Stronic Drei

Schon seit einigen Jahren gibt es die Stronic Reihe bei Fun Factory. Fast genauso lange habe ich mir schon gewünscht, den außergewöhnlichen Stronic Drei zu testen. Ich habe mich immer gewundert wie sich wohl die Wellen anfühlen würden und einfach das Design an sich. Daher schätze ich mich mehr als glücklich, ihn endlich testen zu können.
stronic 5
Verpackung:
Wie üblich kommt auch der Stronic Drei in der standardisierten Fun Factory Verpackung an. Von außen könnt ihr schon in eurer gewählten Farbe den Stronic Drei betrachten. Auch erste Informationen und kleine Bebilderungen verraten, was das hübsche Ding alles kann. Drückt ihr nun die innere Goldbronze Verpackung heraus und öffnet sie, könnt ihr schon euren Stronic Drei in die Hand nehmen. Bit dabei sind noch eine Anleitung in mehreren Sprachen, sowie ein USB Aufladekabel. Das Besondere daran ist, dass es induktiv (also via Magneten) auflädt. Somit gibt es auch keine lästigen Löcher, in die ihr ein Kabel stecken müsst.

Geruchs- und Gefühlstest:
stronic 2Nun endlich hatte ich ihn also in der Hand. Meinen pinken Pulsatoren von Fun Factory. Tatsächlich ist es nun schon der zweite, da ich bereits den Stronic G testen durfte. Bei den Stronic Drei hingegen geht es mir mehr um die große und die wunderbare Wellenstruktur. Aber zuerst müsst ihr die Tastensperre lösen. Das macht ihr ganz einfach, indem ihr den Plusknopf und die Fun Taste gleichzeitig etwa für eine Sekunde gedrückt haltet. Möchtet ihr sie wieder anschalten, so müsst ihr diesmal den Fun Knopf und den Minusknopf gedrückt halten. Sollte eurer Pulsator mal nicht entsperrt sein, leuchten extra die Köpfe zum Entzerren auf. Sobald ihre ihn entsperrt habt, gibt es einen Ton, der euch verraten soll, dass euer Liebling jetzt einsatzbereit ist. Er hat einen leichten Silikongeruch zu Beginn, welcher schnell verfliegt. Das Silikon ist und in der Spitze des Pulsators auch leicht nachgiebig. Allerdings zieh die gewählte Silikonart leider sehr stark fusseln an. Es empfehlt sich (so oder so) daher den Stronic Drei sowohl vor und auch nach jedem Einsatz zu waschen. Dies ist auch wirklich simpel, da er auch noch wasserdicht ist. Das Griffstück mit dem Bedienfeld ist klassisch schwarz gestaltet. Dadurch wirkt das pink als angenehmer Kontrast, da es nicht zu grell ist. Der Schafft des Stronic Drei ist leicht nach oben gebogen und ermöglicht so, eine angenehme G-Punktstimulation. Die Wellen haben oben einen recht weiten Abstand, welcher sich immer mehr verjüngt, je näher wir dem Griff kommen. Insgesamt wird auch der Pulsator nach unten hin immer breiter und endet in einer Art Dreieck. So haben habt ihr direkt den Stopper um sorgenlos auch euer Hintertürchen verwöhnen zu können.

