Pulsatoren

JoyDivision; Set 5 Extra Massage

Meine neuen produkte von JoyDivision sind angekommen und mit dabei sind zwei schöne Massageergänzungen. Mit dem Warm UP wird es wohlig angenehm auf der Haut und einem fruchtigen Geruch inklusive Geschmack. So wird es sicher zu einem fantastischen Erlebnis kommen. Falls euch das noch nicht warm genug ist habe ich noch eine Massagekerze mit dem wohltuenden Geruch von Vanille mit dabei. Lasst euch verwöhnen und immer wieder neu überraschen.

Warm UP – Grüner Apfel
Allgemeines: Massageöl mit Wärmeeffekt und dem Duft von grünem Apfel, Dermatologisch und klinisch getestet, Lebensmittelqualität, made in Germany
Anwendungsbereich: Oral, vaginal, anal
Geschmack: nicht klar erkennbar
Größe: 150 ml
Haltbarkeit: 1 Jahr nach Anbruch
Preis: 13,70 €

Persönliche Meinung:warm up
Vielleicht wisst ihr noch, dass ich schon die Geschmacksrichtung Erdbeere und Karamell getestet habe. Zu diesem Zeitpunkt gab es leider eine starke Verwirrung. Es steht auf der Verpackung, dass es eine Lebensmittelqualität hat, aber auf der Rückseite in klein gedruckt: nur zur äußeren Anwendung. Nun habe ich nochmal auf der Seite von JoyDivision selbst nachgeschaut und dort wird explizit über den Geschmack als zusätzliches Extra geredet. Also wurde nun das Mysterium gelöst! Es handelt sich um ein wärmendes und verzehrbares Massageöl. Wichtig zu beachten ist dennoch, dass es nicht zum direkten Essen (also Löffelweise oder mehr) gedacht ist. Wenn euer Partner eingeölt ist und ihr zum Beispiel dennoch die Nippel ablecken möchtet oder oral einander befriedigt, könnt ihr das trotz des Massageöls. Der Geruch des Grünen Apfels gefällt mir hier besonders gut. Ist er nicht mehr konzentriert aus der Tube, sondern auf dem Körper riecht er leicht süßlich und trotzdem sauer, so wie ich es von einem grünen Apfel erwarten würde. Im Vergleich zu anderen Gleitgelen ist es relativ dickflüssig und zieht dafür auch nicht sonderlich schnell in die Haut ein. Dafür ist es aber leider recht klebrig, wenn auch lange gleitfähig. Ich finde den Geschmack leider nicht klar identifizierbar. Sobald ihr das Massageöl mit der Zunge berührt, kommt es zu einer starken Wärmereaktion, sodass ein klarer Geschmack nicht deutlich durchsticht und ich zumindest eher mit dem lustigen Gefühl beschäftigt war. Für eine Ganzkörpermassage eignet es sich eher, wenn ihr eine neutrale Unterlage habt, wo es nicht schlimm ist, wenn etwas danebengeht und vor allem kein Stoff ist! Denn dadurch klebt ihr eher fest, falls ihr euch z. B. nach der Massage auf den Rücken drehen wollt. Nichtsdestotrotz überzeugt es mich nun mehr, jetzt wo ich weiß, dass es tatsächlich verzehrbar ist. Es kommt mir auch weniger klebrig vor, als Erdbeere oder Karamell. Auch preislich gesehen liegt es völlig im Rahmen für Größe und das Produkt und seine Leistung an sich. Ihr könnt es ganz leicht mit Wasser abwaschen und hinterlässt ein sehr angenehmes und weiches Gefühl auf der Haut. Daher bekommt das Massageöl Warm UP – Grüner Apfel von JoyDivision 8 von 10 Punkten.

Femme Fatal Massagekerze – Vanille 

Allgemeines: mehrfach verwendbare Massagekerze, direkte Hautpflege durch Vitamin B, Jojobaöl, Aloe Vera und Kokosnussöl, Vanillegeruch, dermatologisch und klinisch getestet, made in Germany
Anwendungsbereich: Nur zur äußeren Anwendung gedacht
Geschmack:
Größe: 125 ml
Haltbarkeit: 1 Jahr nach Anbruch
Preis: 18,50 €

Persönliche Meinung:femme fatal Massage 1
Die wohl wichtigste Eigenschaft einer Massage ist wohl diese, dass sie nicht die maximale Hitze einer handelsüblichen Kerze erreicht. Dies macht sie perfekt geeignet für Massagen. Natürlich sind auch die Inhaltsstoffe angepasst, sodass ihr nicht sofort fest gewordenen Wachs nach ein paar Sekunden auf der Haut habt. Die Femme Fatal Massagekerze ist, wie oben schon angeführt, mit wunderbaren Pflanzen und ähnlichem versetzt, dass ihr noch einen pflegenden Effekt für eure Haut habt. Ihr solltet die Kerze natürlich nicht unbeaufsichtigt brennen lassen und eine kurze Weile (empfohlen 20 Minuten) vor der Massage schon brennen lassen, damit genügend „Wachs“ flüssig geworden ist. Der Vanille-Geruch ist wirklich sanft und angenehm und sorgt für eine beruhigende Atmosphäre, sodass ihr wirklich entspannen könnt. Die flüssige Kerze zieht auch nicht schnell ein und ihr könnt einen langanhaltenden Massageeffekt genießen. Ähnlich wie bei dem Warm UP solltet ihr jedoch ein Bettlaken wie die von SOFS in Betracht ziehen, da ihr sonst jegliche Krümel und Fusseln am Rücken habt beim Umdrehen. Hier müsst ihr jedoch anschließend eine Dusche in Erwägung ziehen. Da es sich um eine starke Ölbasis handelt, lässt sie sich eher mit Duschgel abwaschen. Nur Wasser reicht dabei nicht. Bisher kann ich noch nicht beurteilen, für wie viele Anwendungen sie reicht und wie ausführlich sie für den Körper sind. Entsprechend werde ich vermutlich einen Nachtrag einarbeiten. Insgesamt gefällt sie mir jedoch sehr gut. Ich habe schon einige qualitativ schlechte Kerzen ausprobiert und ich finde, hier lohnt es sich, doch etwas Geld zu investieren. Die meisten Kerzen hatten bisher einen üblen Geruch, waren zu heiß, sind nicht richtig geschmolzen (Klumpen verreiben sich nicht sonderlich gut) oder haben gleich noch eine unangenehme Hautreaktion hervorgerufen. Daher solltet ihr sie immer vorher an einer kleinen Körperstelle ausprobieren! Achtet immer auf eure Gesundheit und geht zu Arzt, falls ihr etwas nicht vertragt. Die Femme Fatal Massagekerze von JoyDivision hat jedoch keines dieser Probleme gezeigt und bekommt von mit 9/10 Punkten.

femme fatal Massage
Wie immer wünsche, ich euch viel Spaß bei allem, was ihr tut. Vielleicht ist ja ein Produkt für euch die ideale Ergänzung für eine intensive und spannende Massage. Von Geschmack, Duft bis hin zu den ersten oder weiteren Wachsspielen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren.

