Liebeskugeln EMIGI

Durch The Best of Toys kam ich dazu ein paar neue Liebeskugeln von EMIGI testen zu dürfen. Zwar habe ich schon einige gesehen, allerdings finde ich das Set sehr niedlich gestaltet und war entsprechend gespannt, was noch auf mich zukommen würde. Da Liebeskugeln eigentlich immer demselben Prinzip folgen, war ich gespannt, inwiefern sie mich überraschen könnten.

Verpackung:emigi 3
Die zwei Liebeskugeln kamen in einem völlig diskreten und unauffälligen Paket bei mir an. Ihr Karton wirkt sehr ökologisch, da es sich um einen leicht rauen Pappkarton handelt, welcher nur ein kleines Sichtfenster hat, wo man beide Kugeln bereits zur Hälfte erspähen kann. Oben ist der Karton Magenta und hat den Namen aufgeprägt in weißer Schrift, sonst ist er in dem braunen gehalten und gibt uns in fünft Sprachen einen kurzen ersten Eindruck über das Produkt und wofür es geeignet ist. Allerdings finde ich den ersten Satz, den ich gelesen habe, sehr unsexy: „EMIGI ist wie ein handelsüblicher Tampon einzuführen“. Vielleicht sehe nur ich das so, aber ich finde es nicht gerade anregend bei einem Sextoy und Muskeltrainer an meine Periode oder Tampons zu denken (zumal ich diese persönlich echt nicht leiden kann). Es ist zwar nur eine Kleinigkeit, allerdings ist mir diese recht nachhaltig in Erinnerung geblieben. Nun gut, genug von dem Äußeren. Öffnet man den kleinen Kleber oben, könnt ihr mit etwas zuppeln und zerren die Liebeskugeln herausbekommen. Diese liegen in einer kleinen Form aus Karton. Da sich dieser aber mit herausziehen lässt und keinen Boden hat, purzelten sie mir erst mal über die Couch. Daher etwas Vorsicht beim Öffnen auch wenn sie sehr stabil sind. Ich war etwas überrascht, denn das war es auch schon mit der Verpackung. Der Hersteller geht also davon aus, dass Kunden alles natürlich auf der Verpackung von selbst lesen und diese im Fall der Fälle nicht direkt wegschmeißen. Das muss derjenige sich gedacht haben, denn es gibt nichts weiter im Inneren des Kartons. Keine Bedienungsanleitung, kein Aufbewahrungsbeutel und auch keine Sicht einer kleinen Gleitgelprobe oder ähnlichem. Da mich das irritiert hat, habe ich nochmal alles auf der Verpackung gelesen und das wichtigste und nötigste steht dort auch drauf, aber keiner (bin ich zumindest der Überzeugung) hebt seine Liebeskugeln in dieser Verpackung auf. Daher war ich hier schon etwas enttäuscht. Zumal auf der Verpackung folgendes steht: „für ein erleichtertes Einführen und Entfernen bitte nur ein hochwertiges Gleitmittel verwenden“. Ja nun gut, aber was ist für euch hochwertig, meint ihr etwas auf Wasserbasis, Silikonbasis oder ist es egal? Alleine diese Frage klärt sich nicht alleine durch die Verpackung. Daher finde ich es etwas schade und fragwürdig, wie die Hersteller auf diese Idee kamen. Aber ich werde alles was ich an Informationen finden konnte natürlich im Laufe des Berichts an euch weiter geben.

