SORAYA

Wenn es um schicke Designs geht, war LELO schon immer genau die richtige Adresse. Nicht umsonst ist die Marke weit bekannt und versprüht Lust und Luxus in so manchen Schlafzimmern. Von eingebauter Technik bis hin zur Leistung hat mich bisher LELO noch nie enttäuscht und genau so soll es auch mit dem SORAYA weitergehen. Ein Vibrator mit Klitoris-Aufsatz, der einem einen zweiten Motor verbaut hat, um euch in voller Gänze zu beglücken. Mehr erfahrt ihr weiter unten.

Verpackung:
Da ich in der Vergangenheit schon öfters Produkte von LELO getestet habe, reiße ich das Thema nur kurz an. Wie zuvor schon der ALIA kam auch der SORAYA in einer wunder-schönen schwarzen Verpackung bei mir an. Die Verpackung besitzt Schlangenmuster Einprägungen, die für das gewisse Etwas sorgen. Vorne befindet sich ein Sichtfenster, wo man das Produkt schon in voller Pracht bewundern kann. Dort liegt er nämlich in weichem Schaumstoff eingelassen. In goldener Schrift befinden sich auf der Rückseite alle notwendigen Kurzinformationen in 6 verschiedenen Sprachen. Im Inneren befindet sich dann noch ein USB-Ladekabel, ein Satinbeutel, eine Gleitgelprobe von LELO, eure Soraya 2Registrierungsnummer für euer Produkt und zu guter Letzt eine kleine genormte Bedienungsanleitung. Wer gerne eine genauere Ausführung haben möchte, kann gerne in eines meiner anderen LELO Reviews schauen. Die Produktkartons besitzen zwar eine jeweils angepasste Form, sind im Aufbau und Abdruck aber gleich. Aber glaubt mir, wen ich euch sage, dass alleine die Aufmachung jedes Mal aufs Neue überzeugt und einem den Eindruck gibt, sich soeben einen Luxusartikel geleistet zu haben. Ein herrliches Gefühl.
Daher könnt ihr einfach hier nachlesen: HugoSona Cruise

Geruchs- und Gefühlstest:
Der elegante SORAYA besteht aus angenehm, weichem Premium Silikon und ist am inneren Griff mit ABS-Kunststoff umhüllt. Dieser ist wie üblich in einem Goldton gehalten und besticht mit einer runden und glatten Form. Beim ersten Herausnehmen besitzt er einen Eigengeruch, der aber nach dem Reinigen schon verschwindet. Ihr könnt ihn vorsichtig mit lau-warmen Wasser und milder Seife waschen oder greift auf einen passenden Toycleaner zurück. Ich präferiere meist die zweite Variante, da diese das Spielzeug mehr sterilisieren und das Festsetzen von Bakterien noch mehr vorbeugen. Schaut man sich die Silikonoberfläche genauer an, fällt auf, dass man eine tadellose Fläche vor sich hat. Keine Nähte und keine Kanten. Das Silikon fasst sich sehr schön an und gibt auch keinen Widerstand beim über die Haut gleiten. Ein klares plus vom Silikon gegenüber Gummi oder Jelly Spielzeugen!

Soraya 1
Anwendungsmöglichkeiten:
Der SORAYA besteht im Wesentlichen aus zwei verschiedenen Komponenten. Zum einen aus seinem leicht geschwungenem Körper, der an der Spitze ein wenig breiter wird im Durchmesser. Er ist ca. 22,5 cm lang inklusive Griff, wovon sich knapp 13 cm einführen lassen. Dort sitzt ein Motor, um euch kräftig von innen zu stimulieren. Zum anderen gibt es noch den kleinen und flexiblen Klitoris Aufsatz. Dieser lässt sich gut an den Körper anschmiegen. Abgesehen davon, dass er sich leicht bewegen lässt hat er auch noch einen zweiten Motor in seiner Spitze verbaut. Ich kenne viele Spielzeuge die sich darauf verlassen, das die Hauptquelle der Vibration ausreicht, um den Klitoris Aufsatz zum Mitschwingen zu bekommen. Das mag geringfügig auch so sein, aber ein zweiter Motor sorgt einfach für aus-reichend Power und das ist noch längst nicht alles. Ihr könnt ihn bei Bedarf auch anal verwenden. Der Klitoris Aufsatz fungiert hier als Stopper und kann auch entsprechend die Hoden oder wenn man ihn andersherum einführt auch dem Damm massieren. Was der SORAYA alles kann erfahrt ihr direkt im nächsten Abschnitt.