Eure Lady Bluebird

Private Wet Playground

Als letztes Produkt meines umfangreichen MEO Pakets, kam der wunderbare Wet Playground an. Diesen habe ich schon wirklich lange ausprobieren wollen und daher habe ich mich umso mehr gefreut als er ankam. Insgesamt ist seine Verpackung recht simpel. Da es sich um eine Art Gummibecken handelt, ist er einfach zusammengefaltet in einem Netz, welches sich durch eine Zugkordel schließen lässt. Um nicht zu verwechseln, was sich dort drin befindet (das Netz ist in einem großen Warbenmuster, also kann man an sich reingucken), klebt noch extra der MEO Sticker außen drauf. An sich wirkt es von außen tatsächlich sehr unscheinbar und diskret. Wenn man nicht weiß was es ist, wird man sicherlich nicht darauf kommen. Schaut man sich es näher an, könnte man eine große Luftmatratze vermuten. Insgesamt ist es daher eine Zweckmäßige und simple Verstaumöglichkeit, welche Platz spart und dennoch nicht verrät, was sich in eurem Beutel befindet. Da ihr nichts wirklich machen müsst, außer es aufzupumpen, gibt es auch keine großartige Bedienungsanleitung. Wer sich dennoch unsicher ist, kann natürlich auf der Webseite von MEO vorbeischauen und sich das dort beim Produkt selbst nochmals genauer anschauen. Dazu gibt es direkt noch ein kleines Reparaturset, falls ihr doch etwas zu wild an die Sache ran gegangen seid, oder eventuell ein Haustier doch mal die Pfote daran gelegt hat. Damit könnt ihr nämlich kleiner stellen ganz leicht flicken. Trotzdem empfiehlt es sich, es einfach gut und sicher nach dem Spiel wieder zu verstauen.

Allgemeines:

Wet

Der Wet Playground ist ca. 2 Meter mal 1,40 Meter groß und hat eine Seitenhöhe von 10 cm. Das Material besteht aus strapazierfähigen und schadstoffarmen Vinyl. Das Schöne an dem Material ist, das es weich bleibt und sehr angenehm auf der Haut ist (gerade in Verbindung mit Ölen, Gelen etc.). Damit keiner ausrutscht, ist die Oberfläche extra rutschhemmend beschichtet, sodass es eben für Öle und co. Beständig ist. Das Ventil besitzt ein Gewinde, sodass ihr euren Wet Playground mit jeglichen handelsüblichen Pumpen aufblasen könnt. Ich glaube das via Atem zu machen, kostet sicherlich mehr als nur Zeit und Nerven. Durch Pumpeneinsatz ist es auch recht schnell einsatzbereit und lässt sich durch das gegebene Material leicht waschen. Besonders leicht geht dies, wenn ihr die Luft ablasst und einfach in der Badewanne der unter der Dusche abspült. Was bei der Benutzung auffällt: ähnlich wie auf einem Bett, bemerkt ihr jeden Krümel der sich beim Spielen darin verirrt. Ich finde der Wet Playground kann nichts dafür, das ist ja schließlich überall so. Trotzdem halte ich es für erwähnenswert, da es bei den glitschigen Angelegenheiten doch schwerer ist, sie wieder loszuwerden.
Anwendungsmöglichkeiten:
Ich war schon immer ein Fan von ausgiebigen Massagen und wollte ewig mal etwas mehr glitschiges Vergnügen ausprobieren. Dafür habe ich auch schon ein paar spannende Produkte getestet. So fand ich unter anderem das Lacken und Kopfkissen von SOSF wirklich klasse. Allerdings ist dabei klar, dass Gleitgele, Öle oder was ihr sonst benutzt auch an den Seiten herunterlaufen kann. Mit dem Wet Playground ist nun die optimale Umgebung geschaffen, um sich jeglichen feuchten Spielen bedingungslos hinzugeben. Durch das „Planschbecken“ bleibt alles genau dort wo es soll. Von erotischen Ganzkörpermassagen mit Öl oder Bodylotion, gegenseitiges Verwöhnen mit Sachen aus dem Kühlschrank (Eiswürfel, Honig etc.), Fesselspiele oder zu härteren Geschützen wie Natursekt-Spiele zu weiteren Fetisch- und SM-Szene und andere prickelnde Ideen. Erlaubt ist was gefällt. Falls ihr je nach Art des Spiels, mal doch etwas Halt braucht, befinden sich an jeder Seite einmal weiter oben und weiter unten ein Griff. Mit den insgesamt vier Griffen ist also dafür gesorgt, dass alles an Ort und Stelle bleibt oder ihr noch einen weiteren Kink einfach hinzufügt. Euch sind nur eure eigenen Grenzen gesetzt. So könntet ihr theoretisch jemanden an dem Wet Playground fixieren. Nur denkt daran, dass es bei manchen Produkten, wie Beispielsweise Seilen, sehr mühselig sein kann sie anschließend zu reinigen. Durch ihn ist es euch einfach möglich, sich ungehemmt auszuprobieren, ohne eure Umgebung zu involvieren und aufwendig danach reinigen zu müssen. Ich wollte eine rutschige Partie schon immer ausprobieren. Ich finde die Idee und Fantasie einfach sexy, wenn beide Partner eingeölt sind, wie von alleine rutschen und sich der Leidenschaft einfach unterwerfen. Natürlich ist das alles etwas leichter gesagt als getan und man muss beachten, dass es tatsächlich sehr rutschig werden kann. Aber wenn ihr einfach vorbereitet daran geh und eventuell 1–2 Handtücher dazu legt, sollte das kein Problem werden. Hier heißt es: Versuch macht klug.

