Clitoral Stimulatore – Desire

Ich kam in die wunderbare Verlegenheit, einen neuen Klitoris Stimulator/ Druckwellenvibrator von LoveHoney aus der Desire Reihe zu testen. Zum einen habe ich nie ein besseres Toy, als einen Druckwellenvibrator besessen, zum anderen wurde dieser auch noch in Zusammenarbeit mit Womanizer produziert. Ich gebe gerne zu, dass meine Erwartungen entsprechend an das Produkt sehr hoch waren. Ob sich meine Vermutungen bestätigt haben oder ob ich enttäuscht wurde, findet ihr im Verlauf des Berichts heraus.

Verpackung:desire 4
Die Verpackung des Druckwellenvibrator ist schlicht aber schick gehalten. Der Karton ist primär schwarz-grau und hat Lila Akzente und eine weiße Schrift. Vorne kann man das Produkt schon abgedruckt sehen, welches ebenfalls Lila ist. Daher vermute ich, dass die Kartonfarbe bewusst angepasst gewählt wurde. Ein nettes Detail fürs Auge. Des Weiteren befinden sich noch die Logos von LoveHoney darauf und ein Womanizer Sticker. In Englisch können wir an den Seiten bereits erste Informationen zum Druckwellenvibrator sammeln und uns über die wichtigsten Eigenschaften informieren. Öffnet man nun den Karton stößt eine wirklich unangenehme kleine Duftwolke heraus. Das erwähne ich schon hier, da es sich lediglich um die Plastiktüte handelt, in der sich eine weitere robuste Spielzeugtasche befindet. Anfangs riecht dadurch auch das Etui ein wenig unangenehm, das verfliegt aber ganz schnell. So, das nenne ich mal schlaues einpacken. Statt unnötig weitere Verpackungsmaterialien zu nutzen, hat LoveHoney einfach das Spielzeug, die Bedienungsanleitung und das Ladekabel einfach schon in der Tasche verstaut. Mit dem mitgelieferten USB-Ladekabel ging es also erst mal direkt an die Steckdose. Die Anleitung ist kurz und knackig und in 4 Sprachen verfügbar. Rundum passt hier also alles. Schön finde ich wirklich, dass man gleich eine Alternative zum äußeren Pappkarton bekommt. Manche sind zwar durchaus schön designet, aber trotzdem sind sie oft mehr sperrig als alles andere. Hier kann man direkt alles in die hübsche, schwarze Etui Tasche packen und hat alles griffbereit oder nimmt das hübsche Ding einfach gleich mit zum nächsten Ausflug.

Geruchs- und Gefühlstest:
Glücklicherweise riecht das beigelegte Etui selbst theoretisch gar nicht. Man muss sie kurz etwas auslüften lassen und jeglicher Geruch ist verflogen. Auch der Druckwellenvibrator selbst hat keine unangenehmen Gerüche und auch keine chemischen Rückstände von der Produktion. Hier wurde wirklich darauf geachtet ein (erst mal nur von außen Betrachtet) einwandfreies Spielzeug zu liefern. Das Silikon fühlt sich angenehm Seidig an und gleitet sanft über die Haut. Hauptsächlich besteht er auch aus diesem, aber als kleinen Hingucker wurde noch eine runde gespiegelte ABS-Kunststofffläche eingearbeitet, die sich an der Unterseite des Druckwellenvibrators befindet. Es lässt das Spielzeug edel wirken. Allgemein ist die Verarbeitung wirklich sehr sauber. Es gibt keine störenden Nähte und auch der Kopf ist gut verarbeitet. Von meinem Uralt-Womanizer der ersten Generation kenne ich es noch s, dass man das Köpfchen abnehmen kann, um es leichter zu reinigen oder im Notfall auch austauschen zu können. Das ist hier nicht der Fall. Dieser ist fest verbunden. Durch eine schwingende Membran im Kopfteil, wird verhindert, dass beispielsweise Gleitgel, Wasser oder Toycleaner in das Gerät eindringen können, sodass das Saubermachen wiederum erleichtert wird. Ich finde, das stellt eine gute Lösung zur Pflege und Reinigung dar, auch wenn das Köpfchen fest ist. Allerdings ist das Ende nicht aus extrem dünnes Silikon, sodass es sich nicht sehr flexibel um die Klitoris schließen kann. Da es für mich allerdings passt, bin ich mir nicht sicher, ob ich das kritisiere oder nicht.

desire 2
Anwendungsmöglichkeiten:
Bei einem Druckwellenvibrator  geht es darum, fast Berührungslos die Klitoris zu stimulieren. Dafür setzt man das Köpfchen luftdicht auf und kann sich dann von den Impulsen des Vibrators verwöhnen lassen. Ich zähle mich glücklicherweise zu den Frauen, die sowohl vaginale als auch klitorale Orgasmen bekommen kann, aber dieses Spielzeug ist einzig und alleine für die Klitoris entworfen worden. Es sei angemerkt, dass es für die durchschnittliche Frau leichter ist einen klitoral bedingten Orgasmus zu bekommen. Der Druckwellenvibrator ist stark und hat ordentlich Power hinter sich. Dennoch ist er nicht zu stark und auch etwas schwächer als der Sona Cruise (welcher für viele zu intensiv ist). Zeitgleich ist er aber auffällig stärker als die ersten Modelle von Womanizer. Also ein wunderbarer Zwischenschritt.

