Housedoll – Besuch von Tom

Housedoll hat uns die mietbare Lovedoll Tom zu Besuch geschickt. Wir haben sie, den Service und das gemeinsame Leben mit einer Puppe für euch getestet. Denn seien wir mal ehrlich. Viele haben sich schonmal überlegt, wie es wäre eine Puppe zu haben, was man am Ende wirklich mit ihr macht, oder ob sie eher eine Art Besucher ist, wie sie sich wohl anfühlt und vieles mehr. Abgesehen davon, dass eine Doll zu besitzen natürlich auch Pflege und ein gewissen Gard an Fürsorge bedeutet.

Also eines ist klar, Housedoll geht das ganze Thema mit Lovedolls etwas anders an. Denn ihr Service ist so gedacht, dass man eine Doll mieten statt kaufen kann, beispielsweise für 2 oder 3 Nächte. Über all das und noch einige Aspekte mehr möchten wir euch heute aufklären, ein bisschen über die Firma Housedoll quatschen und euch von unserem Modell Tom und den damit entstandenen Erfahrungen und Eindrücken erzählen.

Tom Lovedoll Housedoll
Modell Tom, wie er sich beriet macht, um uns zu besuchen.

Was ist eine Lovedoll?
Bevor wir aber zum Besuch kommen, möchten wir euch erstmal erzählen, was genau eine Lovedoll, zu Deutsch eine lebensechte Liebespuppe, eigentlich wirklich ist. Einige von euch kennen sicher die lustigen Puppen zum Aufblasen, aber davon sind wir hier Meilen weit entfernt. Es geht um innovative und sehr moderne Versionen von körpergroßen Lovedoll, welche sogar mit einem inneren Metallskelett ausgestattet sind, um möglichst frei beweglich zu sein. Sie können dadurch stehen, sitzen oder in beliebige Positionen gerückt zu werden. Die Größen können je nach Modell Variieren und liegen häufig zwischen 1,55 – 1,70 cm. Je nach Größe ist entsprechend auch das Gewicht sehr unterschiedlich. Dieses liegt oft zwischen 25 kg bis 50 kg.

Wer jetzt denkt, dass das ziemlich schwer sein kann hat nicht unrecht. Denn die Lovedolls sind, abgesehen von ihrem Metallskelett, mit einer TPE-Haut überzogen, welche auch ordentlich etwas wiegt. Dieses Material ist besonders gut für Lovedolls geeignet, da es anders als Silikon viel samtiger und Hautähnlicher ist und zu dem auch die Wärme/Kälte seiner Umgebung aufnimmt und abspeichert, was alles noch viel realistischer wirken lässt. Denn wer hat nicht gerne jemanden mit „eigener“ Körperwärme zum ankuscheln?

Nicht ganz unerwähnt bleiben sollten die verschiedenen Möglichkeiten, wie ihr eine Lovedoll benutzten könnt. Denn je nach Modell habt ihr bi zu 3 Möglichkeiten, um gemeinsam Spaß zu haben. Die Liebesöffnungen können vaginal, oral und anal ausgestattet sein. Aber das ist bei weitem nicht alles, was eine Lovedoll euch bieten kann. Wir leben in einer schnellen und modernen Welt, in der einem auch mal alles über den Kopf wächst. Nicht immer ist jemand da der zuhört, ein Partner der Verständnis zeigt und das ist nun mal eben auch oft für viele der normale Alltag. Mit einer Lovedoll könnt ihr diesen Gefühlen entgegensteuern und mehr als nur eine schnelle Befriedigung bekommen. Das Bedürfnis nach Zweisamkeit und Körpernähe sollte nämlich nicht unterschätzt werden. Vor allem, anders als bei einem Sextoy, ist die Lovedoll sehr lebensecht und entfacht ganz andere Gefühle, als wir es vor dem Test erwartet hätten.