stronic 3
Einstellungen und Optionen:
Zu Beginn bzw. eher gesagt vor Beginn solltet ihr euren Stronic Drei unbedingt einmal ganz aufladen. Dafür braucht ihr nur das Ladekabel mit dem praktischen USB-Anschluss. Damit könnt ihr fast überall den Stronic Drei laden lassen. Die andere Seite besitzt zwei Magnetpunkte. Die müsst ihr einfach nur am unteren Ende des Pulsators auf die anderen beiden Magnetstifte legen und schon lädt er. Das erkennt ihr unter anderem auch daran, dass ein rotes Licht aufleuchtet. Als „mittlere Ladezeit“ wurden 16 Stunden angegeben, was ich als wirklich viel erachte. Aber nun gut, es handelt sich ja auch nicht um einen Vibrator, sondern einen Pulsator. Da kann ich mir vorstellen, dass die innere Technik, einfach etwas mehr Kraft und Zeit benötigt. Falls es jemand übrigens noch nicht weiß; ein Pulsator arbeitet zwar auch mit Vibration, jedoch stößt er von alleine vor und zurück. Eine ausgefuchste und geniale Technik wie ich finde. Durch die drei Knöpfe (Plus, Minus und Fun Taste) lässt der Stronic Drei sich kinderleicht bedienen und durch alle Funktionen navigieren. Dabei besitzt er vier Rhythmen und sechs Intensitäten aus denen ihr wählen könnt. Vom sanften Stoßen bis hin zu schnellen zucken und musikalischen Grooves. Ihr startet immer in der ersten und schwächsten Intensität und könnt euch durch das Drücken der Plus Taste steigern. Direkt anschließend gelangt ihr durch weiterklicken bei den Rhythmen. Habt ihr euch jedoch verklickt oder möchtet es etwas schwächer, gelangt ihr immer mit der Minustaste zurück. An und ausschaltet über das Gedrückhalten der Fun Taste. Das ist tatsächlich auch schon alles, was ihr wissen müsst, um mit euren Stronic Drei so richtig Spaß zu haben und loszulegen. Übrigens wird das Bedienfeld auch mit LEDs beleuchtet. So könnt ihr auch im Dunkeln oder unter Wasser erkennen, wo welche knöpfe, sich befindet. Das Handling ist dabei wirklich sehr angenehm und auch die Position der Magnetstifte stört nicht bei der Benutzung. Wie bereits erwähnt könnt, ihr ihn auch noch jeder Zeit mit in feuchte gebiete nehmen. Damit meine ich in diesem Fall ausnahmsweise Mal orte wie die Badewanne oder ähnliches 😉

Preisleistung:
Mit ein bisschen Gleitgel kann schon das Spiel beginnen. Die so wunderbar ausgearbeitete Spitze bringt dabei eine Wonne an Gefühlen mit sich und kitzelt euch bis zum Orgasmus. Auch das Stoßen ist ein neues und wunderbares Gefühl. Das alles hat jedoch auch seinen Preis und hier bei dieser qualitativen hochwertigen Firma auch einen recht ordentlichen. Für 149,90 € könnt ihr den Stronic Drei euer eigen nennen. Ich finde den Preis schon wirklich etwas hoch angesetzt, gerade da sich die Technik in der Reihe auch etwas weiter entwickelt hat. Dennoch bin ich ehrlich und kann sagen, dass es mir den Spaß wert ist. Besonders gut gefällt mir die Vielfalt des Designs. Es fühlt sich durch die Wellen nie gleich an. Durch das breite ende (je nach Winkel) habt ihr sogar die Möglichkeit mit angenehmem Druck die Klitoris und äußeren Schamlippen zu stimulieren durch das breite Ende. Zugegeben habe ich mich jedoch nicht daran getraut ihn anal zu verwenden. Wobei ich glaube, dass er besonders da für den richtigen Kick sorgen könne durch seine Unebenheiten.Stronic 1

Kurzübersicht:
– Hersteller: Fun Factory
– Name: Stronic Drei
– Art: Pulsator
– Material: Silikon
– Maße: Länge ca. 24 cm, Durchmesser ca. 4 cm
– Farben: Petrol, Schwarz, Pink
– Vaginal und anal anwendbar
– Induktives Ladekabel
– Preis: 149,90 €

Weiterempfehlung:
Mit dem Stronic Drei wird es euch sicher niemals langweilig. Er biete viel Auswahl und spannende Programme an, welche euch auf eine heiße Reise mitnehmen. Es vereinen sich gute Qualität mit starkem Motor und einer stoßenden Überzeugung. Daher kann ich ihn euch wärmstens empfehlen. Wer von sich weiß, dass er kleine einsteigen möchte oder sich an extravagante Designs noch nicht traut, dann solltet ihr vielleicht über etwas anderes nachdenken. Mir jedoch gefallen die Größe und die Struktur besonders gut. Auch die Bedienung ist einfach und das sowohl der G-Punkt sowie die Klitoris verwöhnt werden können ist einfach herrlich. Anal würde ich ihn jedoch nur mit ausreichend Erfahrung nutzen. Das einzige Manko für mich bleibt, dass er so ein Staubfänger ist und dennoch kein Beutel oder ähnliches mitgeliefert wird. Das ist wirklich schade. Aber so etwas kann man sich leicht überall besorgen. Insgesamt bekommt der Stronic Drei von Fun Factory insgesamt 8 von 10 Punkten. Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren.

Eure Lady Bluebird

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s