Plugs

Von Smoothglide / RelaXXXX gibt es heute einen Doppelbericht zum Thema Plugs. Klein und fein und das am Ende mit Edelstein. Zwar keine echten, aber dennoch blinken und funkeln sie wunderbar im Licht. Ich meine nicht jeder kann von sich behaupten dort so schick auszusehen. Um es etwas spannender zu machen habe ich einen kleinen Vergleich für euch bereitgestellt. Und zwar stelle ich euch einen Plug aus Silikon und einen aus Metall vor.

Verpackung:
Die Verpackungen folgen beiden dem gleichen Stil. Auf der Frontseite sieht man sowohl das Logo, als auch den Namen, Größenauswahl und das Produkt selbst als kleine Vorschau. Auf der Rückseite gibt es noch eine Beschreibung auf Deutsch, mit einer Abbildung des jeweiligen Plugs und seinen Maß. An den Seiten gibt es diese Beschreibung nochmals auf Englisch, Spanisch, Französisch und Italienisch. Im inneren gibt es tatsächlich keine genauere Anleitung, was meines Erachtens auch nicht nötig ist. Es gibt den Hinweis darauf Gleitgel (von Smoothglide) zu verwenden und das ist im groben Prinzip auch das, was man vor dem Gebrauch eines Plugs wissen muss. In dem Pappkarton befindet sich auch jeweils eine Gleitgelprobe und ein Stoffsäckchen, wo der Plug drin liegt. Dieser ist extra nochmals in zweifacher Folie eingewickelt, sodass er nicht beschädigt wird.

Silicone Plug S
Plug 2
Allgemeines: Analplug mit blauem Stein am Ende im Diamantlook, medizinisches Silikon, in vier Farbkombinationen und zwei Größen erhältlich, leicht zu reinigen, für Einsteiger geeignet, made in Germany
Anwendungsbereich: Anal
Größe: Größe S: 2,5 cm Durchmesser, 7,2 cm Länge
Alternativ: auch in Größe M erhältlich: 3,5 cm Durchmesser, 8 cm Länge
Farbwahlen: Schwarz mit rosa oder blauen Stein, Rosa mit blauen oder rosa Stein
Preis: 11,80 €

Persönliche Meinung:
Der Silicone Plug S ist tatsächlich wirklich niedlich und klein. Gerade wenn man bereits ein paar Sachen ausprobiert hat, wirkt er etwas kleiner im Gesamtlook. Aber das ist absolut nichts Negatives. Er hat eine sehr angenehme weiche Oberfläche und ist flexibel. So eignet er sich ideal für Einsteiger die sich nicht überwältigen möchten und lieber vorsichtig anfangen. Gerade in dem Bereich ist das auch wirklich empfehlenswert. Es ist wichtig sich Zeit zu nehmen und dort auch nichts zu übereilen. Der Plug eignet sich zur Stimulation, kann auch als zweite Penetration zusätzlich eingesetzt werden und auch als Vordehnung für Analsex bzw. ein größeres Spielzeug genutzt werden. Durch die glatte Plug 3Oberfläche lässt er sich leicht unter Wasser und/oder mit ToyCleaner zusätzlich reinigen. Er ist natürlich auch wasserdicht, sodass ihr ihn überall tragen könnt. Ich finde es auch niedlich, dass man nicht nur zwischen zwei Größen wählen kann, sondern auch zwischen Schwarz und Rosa und den Steinfarben Blau und Rosa. Das Silikon wiegt nicht viel, sodass der Silicone Plug S insgesamt auch sehr leicht ist und wortwörtlich nicht schwer zu tragen ist.

Silver Starter M
Plug 5
Allgemeines: Analplug mit rosa Stein am Ende im Diamantlook, in zwei Farbkombinationen und Größen erhältlich, aus Chrom (nickelfrei), leicht zu reinigen, für Fortgeschrittene geeignet, made in Germany
Anwendungsbereich: Anal
Größe: Größe M: 3,5 cm Durchmesser, 8 cm Länge
Alternativ: auch in Größe S erhältlich: 2,5 cm Durchmesser, 7,1 cm Länge
Farbwahlen: Chrome mit rosa oder blauen Stein
Preis: 15,80 €

Persönliche Meinung:
Der schöne Silver Starter M glänzt wirklich aus jedem Winkel und ist auf Hochglanz poliert. Er ist ein Zentimeter breiter im Umfang mit 3,5 cm und ca. 8 cm lang. Er ist hypoallergen und besteht aus Nickel-freien Chrom. Auch er lässt sich gut zum Vordehnen oder zur doppelten oder auch nur analen Penetration nutzen. Euch sind dabei keine Grenzen gesetzt. Das gilt natürlich genauso für Männer, als auch für Frauen. Er hat entsprechend eine harte Oberfläche und ist nicht flexibel, was mich persönlich nicht stört, aber ein klarer Unterschied zu Silikon ist. Da sie jedoch nur in den vorderen Bereich eingeführt werden können, ist das nicht schlimm. Hier müsst ihr nur abschätzen, was ihr präferiert oder ausprobieren möchtet. Da er aus Chrom besteht lässt Plug 4er sich ebenfalls sehr leicht reinigen und pflegen. Hier könnt ihr bei Bedarf noch nachpolieren, damit er richtig schön glänzt bzw. dies immer beibehält. Der wohl größte Unterschied ist sein Gewicht. Dieses fordert etwas mehr vom Körper ab, als sein Silikon Bruder. Dieser Silver Starter muss nicht direkt mit Anstrengung angespannt und gehalten werden, jedoch kann dies eine kleine Herausforderung sein.