Preisleistung:
Insgesamt betrachtet wäre ich schon bereit einiges für diese Option und Erweiterung des Liebesspiels zu zahlen. Glücklicherweise bleibt der Preis jedoch gerade so zweistellig. Für 99 € ist dieses Vergnügen euer eigenes. Nun war ich anfangs etwas überfragt, was den Preis betrifft. Ich habe überlegt, wie wenig die (meist) recht billigen Orgienlacken kosten. Aber dabei sind diese eher unbequem und bietet bei weitem nicht den Umfang für eine optimale Nutzung wie der Wet Playground. Dann ist mir eingefallen, dass die sehr überzeugenden Lacken und Bezüge von SOSF auch nicht gerade günstig waren. Vergleicht am all diese Fakten, fällt auf, dass der Wet Playground im Verhältnis gar nicht so überteuert ist und einfach die beste Handhabung und auch Möglichkeiten insgesamt bietet. Das Material ist beständig und sicher in einem großen Umfang euer Zimmer (welches auch immer es sein mag) ab. Durch die Griffe wird zusätzlicher halt gewährleistet, was bei einem Lacken alleine nicht der Fall ist und dafür ist er, wie gesagt, auch einfach etwas günstiger. Daher komme ich für mich persönlich zu dem Schluss, dass es sich definitiv preislich lohnt, wenn man genau nach so einem Produkt sucht.

Kurzübersicht:
Wet Playground für feuchtfröhliche spiele aller Art
– Hersteller: MEO

wet 3

– Maße: 2 m x 1,40 m mit 10 cm Höhe am Rand
– Farbe: Mattschwarz
– Inklusive Reparaturset und Aufbewahrungsnetz
– Leichter Aufbau durch Luftpumpe und Gewindeventil
– Rutschhemmende Oberfläche
– Vier Griffe zum Tragen oder zum Fesseln
– Preis: 99 €

Weiterempfehlung:
Ehrlich gesagt hat mich der Private Wet Playground von MEO mehr als überzeugt. Er lässt sich super leicht aufbauen, abbauen und auch reinigen. Für mich und meine Ideen ist er eine geniale Ergänzung zum alltäglichen Sexleben und bietet verrückte Möglichkeiten aus der Routine auszubrechen. Er lässt sich vielseitig einsetzten und ist dabei auch noch praktisch und bequem. Auch wenn ich anfangs Sorge hatte, dass er sich einfach nur wabbelig wie eine Luftmatratze anfühlt, hat er mich letzten Endes die Dinge anders sehen lassen. Wer es feucht mag, egal auf welche Art, hat hiermit den bedingungslosen Kick gefunden. Hier könnt ihr euch treiben lassen, nass machen und mit allen Mitteln der Lust verwöhnen ganz ohne großes Chaos danach. Natürlich könnt ihr ihn auch alleine für euch oder auch nicht nur zu zweit nutzen. Er hält, was er verspricht und ist für mich nun ein treuer Begleiter. Von mir bekommt der Wet Playground genau 10/10 Punkten. Das einzige worauf ihr natürlich achten solltet (abgesehen davon, dass es sehr rutschig wird) ist, dass ihr ausreichend Platz vor dem Aufbau habt! Wenn ihr dennoch denkt, dass er etwas viel kostet, solltet ihr in Betracht ziehen, dass er eine ganze Weile halten sollte. Denn er ist stabil, strapazierfähig und auch die Nähte sind sehr gut verarbeitet. Ich persönlich denke, dass er seine Kosten alleine auf die Anwendungsdauer wieder wett macht.

Eure Lady Bluebird

Twenty One

Es gibt den Twenty One schon eine ganze Weile. Es handelt sich um einen Vibrator, der einiges bewirken soll und dabei auch noch super chic aussieht. Er hat nämlich die Form eines Diamanten. Schon lange möchte ich wissen, ob sein Aussehen auch seiner Verarbeitung und tatsächlichen Nutzung gerecht wird und wie er sich bewährt. Daher schätze ich mich wirklich glücklich, ihn von Smash Me für ein ehrliches Review geschickt bekommen zu haben. Bisher kannte ich ihn nämlich nur von Bildern, aber jetzt halte ich ihn endlich mal in meinen eigenen Händen.

Verpackung:21 4.jpg
Die Verpackung wirkt von außen sehr edel. Bis auf der untere Boden sind alle anderen Seiten in einem Goldton überzogen. Auf den Seiten erhaltet ihr eine gute Übersicht, was der Twenty One alles leisten kann. Dabei erhaltet ihr in bis zu 10 Sprachen eine Übersicht. Auf dem Boden seht ihr nun den goldenen Diamanten das erste Mal in seiner Form, bevor ihr ihn auspackt. Dazu gibt es einen schönen Text, welcher jedoch nur in Englisch abgebildet ist. Da ich ihn so schön finde, übersetzte ich ihn euch hier: „Luxus. Viele denken, dass er nur von wenigen genossen werden kann. Das wir ihn niemals in unsren eigenen Händen halten werden. Das wir mit ihm nur unsere Fantasie und Träume füttern können. Aber wir liegen falsch. Luxus wird nicht in Karat, Sternen oder Quadratmeter gemessen. Wahrer Luxus wird in Genuss gemessen.“ Ich finde den Text nicht nur schön, sondern auch sehr wahr. Manchmal vergessen wir wie gut wir es haben und dass wir kein Geld oder Gold benötigen, um Glücklich zu sein. Was kann es schöneres geben als sich der eigenen Lust und Leidenschaft hinzugeben. Und genau diese Message verbirgt sich auf dieser Verpackung. Sie ist schick und edel aufgezogen und trotzdem nur ein Stück Karton, welches uns einen wunderbaren Rat mit auf den Weg gibt. Wenn wir diesen nun öffnen haltet wir eine Art große Schmuckschatulle in den Händen, ähnlich wie die für Ringe oder Ketten. Klappt ihr sie auf, seht ihr nun den Twenty One in einer schwarzen Plastikeinlassung dort liegen und auf euch warten. Das Konzept ist wunderbar durchdacht und wirkt sehr hochwertig. Nur ist es schade, dass sie sich für das Einbetten des Twenty One für Plastik entschieden haben. Dieses wirkt als einziges doch leider etwas billig. Unterhalb des Plastiks versteckt befinden sich dann noch ein Aufladekabel, eine Anleitung und ein Beutel zur Aufbewahrung. So könnt ihr entscheiden, wie und wo ihr ihn lagern möchtet.

