Diva- die kleine leckende Zunge

Es wird Mal wieder Zeit sich ein süßes kleines Spielzeug für das Vorspiel oder als Sexbegleiter anzuschauen. Es kommt mir so vor, als wären Vibratoren die das Lecken simulieren ganz heiß im Rennen. Denn auch über MEO habe ich nun einen die süße DIVA bekommen. Sie soll mit ihrer Zungenbewegung das ideale Toy für erweiterte Spiele sein. Also schauen wir uns diesen kleinen Liebling mal genauer an.

Verpackung:diva 2
Die Verpackung ist sehr dunkel gehalten und hat weiße und goldene Schriftzüge, was sie sehr hübsch und luxuriös aussehen lässt. Direkt vorne ist bereits die DIVA zu erkennen, jedoch ist sie auf der Abbildung deutlich größer als in Wirklichkeit, wie ich zu meinem Erstaunen beim öffnen feststellten durfte. Die beiden Seiten bieten zwar auf Englisch erste Informationen, jedoch sind die kleinen Bebilderungen recht verständlich dargestellt, sodass auch die meisten diese verstehen können. Die Rückseite bietet noch mehr Infos zum Produkt und zeigt noch in zwei Bildern, wie genau sich unser Stimulator bewegt, woraus er hergestellt wurde etc. Allerdings ist auch dies nur auf Englisch gedruckt. Mich persönlich stört das aber nicht. Denn auch so bekommt ihr einen guten ersten Eindruck von der DIVA. Ihr könnt den Karton ganz leicht öffnen, da die rechte Seite durch einen Magnetverschluss ganz einfach aufzuklappen ist. Dort liegt nun in einer Schaumstofffassung eure DIVA, direkt mit dem induktiven USB Ladekabel darunter. Nehmt ihr die Schaumstoffschicht heraus, kommt ihr auch an die darunter liegende Anleitung heran. Diese ist dafür nun in 5 Sprachen abgedruckt und bietet nun die Möglichkeit sich etwas genauer zu belesen bei Bedarf. Damit habt ihr für den Anfang erst Mal alles wichtige zusammen. Schade ist nur, dass es keinen Beutel zur Aufbewahrung gab. Zwar ist die Verpackung ansehnlich, jedoch viel zu sperrig, da die DIVA selbst nicht mal so groß wie meine Handfläche ist. 

Geruchs- und Gefühlstest:
divaDie DIVA hat einen recht starken Eigengeruch, der aber schon nach dem ersten Reinigen verfliegt. Sie ist nur Spritzwassergeschützt, daher empfehle ich euch einen Toycleaner zu nehmen. Das Gehäuse ist fest und komplett unflexibel. Der schwarze Silikonüberzug besteht aus hautverträglichen Silikon. Auf beiden Seiten besitzt die DIVA zwei goldbronzenen Platten, die keine Funktion haben, dafür aber das Design deutlich unterstreichen. Diese bestehen aus ABS Plastik, ebenso wie der Knopf auf der Vorderseite. Ganz oben ist eine kleine Öffnung, aus der leicht die „Zungenspitze“ der DIVA hervor schaut und sich darin bewegen kann. Diese ist zwar auch aus Silikon, aber dünn, leicht und flexibel, sodass sie sich eher anschmiegen kann. Vom Handgefühl finde ich die DIVA fast sogar ein Stück zu klein. Allgemein lässt sie sich gut bedienen, nur liegt sie dabei weniger in der Hand, als das sie von den Fingern alleine gehalten wird. Je nachdem ob man sie alleine oder mit jemand anderem im Vorspiel benutzt könnte es recht anstrengend werden.