Fazit:
Beide Plugs sind wirklich schön und es gibt beide von den Steinen her und den Größen in denselben Farben. Ihr solltet einfach darüber nachdenken, was für euch am besten passt und wie bereit ihr euch fühlt oder wie viel ihr dort schon ausprobiert habt. Ich finde es sehr gut, dass ihr also die Wahl für ein Einsteiger- oder etwas fortgeschrittenen Modell habt. Auch die Frage nach dem Gewicht stellt sich, da ihr dies über das Material mitbestimmen könnt. Dies fordert euren Körper etwas mehr heraus, jedoch nicht in extremen Maß. Beides lässt sich gut säubern und kann für einigen Spaß alleine oder zu zweit sorgen. Ich wünsche euch viel Spaß bei diesem so spannenden und leider immer noch verschwiegenen Thema. Egal ob Mann oder Frau, es kann unheimliche Lust bereiten, sich mit dem Thema zu befassen. Nur seid dabei vorsichtig und hört auf euer Gefühl. Lasst euch niemals zu etwas überrede. Beide Modelle sind von sehr guter Qualität und haben einen wirklich angebrachten und auch noch niedrigen Preis. Von mir bekommen sie 10/10 Punkten. Egal welche Form von Sex ihr habt, egal ob alleine oder zu zweit, habt ihn und seid immer verantwortungsbewusst dabei.

Eure Lady Bluebird

Xpander

Heute soll es sich mal wieder um den Mann drehen. Denn durch JOYDivision wurde mir der XPANDER 4+ zugeschickt. Ein Plug, gedacht zur Prostatastimulation, soll den Orgasmus deutlich verstärken. Nun lag es an uns auch zu überprüfen, ob das stimmt. Da ich meine Meinung hier auch einfließen lassen wollte, werden nur Ausschnitte diesmal von meinem männlichen Aushilfstester Jack sein, aber das seht ihr ja dann. Dennoch können sich auch Frauen über diesen schick designeten Plug freuen, auch wenn er an sich tatsächlich rein für den Mann konzipiert wurde.

Verpackung:X4 4
XPANDER 4+ kommt in einem sehr übersichtlich gestalteten Karton an. Vorne sieht man bereits das Produkt und an den Seiten seht ihr eine bebilderte Übersicht der Funktionen, als auch eine Größentabelle der Modelle (dazu später mehr). Auf der Rückseite gibt es ein bisschen Eigenwerbung für das Produkt auf acht Sprachen. Interessant an dem äußeren Karton ist, dass man ihn vorne auch noch aufklappen kann. Dort sind zwei Klettverschlüssen angebracht, damit er nicht ständig auseinander klappt. Auf der Innenseite könnt ihr nun euch anschauen, wie man ihn benutzt, da er nicht wie die meisten Plugs einfach eingeführt wird. Dazu begleite die Bilder noch ein zwei Zeilen Text, die erklären, dass nicht nur der Penis des Mannes stimuliert werden kann. Öffnet ihr nun den Karton, kommt eine schöne schwarze Aufbewahrungsbox zum Vorschein. Dort drin befindet sich der XPANDER 4+, ein Beutel, falls man ihn außerhalb der Box aufbewahren möchte, eine Power Rocket, eine VIP Karte und eine Bedienungsanleitung, sowie ein Ladekabel. Was mir hier daran besonders gut gefällt: alles liegt in Schaumstoff eingelassen und alles hat somit seinen ganz bestimmten Platz. Somit bietet sich die diskrete schwarze Box als einen hübschen Aufbewahrungsort an, da dort nichts verrutscht oder bei Transport durch die Gegend fliegt.

Geruchs- und Gefühlstest:
X4 5Packt ihr nun den XPANDER 4+ aus, werdet ihr merken, dass er einen leichten Geruch mit sich bringt, der aber auch schnell nach dem ersten Waschen verfliegt. Er besteht aus Silikomed ®, was nicht Silikon bedeutet, sondern TPE. Mir fällt dabei immer wieder auf, dass sich die Oberflächen nicht so geschmeidig anfühlen und mich etwas mehr an Gummi erinnern. Aber nun gut, wir wollen ihm ja trotzdem seine Chance geben. Das Produkt ist recht gut verarbeitet. Man kann zwar Gussnähte entlang des Querschnitts erkennen, aber nicht spüren. Als ich ihn mir näher angeschaut habe, konnte ich keine Mängel erkennen. Man merkt hier schnell, dass sich Staub gerne an ihm festsetzt. Umso besser finde ich dann den mitgelieferten Beutel, als auch die Box, um ihn nach dem Reinigen direkt wieder wegzupacken. Die mitgelieferte Power Rocket wirkt auf den ersten Blick sehr simpel und wie jedes andere Bullet. Sie ist dafür gedacht, unten in die Öffnung eingelassen zu werden, sodass der Plug bei Bedarf auch vibrieren kann.

