Bronze Vulven

Heute habe ich eher einen Erfahrungsbericht für euch. Ich habe mich mit einem sehr spannenden Thema befasst, was leider viel zu wenige tun. Und zwar mit meinem eigenen Körper, um genauer zu sein, mit meiner eigenen Vulva.

bronze vulven werner
Werner Tannenberg – Bronze Vulven

Ich hatte zuvor noch nie etwas von Bronze Vulven gehört, aber hatte das Glück, auf der Passion Messe 2018 Werner Tannenberg zu begegnen. Dort hatte er einen Stand und ich war völlig begeistert und irritiert. Überall hingen schöne Skulpturen aus Bronze, welche verschiedenste Vulven zeigten. Das ist nun weder Alltag, noch was ich erwartet hatte, auf der Passion Messe zu sehen. Also konnte ich mich kaum auf mein Gespräch konzentrieren. Ihr müsste euch das mal bildlich vorstellen: Ich stehe da vor dem lieben Werner, versuche ihm mein Konzept zu erklären und mich vorzustellen, während ich gleichzeitig mit den Blicken immer wieder an ihm vorbei schmule und mir die ganzen Vulven Skulpturen angucke. Auch wenn es für einige bizarr ist, finde ich das auf irgendeine Art unsagbar ästhetisch. Ich finde generell das weibliche Geschlecht nicht nur attraktiver (was den Genitalbereich angeht), sondern einfach auch sehr
anziehend und sinnlich als bisexuelle Frau.

Nun, die Passion ging vorbei und fleißig wie ich bin, habe ich mich bei allen Interessenten (egal ob von deren Seite oder von mir aus) gemeldet. Darunter auch bei Werner. Wie faszinierend wäre es denn, seine eigene Schönheit festhalten zu können in einer speziell für eine selbst angefertigte Skulptur? Wenn ich so zurückblicke, wundert es mich gar nicht mal so sehr, dass ich die Idee so gut fand. Ich habe mir früher schon gesagt, dass ich ein Aktgemälde mal von mir und meinem Partner später haben möchte. Also wieso nicht auch eine ganz private Form von Kunst? Es soll ja nicht draußen als Klingelschild fungieren und es muss ja auch nicht so platziert sein, dass jeder Gast das sieht. Aber als Geschenk für einen selbst oder den Partner finde ich es einfach wunderschön. Ob nun ein Aktbild über meinem Bett später hängt oder in der Zwischenzeit im Schlafzimmer an der Wand eine Bronze Vulva macht für mich nun keinen großen Unterschied. Aber zaubern konnten weder ich, noch Werner. Jetzt mussten wir uns erst mal an die Arbeit machen. Los ging der Spaß.

Werner stellt bereits verschiedene Bronze Vulven zur Auswahl und zum Verkauf. Für 270 € könnt ihr euch einer aus der Galerie  aussuchen. Dort sind auch einige dabei, die ich sehr ansprechend finde, aber ich wäre ja nicht ich, wenn ich nicht auch ein bisschen mehr zu erzählen hätte. Die Arbeitsweise von Werner ist recht simpel (damit will ich nicht sagen, dass seine Arbeit selbst einfach ist, ganz im Gegenteil). Durch ein Bild als Vorlage wird aus Ton ein erstes Modell gestaltet. Alleine hier würde ich schon verzweifeln, da Ton und ich schon seit der Schulzeit alte Feinde sind. Dann geht es zum nächsten Schritt, wo ein Gipsmodell gegossen und bearbeitet wird. Dieses wird dann in Bronze gegossen, ausgebessert, poliert und geschliffen. Letztlich wird sie dann noch auf zwei Multiplexplatten durch Schrauben fixiert, welche mit einer schwarzen Leinwand umhüllt sind. Das gibt ihr den letzten Pfiff. Die gesamte Größe mit dem Hintergrund beträgt ca. 10 x 4 x 1,5 cm. Somit ist sie nicht zu groß oder zu klein und sieht einfach edel aus. Aber soweit muss man es erst mal schaffen und das war ehrlich nicht so leicht wie ich erwartet habe.

