielfältigkeit dennoch überzeugen lassen. Gerade, falls ihr noch keinen handlichen und ohne Kabel probiert habt. Auch an alle, die gerne einen Massagestab mal probieren möchten und sich unsicher sind, empfehle ich den Ivy von JoyDivision. Wie oben angemerkt könnt, ihr mit ihm keinen Fehlgriff machen, da er sich irgendwie immer einsetzten lässt. Besonders positiv finde ich, dass er wasserdicht und so klein ist. So kann man ihn ideal und dennoch diskret überall hin mit nehmen. Auch wenn Pink nicht meine Farbe ist, hat er von der Form her ein klasse Design bekommen und dazu lässt er sich noch sehr leicht bedienen. Von mir bekommt er 9/10 Punkten.

Eure Lady Bluebird

Smoothglide; Set 3 Entspannung

Mit dem dritten Set von Smoothglide möchte ich euch etwas Entspannung nahe bringen. Und wie könnte das leichter gehen, als mit einem sinnlichen Massageöl und dem Xtreme Powder durch welches ihr euch nie wieder Sorgen um vorhandenes Gleitgel machen müsst? Lehnt euch zurück und schaut euch an, was ich euch diesmal wunderbares zeigen möchte.

Xtreme Powder
powder
Allgemeines: 100 % natürliches Pulver zum Anrühren von Gleitgel, wasserlöslich, Geruchs- und geschmacksneutral, ohne synthetische Duft- und Farbstoffe, keine Konservierungsstoffe dermatologisch getestet, silikonfrei, made in Germany
Hersteller: Smoothglide
Anwendungsbereich: Vaginal, Anal, auch äußerer Körper bei Bedarf
Geschmack:
Größe: 100 g -> 9 g (3 Kappen) entsprechen ca. 500 ml Gleitgel
Haltbarkeit: etwas über 1 Jahr, angerührte Portionen ca. 3 Tage
Preis: 100 g = 24,50 €, 250 g = 39,90 €

Persönliche Meinung:
Ich habe darüber bisher nie nachgedacht, aber natürlich, wieso sollte es nicht möglich sein, sein Gleitgel selber anzurühren? Genau das ist mit dem Xtreme Powder  möglich. Ihr erhaltet eine Flasche mit 100 g Pulver und dazu einen ganz eigenen Smoothglide Shaker. Diesen könnt ihr natürlich benutzen für, was immer ihr möchtet, aber er eignet sich ideal für das Zubereiten einer frischen Portion Gleitgel. Das faszinierende daran ist, die Masse und Menge die ihr daraus erhalten könnt. Drei powder 1Kappen des Pulvers (einfach abschrauben) entsprechen beim Mixen alleine bereits 500 ml Gleitgel. Das nenne ich mal einen riesigen Vorrat. Damit kommt ihr auf etwas mehr als 5,5 L insgesamt. Wie das alles geht, ist nun wirklich einfach. Die besagte Menge wird einfach in den mitgelieferten Shaker gegeben und dann mit lauwarmen Wasser auffüllen. Dafür reicht das ganz normale Leitungswasser völlig aus. Nun gut durchschütteln. Ihr bekommt etwa einen kleinen Gittereinsatz für den Shaker. Dieser ist dazu da, dass sich keine Klumpen bilden. Nachdem ihr euren Mix gut durchgeschüttelt habt, muss das Ganze für ca. 20 Minuten sitzen und schon ist euer Gleitgel einsatzbereit. Wer weniger anrühren möchte, sollte einfach ein bisschen ausprobieren, mit der Zeit hat man den dreh schnell raus. Zwar ist damit etwas Wartezeit verbunden, aber so habt ihr die Möglichkeit in großer Menge für sehr wenig Geld Gleitgel vorzubereiten. Ihr könnt 100 g Pulver für 24,50 € erwerben oder 250 g für 39,90 €. Das mag erst mal nicht wenig klingen, jedoch ist es hochgerechnet auf jedes Gleitgel in jeglichen Tuben deutlich günstiger. Euer angesetztes Gleitgel im Shaker hält bis zu 3 Tage. Danach solltet ihr neues ansetzten, falls ihr es nicht aufgebraucht habt. Da ihr vor allen schnell und einfach große Mengen ansetzten könnt, (beispielsweise auch mehrfach am Stück die 500 ml, die ihr dann aus dem Shaker einfach umfüllt), eignet es sich perfekt für Wet-Games. Das schöne ist, dass das Gleitgel auch sehr angenehm auf der Haut ist und lange gleitfähig bleibt. Ihr könnt es natürlich ganz einfach von eurem Körper abwaschen, wie fast jedes handelsübliche Gleitgel. Dazu ist auch die Reinigung des Shakers einfach. Von Hand abwaschen geht schnell und leicht durch die glatte Oberfläche oder einfach auf nicht zu hoher Temperatur im powder 2Geschirrspüler. Eine Maßeinheit gibt es auf beiden Seiten des Shakers (ml und Ounces) damit euch das Dosieren vom Wasser leicht fällt. Nicht zuletzt gibt es auch noch eine Quickie-Methode. Wenn ihr schnell und nur eine kleine Menge Gleitgel benötigt, könnt ihr das Pulver einfach in die Hand nehmen und unter lauwarmen Wasser in den Händen direkt selber etwas vermischen und so auch gleich mit dem rutschigen Vergnügen loslegen. Bei der kleineren Menge reagiert es schneller und braucht somit keine 20 Minuten, um sich zu setzten. Die Idee, sich durch Pulver eigenes Gleitgel anzurühren finde ich schlichtweg genial. Gerade für größere Sessions und Ideen eignet sich dies perfekt und ihr habt einen preiswerten und wirklich langanhaltenden Vorrat. Da kann ich nur für das Xtreme Powder  von Smoothglide 10/10 Punkten vergeben!