Geruchs- und Gefühlstest:
Der Twenty One ist tatsächlich ein unerwartet kleiner und somit auch sehr handlicher Vibrator. Er misst ca. 65 x 47 mm und wiegt auch gerade mal 50 g. Damit ist er nur eine halbe Schokoladentafel schwer! Da er aus Phthalatfreien Kunststoff ABS besteht, hat er auch keinerlei Eigengeruch. Nichtsdestotrotz solltet ihr ihn vor der ersten Anwendung einmal reinigen. Da er aus zwei Teilen besteht, die ineinander geschraubt werden, müsst ihr im Kontakt mit Wasser bitte besonders vorsichtig sein und sicher gehen, dass er fest zugedreht ist. Andernfalls beschädigt ihr ihn eventuell. Natürlich könnt ihr auch einfach einen Toycleaner nehmen. Damit seid ihr auf der sicheren Seite. Da er rund um eine glatte Oberfläche hat gestaltet sich die Reinigung auch nach der Benutzung als sehr einfach. Dadurch fühlt er sich auch entsprechend glatt an. Wenn gleich sich der pure Kunststoff auch etwas billig anfühlt im Vergleich zu seinem Auftreten. Dafür sind alle möglichen Ecken und Kanten gut abgerundet und bietet somit ein sicheres Spiel. 21 3Übrigens ist es sinnvoll ihn erst voll aufzuladen. Dazu benötigt er ca. 2–3 Stunden und gewährt euch danach eine Stunde Vergnügen. Die Endverarbeitung hat eine metallische Goldfarbe und lässt ihn wirklich hübsch funkeln. Er wirkt tatsächlich von weitem wie ein Diamant. Oben auf dem Deckel ist das Logo eingeprägt und an der Seite befindet sich der Bedienknopf und ja, es gibt tatsächlich nur diesen einen Knopf.

Anwendungsmöglichkeiten:
Dieser hübsche Diamant ist darauf ausgelegt und designet worden, den Körper äußerlich zu stimulieren. Durch die Formgebung könnt ihr mit dem oberen Bereich eher großflächig stimulieren und Massieren. Mit der unteren Spitze hingegen ist eine punktgenaue Stimulation möglich. Besonders gut eignet er sich also für die Brustwarzen oder die Klitoris. Letztlich bleiben euch die Ideen offen wie und mit welchem Part des Twenty One ihr euch verwöhnen möchtet. Dabei empfehle ich ihn für die eigene Stimulation, als auch für ein angenehmes und intensives Vorspiel. Ich finde es gut, dass wir den Twenty One prinzipiell an jedem Körper benutzen können. Vielleicht ist ja auch eine Stimulation am Schaft und Hoden sehr angenehm? Allerdings wurde er nicht zum Einführen geschaffen und ich würde das auch rein von der Form her nicht empfehlen. Dennoch könnt ihr zum Beispiel vorsichtig und außen damit den After verwöhnen. Ich glaube, als intensives Partnerspielzeug ist er nicht ganz so gut einzusetzen, da er auf die äußere Anwendung spezialisiert ist. Dafür ist er ein umso besserer Begleiter beim Vorspiel.

Einstellungen und Optionen:21
Was direkt auffällt, ist die einfache Bedienung. Der Twenty One besitzt nämlich genau einen Druckknopf. Anfangs ist er gesperrt und ihr müsst diesen Knopf für ca. 3–5 Sekunden halten, um ihn zu entsperren. Nun könnt ihr ich durch etwas längeres Drücken ganz einfach an oder ausschalten. Hab ihr ihn angeschaltet, so könnt ihr aus drei Vibrationsstärken wählen. Dafür müsst ihr den Knopf nur einfach drücken (nicht gedrückt halten, sonst geht er aus). Nun schaltet ihr durch sieben verschiedene Muster. Sie alle unterscheiden sich in der Intensität und Stärke, von leichten Kitzeln bis zu einer intensiven Vibration. Ich finde es etwas schade, dass wir nur in eine Richtung Schalten können. Das bedeutet halt, wenn ihr an einer bestimmten Einstellung vorbeischaltet, müsst ihr einmal komplett durchklicken. Allerdings gewöhnt man sich daran mit der Zeit. Der Knopf ist mit einem roten LED Licht unterlegt. Dieses Blinkt in stärke der Intensität und dem jeweiligen Muster, welches gerade läuft. Außerdem ist es auch für das Aussehen schöner nur einen Knopf statt ein großes Bedienfeld zu haben. Je nachdem wie ihr ihn hinlegt, sieht man nicht ansatzweise, dass es sich um einen Vibrator handelt. Auch das Aufladen ist ganz einfach. Zwar ist der Deckel sehr fest gedreht, aber einmal gelöst, könnt ihr dann das mitgelieferte Kabel anschließen. Die andere Seite hat einen USB-Anschluss, so könnt ihr ihn fast überall aufladen. Wenn der Twenty One noch nicht voll aufgeladen ist, könnt ihr es an dem blinkenden LED Licht erkennen. Ist er nun voll aufgeladen, leuchtet es durchgängig. Er ist einfach optisch sehr süß gestaltet, aber wie ich festgestellt habe für sehr große Hände fast ein bisschen zu filigran. Eines ist jedoch klar: er ist wirklich ein echter Hingucker.

Preisleistung:
Es gibt den Twenty One nur als dieses eine Modell, aber ich kann ihn mir auch nur schwer in einer anderen Größe oder Farbe vorstellen. Für diese gewählte Form finde ich ihn so wirklich perfekt. Ihr bekommt ihn zu einem super Preis direkt bei Smash Me. Dort kostet er 32,40 €, was tatsächlich deutlich günstiger als sein Normalpreis 49,95 € ist. Ich finde, der Preis ist sehr verhältnismäßig und auch nicht zu teuer. Da er ein kleiner Vibrator für die äußere Anwendung ist, finde ich den niedrigen Preis auch sehr gut. Trotzdem bietet er viele Einstellungen und bietet ein angenehmes und intensives Gefühl.

