Male Vibrator; Desire

Lady Bluebird hat mal wieder Post bekommen und ich dufte gleich mit testen. Diesmal wieder vom ursprünglich aus England stammenden Online Sexshop Lovehoney. Darin enthalten waren einige Produkte der Hauseigenen Marke Desire, wovon ich nun das Pendant für und Männer in den Händen halten und ausprobieren durfte: Der Luxury Male Vibrator. Meine Erwartungen an diesen Wunderknaben sind hoch und besonders auf seine gleich drei verbauten Motoren bin ich ziemlich gespannt. Stürzen wir uns also doch gleich mal hinein!

Verpackung:desire men 4
Die außen Verpackung ist im Grunde erst mal nur ein Pappkarton, auf dessen dunklen Hintergrund auch der Male Vibrator abgebildet ist und auf den äußerlichen ersten Eindruck schon mal hochwertig daher kommt. Beim Öffnen erfüllt er diese Erwartung direkt weiter, indem man eine Ledertasche aus dem Karton zieht, in welcher sich der Masturbator, ein Aufladekabel und eine mehrsprachige Anleitung befindet, welche in Englisch, Französisch, Deutsch und Spanisch geschrieben ist. Besonders die kleine Ledertasche fand ich wirklich gut, da man sich bei der Lagerung direkt weniger Gedanken machen muss. Ein Problem direkt also gelöst.

Geruchs- und Gefühlstest:
Vom Geruch her konnte ich bei dem Male Vibrator keine negativen Punkte feststellen. Direkt nach dem Auspacken roch das gute Stück ganz normal leicht nach Silikon und andere störende Gerüche waren nicht vorhanden. Nach der ersten Benutzung und dem zweiten Säubern konnte ich hier auch keine Veränderung ausmachen. Die verarbeiteten Materialien beschränken sich auf Silikon und ABS Plastik. Die beiden selbst sind auch sehr gut und hochwertig verarbeitet. Die Oberfläche ist glatt und optisch störende Narben waren nicht vorhanden. Auch im Einführungsbereich des besten Stücks bleibt die Verarbeitung fehlerfrei. Das lobt man sich doch direkt!

Anwendungsmöglichkeiten:
Der Male Vibrator ist dazu gedacht, dass man sein Glied im circa 16 cm tiefen Einführungsbereich von drei relativ kraftvollen Vibratoren massieren lässt. Da die einzelnen Vibratoren sind hier unter kleinen Hügeln positioniert, was dafür sorgt, dass kein Unterdruck entsteht. Dadurch lässt sich bei Bedarf sogar etwas Reibung erzeugen, was sich durch die weiche und elastische Oberseite auch angenehm anfühlt. Oder ihr könnt die Position des Glieds während der Benutzung verändert, was mir gerade durch kürzere und kleinere Produkte dieser Art von anderen Herstellern oft negativ desire men 3aufgefallen ist, da es dort oft nicht möglich war. Für etwaige Säuberungen lässt sich das Gerät zwar leider nicht öffnen, jedoch ist der Kanal weit genug, sodass man sich hier auch mit fließend Wasser, zwei langen Fingern und Küchenrolle Abhilfe verschaffen kann. Hier hilft außerdem, dass es Wasserdicht ist. Das heißt, ihr könnt ihn sogar mit unter die Dusche oder in die Wanne nehmen. Allerdings liegt der Ladestecker frei und wäre mir für einen Versuch unter Wasser nicht geheuer. Daher habe ich mich da noch nicht herangewagt.

Einstellungen und Optionen:
Der wichtigste Teil ist hier definitiv die Vibration. Durch gleich drei Motoren, welche hintereinander im Einführungsgang positioniert sind liefern sie ordentlich Power.
Durch die 8 verschiedenen Programme und 12 Vibrationsintensitäten lässt sich mit drei Knöpfen schalten, welche sinnvoll am ergonomisch geformten Griff angebracht sind und sich auf Plus, Minus und einen Auswahlknopf beschränken. Dabei sind die Modi wirklich abwechslungsreich. Bei den ersten drei entscheidet man sich, ob man einen, zwei oder alle drei Motoren einfach laufen lassen möchte und die anderen 5 sind gut durchmischte Muster, bei welchen die einzelnen Motoren untereinander abwechseln. Was sich hier auf dem Papier gut anhört, macht in direkter Benutzung sogar echt was her! Gerade, dass das komplette Glied wie von einer Vagina umschlossen wird und die Vibratoren damit an alle Punkte kommen empfinde ich als überraschend angenehm. An und Aus betätigt man durch längeres gedrückt halten der Plus- und Minustasten. Außerdem gibt es noch einen Reisemodus, was bei starken Vibratoren immer sinnvoll ist. Diesen aktiviert ihr, durch gleichzeitiges und längeres Gedrückhalten von der Plus- und Minustaste. Optisch macht der Vibrator auch etwas her. Das außer am silbernen Kopf verwendete Schwarz unterstreicht die Männlichkeit und der geschwungene Hals verleiht ihm doch etwas Anmut, was seinen doch sehr wuchtigen Bauch etwas wieder gut macht.

Preisleistung:desire men 1
Dieser knapp 95 € Prachtkerl ist zwar preislich bereits im oberen Segment, jedoch meiner Meinung nach für das was er kann absolut Moderat. Hier habe ich für ähnliches Geld schon weitaus weniger geboten bekommen. Jedoch muss man sich mit dem einem Modell in Schwarz zufriedengeben, andere Farben werden hier nicht angeboten.

Weiterempfehlung:
Im Großen und Ganzen gibt es für mich nur Grund zum Tanzen – dieser Masturbator hat mich persönlich wirklich überzeugt. Die Vibrationsstärke ist angenehm,  der Einführkanal gerade lang genug für meinen gesamten Penis und die abwechselnden Vibrationsmuster lassen sich bei meinem Weg zum Orgasmus richtig gut genießen.
Jedoch ist er für mich nichts für schnellen Druckabbau, mehr Spaß hat er mir wirklich erst dann gemacht, als ich mir für die Massur ein bisschen Zeit genommen habe.
Alles in allem gebe ich hier 8/10 Punkten und kann ihn allen Genießern die mal Lust auf etwas Neues haben wirklich ans Herz legen.
So…und das wars auch schon von mir!

Euer Krümel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s