NŌS – Ein Ring für zwei

Wir wollen euch heute etwas wundervoll, neues aus dem Hause von Fun Factory vorstellen. Zwar kam inzwischen schon der wundervollen Bootie FEM heraus, aber um den soll es heute nicht gehen. Denn wir widmen uns dem Paarspielzeug NŌS. Macht euch bereits, denn unsere Liebe Tasya und ihr Freund Herr Namenlos hatten Feuer unterm Hintern, sodass euch heute ein sehr umfangreicher Bericht erwartet. Entschuldigt bitte unsere Verspätung!

Übrigens hier ist sogar endlich ein Aufbewahrungsbeutel von Anfang an dabei. Wir danken euch liebes Fun Factory Team!!!

Erster Eindruck
Der Fun Factory NŌS Penisring ist eindeutig ein vibrierender Ring, um beide Partner zu stimulieren. Schlichtweg also erst mal ein einfacher Penisring, den man in ähnlicher Weise sicher bereits gesehen oder probiert hat.  Wenn man jetzt aber etwas genauer hinschaut, erkennen interessante Facetten am NŌS. Zunächst einmal können wir sehen, dass der Ring selbst weder rund noch oval ist. Aber warum ist das so und was genau ist dann seine Form?  Hierfür gibt es zwei Gründen.  Zum einen, weil ein Penis im Allgemeinen nicht ganz rund oder noch weniger oval ist und zum anderen, um Druckpunkte auf Höhe der Venen des Penisschaftes zu setzten. Kleine Silikon-Knubbel sind in den inneren Ring eingesetzt um nicht nur Halt, sondern eben auch Druckpunkte zu setzten. Weiterhin fällt auf, dass die beiden Ärmchen für die Klitorisstumulation etwas ungewöhnlich aussehen. Hier wurde sich ganz bewusst für diese besondere Form entschieden. Denn die beiden Ärmchen sind so angewinkelt, dass sie eine Art Klemme bilden, die es ermöglichen sollte, die Klitoris zwischen den beiden Stäben „einzuklemmen“ und in einem Rundumpaket zu verwöhnen.  Nun, wir werden sehen, ob es bei der Verwendung so funktioniert, aber die Idee und Möglichkeit durch die Design Idee ist da. Sowohl das Aufladefeld an der Seite, als auch das Bedienfeld in der Mitte vom NNŌS Stören weder beim Anfassen, noch später im Spiel.

Anwendung & Handling
Viele von euch wissen bestimmt bereits wie man einen Penisring wie den NŌS anlegt und benutzt, aber vielleicht ist das auch euer erstes Review oder eure erste Erfahrung mit so einem Spielzeug. In diesem Fall werfen wir einen Blick auf einige Grundlagen, um den NŌS richtig verwenden zu können! Im Normallfall wird ein Penisring häufig dafür verwendet, die Stehkraft des Glieds länger halten zu können. Um ihn aber überhaupt nutzen zu können müsst ihr den NŌS als erstes aufladen.  Dazu nutzt ihr einfach das magnetisches USB-Ladekabel, welches dann an den beiden magnetischen Anschlüssen an der Seite vom NŌS angeschlossen wird.  Einmal aufgeladen, was ca. 60-90 Minuten dauert, könnt ihr volle 60 Minuten Spaß mit dem NŌS genießen. Zwar gibt Fun Factory selbst an, dass das Aufladen 1-2 Stunden dauern kann, allerdings hat es bei uns bislang noch nie bis zu 2 Stunden gedauert. Hier ist eher ein Aufladeverhältnis von 1:1 gegeben, was wir wirklich toll finden. Ebenso wie das Aufladen ist auch das Anlegen vom NŌS sehr einfach. Hierzu nehmt ihr den Penisring, bevor euer Penis steif ist und zieht ihn vorsichtig über den Penis, bis er gut unten am Schafft sitzt. Ein wichtiges Merkmal vom NŌS: Es handelt sich um einen „normalen“ Penisring, der NICHT hinter den Hoden liegt. Ihr zieht ihn also wirklich nur über den Penis, bis er fest und weit hinten am Schafft anliegt. Das war an sich schon die ganze Magie. Da der NŌS aus dünnem, aber flexiblen Silikon besteht, sollte das leichtfallen. Dennoch solltet ihr das Material nicht unnötig strapazieren oder auseinander ziehen/reißen. Bei der Positionierung könnt ihr euch nun entscheiden, ob die Öhrchen nach oben oder unten schauen sollen. Das könnt ihr danach entscheiden, was oder eher gesagt wozu ihr den NŌS genau benutzen möchtet. Unsere Empfehlung aus der Testung ist die folgende; wenn die Öhrchen nach oben schauen, eignen sich Positionen wie Missionar oder Cowgirl, da sich hier die Klitoris und Schamlippen in einer super Position befinden, um von den kleinen Ärmchen vom NŌS stimuliert zu werden.