Kurzübersicht:21 2
– Diamant geformter Vibrator
– guter Solo- oder Vorspielbegleiter
– Farbe: Goldlackierung
– Material: Kunststoff
– Ladedauer: 2-3 Stunden
– Nutzung: ca. 1 Stunde
– Anwendungsbereich: äußerlich (Nippel, Klitoris…)
– Einfache 1-Knopf-Bedienung
– 3 Vibrationsstufen, 7 Vibrationsmuster
– Preis: 32,40 € exklusiver Smash Me Preis

Weiterempfehlung:
Mir persönlich gefällt einfach die Idee, das Design und das Konzept hinter dem Auflegevibrator absolut gut. Irgendwie wirkt er anfangs etwas billig durch den Kunststoff und durch sein sonst sehr luxuriöses auftreten, aber lasst euch davon nicht täuschen. Falls ihr ein schönes Spielzeug sucht, welches sich für die Selbstbefriedigung (hierbei richte ich mich mehr an die Frauen) oder als Einleitung für ein schönes Vorspiel dienen soll, liegt ihr mit dem Twenty One wirklich richtig. Smash Me bietet einen wirklich guten Preis für dieses hübsche Accessoire, welcher deutlich unter dem Durchschnitt liegt. Daher lohnt es sich hier ihn auszuprobieren, wenn ihr denkt, er wäre das richtige für euch oder eure Beziehung. Selbst wenn ihr ihn außerhalb der Schachtel aufbewahrt, wirkt er einfach wie ein schönes Dekorelement. Es lässt sich nicht automatisch auf ein Sexspielzeug schließen. Auch das Ausprobieren der verschiedenen Muster macht viel Spaß und lässt sich sehr einfach bedienen. Daher bekommt der Twenty One 7/10 Punkten von mir.

Eure Lady Bluebird

Meine Kondom Box

Ich habe ich vor kurzen mit der Firma Mein Kondom zusammengeschlossen. Verhütung ist und bleibt einfach ein wichtiges Thema, daher finde ich es wirklich klasse, was sich Mein Kondom aufgebaut hat. Sie bieten auch Gleitgele und Spielzeuge auf ihrer Seite an, aber etwas ganz besonderes ist die Meine Kondom Box , welche ich euch heute im Laufe des Berichts vorstellen möchte. Um es kurz zu umschreiben: mit der Kondom Box könnt ihr euch individuell eine Vielzahl von SICO Kondomen selber zusammenstellen. Entsprechend gehe ich als Erstes auf die Kondommarke ein und erzähle euch dann mehr über diese besondere Box.

SICO Kondome: MKB 1
SICO condoms ist schon seit mehr als 25 Jahren ein wahres Markenkondom und wird in Deutschland hergestellt. Man mag es kaum glauben, aber sie verkaufen durchschnittlich 210 Millionen Stück pro Jahr. Die Kondome selbst werden aus Naturkautschuk hergestellt und entsprechen den Kondomnormen. Das mag anfangs etwas merkwürdig klingen, jedoch ist es notwendig, dass alle Kondome bestimmten Richtlinien folgen. Nur so kann eine gewisse Sicherheit gewährleistet werden. Wusstet ihr zum Beispiel, dass SICO Kondome sieben Qualitätsprüfungen mit einzelnen Schritten dazwischen durchlaufen? Dabei gibt es beispielsweise den Lochtest, wo eine randomisierte Menge auf Löcher geprüft werden. Nicht ganz unwichtig sind natürlich auch Kontrollen zur Messung des Platzvolumens, Druck, Wandstärke oder auch Länge und Breite. Es wird so ziemlich alles getestet, was ihr euch nur vorstellen könnt. Wer sich übrigens fragt, wie sich der Name zusammensetzt: SICO = sichere Kondome. Da sich die Kondome nicht nur Deutschland weit verkaufen, wurde sich für das englische Wort Condoms entschieden. So hat sich die Markenfirma von qualitativ hochwertigen Kondomen über die Jahre immer weiter aufgebaut und verbreitet. Das wirklich schöne daran ist, dass sie nicht nur 0815 Kondome herstellen, sondern eine sehr angenehme Varianz an Kondomarten herausgebracht haben. Mehr dazu erfahrt ihr gleich.

Meine Kondom Box (MKB):MKB 2
Die MKBist wirklich etwas ganz besonderes. Insgesamt bietet der Shop euch eine Auswahl von ganzen 21 Arten von Kondomen an. Da habt ihr so ziemlich alles bei, was ihr euch wünschen könnt: Farben, Geschmack, Größen, extra feucht, mit Noppen, trocken und noch vieles mehr. Dadurch habt ihr die Möglichkeit euch 30 Kondome ganz individuell zusammenzustellen und nach Herzenslust auszuprobieren, aber vielleicht wisst ihr bereits, was euer Favorit ist? Was mich wirklich überzeugt hat, war vor allem der Preis dafür. Ich habe mich nun wirklich oft im Leben umgeguckt und Kondome in jeglichen Supermärkten oder Sexsshops gekauft. Manche sind teuer oder ihr habt nur die Wahl zwischen entweder und oder. Ich meine, ich fand es schon immer schade, dass die meisten Packungen nur immer die gleiche „Sorte“ beinhaltet halt oder lediglich verschiedene Geschmäcker beinhaltet haben. Durch die MKB wird es absolut nicht mehr langweilig im Schlafzimmer oder wo auch immer ihr euch austoben möchtet. Denkt bloß nicht, dass ihr für die 19,96 € nur die Kondome in einem Karton erhaltet. Nein, keine Sorge. Dazu bekommt ihr gleich noch eine hübsche und recht diskrete Alubox. Zwar ist dort das Logo eingeprägt, aber wenn ihr es an euer Nachttischen stellt, wird es keinen groß auffallen, was darauf steht. Auf der Rückseite hab ihr dann noch einen Sticker mit euren ausgesuchten Kondomen, sozusagen als Übersicht. Die Kondome selbst haben natürlich eine Aufschrift, sodass ihr sie jederzeit auseinander halten könnt. Bei den Kondomen mit Geschmack habt ihr sogar eine entsprechend farbige Rückseite (SICO color red = Erdbeer-Aroma etc.). Im Inneren bekommt ihr auch gleich noch ein bis zwei Flyer und auch eine Übersichtstabelle aller Kondomsorten. Ich hatte sogar zwei Traubenzucker, verpackt in schwarz und mit dem Logo von Mein Kondom. Das waren sogar meine Begleiter in meiner einen Modulprüfung, hihi.