Relax Massageöl 
powder 3
Allgemeines: Neutrales Massageöl, frei von Konservierungsstoffen, sowie Geschmacks- und Geruchsstoffe, keine Wasserzusätze, dermatologisch getestet, sanft zur Haut, mad in Germany
Hersteller: Smoothglide
Anwendungsbereich:
zur äußeren Anwendung gedacht
Geschmack:
Größe: 100 ml
Haltbarkeit: ca. 2 Jahre
Preis: 16,50 €

Persönliche Meinung:
Das Massageöl kommt in einer praktischen Hartplastik Flasche, die ihr einfach nur kippen müsst, damit das Massageöl langsam heraustropft. Wenn ihr größere Mengen portionieren möchtet, könnt ihr die Flasche etwas drücken. Allerdings hält sich die Flasche eine Weile, trotzt „nur“ 100 ml, da sich das Massageöl wirklich sehr breit flächig verteilen lässt. Es kommt etwas dickflüssiger heraus als erwartet, lässt sich aber leicht verstreichen. Zwar stand auf der Verpackung, dass es geruchsneutral sein sollte, aber mit einem komplett fehlenden Geruch habe ich nicht gerechnet. Gerade für diejenigen unter euch, die von den ganzen falschen Gerüchen wie Erdbeeren oder Apfel eher schlecht wird, ist dieses hier optimal. Es gibt keine Art von klinischem Geruch oder überhaupt einen Geruch. Ich finde das sehr ungewöhnlich und gleichzeitig faszinierend, da es so wirklich angenehm diskret ist und ihr euch ganz auf die Massage konzentrieren könnt. Solange ihr noch das Massageöl an den Fingern habt, aber zum Beispiel eine andere Körperregion massieren möchtet, die noch nichts abbekommen hat, solltet ihr eher sparsam sein. Bevor ihr wieder zur Flasche greift, massiert einfach erst mal weiter. Das hat bei mir häufig ausgereicht, da es sich wirklich sehr gut verteilen lässt. Auch, wenn ihr schon länger massiert zieht das Massageöl nicht zu stark ein und ihr habt lange Spaß und Freude daran. Nichts ist schöner für beide, als eine sinnliche Massage zu genießen, ohne das ständig nach dem Massageöl gegriffen werden muss. Anschließend solltet ihr es mit einer Dusche abwaschen, da es eben nicht sofort einzieht. Denkt auch daran, dass ihr damit Flecken hinterlassen könnt. Also nehmt euch ein Schmuddel-Laken, falls ihr euch vom Bauch auf den Rücken drehen möchtet, um dann loszulegen. Die Haltbarkeit ist völlig ausreichend, um sich den Spaß gut einzuteilen und auch etwas davon zu haben. Für knapp 17 € erhaltet ihr wirklich ein qualitativ hochwertiges Massageöl , welches wirklich zu 100 % neutral ist, jedoch nicht für innere Anwendungen gedacht ist. Wenn ihr dort in Kontakt kommt, ist das nicht schlimm, nur denkt daran, dass es kein Gleitgel und auch kein Ersatz dafür ist. Von mir bekommt das Relax Massageöl von Smoothglide 10/10 Punkten.