Habt ihr euch aber dafür entschieden, die Ärmchen nach unten zeigen zu lassen könnt ihr beispielsweise Positionen wie Reverse-Cowgirl und Doggy gut nutzen oder auch mit analer Stimulation experimentieren. Aber Penetration ist natürlich nicht alles. Auch wenn das ein cooles Add-On für euren Sex ist, könnt ihr trotzdem den NŌS auch für euer Vorspiel nutzen. Nehmt einfach euren Penisring in die Hand und steckt statt des Penis zwei-drei Finger durch, einfach so, dass ihr ihn gut halten könnt. Dann könnt ihr ihn ähnliche wie den BE-ONE von Fun Factory als eine Art Auflegevibrator nutzen. Dabei könnt ihr euch oder auch den Partner super in Stimmung bringen. Das sind aber natürlich nur ein paar Ideen unsererseits. Ihr könntet natürlich auch einen Dildo nehmen und den zu einer Art Vibrator mit Klitorisstimulation umfunktionieren, oder je nach Position gegebenenfalls den Analbereich zu verwöhnen.  Oder wie wäre es mit einem Blowjob, bei dem es zusätzlich vibriert? Genau so könnte dies auch als Zusatz fürs Fingern genutzt werden. Seid kreativ und probiert einfach aus, was euch gefällt.

Einstellungen
Um jetzt mit eurem NŌS durchstarten zu können und allen Fantasien freien Lauf zu lassen müsst ihr aber erstmal das Travel-Lock deaktivieren. Dafür müsst ihr einfach die Fun-Taste 4 Sekunden gedrückt lassen. Dadurch könnt ihr den Modus sowohl aktivieren als auch in diesem Fall jetzt deaktivieren. Nun ist alles bereit. Drückt jetzt die Fun-Taste für ca. eine Sekunde, um euren NŌS anzuschalten. Er ist startklar und ich hoffe ihr seid es jetzt auch. Mit dem normalen kurzen Drücken der Fun-Taste könnt ihr nun die Intensität der Stufen einstellen. Längeres Drücken der Fun-Taste schalten den NŌS dann wieder aus. Einfach, oder? Durch kurzes Klicken kommt ihr ziemlich schnell also durch alle 4 Vibrationsintensitäten, aber danach gibt es noch eine Überraschung für euch. Uns zwar mit dem Zufallsmodus. Ist dieser nun aktiviert kommt es zu einem ca. 5-Minuten-Loop-Modus mit mehreren Variationen, der eine kontinuierliche Änderung der Vibration samt Überraschungseffekt erschafft. Wollt ihr euch also nicht auf eine Stufe festlegen und euch einfach dem Zufall hingeben ist dieser Modi perfekt für euch. Übrigens, wer sorge hat, dass die Klitoris zu kurz kommt: keine Sorge. In diesem kleinen NŌS sind gleich zwei Motoren verarbeitet. Und sie sitzen genau dort, wo wir sie brauchen. Und zwar in den kleinen Öhrchen!

Bei diesem Produkt zählt die Größe      
Tja, auch wenn man immer sagt, die Größe ist nicht alles, ist genau die hier ziemlich wichtig für euch. Der Ring sitzt am besten bei allen, die einen Durchmesser von ca. 4 cm haben. Leichte Abweichungen nach oben und unten sind natürlich auch gemeint! Aber ein geringer Durchmesser von beispielsweise kleiner als 3,5cm oder ein Durchmesser ab ca. größer 4,5 passt einfach nicht. Entweder, weil der NŌS dann nicht festsitzt oder im schlimmsten Fall zu sehr einschnürt und unangenehm ist. Merkt euch an dieser Stelle bitte: sollte beim Tragen je etwas anfangen weh zu tun, stoppt was auch immer ihr macht und nehmt den NŌS ab! Aber zurück zum eigentlichen. Natürlich könnt ihr den NŌS dehnen, da er ja auch aus Silikon besteht, aber nicht unendlich doll und nicht unendlich weit. Denn sonst könnte es euch passieren, dass er rissig wird oder sogar ganz reißt, was wirklich schade wäre. Daher ist es empfehlenswert, wenn ihr eure Maße im Überblick habt und auch wisst, ob ihr es zum Beispiel sehr eng (Blutstau) mögt oder eher nur ein gut anliegendes, aber nicht abschnürendes Gefühl mögt. Das sind Gedanken, mit denen ihr euch definitiv vor dem Kauf beschäftigen solltet. Zudem solltet ihr daran denken: Steif ist nicht gleich steif. Es gibt Tage, an denen ihr härter und doller steht als an anderen Tagen. Diese kleine Varianz solltet ihr auch mit einbeziehen, nicht dass ihr denkt, der eine Tag passt und am anderen plötzlich nicht mehr. Eine Durchschnittliche Varianz beträgt hier übrigens ca. 0,3 bis 0,5 cm.

