Manta

Der Manta ist ein hübsches Produkt aus dem Hause Fun Factory und war seit längerer Zeit eines meiner Wunschprodukte. Nicht nur das ich sehr geteilte Meinungen darüber gehört und gelesen habe, sondern auch, um einfach selber aus erster Hand Erfahrungen zu machen. Dieses niedliche und an einen Mantarochen erinnernde Design barg für mich einige Geheimnisse, denen ich unbedingt auf die Schliche gehen wollte. Daher freue ich mich umso mehr, euch nun davon berichten zu können. Als Unterstützung hat Jack diesmal wieder den praktischen Teil übernommen und so haben wir letztlich gemeinsam diesen Bericht für euch verfasst.

Verpackung:manta 2
Fun Factory hat recht eine recht originelle, aber immer ähnlich bleibende Verpackung. Von außen erkennt ihr bereits den Manta in eurer gewünschten Farbe und könnt ein paar Stichpunkte zu dem Produkt lesen. Schließlich möchte ja keiner die Katze im Sack kaufen. Um sich ein gutes Bild zu verschaffen, könnt ihr dort nun erste Anwendungstipps bzw. Funktionen lesen. Dem äußersten Karton befindet sich nun der klassische goldene Part, diesen könnt ihr einfach rausschieben. Wenn ihr diesen öffnet, erhaltet ihr als Erstes zwei mehrsprachige Bedienungsanleitungen. Nehmt ihr nun noch den Zwischenboden heraus, seht ihr euren Manta im Karton schlummern. Anbei liegt versteckt noch ein Ladekabel, sowie eine Anleitung zum Lösen des Travel Locks, aber dazu später mehr. Er ist gut verpackt und es ist weitestgehend alles enthalten, was ihr brauchen könntet. Nur finde ich es sehr schade, dass es keine direkte Aufbewahrungsmöglichkeit gibt. Zwar ist die Verpackung ganz hübsch, nimmt jedoch auch etwas mehr Platz weg. Es kann etwas lästig sein das Kabel immer wieder in der Seite des Kartons zu verstecken. Denn es ist nur dort Platz dafür. Daher ist es für eine längere Aufbewahrungsart nicht komplett optimal. Nichtsdestotrotz ist die Verpackung insgesamt schön gestaltet und bleibt dem Fun Factory Charme treu.

Geruchs- und Gefühlstest:
Manta 4Der Manta hat einen recht neutralen Geruch, sobald ihr in aus seinem Karton befreit. Das fällt angenehm auf, da viele Silikonspielzeuge doch eher einen strengen oder chemischen Geruch anfangs haben. Wie ich es bisher von Fun Factory gewohnt bin, besteht auch der Manta aus 100 % körperfreundlichen Materialien. So ist der obere Teil des Spielzeugs aus Silikon und der Griffbereich inklusive Bedienfeld aus Hartplastik. Er fasst sich auch sehr angenehm an und schmiegt sich mit Gleitgel angenehm an die Haut an. Allerdings ist mir aufgefallen, dass er ein kleiner Staubmagnet ist. Da ich einen Aufsteller für die Spielzeuge von Fun Factory habe, stand er anfangs eine Weile erst mal dekorativ im Raum, naja eigentlich auch immer wieder. Dabei setzten sich so viele Staubkörnchen auf ihm ab, dass ich ihn daher nach und auch wirklich immer vor dem Spiel reinigen muss. Es ist zwar nicht weiter problematisch, aber fällt im Vergleich zu anderen Produkten doch sehr auf. Seine oberen beiden Spielten sind ganz weich und lassen sich angenehm biegen und anpassen. Durch eine kleine Einkerbung ist es möglich, die beiden Enden auch weiter auseinander zu dehnen, was ihn für einiges sehr passgenau macht, haha. Der Körper im unteren Bereich ist fest, da dort die Technik verbaut ist. Am Ende gibt es einen sehr typischen Loop-Griff. Durch diesen ist es euch möglich den Manta in so ziemlich jeder Position gut und angenehm festzuhalten. Sozusagen eine runde Sache.