Tom Lovedoll von Housedoll

Wir stellen vor: Tom
Es wird Zeit, sich unser Modell etwas zur Brust zu nehmen, welches wir von Housedoll von Freitagabend bis montags morgen bekommen haben. Ihr habt nämlich auf der Webseite weitaus mehr, als nur ein Bild von den Lovedolls die ihr mieten könnt. Pro Lovedoll hat Housedoll ein richtiges Profil angelegt, damit den Lovedolls mehr Leben eingehaucht wird und man zu einer tatsächlichen Vermenschlichung kommt. Glaubt uns, wenn wir euch sagen, dass das durchaus Einfluss auf uns hatte, aber dazu erzählen wir euch später noch mehr. Aber zurück zu Tom, unserer Lovedoll. Sein Profil wird erstmal wie folgt beschrieben:

„Ein Gentleman genießt und schweigt.“ – Tom ist ein Gentleman. Gepflegt, in vitaler Höchstform und voller Verständnis und Empathie. Er liebt es sich zwischen beiden Geschlechterwelten zu bewegen und mit leidenschaftlicher und hemmungsloser Hingabe sein Liebesleben zu genießen. Sei ein Teil davon und teilt ein Geheimnis. Nur du und er.

Housedoll

Ein bisschen schmunzeln mussten wir durchaus. Es wirkt wie eine Vermittleragentur, also etwas hochklassigeres, als Tinder! Aber nichtsdestotrotz bekommt man erstmal Eckdaten zur „Person“ und das war durchaus eher ungewohnt, da wir mit so etwas für eine Lovedoll-Mietung gar nicht gerechnet haben. Es wirkt überhaupt nicht schmuddelig, eher professionell und trotzdem erwischt man sich dabei, wie man es amüsant findet. Das sind doch soweit schon mal gute Voraussetzungen.

Unser lieber Tom wird nämlich al 26 Jahre alt beschrieben, mag Yoga, Fitness, Lesen und Handwerk und ist im Sternzeichen Skorpion. Auf jeden Fall ein guter Anfang. Aber auch ein paar mehr „technische Daten“ der Lovedoll werden auf der Webseite ausgeführt, die je nach Vorliebe nicht ganz inessentiell sind.

Wir wollen natürlich noch nicht zu viel zeigen 😉

Kurzübersicht Modell Tom
– Körpergröße: 160cm
– Gewicht: 32kg
– Körpermaße: 78-66-80 cm
– Haarfarbe: Braun
– Augenfarbe: Braun
– Hautfarbe: Natural
– Liebesöffnungen: anal, oral
– Finger- & Zehennägel: Natural
– Insert: Herausnehmbar
– Intimbereich: rasiert
– Standfunktion: ja
– Skelett: bewegliche Schultern

So und nun? Nun wissen wir alles, was wir brauchen, um uns einen ersten Eindruck von Tom zu machen. Durch die Beschreibungen und Bilder haben wir eine ungefähre Vorstellung was uns erwartet, oder nicht? Zumindest was das Äußerliche angeht und wie man die Lovedoll interpretieren kann. Dann kann ja jetzt nicht mehr schiefgehen. Aber wie war das nochmal? Man mietet eine Liebepuppe, statt sie zu kaufen? Wäre das überhaupt eine Option für euch?  

Hygienewie ihr mit eurer Miet-Doll richtig umgeht
Aber hier geht es um mehr als nur Äußerlichkeiten. Denn das Thema Hygiene ist wohl beim Mieten einer Lovedoll mit das wichtigste, daher wollen wir euch hierzu natürlich ausreichend informieren. Sauberkeit und Reinlichkeit ist ein sehr ernst zu nehmendes Thema, da ihr bei der Miete niemals die erste Person sein werdet, die sich die jeweilige Doll zu besuch holt. Deswegen hat Housedoll ein mehrstufigen Reinigungsprozess ausgeklügelt, sodass ihr euch keine Sorgen machen müsst. So wird das höchste Maß an Hygiene für euch garantiert und natürlich auch nach eurer Abgabe der Doll wieder durchgeführt und einer strengen Kontrolle unterzogen.