bronze vulven arbeitsschritteMich selbst fotografieren. Okay. Ich weiß wie ich aussehe, ich habe mich auch öfters mal angesehen. Wieso auch nicht. Ich habe aber nicht gedacht, dass es so kompliziert wird. Nachdem Werner und ich besprochen hatten, dass wir zusammen arbeiten wollen, habe ich mich drauf und dran gemacht Fotos zu schießen. Voller Stolz habe ich die Bilder aussortiert, ein Schwarz-Weiß Filter darüber gepackt und den Ausschnitt so angepasst, dass ich mir nicht doof vorkam und auch nur das essenzielle zu sehen ist. Dachte ich. Jetzt kam der schwierigste Schritt, Werner meine auserwählten Bilder zu schicken. Natürlich musste ich das machen, wie sollte er sonst meine Skulptur anfertigen, aber mulmig war mir dabei trotzdem. Ich habe mich damit beruhigt, dass offensichtlich viele sich schon bereit erklärt haben, wie man in der Galerie gut sehen konnte. Außerdem war es seine Arbeit und beim Frauenarzt ist das ja auch fast das Gleiche. Ich habe Werner auch gefragt, ob er meine Bilder einfach für mein Seelenheil wieder löscht nach der Anfertigung und es kam ein verständnisvolles „Ja“ und auch ein großes Dankeschön für mein Vertrauen. Was ja auch nicht alles selbstverständlich ist. Um es hier ein bisschen abzukürzen: alleine ist es sehr schwierig gute Fotos zu machen, sodass ich ungelogen 5 Sitzungen mit mir selbst abhalten musste, bis der Winkel, der Ausschnitt und das allgemeine Bild endlich passte. Mit einem Partner ist es nun mal deutlich leichter. Aber etwas Positives hatte der ganze Prozess trotzdem, ich bin mir selber näher gekommen und habe jetzt ein deutlich besseres Verständnis über mein Körper an sich. Es war auch spannend sich so intensiv, damit auseinander zu setzten und festzustellen wie unterschiedlich man jeden Tag aussieht. Ich meine bei Männern war mir das einfach mehr bewusst. Je nach Kälte, Erregtheit, Tagesform und Winkel sieht das schon sehr anders aus. Aber das wir Frauen auch so stark variieren war mir einfach bisher nicht so präsent.

Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass ich sowohl bei dem Verlaufsbild an der Seite, als auch bei den Beispielbildern nicht mein eigenes Werk hier hochgeladen habe. Ihr könnt gerne in der Galerie bei Bronze Vulven euch umschauen und raten. Aber aus verschiedenen Gründen wird es von mir dazu kein Statement geben. Ich bitte um euer Verständnis. 

Nach einiger Zeit, einigen Mails und einem gut abgeklungenem Schamgefühl kam die Nachricht, dass mein Tonmodell fertig ist. Ich habe mich riesig gefreut und durfte das Zwischenergebnis betrachten. Diesen Schritt macht er sonst nicht, da es oft etwas viel auf einmal ist. Stimmt irgendwie auch, aber ich war sehr glücklich über das Ergebnis, auch wenn mich anfangs ein paar Proportionen irritiert haben. Aber als ich das fertige Gipsmodell gesehen habe, wusste ich, dass es perfekt ist. Werner hat mich und das was ich mir gewünscht habe super getroffen. Jetzt war das Ziel nicht mehr weit entfernt. Nun hieß es warten, bis der Bronzeguss fertig war und das letzte Mal überarbeitet werden konnte. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie aufgeregt ich war. Gespannt wie ein Flitzebogen wartete ich auch die Mail, dass alles fertig ist und dann kam sie endlich. Ich muss dazu sage, dass der gesamte Prozess schon eine ganze Weile gedauert hat. Teilweise einfach wegen mir, da ich wirklich einige Zeit brauchte, bis meine eigenen Fotos so waren, wie sie mir gefielen, als auch eine gute Vorlage war für Werner. Nicht zu vergessen, dass auch noch die Feiertage und der Rutsch ins neue Jahr dazwischen lagen. Trotzdem solltet ihr etwas Zeit einplanen und Geduld mitbringen. Gute Arbeitet, kostet einfach einen Moment. Hier ein paar wunderbare Beispielbilder aus der Galerie:

Wenn ihr euch auch eine Bronze Vulva anfertigen lassen möchtet, könnt ihr das bei Werner auf Bronze Vulven in Auftrag geben. Für 215 € könnt ihr euch einen Gipsguss anfertigen lassen. Wer gerne aber eine Bronzen Vulva im eigentlichen Sinne haben möchte, kann sich diese für 395 € anfertigen lassen. Natürlich ist das nichts Günstiges und auch eventuell nichts, was man sich unüberlegt kauft oder einfach so verschenkt. Es geht um euch und euren Körper, das eigene Wertschätzen und die Ästhetik. Ich weiß leider aus eigener Erfahrung, dass viele sich nicht selbst wertschätzen oder sich auch stark unterdrücken lassen. Das gilt natürlich nicht nur für Frauen und ist ein sehr ernstes Thema. Genauso wichtig ist es aber auch, zu wissen, wer man ist. Jeder ist so individuell und wunderschön und genau das will Werner mit seiner Arbeit vermitteln. Es gibt keine Normen, wie wir aussehen müssen und jeder ist einzigartig. Das gilt für alles an uns Menschen und somit auch für unseren Genitalbereich. Es ist eine andere Form der Arbeit und Kunst, aber ich habe sie schätzen gelernt. Mit Werners Handschrift und seinem künstlerischen Ausdruck und unserer gemeinsamen Arbeit wurde etwas Neues und Schönes geschaffen, was in Zukunft vielleicht auch nicht nur mir alleine Freude bereitet. Ich finde seine Arbeit sehr inspirierend. Vielleicht habe ich nun euer Interesse erweckt euch selbst, mit oder ohne Partner besser kennenzulernen, mal gemeinsam nachzugucken oder eventuell eine Bronze in Betracht zu ziehen. Ich bin jedenfalls begeistert von meinem kleinen und eigenen Unikat-Kunstwerk.

Eure Lady Bluebird

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s