Kurzübersicht:
– Hersteller: Fun Factory
– Name: NŌS
– Art: Penisring mit Vibration
– Material: körperfreundliche Materialien, hypoallergen und nicht porös
– Größe: Gesamtlänge 8 cm, 3,5 cm innerer Durchmesser
– Farben: Deep Sea Blue oder Schwarz
– Einstellungen: 4 Geschwindigkeiten & 1 Zufallsrhythmus
– Gewicht: 35 g
– Ladezeit: 1-2 Stunden
– Spielzeit: 60 Minuten
– Zwei starke Motoren
– Gute flexible Passform
– geeignet für: Männer, Paare
– Stimulation: Penis, ggf. klitoral/ vaginal/anal (äußerlich)
– Preis: 79,90 €

Preis-Leistung
Der NŌS kostet fast 80 € was durchaus ein mächtiger Preis für einen Penisring ist. Aber schauen wir uns mal an, was ihn sein Geld wert macht. Der NŌS punktet auf voller Linie hinsichtlich seiner Qualität und auch mit seiner sehr starken Vibration. Oft muss man ja befürchten, dass man kaum etwas merkt als Frau, wenn es um einen Paar-Penisring geht. Aber da die zwei kräftigen Motoren nicht im Unteren sondern oberen Bereich platziert wurden, muss man hierhingehend keine Gedanken machen. Zudem sind die kleinen Öhrchen nicht unnötig groß, sondern genauso wie sie sind perfekt, um die vibrationsvolle Leistung an eure besonderen Stellen zu tragen. Das gilt natürlich auch für den Träger. Denn selbst die erste Stufe ist schon sehr stark. Für uns war beispielsweise die vierte Stufe sogar zu stark. Erst dachten wir, dass vier Stufen zu wenig sind, da sie aber eben bereits mit guter Power anfangen reicht es für uns vollkommen aus. Tastet euch also langsam an die verschiedenen Stufen an und geht nicht direkt auf volles Risiko, dass könnte sonst unangenehm sein. Zudem ist der Zufallsmodus einfach mal etwas Neues und Innovatives für Penisringe. Sich gemeinsam überraschen lassen? Sowas hat man selten. Nicht zuletzt sollte auch noch angemerkt werden, dass der NŌS unerwartet leise ist, dafür, dass er zwei so starke Motoren besitzt. Mit ca. – 35-45 db ist er eines der ruhigsten Spielzeuge, die wir besitzen. Denn die meisten liegen bei 50 + db! Wem also ein ruhiges und entspannendes Brummen wichtig ist punktet auch hier.

Empfehlung
Was man wohl am meisten beachten muss ist die recht dünne Silikonstelle des NŌS, als auch entsprechend der eigenen Größe. Das könnte nämlich der größte Malus am NŌS sein. Auch wenn wir es ihm nicht wirklich übelnehmen können. Denn an sich ist er ein sehr bereicherndes Produkt. Er ist sehr leicht zu handhaben, durch nur eine kleine Schaltfläche und trotzdem starker und intensiver Motoren für Sie und Ihn. Ich glaube, wenn wir es und aussuchen könnten, hätten wir als kleinen Bonus gerne eine Fernbedienung. Je nach Position und im Eifer des Gefechtes kann es kurz schwierig sein den Knopf zu finden/treffen. Vor allem wenn ihr den NŌS mit den Ärmchen nach unten positioniert habt. Letztlich ist es aber nur eine Gewohnheitssache und kein wirkliches Kontra aus unserer Sicht. Grundlegend empfinden wir den NŌS aber als eine schöne Bereicherung. Als aller erste Penisring aus dem Hause von Fun Factory kann er sich wirklich sehen lassen, nur würden wir uns wünschen, dass es ihn eventuell mit verschiedenen Durchmessern geben würde. So müsste man trotzdem die eigene Größe kennen aber mit beispielsweise drei Modellen oder sogar nur zweien könnte man unserer Meinung nach mehr individuell abdecken.  Wer weiß, vielleicht könnte man sogar einen NŌS entwerfen, der auch hinter den Hoden getragen wird? Aber jetzt fantasieren wir etwas zu viel. Abschließend kann man definitiv festhalten, dass die Öhrchen total klasse geworden sind und man mit dem NŌS viele Spielchen und auch Positionen ausprobieren kann. Wer also für sich oder gleich den Partner ein Spielzeug holen möchte, ohne ein halbes Vermögen auszugeben sollte vielleicht den NŌS in Betracht ziehen.

ProContra
– Samtig-weiches Silikon
 – Magnetische Aufladung
 – Perfekte Klitorisstimulation
 -2 leise und leistungsstarke Motoren
 – Starke Vibration für Sie und Ihn
– Gutes Design: alles bleibt wo es soll
– Eigene Größe muss dringend vorher ausgemessen werden
– wirkt auf den ersten Blick recht teuer für einen Penisring
– Muss vorsichtig angelegt werden (Silikon nicht zu stark dehnen!)

Bewertung: 4.5 von 5.

Eure Tasya und Herr Namelos

Kommentar verfassen