Dies läuft wie folgt ab: wenn die Lovedoll zurückkommt, beginnt die Reinigung erstmal damit, dass die Haut mit heißem Wasser abgespült wird. Dazu wird antibakterielle Seide genutzt und danach wieder ordentlich abgespült. Dies ist das erste „oberflächliche“ desinfizieren der Lovedoll. Danach werden alle inneren Bereiche, egal ob genutzt oder nicht, mit Wasser ausgespült. Nun kommt ein 3% Wasserstoffperoxid zum Einsatz, welches eine antibakterielle und desinfizierende Wirkung hat. Als Zwischenschritt kommt jetzt eine Schwarzlichtlampe zum Einsatz, die die letzten möglichen Rückstände auf der Puppe zeigen.

Gefolgt wird diese Bearbeitung von einer UVA und UVC-Lampe, welche die noch möglichen verbleibenden Mikrobakterien abtötet. Danach erfolgt noch eine Pflege der Haut der Lovedoll mit Puder. Dies imprägniert sie und sorgt für das weiche Hautgefühl. Nun kommt die Lovedoll nur noch in eine Folie, welche verschweißt wird und mit einem Hygienesiegel versehen wird. Und ab dann, wird die Puppe erst wieder von dem nächsten Kunden ausgepackt. Und dieses Prozedere wird jedes Mal gründlichst durchgeführt, damit ihr euch Sicher und wohl mit eurer Lovedoll fühlen könnt.  

Wer den ganzen Prozess einmal sehen will, kann diesen in kurzer Variante auf YouTube ansehen:

Auch wenn ihr dem Link zu YouTube dank der Altersbeschränkung folgen müsst, fasst dieses alles wichtige für euch zusammen!

Aber dies stellt lediglich die Seite des Anbieters dar. Denn auch ihr als Mieter habt gewisse Anweisungen bzw. Richtlinien, die ihr einhalten müsst. Diese dienen zum einen eurer Sicherheit, als auch der für die Lovedoll und auch nachfolgenden Mietern. Diese erhaltet ihr aber immer, wenn ihr bei Housedoll bestellt, also macht euch keine Sorgen.

Natürlich ist jeder Mieter dazu verpflichtet, ihre Lovedoll in einem sauberen Zustand zurückzugeben. Also müssen Verschmutzungen im Groben selbst gereinigt werden, aber wir denken, dass ist normal und nachvollziehbar. Wir selbst machen uns ja auch nach dem Sex sauber oder auch unser Spielzeug, wenn wir masturbiert haben. So eben auch unsere Lovedoll. Solltet ihr dieser Pflicht nicht nachkommen und die Lovedoll verschmutzt zurückgeben wird ein Reinigungsmehraufwand in Höhe von 70 € berechnet.

Eure Gebrauchsanweisungen sind ca. 2-3 Seiten lang, die aber schnell und stichpunktartig durchzulesen sind und kein großes Hexenwerk darstellen. Dennoch wollen wir euch ein paar der wichtigsten Punkte beschreiben. Die Lovedoll haben wie erwähnt innere Metallskelette, welche unseren ähneln. Daher solltet ihr die Puppen nur in „normale“ Positionen bringen und nicht über-biegen oder stark an ihnen reißen/ziehen. Sollten Schäden entdeckt werden, bringt die Lovedoll in eine Grundhaltung, damit ihr das Material nicht weiter beschädigt und informiert Housedoll direkt darüber.

Das wohl wichtigste an dem Hygiene- und Nutzungskonzept stellt wohl die Gleitgel- und Kondompflicht für jeden Mieter dar. Das Gleitgel sorgt logischerweise für ein besseres Gleiten, da der Verkehr mit der Lovedoll sonst sehr unangenehm werden könnte und zudem die Lovedoll beschädigen könnte. Kondome sorgen ebenso für Sicherheit und zur Einhaltung des strengen Hygieneplans und erleichtert auch euch die selbstständige Reinigung nach der Nutzung der Lovedoll. Natürlich solltet ihr zudem auch darauf achten, dass eure Doll keinen spitzen Gegenständen ausgesetzt wird und ihr grundlegend auf sie Acht gebt.

Abschließend möchten wird die Hygiene-Infos, indem wir euch noch die Anleitung zur eigenständigen Reinigung euer Lovedoll mit auf den Weg geben.