Anwendungsmöglichkeiten:
Bei der Anwendung wird es nun wirklich spannend. Ich hätte nicht gedacht, dass ich ein Spielzeug so vielseitig einsetzten kann. Der Manta ist ein wunderbares Männerspielzeug und im Vergleich zu vielen anderen auch sehr ansehnlich. Der Clou dabei ist, dass ihr ihn sogar zu zweit nutzen könnt. Durch die dehnbaren Flügel am Ende des Spielzeugs könnt ihr ganz einfach beispielsweise euren Penis damit umschließen und ab hier stehen euch alle Möglichkeiten offen. Ihr könnt euch durch die Bewegung, Vibration oder beides zusammen Stimulieren. Besonders angenehm kann dies auch an der Eichel sein. Wer es etwas fester mag, kann einfach den Druck mit der anderen Hand etwas verstärken, sodass der Manta noch enger anliegt. Eine weitere und sehr angenehme Option ist es, den Manta am unteren Schaft anzulegen und sich zeitgleich via Blowjob verwöhnen zulassen. Es ist so schon unsagbar angenehm, wenn der Partner oder die Partnerin einen leidenschaftlich verwöhnt. Wie kann man dann zu einem so hübschen und vibrierenden Add-On nein sagen? Hier beschreibt Fun Factory ein Deep Throat Gefühl, was ich zugegeben nicht bestätigen kann. Zwar wird mehr Bereich umschlossen, aber es ist doch ein recht anderes Gefühl im Vergleich zu einem realen Deep-Throat. Dennoch ist es wirklich sehr angenehm. Außerdem soll der Manta ganz leicht zu zweit eingesetzt werden können. Als Beispiel geben sie dafür die Reiterstellung an. Sie hält ihn somit am Schaft platziert fest und reiten dann Richtung Sonnenuntergang. Laut Idee soll also der Penis nun zum realen Vibrator werden. Diese Idee klingt zwar fantastisch, aber ehrlich gesagt lässt sie sich im Geschehen nicht so gut umsetzten wie erhofft. Vielleicht braucht es auch nur etwas Übung, aber die anderen Anwendungsmöglichkeiten sagen mir einfach etwas mehr zu. Die Reinigung des Mantas ist prinzipiell leicht. Außen hat er überall eine glatte Oberfläche, nur die Innenseite der Flügel haben Rillen und sorgen somit für ein wirklich gutes Gefühl. Aber sie lassen sich nicht ganz so leicht mit Toycleaner reinigen. Hier ist es etwas leichter, sich des Wassers zu bedienen und alles vorläufig grob abzuspülen. Wer möchte, kann nun im Nachhinein nochmal gründlicher mit dem Toycleaner reinigen.

manta 3

Einstellungen und Optionen:

Ein klarer Vorteil des Manta ist sein Akkubetrieb durch die einfache Click n Charge Technik. Das USB-Ladekabel hat am anderen Ende einfach zwei kleine Magneten, die nur an den Manta angelegt werden müssen (unten am Griff) und schon lädt er einfach auf. Das ist zum einen sehr Batteriesparend, zum anderen ermöglicht diese Technik einen wasserdichten Manta. Heißt entsprechend, dass ihr euch auch an allerlei feuchten Orten verwöhnen lassen könnt. Von der Dusche bis hin zur Badewanne oder was ihr sonst noch glitschiges macht. Vor der ersten Inbetriebnahme muss er zwar recht lange laden mit ca. 6–8 Stunden, ist aber danach für 2 Stunden Spielzeit für euch bereit. Das Bedienfeld am Griff besteht aus drei Tasten die eine recht simple Herangehensweise haben und sich auch intuitiv nutzen lassen. Wer bereits ein Spielzeug von Fun Factory besitzt, wird gleich bemerken, dass es genau die gleichen sein werden. Als Erstes gibt es die Fun Taste. Durch sie ist ein schnelles an und ausschalten gewährt, egal in welcher Einstellung ihr euch gerade befindet. Dadurch ist auch automatisch dafür gesorgt, dass er nicht einfach angeht, falls ihr an die + Taste kommt. Ist er nun angeschaltet, könnt ihr durch das Drücken dieser Taste die Intensität durch 6 Stufen verstärken. Mit der – Taste könnt ihr sie entsprechend auch wieder verringern. Drückt ihr für 5 Sekunden die + und Fun Taste entsperrt ihr den Manta, dass müsst ihr übrigens direkt ein Mal machen, wenn ihr ihn aus der Verpackung holt. Mit der – Taste und der Fun Taste könnt ihr diese auch wieder aktivieren. Einfach super praktisch fürs Reisen. Besonders schön finde ich, dass die Tasten beleuchtet sind. Nicht nur um sie auch im Dunklen oder beim Teilen des Spielzeugs zu finden, nein. Wenn das Licht dort nämlich anfängt, zu blinken wisst ihr, dass es Zeit wird euren Manta wieder aufzuladen. Nicht ist ärgerlicher als zu raten, wann der Akku alle geht und im schlimmsten Fall vor dem Höhepunkt dann eine Flaute zu haben. Vor dem Start solltet ihr noch wissen, dass er nicht auf der niedrigsten Stufe anfängt, daher kann es etwas gewöhnungsbedürftig sein, wenn ihr ihn vor dem Anschalten schon angelegt habt. Nach den 6 Vibrationsstufen geht es direkt mit dem Spaß weiter. Ihr gelangt danach in den Rhythmusmodus. Dort könnt ihr durch 6 Muster klicken und euch verwöhnen lassen. Insgesamt ist er ca. 18 x 5,2 cm lang und wiegt gerade mal 242 g. Somit ist er auch sehr manta 1handlich, was das Transportieren angeht. Seine Flügel, also der Innendurchmesser, fasst ungefähr bis zu 3 cm und lässt sich somit recht gut an alle erdenklichen Formen anpassen. Eine nette Idee ist es auch, sich an den Hoden verwöhnen zu lassen. Probiert es doch mal aus? Falls ich es noch nicht erwähnt hatte, ich mag das Design wirklich sehr. Ich finde es simpel, einfach, beinahe niedlich (auch wegen dem Namen) und einfach etwas anderes als die üblichen Natur-geformten Masturbatoren.