Für beide Produkte empfehle ich euch den kürzlich erst vorgestellten privat Wet Playground. In diesem könnt ihr euch so viel drehen und Wenden, egal ob Gleitgel oder Massageöl überall an eurem Körper ist. Mit ihm bleiben trotzt Wet-Games alles sauber. Hier könnt ihr gerne mal nachlesen: Privat Wet Playground Bericht.

Eure Lady Bluebird

Loopy Bounce

Nicht vor allzu lange Zeit habe ich von Smash Me etwas ganz neues aus dem Sortiment bekommen. Dabei handelt es sich um den Loopy Bounce. Nur der Name hat mich zum Lachen gebracht und ich konnte mir anfangs nicht wirklich vorstellen, was genau da auf mich zukommen würde. Als es dann ankam, war ich überrascht. Wieso werdet ihr gleich sehen. Denn es handelt sich um eine Art aufblasbares Sitzkissen, in dem ihr auch noch einen Dildo einsetzten, könnt. Nun war ich mehr als gespannt, ob mich die Qualität überzeugen konnte und ob mich das Kissen überhaupt aushalten würde.

Verpackung:ebay_1600_1600_jpeg
Insgesamt habe ich drei Pakete bekommen. In dem ersten Pappkarton ist ganz simpel eine elektrische Luftpumpe enthalten. Da gibt es gar nicht so viel zuzusagen. Außen steht die Information, um was es sich handelt, als auch drei verschiedene Aufsätze. So könnt ihr die Luftpumpe auch für mehrere Produkte oder den Sommerurlaub inklusive Luftmatratze noch nutzen. Alles, was ihr tun müsst ist einfach nur den Stecker in die Steckdose stecken und schon geht es los. Übrigens erhaltet ihr hier noch eine kleine Anleitung zu. Diese ist jedoch, wie das gedruckte auf der Verpackung, nur auf Englisch. Ich bin mir allerdings sicher, dass ihr auch gut ohne zurechtkommen werdet. Der Dildo Wawee und auch der  Loopy Bounce selbst haben den gleichen Verpackungsstil. Dieser ist Grau-Rot gestaltet und zeigt auf der Frontseite das jeweilige Produkt und auf der Rückseite ein paar erste Informationen. Bei dem  Loopy Bounce befindet sich außer einer kleinen Handluftpumpe (plus Zusatzschlauch) nichts weiter vom  Loopy Bounce selbst abgesehen. Dort liegt er gefaltet drin und kann vorsichtig auseinander gefaltet werden. Da das PVC aufeinander liegt, passt etwas auf beim auseinanderfalten, da es ganz leicht aneinander klebt. Bei dem Dildo ist es wie bereits erwähnt die gleiche Aufmachung von der Verpackung her. Dort drin liegt er in einem Bett aus Schaumstoff, mehr findet ihr da tatsächlich nicht vor. Andererseits finde ich das auch okay, letztlich lässt sich ein Dildo sehr intuitiv nutzen. Alles Wichtige findet ihr auf der Verpackung (in Englisch, auch beim Loopy Bounce).