  • Als erstes spült ihr alle Liebesöffnungen der Lovedoll gründlich mit klarem Wasser aus. Dazu eignet sich die mitgelieferte Intimdusche besonders gut. Mit diesen kurzen Schritten gelingt euch dies am besten:
  • 1.  Entfernt die schmale Zuleitung und füllt den schwarzen Behälter mit Wasser und milder Seife. 2. Setzt die schwarze Zuleitung wieder ein und führt diese vorsichtig in die Liebesöffnung. 3. Spült nun die Liebesöffnung durch und reibt sie vorsichtig mit der Hand aus. 4. Lass sämtliche Flüssigkeit herauszufließen und wiederhole diesen Vorgang. Zuletzt einmal mit klarem Wasser ausspülen.
  • Je nach Modell verfügt die Lovedoll über ein herausnehmbares Vagina/Penis-Insert. Dieses kannst du einfach herausnehmen und ebenfalls mit warmen Wasser und Seife aus- und abspülen. Um es wieder einzusetzen, musst du Gleitgel auf Wasserbasis verwenden, um es einfach wieder einzuführen.
  • Entferne Rückstände auf der Haut, am besten mit einem weichen, feuchten Waschlappen. Vermeide hierbei aber hartes Rubbeln und schrubben, um die Haut deiner Doll zu schonen.
  • Die Lovedolls sind in dem Sinne nicht wasserdicht und dürfen daher nicht in der Dusche oder Badewanne gereinigt werden. Wenn sich Wasser im inneren sammelt, kann dies erheblichen Schaden an der Lovedoll anrichten.
  • Die Haut der Lovedoll kann etwas klebrig nach dem abspülen sein, was an der Eigenschaft des Materials liegt und normal ist. Um diesem entgegenzuwirken und die Haut samtig weich zu machen könnt ihr einfach das mitgelieferte Puder nutzen und es sanft mit einem Puderpinsel oder Tuch auftragen.

Wie läuft das mieten ab?
Sicherlich habt ihr jetzt erstmal auch ein paar Fragen, wie das ganze abläuft und organisatorisch geregelt wird.

Lovedoll Buchung
Ein Beispiel für die Auswahl bei der Buchung eurer Doll

Als aller erstes sucht ihr euch euere Lovedoll aus, die ihr gerne mieten möchtet. Dort sehr ihr dann eine Übersicht zu Preisen und Mietmöglichkeiten. Wir nehmen hier mal Tom als Beispiel. So könnt ihr beispielsweise überlegen, ob eure Lovedoll 1, 2 oder 3 Nächte bei euch bleiben soll oder sogar eine ganze Woche. Dabei werden die Preise insgesamt günstiger, desto länger ihr die Lovedoll bucht. Der Grundpreis für nur eine Nacht liegt bei Tom bei 159,00 € und geht bis zu 649,00 €, wenn ihr euch für eine komplette Woche entscheidet. Habt ihr dies ausgewählt, könnt ihr in einem darunterliegenden Feld das Liefer- und Rückgabedatum auswählen. Sollte eure Lovedoll zu einem bestimmten Tag in eurem Zeitraum nicht verfügbar ein, dann könnt ihr ihn natürlich auch nicht wählen. Das gibt euch schonmal Sicherheit beim Planen. Zudem könnt ihr noch verschiedene Zusätze dazubuchen (Anziehsachen, Inserts etc.).

Habt ihr nun alles zusammen, was ihr euch wünscht und mieten wollt, geht es jetzt ganz einfach zum Zahlungsprozess. Einfach, wie beim sonstigen Onlineshopping. Hier könnt ihr wahlweise entscheiden, ob ihr über PayPal, Banküberweisung, Kreditkarte oder Bar bezahlen möchtet. Die Lieferung/Abholung eurer Lovedoll ist übrigens in Berlin oder ab einem Warenwert von 500 € kostenlos. Ansonsten kostet dies einmalig 39 € für Gebiete außerhalb von Berlin, aufgrund der höheren Kilometerzahler. Was vielleicht nicht unwichtig ist: es wird eine Kaution in höhe von 50 € verlangt. Was wirklich gering ist, wenn man überlegt, wie viel so eine Lovedoll insgesamt wert ist. Diese gilt als kleine Sicherung für Schadensfälle etc. Diese Kaution bekommt ihr im Rahmen von sieben Werktagen nach Rückerhalt der Lovedoll und nach dem entsprechenden Durchchecken der Puppe zurück.