Preisleistung:
Wer sich überlegt den Manta anzueignen kann aufatmen. Ihr erhaltet ihn für 99,90 €. Es ist definitiv kein super günstiges Toy, aber das ist auch nicht, was ich von Fun Factory erwarte. Hierbei geht es eindeutig um Qualität und diese wird mit dem Manta gewährleistet. Es gibt keine unangenehmen Stellen, Nähte die nicht glatt sind oder sonstige Macken im System. Stattdessen bekommt ihr ein vielschichtiges Spielzeug, was den Abend der auch Tag versüßt. Mir ist es lieber etwas mehr Geld für ein hochwertiges Spielzeug auszugeben, als alle paar Wochen eigentlich ein neues Kaufen zu müssen, weil es kaputt ist oder sich eigentlich von Anfang an nicht wirklich gut angefühlt hat. Daher finde ich den Preis so, wie er ist ganz gut. Ihr habt übrigens zwischen zwei Farben die Wahl: Moos Grün oder Tiefsee Blau. Ich war etwas von dem grün abgeschreckt, da es doch eine sehr untypische Farbe ist. Aber angesichts des Designs (stets mit dem verstärkenden Namen im Hinterkopf) finde ich es jedoch inzwischen ganz gut. Allerdings habe ich mich für das Tiefsee Blau entschieden, da es mir trotzdem einfach besser gefällt und einen Tick mehr zum vertretenen Motto passt. Ach ja: ihr könnt den Manta auch für sonstige Körperstellen benutzen. Da er angenehm Vibriert und an den Flügeln schwingt, lassen sich z.B. auch Brustwarzen damit nett umschmeicheln. Eurer Fantasie sind bei dem Spielzeug wirklich keine Grenzen gesetzt.

Kurzübersicht

  • Hersteller: Fun Factory
  • Solospiel, Sexzubehör oder praktische Blowjobverstärkung
  • Weich, flexibel und leicht zu bedienen mit Rillenstrukturmanta 5
  • 6 Vibrationsstärken & 6 Rhythmen
  • Wiederaufladbar durch Click `n Charge
  • wasserdicht
  • 100% körperfreundliches Silikon
  • Leise & diskret plus schnelles an und aus schalten
  • Tastensperre
  • Ladestandanzeige
  • 6-8 Stunden Ladedauer bei Erstaufladung
  • 120 Minuten Spielzeit am Stück
  • Länge: ca. 18 cm
  • Innendurchmesser: 3 cm
  • Designt und handgefertigt in Deutschland

Weiterempfehlung:
Der Manta von Fun Factory verwöhnt den Penis in ganzer Linie. Sein schönes Design sticht aus den herkömmlichen Masturbatoren hervor und überzeugt mit flexiblen Flügeln. Besonders gut gefallen mir seine Vielseitigkeit und der individuell anpassbare Druck. Die Auswahl aus 6 Vibrationsstufen und 6 Rhythmen reicht völlig aus, um etwas zu experimentieren, neues auszuprobieren und einfach auch letztlich eine Lieblingseinstellung zu finden. Für mich ist er allerdings zugegeben kein Partnerspielzeug. Ich fand die Umsetzung (auch in verschiedenen Positionen) beim Sex eher etwas hinderlich, da ich recht gerne tief stoße und der Manta dabei manchmal mehr im Weg ist. Die Idee dahinter gefällt mir dennoch gut und ich glaube, dass auch vielleicht ein paar von euch damit etwas mehr oder sagen wir besser umgehen können als ich. Wobei, dass er kein gutes Partnerspielzeug ist, stimmt auch nicht ganz. Je nachdem wie ihr es interpretiert. Er lässt sich wirklich sehr gut beim Blowjob einsetzten, allerdings hat der oder die Partnerin davon nicht sehr viel. Entsprechend ist es wohl Interpretationssache, ob ihr ihn als komplettes Partnerspielzeug anseht oder nicht. So oder so gefällt er mir sehr gut. Wenn ihr also ein Spielzeug sucht, was leise und sehr leicht zu bedienen ist, nicht zu viel kostet, aber einiges zu bieten hat, ist der Manta wohl genau das richtige für euch. Nur wer wirklich ein interaktives Spielzeug für beide Partner beim Sex sucht, sollte sich einfach überlegen, ob ihr das mit dem Manta hinbekommt, abhalten möchte ich euch natürlich nicht. Das ist ja auch nur meine Erfahrung gewesen. Ich denke, dass der Manta wirklich seine 9/10 Punkten redlich verdient hat und mit einer meiner Lieblingsspielzeuge geworden ist, auch wenn ich ihn ganz egoistisch nur für mein eigenes Vergnügen einsetze. Letztlich auch ein klasse Spielzeug für Sklaven Beziehungen 😉

Euer Jack und eure Lady Bluebird

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s