Geruchstest und Aufbau:
719o5e9x3PL._AC_UL320_SR214,320_Da ihr den  Loopy Bounce und den Wawee dazu als Set bekommt, beschreibe ich beides nacheinander. Bei ersterem handelt es sich einfach um eine Art aufblasbares Kissen, ähnlich wie eine Luftmatratze. Dieses besteht aus zwei Teilen und besteht aus PVC. Entsprechend hat es anfangs auch einen recht strengen Geruch. Wenn ihr euch die elektrische Luftpumpe dazu holt, braucht ihr ca. 5 Minuten um es ganz aufzublasen. Eigenständig habe ich mir das nicht zugetraut und einfach den Luxus der Pumpe genutzt. Hierbei solltet ihr ein wenig darauf achten, wie schwer ihr seid. Umso schwerer, um so sinnvoller ist es, den  Loopy Bounce nicht komplett voll aufzublasen, damit er ein bisschen Spiel hat. Denn ihr sollt euch da ja auch am Ende rauf setzten können. Das untere Teil ist wie ein runder Bogen geformt in transparenten Grau. Das Sitzkissen oben ist Rot und besitzt eine Lücke über dem inneren Bogen des Kissens, um dort den Wawee einsetzten zu können. Da ihr eigentlich nur beim Sitzen wirklich in den Kontakt mit dem PVC bekommt, stört dies nicht weiter. Es besitzt eine sehr glatte Oberfläche, welche jedoch mit Gleitgel und Schweiß zusammen etwas rutschig werden kann. Der Wawee Dildo ist insgesamt 29 cm lang und besteht aus medizinischem Silikon. Dazu ist er in einem passenden Rotton und besitzt einen sehr sinnvollen Saugnapf. So könnt ihr natürlich auch ohne den  Loopy Bounce Spaß mit ihm haben, wo immer ihr wollt, sofern eine glatte Unterfläche vorhanden ist. Ansonsten setzt ihr ihn einfach in den Bogen des  Loopy Bounce ein. So sieht das ganze Konstrukt erst mal ganz lustig auf, denn der Wawee schaut oben gar nicht heraus, dass ob wohl er so eine beachtliche Größe hat. Dabei darf man wieder nicht vergessen, dass der Loopy Bounce nachgibt, sobald man erst mal Platz genommen hat. Durch die leicht wippende auf und ab Bewegung ist so nun eine Penetration nach eigenem Bedarf und diverser tiefe möglich.

Anwendungsmöglichkeiten:LOOPY-BOUNCE-Duo-Set-Kissen-und-Wavee-_1
Sinn und Zweck dieses schönen Sets ist es, sich selber verwöhnen zu können und das mal auf eine neue Art und Weise. Ganz ohne Hände. Die Idee gefällt mir unsagbar gut. Ihr habt damit die Möglichkeit tiefe und Schnelligkeit selber zu bestimmen und trainiert noch gleich euer Gleichgewicht und Beinmuskeln mit. So lässt es sich ganz bequem in den Sonnenuntergang vor dem Balkonfenster reiten. Der Wawee ist an sich ein ganz normaler Dildo, allerdings ist er super auf den  Loopy Bounce angepasst. Sein Saugnapf ist sehr stark, sodass er auch im Spiel nicht wegrutscht. Die Reinigung gestaltet sich ebenfalls als sehr einfach. Beides lässt sich leicht unter Wasser abwaschen oder gegebenenfalls auch mit Toycleaner bearbeiten. Wer möchte, kann durch die zwei Ventile (am unteren Sitzteil und oberen Sitzkissen) ganz einfach auch wieder die Luft rauslassen und anschließend wieder in seine praktische Verpackung legen und im Schränkchen verstauen. Zwar ist auf der Vorderseite der  Loopy Bounce selber abgebildet, jedoch ist nur durch ihn nicht sofort klar, um was es sich genau handelt. Zugegeben war ich ja anfangs sehr skeptisch, was das Sitzen betrifft oder das Auf und Ab bewegen dabei. Jedoch muss ich sagen, dass es sehr stabil war und mein nicht mehr ganz so schmeichelndes Gewicht wunderbar gehalten hat. Insgesamt soll er 100 KG halten (und in der Herstellung wohl bis zu 300 kg gehalten haben). Beeindrucken, denn auch wenn es ausgeschrieben ist, heißt das ja nicht immer, dass es auch hält, was es verspricht. Letztlich wurde ich da<her sehr positiv überrascht. Besonders toll ist es auch, da ihr den  Loopy Bounce natürlich nicht alleine nutzen müsst. Genau so könnt ihr euch parallel auch vom Partner verwöhnen lassen. Und wer möchte, kann ihn auch für das Hintertürchen nutzen. Also sind Mann, Frau und Paare damit bestens ausgestattet.