Nun, gebucht, bezahlt und nun? Warten auf den Tag, an dem eure gewählte Lovedoll bei euch ankommen soll. Denn bei der Abwicklung gebt ihr natürlich auch an, wo genau ihr eure Lovedoll in empfang nehmen möchtet. Zuhause, in einem anderen Apartment oder auch einem Hotel. Alles gar kein Problem. Übrigens hat Housedoll auch Partnerhotel in Berlin, sodass ihr Puppe und Zimmer gleich zusammen mieten könnt. Hier erfahrt ihr mehr dazu: Partnerhotel Berlin

Lovedoll Housedoll Partnerhotel

Nachdem die Buchung und Bezahlungen abgetan sind, erhaltet ihr eure Bestätigung und ein wichtiges Dokument zur Hygiene im Umgang mit eurer Lovedoll. Aber wie wird denn nun die Lovedoll eigentlich geliefert? Auch hier können wir nur von positiven Erfahrungen berichten. Unser Tom wurde sehr diskret und seriös zugestellt. Je nach Gewicht kommt eure Doll nämlich in einer großen „Reise- oder Sporttasche“ bzw. in einem Transportkoffer. Diese sind jeweils ganz diskret und von außen ist nicht ersichtlich, was sich im Inneren befindet. Zudem sind keine unnötigen Aufdrucke oder auch kein Firmenname abgedruckt, sodass wirklich diskret bleibt, was ihr dort geliefert bekommt. Dann findet auch schon am vereinbarten Ort die Übergabe statt (die zuvor natürlich zeitlich vereinbart wurde) und schon ist euer Besuch da.

Zum Glück bekommt ihr alles wichtige zur Reinigung und Pflege direkt mitgeliefert.

Im Lieferumfang ist natürlich zum einen eure ausgesuchte Lovedoll enthalten und falls ihr etwas zusätzliches dazugebucht habt, auch das dabei. Zudem sind auch noch Kondome und kleine Gleitgele mitgeliefert, da ja (wie oben schon erklärt) eine strenge Kondom- und Gleitgelpflicht gilt. Die Kondompflicht entfällt nur dann, wenn ihr ein dazu geeignetes Insert mitbestellt habt. Ansonsten liegen in eurer Tasche/Koffer immer ein kleine Set an Reinigungs- und Pflegeutensilien bei. Eure Lovedoll kommt zudem ihr Standard-Outfit und darf NICHT umgezogen werden, da dies zu Verfärbungen und Beschädigungen führen kann. Nackig machen ist hingegen aber kein Problem, kann aber für „Fettflecken“ auf Laken oder Möbeln sorgen.

Wem all das übrigens noch nicht genug Infos zum Versand und Co. war, der kann hier auf der Webseite von Housedoll natürlich nochmal gründlich nachlesen: Versand/Lieferung/Ablauf

Kurzvorstellung der Lovedolls
Wir wollten euch eine kurze Übersicht geben, welche hübschen (weiblichen) Lovedolls es bei Housedoll noch gibt. Denn Tom ist nur eine der 9 verschiedenen Lovedolls. So ist auch für Diversität und unterschiedliche Vorlieben gesorgt.

housedoll Flyer Gutschein
Flyer und Gutscheine haben wir auch noch bekommen.

Unser Fazit zum Erlebnis
Wir wissen, dass es sich hier echt um einen langen und sehr umfangreichen Bericht handelt, und freuen uns umso mehr, dass ihr es nun in unseren bewertenden und letzten Abschnitt geschafft habt. Denn so ein Erlebnis hat man nicht alle Tage, aber was wir schon mal sagen können, ist, dass der Service Einwand frei war und jedwede Fragen zu jeder Zeit und schnell geklärt wurden.