Anwendungsmöglichkeiten:diva 4
Die DIVA lässt sich wunderbar für klitorale Stimulation nutzen. Auch wenn sich solche Modelle oft Leckvibratoren nennen, finde ich trotzdem, dass sie schwer damit zu vergleichen sind. An sich ist es jedoch eine spannende, aber sehr direkte Stimulation, sodass ihr für euch schauen müsst, ob ihr es so direkt und Punktgenau mögt. Allgemein lässt sich die DIVA jedoch an allen erdenklichen erogenen Zonen einsetzten. Vom Nippel bis zum Skrotum und alle Stellen, die euch einfallen und gefallen. Dadurch lässt sich der kleine Vibrator auch noch super in das Vorspiel integrieren. Ich persönlich finde es angenehmer ihn für den Partner zu steuern, statt nur für mich alleine, da dabei die Haltung entspannter ist. Aber ich finde, sie macht sich sehr gut um den Partner anzuheizen und zu necken. Zwar gehe ich gleich noch genauer darauf ein, aber die DIVA lässt sich super leicht bedienen, da sie auch nur einen einzigen Knopf hat. So muss man im Liebesgefecht nicht lange suchen, überlegen und kann sich nur schwerlich verdrücken.

Einstellungen und Optionen:
Da sie nur einen Knopf besitzt, könnt ihr mit jenem alles ganz leicht steuern. Durch längeres gedrückt halten könnt ihr die DIVA ein- und anschließend wieder ausschalten. Habt ihr sie eingestellt, startet sie automatisch auf der niedrigsten Vibrationsstufe. Insgesamt besitzt sie davon 3 Intensitäten durch die ihr mit einem kurzen Klick weiter navigieren könnt. Direkt nach der höchsten Intensität startet der erste von vier verschiedenen Rhythmen, wo ihr natürlich auch durch einfaches Klicken weiter kommt. Danach beginnt der Kreis von vorne und ihr landet wieder auf der ersten Stufe der dauerhaften Vibration. Die DIVA hat allerdings keine Memoryfunktion, sodass sie egal, in welcher Stufe ihr abschaltet, immer auf der ersten Stufe wieder startet. Da wir hier nicht von 20 Einstellungen sprechen, finde ich das aber auch nicht weiter schlimm. Zu Not kann man sich ja schnell wieder zu seiner Lieblingsstufe klicken. Jedenfalls ist sie leicht zu bedienen und ich war wirklich überrascht. Da sie sehr klein ist, habe ich befürchtet, dass sie eventuell nicht so viel kann, wie ich es mir wünschen würde. Aber die Programme sind für mich ausreichend, zumal sie einen unglaublich starken Motor hat. Zwar wird sie beworben, dass sie sehr leise ist, jedoch empfinde ich sie eher als durchschnittlich laut. Ich bin da nicht sehr empfindlich, daher stört es mich nicht, zumal eben der Motor einiges an Wumps hat!

diva 1
Das Bild gehört natürlich MEO ©


Kurzübersicht:
Hersteller: TOYJOY
Verkäufer: MEO
Name: DIVA Mini Tongue
Art: Auflege- und Leckvibrator
Material: ABS und Bodysafes Silikon
Größe: 7 cm
Farben: Schwarz mit Goldakzent
– 1 Motor mit 3 Vibrationsstufen und 4 Rhythmen
– 1 Knopf Bedienung
– Spritzwasser geschützt
– Perfekter Vorspielbegleiter
Preis: 69,90 €

Preis-Leistung und Empfehlung:
Mit der DIVA habt ihr ein super Spielzeug für euer Vorspiel zu zweit oder intensive Klitoris- Stimulation. Es ist ein geniales Spielzeug für Mann und Frau und ihr bekommt sie ab 69,90 €. Somit ist sie durchaus im höheren Preissegment für diese Art von Spielzeug, aber ich persönlich habe sehr viel Spaß mit ihr. Ich hätte erst gedacht, sie würde nicht halten was sie verspricht, aber durch den sehr starken Motor konnte mich die DIVA doch gut und schnell überzeugen. Wenn ihr also auf starke Stimulation steht, kann ich sie euch wärmstens empfehlen. Die einfache Handhabung ist absolut ein Bonus und auch das Design gefällt mir persönlich sehr gut. Auch das die DIVA induktiv lädt und man nirgendwo umständlich einen Stecker suchen muss finde ich klasse. Zwar würde ich mir wünschen, dass die DIVA etwas leiser wäre, aber für so ein kleines Spielzeug kann sie wirklich viel und ist sehr flexibel einsetzbar. Daher bekommt die DIVA von MEO ganze 8 von 10 Punkte. Ich wünsche euch viel Spaß beim experimentieren. 

Eure Lady Bluebird

Ein Kommentar zu „Diva- die kleine leckende Zunge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s