MKB
Sobald eure MKB mal leer geht, müsst ihr diese natürlich nicht noch einmal kaufen. Dafür gibt es extra bei Mein Kondom eine Nachfülloption. Hier könnt ihr euch aussuchen, ob ihr für 11,96 € 20 Kondome nachfüllen möchtet oder für 19,96 € gleich 40 Stück. Wie ihr seht, lohnt sich das zweite Angebot wirklich enorm. Wenn ihr allerdings wisst, dass ihr nicht so häufig Kondome benötigt könnt ihr selbstverständlich auch die kleinere Variante nehmen. Ganz wie es euch beliebt. Das Prinzip bleibt dabei dasselbe. Ihr sucht euch wieder aus den 21 Arten eure Favoriten und Lieblinge aus. Auf der Webseite habt ihr extra eine Übersicht darüber, wie viele ihr schon ausgewählt habt und wie viele ihr noch wählen könnt. Kurz um: mit der MKB habt ihr eine wunderbare Auswahl und könnt Wert darauf legen, was euch an einem Kondom besonders wichtig ist.

Woher weiß ich meine Größe?
Wenn ihr euch einfach Gehen lassen möchtet wäre nichts ärgerlicher als ein zu kleines oder zu großes Kondom. Schließlich möchte man sich in diesem Monet eher weniger Sorgen um die Sicherheit machen müssen. Weder soll es einschnüren, platzen oder MKB 3einfach abrutschen. Dabei ist es eigentlich recht simpel das passende Kondom zu finden, denn ihr müsst einfach eure Breite nachmessen. Um diesen ablesen zu können, müsst ihr sogar nur ein Maßband um den Schaft des erigierten Penis legen. Nun könnt ihr auf der Größentabelle euer Maß einfach ablesen. Für die Meine Kondom Box  gibt es die Auswahl zwischen den Größen 49 bis 60. Insgesamt findet ihr in dem Shop aber das ganze Spektrum von 47 bis 69. Wenn ihr euch dennoch unsicher seid, solltet ihr lieber euch für die engere Variante entscheiden.

Fazit:
Ich kenne es selber noch von früher, es war mir oft eher unangenehm Kondome zu kaufen, obwohl da gar nichts dabei ist. Jeder hat Sex und Kondome gehören für eure Sicherheit einfach mit dazu. Dabei weiß man nicht immer, welche Größe benötigt wird, umso wichtiger ist es, dass ihr miteinander redet. Schließlich möchtet ihr ja beide ein sicheres Vergnügen haben. Die MKB ist einfach eine gute Option. Durch sie müsst ihr nicht mal das Haus verlassen und eure Wunschkondome fliegen direkt bis zu euch vor die Haustür. In diskreter Verpackung kann auch niemand erahnen, was ihr euch schönes gekauft habt. Die Vielfalt und das individuelle auswählen und gestalten der MKB ist für mich der entscheidende Punkt. Auch preislich muss ich sagen, dass ich sehr zufrieden bin. Gerne gebe ich geringfügig mehr Geld aus, aber habe dann auch genau das Produkt bei mir zu Hause, was ich eigentlich haben möchte. Ebenfalls schön finde ich die Idee, dass wir die Box einfach auffüllen können und das in zwei Nachfüllgrößen. Die Aufbewahrungsbox dazu rundet das Gesamtbild für mich perfekt ab. Wie bereits erwähnt ist sie relativ unauffällig und schützt eure Kondome so vor fremden Blicken und bietet die perfekte Aufbewahrung. Den das typische Kondom im Portemonnaie nur um es griffbereit zu haben ist tatsächlich gar nicht so empfehlenswert. Durch die Box sind die Kondome vor Sonneneinstrahlung, sowie Druck/ Einflüsse von außen geschützt. Daher bekommt die MKB von mir sagenhafte 10/10 Punkten.

Falls ihr noch mehr Fragen zum Thema Kondom beantwortet haben möchtet, findet ihr hier auf der Webseite (ganz unten) noch ein spannendes „Interview“ zwischen Marco von Mein Kondom und der Sexologin Ann-Marlene Henning. In diesem Dreiteiler wurden etliche Fragen dazu gestellt und beantwortet.
-> Video-Interview

Eure Lady Bluebird

Manta

Der Manta ist ein hübsches Produkt aus dem Hause Fun Factory und war seit längerer Zeit eines meiner Wunschprodukte. Nicht nur das ich sehr geteilte Meinungen darüber gehört und gelesen habe, sondern auch, um einfach selber aus erster Hand Erfahrungen zu machen. Dieses niedliche und an einen Mantarochen erinnernde Design barg für mich einige Geheimnisse, denen ich unbedingt auf die Schliche gehen wollte. Daher freue ich mich umso mehr, euch nun davon berichten zu können. Als Unterstützung hat Jack diesmal wieder den praktischen Teil übernommen und so haben wir letztlich gemeinsam diesen Bericht für euch verfasst.

Verpackung:manta 2
Fun Factory hat recht eine recht originelle, aber immer ähnlich bleibende Verpackung. Von außen erkennt ihr bereits den Manta in eurer gewünschten Farbe und könnt ein paar Stichpunkte zu dem Produkt lesen. Schließlich möchte ja keiner die Katze im Sack kaufen. Um sich ein gutes Bild zu verschaffen, könnt ihr dort nun erste Anwendungstipps bzw. Funktionen lesen. Dem äußersten Karton befindet sich nun der klassische goldene Part, diesen könnt ihr einfach rausschieben. Wenn ihr diesen öffnet, erhaltet ihr als Erstes zwei mehrsprachige Bedienungsanleitungen. Nehmt ihr nun noch den Zwischenboden heraus, seht ihr euren Manta im Karton schlummern. Anbei liegt versteckt noch ein Ladekabel, sowie eine Anleitung zum Lösen des Travel Locks, aber dazu später mehr. Er ist gut verpackt und es ist weitestgehend alles enthalten, was ihr brauchen könntet. Nur finde ich es sehr schade, dass es keine direkte Aufbewahrungsmöglichkeit gibt. Zwar ist die Verpackung ganz hübsch, nimmt jedoch auch etwas mehr Platz weg. Es kann etwas lästig sein das Kabel immer wieder in der Seite des Kartons zu verstecken. Denn es ist nur dort Platz dafür. Daher ist es für eine längere Aufbewahrungsart nicht komplett optimal. Nichtsdestotrotz ist die Verpackung insgesamt schön gestaltet und bleibt dem Fun Factory Charme treu.