Aber wie war es nun für uns mit Tom in der Wohnung? Was haben wir gemacht oder auch nicht gemacht und wie fühlt sich das kurzeitige Zusammenleben mit einer Lovedoll eigentlich an?

Lovedoll Tom Housedoll
Habt ihr das Hygienesiegel entdeckt? Es war gar nicht so einfach den guten Tom aus dieser Folie zu bekommen.

Als erstes lag Tom in seiner Tasche bei uns im Flur. Wir haben ihn samt Tasche erstmal versucht ins Schlafzimmer zu tragen, aber ehrlich gesagt waren die 32 Kg schwerer als erwartet. Da es sich ja um eine Lovedoll handelt, die sich nicht mit abstützen kann, war das gar nicht so leicht.  Zu zweit haben wir es dann geschafft und Tom samt Tasche auf das Bett gelegt und ihn dann erstmal ausgepackt. Zu zweit haben wir es dann auch geschafft, ihn aus der Tasche zu holen und aufs Bett zu legen. Also das ist wirklich etwas, auf das ihr gefasst sein müsst! Lovedolls sind einfach schwer und wenn man es nicht gewohnt ist auch gar nicht mal so leicht zu bewegen.

Nachdem er dann aber dort lag, haben wir erstmal an ihm herumgespielt. Wir haben verschiedene Posen ausprobiert, den Körper genau angeschaut und abgetastet und auch geschaut, wie sich die Gelenke bewegen lassen. Denn bei einem selbst passiert das alles ganz intuitiv, bei der Lovedoll musste man sich etwas reinfuchsen, wie man welches Gelenk gut und einfach bewegen kann.

Lovedoll Tom Housedoll

Wo von wir besonders begeistert waren, waren die Details der Haut. Insbesondere die Hände waren faszinieren, da man dort wirklich die Falten an den einzelnen Fingerbeugen sehen kann. Und auch die Augenbrauen waren sehr gut gemalt. Insgesamt war Tom sehr ansehnlich und erstaunlich groß für eine Lovedoll. Dadurch wirkte er auch nicht kindlich oder unangenehm (leider oft ein Vorurteil über Lovedolls), aber mit Tom haben wir uns echt wohl gefühlt. Natürlich haben wir uns auch die Liebesöffnungen angesehen. Interessant fanden wir, dass direkt ein zweiter Insert beilag. Denn Tom ist sehr mächtig ausgestattet und es gab extra noch eine kürzere Version zum Austauschen. Einfach genial! Zudem muss man sagen, dass Toms Öffnungen angenehm und viel Platz bieten. Egal ob anal oder oral, hier ist der Spaß einfach und bequem, denn nicht nur Frauen können Spaß mit Tom haben 😉

Natürlich haben wir uns als nächstes über die weiteren Inhalte in Toms Tasche hergemacht. Wir haben uns die Pflegeprodukte, Kondome und alle weitere genauer angeschaut und zur Seite gelegt. Langsam wurde es also ernst. Nun haben wir ihn und seinen Körper zwar in spaßiger Zweisamkeit erkundet, aber irgendwie kamen dann erste Hemmungen auf. Die meisten Toys, egal ob für Frauen oder für Männer sind eben genau das, Spielzeuge. Aber bei Tom war das für uns ganz anders. Er ist einfach sehr lebensnah gebaut und auf einmal waren Mr. Fields und ich ganz gehemmt und wussten nicht so recht wie man anfangen soll. Eine Lovedoll gibt kein Einverständnis und kann sich entsprechend auch nicht ausdrücken. Was normal ist, aber uns im ersten Moment kalt erwischt hat. Wie fängt man dann an? Alles reine Gewohnheitssache am Ende.