Anleitungs-Video: SORAYA | Diskreter Rabbit-Vibrator für Designfans | LELO

Einstellungen und Optionen:
Der SORAYA ist seit Ewigkeiten eines der Spielzeuge, was sich für mich genau richtig anfühlt. Wie viele der LELO Produkte besitzt er die typischen drei Tasten: Plus, Minus und ( ). Durch den Plusknopf startet ihr euren Vibrator und könnt bis zu 8 Stufen hin hoch schalten. Dabei ist er gerade mal 50 dB laut, bzw. leise. Auch wenn der ALIA genau die gleiche Angabe hat, kommt mir der SORAYA etwas leiser vor, aber das liegt wohl dann doch an mir. Das bedeutet schon mal 8 Vibrationsstufen und zwei Motoren, also doppelt verortete und starke Stimulation. Der Minusknopf dient dem runterschalten und ausschalten des Vibrators. Dafür müsst ihr den Knopf nur etwas länger gedrückt halten. Das, was mir am besten gefällt kommt jetzt. Mit der ( ) Taste könnt ihr aus 8 Vibrationsmustern wählen. Das ist an sich auch nicht unüblich, aber hier kommt eine wunderbar explosive Spielerei hinzu. Die Muster haben entweder verschiedene Vibrationsintervalle, wie Wellenmuster oder aber wechseln zwischen den Motoren. So könnt ihr zum einen nur den einen oder anderen Motor anschalten (manchmal kann es ja auch zu intensiv werden) oder eben euch ein Lust steigerndes Muster aussuchen, was wechselt, dabei auch noch in der Intensität auf und absteigt und euch von vorne bis hinten befriedigt. Dazu sieht er auch noch umwerfend aus und lässt sich auch im Solo-Spiel leicht eigenhändig bedienen. Die Reisesperre aktiviert und deaktiviert ihr mit dem gleichzeitigen drücken und halten der Plus und Minus-Taste. Denn nichts ist nerviger als eine vibrierende Handtasche, glaubt mir. Außerdem ist das gute Stück auch noch bis zu einem Meter wasserdicht und das, obwohl er im Vergleich zum ALIA keine Silikonabdichtung über dem Steckport des Ladekabels besitzt. Technik, die begeistert kann ich da nur sagen. Zu guter Letzt kann ich euch noch über den Akku informieren. Nach nicht mal ganz 2 Stunden war er schon ganz aufgeladen, was relativ schnell ist. Wenn ich mich an meinen Zumio S zurückerinnere, fühlt sich das schon wie wenige Minuten an. Auf niedrigster Stufe hält er 4 Stunden durch, aber ich glaube, dass ihn keiner nur auf niedrigster Stufe benötigt. Trotzdem nett zu wissen.

Preisleistung:
Wie wir alle wissen, lässt sich LELO seine Innovation und allgemeine Designschönheiten bezahlen. Mit satten 219 € ist der SORAYA kurz nach dem HUGO mein bisher teuerstes Produkt von LELO. Ehrlich gesagt habe ich an dieser Stelle beim Schreiben mein Review unterbrochen und in meiner Liste an Produkten, die ich besitze (aktuell 156 Spielzeuge, Sorayaohne Zubehör) eben nachgeguckt. Es stimmt tatsächlich, der SORAYA ist bisher mein exklusivstes Spielzeug von allen. Egal, wie sehr ich begeistert bin, einen kleinen Abzug gibt es dafür trotzdem. Aber für mich ist er sein Geld auf jedenfalls wert. Auch wenn ich vom Aussehen her dachte, dass es eher der klassische Rabbit-Vibrator sein würde, hat der SORAYA mich vom Gegenteil überzeugt. Er ist somit auf Platz zwei meiner absoluten Lieblingsspielzeuge gerutscht. Was kann ich da noch groß zu sagen außer, dass ihr diese Erfahrung selber machen müsst? Ihr könnt aus drei Farbvarianten wählen, Rosa-Gold, Schwarz-Gold oder wie ich; Lila-Gold. Ich mag den leicht verspielten Farbton und das Gold passt einfach sehr gut dazu. Vielleicht könnt ihr es euch denken, aber er ist der Vibrator, welchen ich im ALIA Bericht bereits geteasert hatte.

Weiterempfehlung:
Ich hatte ewig nicht mehr so viel Spaß beim herum experimentieren und kann nur sagen, wie gut mir der SORAYA gefällt. Er bietet zahlreiche Optionen und Kombinationsmöglichkeiten, auch wenn er als Manko seinen Preis hat. Dennoch lässt er keine Wünsche offen und kann problemlos im Solo-Spiel überzeugen oder auch einfach in das Liebesleben mit einbezogen werden. Ich finde es gut gelöst, dass man auch eine der beiden Vibrationen ausschalten oder beide auch verschiedenen Muster geben kann. Es mag vielleicht nur wie Kleinigkeiten wirken, aber es ist viel mehr als das. Ich habe nun so einiges getestet, wie oben angemerkt, aber habe selten so gute Variationen mit sinnvollem Hintergrund gehabt. Rein von der Optik, Qualität und Verarbeitung her ist er sehr hochwertig und hier kann man wirklich von einem Luxusgut sprechen. Man bekommt für den höheren Preis nun mal ein eins A Markenprodukt geliefert. Wer weiß worauf er wert legt und sich etwas Hochwertiges leisten kann, wird hier ganz sicher nicht enttäuscht. Wer erst mal kleiner anfangen will, sollte sich aber eventuell noch mal neu umgucken. Letztlich bleibt die Entscheidung ja immer die eure. Ich für meinen Teil bin mehr als glücklich den SORAYA nun mein Eigen zu nennen. Da wir die Preisspanne halt einbeziehen, gibt es 9/10 Punkten, würden wir diese außer Acht lassen wäre es ohne Frage die volle Punktzahl.

Hier möchte ich mich kurz bei meiner geliebten Svenja nochmals herzlichst Bedanken. Ohne ihr Vertrauen in mich wären diese ganzen Produkttests von LELO nicht möglich. Ich schätze mich wirklich glücklich mit euch so eng zusammenarbeiten zu dürfen!

Eure Lady Bluebird

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s