Geruchs- und Gefühlstest:
Manta 4Der Manta hat einen recht neutralen Geruch, sobald ihr in aus seinem Karton befreit. Das fällt angenehm auf, da viele Silikonspielzeuge doch eher einen strengen oder chemischen Geruch anfangs haben. Wie ich es bisher von Fun Factory gewohnt bin, besteht auch der Manta aus 100 % körperfreundlichen Materialien. So ist der obere Teil des Spielzeugs aus Silikon und der Griffbereich inklusive Bedienfeld aus Hartplastik. Er fasst sich auch sehr angenehm an und schmiegt sich mit Gleitgel angenehm an die Haut an. Allerdings ist mir aufgefallen, dass er ein kleiner Staubmagnet ist. Da ich einen Aufsteller für die Spielzeuge von Fun Factory habe, stand er anfangs eine Weile erst mal dekorativ im Raum, naja eigentlich auch immer wieder. Dabei setzten sich so viele Staubkörnchen auf ihm ab, dass ich ihn daher nach und auch wirklich immer vor dem Spiel reinigen muss. Es ist zwar nicht weiter problematisch, aber fällt im Vergleich zu anderen Produkten doch sehr auf. Seine oberen beiden Spielten sind ganz weich und lassen sich angenehm biegen und anpassen. Durch eine kleine Einkerbung ist es möglich, die beiden Enden auch weiter auseinander zu dehnen, was ihn für einiges sehr passgenau macht, haha. Der Körper im unteren Bereich ist fest, da dort die Technik verbaut ist. Am Ende gibt es einen sehr typischen Loop-Griff. Durch diesen ist es euch möglich den Manta in so ziemlich jeder Position gut und angenehm festzuhalten. Sozusagen eine runde Sache.

Anwendungsmöglichkeiten:
Bei der Anwendung wird es nun wirklich spannend. Ich hätte nicht gedacht, dass ich ein Spielzeug so vielseitig einsetzten kann. Der Manta ist ein wunderbares Männerspielzeug und im Vergleich zu vielen anderen auch sehr ansehnlich. Der Clou dabei ist, dass ihr ihn sogar zu zweit nutzen könnt. Durch die dehnbaren Flügel am Ende des Spielzeugs könnt ihr ganz einfach beispielsweise euren Penis damit umschließen und ab hier stehen euch alle Möglichkeiten offen. Ihr könnt euch durch die Bewegung, Vibration oder beides zusammen Stimulieren. Besonders angenehm kann dies auch an der Eichel sein. Wer es etwas fester mag, kann einfach den Druck mit der anderen Hand etwas verstärken, sodass der Manta noch enger anliegt. Eine weitere und sehr angenehme Option ist es, den Manta am unteren Schaft anzulegen und sich zeitgleich via Blowjob verwöhnen zulassen. Es ist so schon unsagbar angenehm, wenn der Partner oder die Partnerin einen leidenschaftlich verwöhnt. Wie kann man dann zu einem so hübschen und vibrierenden Add-On nein sagen? Hier beschreibt Fun Factory ein Deep Throat Gefühl, was ich zugegeben nicht bestätigen kann. Zwar wird mehr Bereich umschlossen, aber es ist doch ein recht anderes Gefühl im Vergleich zu einem realen Deep-Throat. Dennoch ist es wirklich sehr angenehm. Außerdem soll der Manta ganz leicht zu zweit eingesetzt werden können. Als Beispiel geben sie dafür die Reiterstellung an. Sie hält ihn somit am Schaft platziert fest und reiten dann Richtung Sonnenuntergang. Laut Idee soll also der Penis nun zum realen Vibrator werden. Diese Idee klingt zwar fantastisch, aber ehrlich gesagt lässt sie sich im Geschehen nicht so gut umsetzten wie erhofft. Vielleicht braucht es auch nur etwas Übung, aber die anderen Anwendungsmöglichkeiten sagen mir einfach etwas mehr zu. Die Reinigung des Manta ist prinzipiell leicht. Außen hat er überall eine glatte Oberfläche, nur die Innenseite der Flügel haben Rillen und sorgen somit für ein wirklich gutes Gefühl. Aber sie lassen sich nicht ganz so leicht mit Toycleaner reinigen. Hier ist es etwas leichter, sich des Wassers zu bedienen und alles vorläufig grob abzuspülen. Wer möchte, kann nun im Nachhinein nochmal gründlicher mit dem Toycleaner reinigen.

manta 3

Einstellungen und Optionen:

Ein klarer Vorteil des Manta ist sein Akkubetrieb durch die einfache Click n Charge Technik. Das USB-Ladekabel hat am anderen Ende einfach zwei kleine Magneten, die nur an den Manta angelegt werden müssen (unten am Griff) und schon lädt er einfach auf. Das ist zum einen sehr Batteriesparend, zum anderen ermöglicht diese Technik einen wasserdichten Manta. Heißt entsprechend, dass ihr euch auch an allerlei feuchten Orten verwöhnen lassen könnt. Von der Dusche bis hin zur Badewanne oder was ihr sonst noch glitschiges macht. Vor der ersten Inbetriebnahme muss er zwar recht lange laden mit ca. 6–8 Stunden, ist aber danach für 2 Stunden Spielzeit für euch bereit. Das Bedienfeld am Griff besteht aus drei Tasten die eine recht simple Herangehensweise haben und sich auch intuitiv nutzen lassen. Wer bereits ein Spielzeug von Fun Factory besitzt, wird gleich bemerken, dass es genau die gleichen sein werden. Als Erstes gibt es die Fun Taste. Durch sie ist ein schnelles an und ausschalten gewährt, egal in welcher Einstellung ihr euch gerade befindet. Dadurch ist auch automatisch dafür gesorgt, dass er nicht einfach angeht, falls ihr an die + Taste kommt. Ist er nun angeschaltet, könnt ihr durch das Drücken dieser Taste die Intensität durch 6 Stufen verstärken. Mit der – Taste könnt ihr sie entsprechend auch wieder verringern. Drückt ihr für 5 Sekunden die + und Fun Taste entsperrt ihr den Manta, dass müsst ihr übrigens direkt ein Mal machen, wenn ihr ihn aus der Verpackung holt. Mit der – Taste und der Fun Taste könnt ihr diese auch wieder aktivieren. Einfach super praktisch fürs Reisen. Besonders schön finde ich, dass die Tasten beleuchtet sind. Nicht nur um sie auch im Dunklen oder beim Teilen des Spielzeugs zu finden, nein. Wenn das Licht dort nämlich anfängt, zu blinken wisst ihr, dass es Zeit wird euren Manta wieder aufzuladen. Nicht ist ärgerlicher als zu raten, wann der Akku alle geht und im schlimmsten Fall vor dem Höhepunkt dann eine Flaute zu haben. Vor dem Start solltet ihr noch wissen, dass er nicht auf der niedrigsten Stufe anfängt, daher kann es etwas gewöhnungsbedürftig sein, wenn ihr ihn vor dem Anschalten schon angelegt habt. Nach den 6 Vibrationsstufen geht es direkt mit dem Spaß weiter. Ihr gelangt danach in den Rhythmusmodus. Dort könnt ihr durch 6 Muster klicken und euch verwöhnen lassen. Insgesamt ist er ca. 18 x 5,2 cm lang und wiegt gerade mal 242 g. Somit ist er auch sehr manta 1handlich, was das Transportieren angeht. Seine Flügel, also der Innendurchmesser, fasst ungefähr bis zu 3 cm und lässt sich somit recht gut an alle erdenklichen Formen anpassen. Eine nette Idee ist es auch, sich an den Hoden verwöhnen zu lassen. Probiert es doch mal aus? Falls ich es noch nicht erwähnt hatte, ich mag das Design wirklich sehr. Ich finde es simpel, einfach, beinahe niedlich (auch wegen dem Namen) und einfach etwas anderes als die üblichen Natur-geformten Masturbatoren.