Geruchs- und Gefühlstest:
Die Liebeskugeln selbst haben eine recht starken Eigengeruch, der aber schon verschwindet, wenn man sie einmal mit einem Toycleaner behandelt hat. Allerdings fühlen sie sich sehr ungewöhnlich für mich an, da ich mich an kein Spielzeug erinnern kann, was diese Art der Oberflächenbeschaffenheit hatte. Sie bestehen aus körperverträglichen Elastomere, was ein formfester Kunststoff ist. Er fühlt sich sehr ungewohnt zu den üblichen bekannten verdächtigen Materialien wie Silikon oder TPE an. Er hat keine glatte Oberfläche, aber streicht in Verbindung mit Gleitgel dennoch sehr sanft über die Haut. Das Rückholbändchen ist ganz anders im Vergleich zum Körper. Es fühlt sich glatt und gummiartig an und erinnert mich an Silikon. Allerdings konnte ich nicht herausfinden, aus was es genau besteht, daher wäre es am wahrscheinlichsten, dass es auch ein Elastomere ist, was eventuell nur anders verarbeitet oder lasiert wurde. Sie lassen sich gut und leicht reinigen, da sie im engeren Sinne wasserdicht sind und keine Technik verarbeitet wurde. Auch der Übergang von dem Rückholbändchen zum Körper ist sehr dicht, sodass ihr sie auch dort leicht reinigen könnt. Denn das ist einer der üblichsten stellen, wo sich keine bei Liebeskugeln festsetzten, da sich bei losen Übergängen dieser Bereich nur schwer säubern lässt. Die Farbgebung dient (eventuell) nicht nur dazu, sie niedlich aussehen zu lassen, sondern trennt sie auch hinsichtlich ihres Gewichts. Sie sind bis zur Hälfte weiß (einschließlich des Bändchens) und auf der anderen Seite jeweils Lila oder Rosa.

Anwendungsmöglichkeiten und Qualität:

emigi 1
Level 02

Was direkt bei Herausnahme aus der Verpackung auffällt, ist eines: zwar kann man sie farblich unterscheiden, jedoch steht nirgendwo, welche Farbe, für welches Gewicht steht. Darüber kann man hinwegsehen, denn man merkt den Unterschied, wenn man sie in die Hand nimmt, aber das wäre trotzdem eine Idee für eine Anleitung gewesen. Nun gut, es ergibt sich jedenfalls, dass die rosa Liebeskugel die sogenannte Level 01 Kugel ist 48 g schwer ist und die Lila Level 02 wiegt 58g. Eventuell soll die stärker oder tiefer werdende Farbe das ja auch zeigen (so merke ich es mir zumindest) aber vielleicht interpretiere ich das auch nur hinein. Was der Hersteller denkt, steht leider nirgendwo. Ich muss nochmals auf die Verpackung zurückkommen, denn dort steht, dass sich das Produkt eine „Trainingshilfe bei schwacher und normaler Bodenbeckenmuskulatur [ist]“ und auch diese Formulierung passt mir leider nicht ganz. Ich verstehe die Idee eine leichte und eine schwere Kugel zu haben und auch, dass man so sich an Einsteiger wenden kann. Allerdings möchte ich mich von einem Produkt nicht als schwach bezeichnen lassen. Irgendwie habe ich das Gefühl, nicht richtig warmzuwerden mit den Texten. Wie gesagt ist das Konzept dahinter einleuchtend und auch gut verständlich, man hätte es nur einfach etwas nutzerfreundlicher Formulieren können. Aber was macht man nun damit? Ganz leicht: man führt sie vaginal mit „hochwertigem“ Gleitmittel ein und soll sie nach Empfehlung ca. 2 x 20 Minuten pro Tag tragen, um einen entsprechenden Trainingseffekt zu erzielen. Wenn man sie wirklich als Trainingsutensil benutzt finde ich die Empfehlung sehr gut und auch von der Dauer, als auch Gewicht angenehm. Wenn man sie jedoch mehr als Sexspielzeug ansieht, könnt ihr das natürlich handhaben, wie ihr möchtet. Ich weise euch ausdrücklich, aber im Guten, darauf hin, dass sie nur für den vaginalen Gebrauch gedacht sind. Zwar besitzen sie ein Band zum herausziehen (wobei man am besten den Beckenboden entspannt), allerdings ist dennoch kein kompletter Stopper vorhanden. Das bedeutet, dass auch das Bändchen durch eine falsche Bewegung oder ähnliches komplett verschwinden kann bei analer Anwendung. Daher kann ich euch nur empfehlen, sich an diesen Tipp zu halten. Was mir noch aufgefallen ist, sind zwei sehr offensichtliche Nähte pro Liebeskugeln. Sie bestehen jeweils aus mehreren Teilen: dem Rückholbändchen, welches in der weißen Hälfte verschwindet, die weiße Hälfte und die andersfarbige Hälfte. Die beiden Stücke des Körpers sind in der Mitte wunderbar zusammengeführt und offensichtlich von innen irgendwie befestigt und man spürt keinen unangenehmen Übergang. Die jeweiligen Hälften an sich, haben aber in der Mitte jeweils eine sehr unschöne Naht, was schade ist, denn in der Mitte haben sie es auch so gut hinbekommen. Zum einen sieht man sie sehr deutlich (was meistens nie ein gutes Zeichen ist) und zum anderen spürt man sie auch stark beim Darüberfahren. Beim Einführen oder herausnehmen wirkt der Effekt nicht so stark, da man ja auch gerade andere Gedanken hat und Gleitgel benutzt, trotzdem ist das für mich ein Manko, da hätte man sie nachträglich noch etwas überarbeiten oder ausfeilen können. Auch wenn es sehr kritisch klingt, gefällt mir das Design an sich sehr gut. Es ist simpel aber hübsch gehalten. Sie erinnern entweder etwas an unförmige Tabletten (auch wenn es ein merkwürdiger Vergleich ist) oder aber an kleine niedliche Mäuse, da die Rückholschnur etwas wie ein Schwänzchen einer Maus aussieht und sie sehr klein sind insgesamt. Durch die innen Gewichte haben sie nicht nur den altbekannten Trainingseffekt, sondern fühlen sich an, als würden sie beim Gehen oder auch Spanking leicht von innen heraus vibrieren, was sehr stimulierend sein kann. Daher sind sie sehr praktisch und vielseitig. Da sie so klein und auch leise sind, kann man sie problemlos auch unterwegs tragen, ob nun zum Training oder Spaß, sei euch dabei überlassen.