Lovedoll Tom Housedoll
Also über diesen Körper kann man sich wirklich nicht beklagen, oder? Und man kann hier auch schon andere Dinge erahnen 😉

Wenn man sich erstmal an seine Lovedoll gewöhnt hat, bietet sie einfach sehr viele Möglichkeiten und damit meinen wir nicht nur im sexuellen Sinne. Es war ein interessantes Gefühl zu wissen, dass da irgendwie noch jemand bei einem ist. Gerade, wenn man die Lovedoll für längere Zeit hat. Es gibt einem beispielsweise einfach nach der Arbeit ein nettes Gefühl, nicht in eine leere Wohnung zu kommen. Und bei uns war es interessant, da wir nun die Möglichkeit hatten, etwas mit „einer Person mehr“ auszuprobieren. Aber ohne Angst haben zu müssen, dass man danach irgendwie in einen Konflikt gerät. Man konnte testen, wie es zu dritt ist, oder wie es sich anfühlt, wenn der Partner einem zuschaut oder man dem Partner selbst zu schaut. Es waren einfach ganz neue Konstellationen möglich aber in einer sicheren Umgebung und wie erwähnt ohne Sorgen im Hinterkopf.

Grundlegend finden wir das Konzept einer Lovedoll sehr aufregend und spannend. Dabei ist es egal ob allein oder zu zweit, man findet einfach einen netten Partner in seiner Lovedoll du muss nicht Unmengen an Geld ausgeben, um sich eine eigene zu kaufen. Sie bietet ein spannendes und vor allem auch erforderliches Erlebnis. Der Service ist von vorne bis hinten sehr gut und wir würden es auf jeden Fall wieder tun. Denn eine Lovedoll bietet ganz andere Möglichkeiten als es ein einfaches Sextoy könnte und ist meiner Meinung nach auch einfach emotionaler.

Lovedoll Tom Housedoll
Erwischt!

Zudem ist es grundlegend günstiger. Bei der Miete könnt ihr immer wieder zwischen den Modellen wechseln, falls ihr Abwechslung haben wollt. Bei einem Kauf einer Lovedoll überlegt man sich sicher mehrfach, ob man für tausende Euro wirklich noch ein zweites Modell kaufen möchte. Zudem nimmt so eine große Liebepuppe natürlich auch Platz ein. Zum glück haben wir ein sehr großes Bett, sodass Tom bei uns dort stetig auf uns warten konnte.

Lovedolls sind eine geniale Erfindung und wir finden das Konzept der Miete hier sehr praktisch. Es spart Geld und man kann ganz diskret seine Erfahrungen mit einer Doll machen und schauen, ob einem das zweisame (oder dreisame) Spiel gefällt, ohne sich in Unkosten zu stürzen. Zudem ermöglicht es ein guten Wechsel durch verschiedene Modelle, Inserts und durch die verschiedenen Liebesöffnungen pro Lovedoll. Es ist sehr ungewohnt am Anfang, aber man freundet sich schnell mit seiner Lovedoll an. Zudem hat uns hier der gute Service und Transparenz der Firma Housedoll überzeugt.

Abschließen wollen wir diesen dicken Bericht mit ein paar Worten von Housedoll selbst, da wir diese sehr schön und zutreffend fanden:

Vergnügen mit einer Sexpuppe aus Silikon sollte nichts sein, wofür man sich schämen sollte, denn das Verlangen nach einem gesunden und positiven Sexualleben ist das normalste der Welt. Es gibt mehr Leute, die Sex mit einer Liebespuppe praktizieren als Sie denken. Es ist schließlich nichts anderes als ein Dildo oder Stimulator. Genieße das spannende Erlebnis mit einer Sexpuppe von housedoll und lass nicht zu, dass andere Einfluss auf deine Entscheidung haben. Wage das Abenteuer, sei offen für Neues und lerne etwas völlig Neues kennen.

Housedoll
ProContra
– keine versteckten Kosten
– gutes Preis-Leistungsverhältnis
– gutes Konzept um eine Lovedoll auszuprobieren/für erste Erfahrungen
– Pflegeset wird direkt für Reinigung und Co. mitgeliefert
– hygienisch und sehr gepflegte Lovedolls
– kann etwas einschüchternd sein, da die Dolls sehr lebensecht sind und man nichts kaputt machen möchte (Leiheffekt)
– Die Lovedolls sind sehr schwer
– Pflege kann etwas aufwendig sein (ist aber notwendig)

Bewertung: 4.5 von 5.

Euer Mr. Fields und Lady Bluebird

Kommentar verfassen