Preisleistung:
Für bereits 79,95 € erhaltet ihr den  Loopy Bounce inklusive Wawee. Das Set ist so bei weitem günstiger und wie üblich zu Smash Me Preis erhältlich. Außerhalb des Shops zahlt ihr tatsächlich weitaus mehr. Zwar wird der  Loopy Bounce oft in einer anderen Farbe abgebildet (so auch hier bei mir, da ich ihn in der anderen Farbkombination nicht gefunden habe) jedoch habe ich keine Farbauswahl im Allgemeinen gefunden. Daher wundert euch nicht, wenn das Bild Weiß-Rosa ist und ihr ihn aber in Grau-Rot erhaltet. Weitere Modelle der Art gibt es nicht direkt, aber wenn ihr einen passenden Wawee Ersatz habt, könnt ihr diesen natürlich problemlos einsetzten, insofern er auch einen Saugnapf am Ende besitzt. Ich finde, dass das Set schon im höheren Preissegment liegt aber dafür auch einiges an Vielfalt und Einsatzmöglichkeiten bringt. Vorsichtig solltet ihr allerdings sein, falls ihr Haustiere mit Krallen besitzt. Es wäre wirklich zu schade, wenn nur sie damit spielen und ihr dann nur noch eine PVC-Hülle vor euch liegen habt. Mir gefällt jedoch das Konzept hinter dem Produkt sehr gut und ich bin über seine Stabilität wirklich glücklich.

Kurzübersicht:maxresdefault
– Hersteller: Smash Me
– Name: Loopy Bounce Set (mit Dildo Wawee)
– Material: PVC und Silikon
– Größe: 29 cm, ca 18-20 cm einführbar
– Ohne Elektronik
– Dazu erhältlich: elektrische Luftpumpe
– Farben: Grau-Rot, Rot
– geeignet für Männer, Frauen und Paar
– Preis: 79,95 €

Weiterempfehlung:
Wer eine neue Art der Befriedigung sucht, die trotzdem an zweisame Stunden mit einem Partner erinnert ist hier genau richtig. Durch den  Loopy Bounce und dem Einsatz des Wawee von Smash Me habt ihr gleich zwei in einem. Es eignet sich für alle Geschlechter und kann auch wunderbar in das Spiel mit einem Partner integriert werden. So könnt ihr euch rund herum verwöhnen lassen und auf dem  Loopy Bounce in euer eigenes Wunderland reiten. Ich bin wirklich mehr als überrascht, dass es so stabil ist und sich durch unterschiedlichen Druck auch für mehrere Gewichtsklassen bis hin zu 100 KG eignet. Anfangs mag das PVC etwas billig wirken, aber es eignet sich ideal, um sich etwas auszudehnen bzw. unter Druck flexibel zu sein. Für alle die etwas Neues ausprobieren möchte, glaube ich, dass sich das Set wirklich empfiehlt. Gerade innerhalb einer Beziehung stelle ich mir den Einsatz als sehr schön und spannend vor, da ihr bezüglich der Penetration noch selber die Kontrolle habt und euch sozusagen als extra noch zusätzlich verwöhnen lassen könnt. Außerdem habt ihr auch selber die Hände dabei frei, ich wüsste keine Masturbation wo das sonst funktioniert. Von mir bekommt das Set 9/10 Punkten.

Eure Lady Bluebird