Preisleistung:

emigi
Level 01

Die Liebeskugeln kommen in dem Set, wie erwähnt, in zwei Farbkombinationen mit zwei gewichten von 48g und 59 g an. Allerdings kann man sie auch einzeln kaufen für jeweils 24,90 €. So könnt ihr euch aussuchen, ob ihr ein Set bevorzugt, nur mit der leichten Kugel Level 01 anfangen möchtet, oder gegebenenfalls nur die schwere Kugel Level 02 möchtet. Ich finde es schön, dass es diese Auswahl gibt, da sich jeder so ganz individuell aussuchen kann, was ihr am besten passt. Auch den Preis finde ich noch völlig in Ordnung. Sie sind zwar nicht günstig, aber hübsch aufgemacht und haben ein gutes Gewicht um auch dem Training an sich nachzukommen.
Kurzübersicht:
– Liebeskugel Set
– zweifarbig: lila und Rosa
– zwei Level für das ideale Training mit 48g (rosa) und 58 g (lila)
– flexibles Rückholbändchen
– Preis pro Kugel: 24,90 €

Weiterempfehlung:
Leider muss ich sagen, dass es schon einige Kritikpunkte gibt von der Verarbeitung hin bis zur Verpackung und vor allem dem Text, der für den Käufer gedacht ist. Wenn ich ehrlich sein soll, wüsste ich bei der Textbeschreibung der Verpackung nicht, ob ich sie mir im Laden kaufen würde. Betrachtet man die Kritik, denkt man auch nochmals doppelt über den Preis nach, denn nur ein schönes Design selbst reicht dabei für mich nicht. Sie erfüllen rund um ihren Zweck und ich möchte sie auch nicht schlechtreden. Trotzdem denke ich, dass man an ein paar stellen noch etwas verbessern hätte können. Auch schade finde ich es, das viele Informationen einfach fehlen (welches Gleitgel eigne sich? Welche Kugel ist wie schwer) und man sich vieles erschließen muss oder beispielsweise einen Aufbewahrungsbeutel separat holen muss. Daher kann ich nur empfehlen, dass ihr euch eine eigene Meinung dazu bildet oder schaut, auf was ihr am meisten wert legt bei einer Liebeskugel. Da ich nun mal alles bewerte von Verpackung bis ins Innere und die dazu gehörigen Details muss ich sagen, dass ich etwas enttäuscht bin. Betrachtet man jedoch die Kugeln einzeln, sind sie sehr angenehm und erfüllen ihr Soll, auch wenn die Nähte etwas ärgerlich sind. Unter all diesen Betrachtungsweisen bekommen sie daher schlussendlich 6/10 Punkten.

Eure Lady Bluebird

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s