Preisleistung:
Wer sich überlegt den Manta anzueignen kann aufatmen. Ihr erhaltet ihn für 99,90 €. Es ist definitiv kein super günstiges Toy, aber das ist auch nicht, was ich von Fun Factory erwarte. Hierbei geht es eindeutig um Qualität und diese wird mit dem Manta gewährleistet. Es gibt keine unangenehmen Stellen, Nähte die nicht glatt sind oder sonstige Macken im System. Stattdessen bekommt ihr ein vielschichtiges Spielzeug, was den Abend der auch Tag versüßt. Mir ist es lieber etwas mehr Geld für ein hochwertiges Spielzeug auszugeben, als alle paar Wochen eigentlich ein neues Kaufen zu müssen, weil es kaputt ist oder sich eigentlich von Anfang an nicht wirklich gut angefühlt hat. Daher finde ich den Preis so, wie er ist ganz gut. Ihr habt übrigens zwischen zwei Farben die Wahl: Moos Grün oder Tiefsee Blau. Ich war etwas von dem grün abgeschreckt, da es doch eine sehr untypische Farbe ist. Aber angesichts des Designs (stets mit dem verstärkenden Namen im Hinterkopf) finde ich es jedoch inzwischen ganz gut. Allerdings habe ich mich für das Tiefsee Blau entschieden, da es mir trotzdem einfach besser gefällt und einen Tick mehr zum vertretenen Motto passt. Ach ja: ihr könnt den Manta auch für sonstige Körperstellen benutzen. Da er angenehm Vibriert und an den Flügeln schwingt, lassen sich z.B. auch Brustwarzen damit nett umschmeicheln. Eurer Fantasie sind bei dem Spielzeug wirklich keine Grenzen gesetzt.

Kurzübersicht

  • Hersteller: Fun Factory
  • Name: Manta
  • Solospiel, Sexzubehör oder praktische Blowjobverstärkung
  • Weich, flexibel und leicht zu bedienen mit Rillenstrukturmanta 5
  • 6 Vibrationsstärken & 6 Rhythmen
  • Wiederaufladbar durch Click `n Charge
  • wasserdicht
  • 100% körperfreundliches Silikon
  • Leise & diskret plus schnelles an und aus schalten
  • Tastensperre
  • Ladestandanzeige
  • 6-8 Stunden Ladedauer bei Erstaufladung
  • 120 Minuten Spielzeit am Stück
  • Länge: ca. 18 cm
  • Innendurchmesser: 3 cm
  • Designt und handgefertigt in Deutschland

Weiterempfehlung:
Der Manta von Fun Factory verwöhnt den Penis in ganzer Linie. Sein schönes Design sticht aus den herkömmlichen Masturbatoren hervor und überzeugt mit flexiblen Flügeln. Besonders gut gefallen mir seine Vielseitigkeit und der individuell anpassbare Druck. Die Auswahl aus 6 Vibrationsstufen und 6 Rhythmen reicht völlig aus, um etwas zu experimentieren, neues auszuprobieren und einfach auch letztlich eine Lieblingseinstellung zu finden. Für mich ist er allerdings zugegeben kein Partnerspielzeug. Ich fand die Umsetzung (auch in verschiedenen Positionen) beim Sex eher etwas hinderlich, da ich recht gerne tief stoße und der Manta dabei manchmal mehr im Weg ist. Die Idee dahinter gefällt mir dennoch gut und ich glaube, dass auch vielleicht ein paar von euch damit etwas mehr oder sagen wir besser umgehen können als ich. Wobei, dass er kein gutes Partnerspielzeug ist, stimmt auch nicht ganz. Je nachdem wie ihr es interpretiert. Er lässt sich wirklich sehr gut beim Blowjob einsetzten, allerdings hat der oder die Partnerin davon nicht sehr viel. Entsprechend ist es wohl Interpretationssache, ob ihr ihn als komplettes Partnerspielzeug anseht oder nicht. So oder so gefällt er mir sehr gut. Wenn ihr also ein Spielzeug sucht, was leise und sehr leicht zu bedienen ist, nicht zu viel kostet, aber einiges zu bieten hat, ist der Manta wohl genau das richtige für euch. Nur wer wirklich ein interaktives Spielzeug für beide Partner beim Sex sucht, sollte sich einfach überlegen, ob ihr das mit dem Manta hinbekommt, abhalten möchte ich euch natürlich nicht. Das ist ja auch nur meine Erfahrung gewesen. Ich denke, dass der Manta wirklich seine 9/10 Punkten redlich verdient hat und mit einer meiner Lieblingsspielzeuge geworden ist, auch wenn ich ihn ganz egoistisch nur für mein eigenes Vergnügen einsetze. Letztlich auch ein klasse Spielzeug für Sklaven Beziehungen 😉

Euer Jack und eure Lady Bluebird