Einstellungen und Optionen:
desire1Der Druckwellenvibrator besitzt drei einfach zu bedienende Druckknöpfe, die auf der Rückseite angebracht sind. Mit dem Plus-Knopf kann man ihn starten und sich durch die drei Saugstärken navigieren. Mit dem Minusknopf könnt ihr wieder herunterschalten oder auch den Vibrator aus machen. Zwischen diesen beiden liegt ein Knopf mit Wellensymbol. Dieser kann euch 4 verschiedene Saugmodi und 4 Vibrationsintensitäten bieten. Rundum bietet er also alles, was eure Klitoris sich vorstellen kann. Ob Rhythmus, mit oder ohne Vibration und wie stark ist alles einstellbar. So kann man sich die optimale und individuelle Option heraussuchen und ein paar unvergleichbare Orgasmen erleben. Für die Meerjungfrauen unter euch gibt es einen kleinen Bonus. Die Oberfläche ist nicht nur aal glatt, sondern ist er auch noch wasserdicht und kann so mit ins Wasser genommen werden. Ich persönlich finde es schön, wie leicht man sich durch die Programme navigieren kann. Nur eine Kleinigkeit stört mich. Ich schalte gerne beim Orgasmus auf die niedrigste Stufe um ihn länger und intensiver halten zu können. Schaltet man nun aber plötzlich und schnell runter, zählt man die Stufen eher nicht mit. Was nicht das Problem an sich ist. Vielmehr kann man so weit runterschalten, dass er in einem Leerlaufmodus landet. Also an ist, aber alle Funktionen aus sind und das ist beim Orgasmus wie ein kleiner Tod. Aber kein guter. Das mag eventuell nur für mich doof sein, schade finde ich es jedoch trotzdem. Möchte man seinen Liebling nun mit sich führen, so kann man durch das gleichzeitige Drücken von Plus und Minus (ein paar Sekunden am Stück) die Tastensperre aktivieren und auch wieder deaktivieren. Mir gefällt die Auswahl der Einstellungen riesig und man braucht auch eine ganze Weile um alles ausprobiert zu haben. Die Bedienung geht leicht von der Hand und er liegt auch sehr gut in der Hand, haha. Er lässt sich durch seine Form gut halten und auch bei der Benutzung leicht bedienen. Wie üblich muss man sein Produkt erst mal aufladen, bevor der Spaß losgehen kann. Hier muss man nur 90 Minuten warten und kann dann doppelt so lange spielen. Denn er hält ganze 180 Minuten. Der Hersteller gibt zwar nicht an, auf welche Intensität er sich dabei bezieht, dennoch ist es beachtlich, dass der Druckwellenvibrator kürzer Laden muss, als er insgesamt durchhält.

Preisleistung:
Den Druckwellenvibrator der Desire Reihe bekommt ihr für 99,95 €. Natürlich sind hundert Euro kein kleines Häppchen, aber vergleicht man ihn mit anderen Druckwellenvibratoren, egal ob über Womanizer selbst oder luxusfirmen wie LELO mit dem SONA CRUISE fällt auf, dass der Preis deutlich günstiger. Anbetracht dessen finde ich den Preis sehr angenehm, gerade für die Leistung, die er erbringt. Einzelne Kurinformationen könnt ihr der unteren Übersicht entnehmen, falls ihr nicht mehr ganz im Kopf habt, was er alles leistet und kann. Außerdem muss ich nochmals betonen, wie klasse ich das mitgelieferte Etui finde. Einfach aber es erfüllt seinen Sinn in vollem Maße.

Kurzübersicht:Desire

  • hochwertiger Klitorisstimulator mit patentierten Pleasure-Air-Technologie von Womanizer
  • 4 Saugmodi, 4 Saugstärken und 3 Vibrationsintensitäten
  • Seidiges Silikon und verspiegelter ABS-Kunststoff
  • umweltfreundlichen per USB aufladbar
  • Ladezeit: 90 Minuten, Anwendbar: 180 Minuten
  • Tastensperre zum sicheren Transport
  • hochwertiges Etui zur diskreten Aufbewahrung und Aufladung
  • Farbe: Lila
  • Größe: 12,7 cm lang, Umfang breiteste Stelle ca. 16,5 cm
  • Preis: 99,95 €

Weiterempfehlung:
Gute Orgasmen, tolle Qualität, was will man mehr? Der Druckwellenvibrator von LoveHoney und Womanizer überzeugt in so gut wie jedem Bereich. Zwar ist er am Kopfende etwas starr, aber dafür hat er einiges an Wumps hinter sich. Er ist klein, handlich, kann überall hin mit genommen werden und bietet viele Einstellungen für die perfekte Stimulation. Er lässt sich gut auf die eigenen Bedürfnisse anpassen. Ich finde es angenehm, dass er sich (bisher jeder von mir getesteter)  Druckwellenvibrator sich im Gefühl leicht unterscheiden. Wie erwähnt mag ich es hier, dass er eine angenehme Zwischenalternative darstellt, was seine Intensität betrifft. Ich finde, man könnte ihn als eine Art Einsteiger-Modell bezeichnen, ohne dass man auf ein Billigprodukt (ich nenne die Firma mal nicht…) zurückgreifen müsste. Ich würde daher eine Bewertung von 8/10 desire 3Punkten vergeben. Mir gefällt das Gefühl, die Orgasmen sind angenehm, nur mit dem herunterschalten muss man wirklich aufpassen! Ich kann ihn wirklich jedem empfehlen, der gerade anfangen möchte sich mit Druckwellenvibrator auseinanderzusetzen, aber nicht zu stark in die Tasche greifen möchte, oder an diejenigen, welche es etwas abgeschwächter mögen.

Eure Lady Bluebird

Ein Kommentar zu „Clitoral Stimulatore – Desire

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s