Anwendungsmöglichkeiten:
Das Besondere an dem XPANDER 4+ ist das, was eigentlich schon in seinem Namen steckt, und zwar dass er sich ausdehnen kann. Wer sich eventuell auf den ersten Bildern schon gefragt hat, wie so sein Kopfteil nicht kompakt, sondern offen gestaltet ist, wird hier nun mehr erfahren. Durch dieses warben designet, lässt er sich zusammendrücken, was das Einführen trotz seiner Größe erleichtert. Somit sitzt er dann sicher und vor allem dort, wo er hin soll.X4 2
Jack: „Das Einführen wird wirklich enorm vereinfacht durch das Design, allerdings empfinde ich den Steg, der darauf ausgelegt ist das Perineum zu stimulieren als leicht störend. Er ist recht dick geformt, damit die Power Rocket auch dort hin passt, das schadet aber dem Tragekomfort über einen längere Zeit. Nichtsdestotrotz sitzt er insgesamt sehr gut und man merkt den leichten und im ersten Moment unerwarteten Dehnungseffekt, welcher ehrlich gesagt mit viel Lust einhergeht. Ich glaube, dass es für viele die es nicht gewohnt sind, sehr ablenkend beim Sex sein kann. Es ist viel Stimulation auf einmal und man vergisst sich dabei glatt selbst. Ich finde diesen Zustand unsagbar gut sich in der eigenen Lust zu verlieren. Dennoch ist es etwas überwältigend überall gereizt zu werden. Insgesamt finde ich den XPANDER 4+ angenehm flexibel. Gut daran ist die zusammenlaufende dicke spitze. Da sich diese nicht direkt verformen lässt und Stabilität mit einbringt, lässt sich die Prostata damit sehr gut stimulieren. Nicht zu vergessen, dass man zusätzlich noch die Vibration hinzuschalten kann.“

Analspielzeug für Männer:
X4 1Die Prostata kann durch äußere und innere Stimulation angeregt werden. Im äußeren Bereich, reicht es für manche schon den Damm zu stimulieren durch Massagen oder Vibration. Im Inneren lohnt es sich, Plugs und ähnliches zu nutzen. Der P-Punkt wird oftmals mit dem G-Punkt der Frauen verglichen, da dieser die Orgasmen merklich verstärken soll. Genau das soll der XPANDER 4+ durch seine ergonomische Form und dem leichten einführen und ausdehnen erreichen. Er lässt sich auch im Solo-Play oder beim Sex gut tragen. Die Idee hinter dem Spielzeug war es, etwas zu schaffen, was sowohl für homosexuelle als auch heterosexuelle Männer anspricht. Hier wollten wir gerne noch mal anmerken, dass es als Mann völlig in Ordnung ist sich anal selbst zu befriedigen oder das auch beim Sex einzubringen. Das bedeutet nicht im Umkehrschluss das man Homosexuell ist. Und ebenso wichtig: es ist völlig in Ordnung Homosexuell zu sein! Bitte vergesst das niemals und lasst euch von niemandem in eure sexuelle Orientierung reinreden!

Modelle und Preisleistung:
Die Xpander-Reihe kommt in enormer Vielfalt daher. Es gibt insgesamt drei  Xpander Modelle in jeweils den drei Größen S-L:
Der X2 ist das kleinste Modell, welches auf Vibration verzichtet und einen kleineren Steg besitzt und sich somit auch eher eignet, heimlich und diskret im Alltag getragen zu werden. Preisklasse von 34,90 € bis zu 48,90 €.
Der X3 besitzt ein dreifaches Warbenmuster uns sorgt somit für einen stärkeren Ausdehnungseffekt. Der Steg ist auch hier nicht für einen Vibrationseinsatz gedacht und fungiert mehr als großer Stopper, was es so wirken lässt, als wäre dieses Modell mehr für das Solo-Spiel gedacht und geeignet. Preisklasse: 48,90 € bis 54,90 €.
Der X4+ bei dem Modell kommt es zum ersten Mal zum Einsatz der Vibrationsfunktion. Durch den Einsatz der Power Rocket kann man sich nun durch zusätzliche Vibration stimulieren lassen. Der Steg ist hier auch etwas kleiner Konzipiert, sodass es sich angenehmer beim Sex tragen lässt. Preisklasse 48,90 € bis 62,90 €

Mir gefällt besonders, dass es eine gute Modell- und Größenauswahl gibt. So kann jeder genau das passende Modell für den eigenen Körper finden. Ich gebe zu, dass mehr Auswahl auch die Entscheidung beeinflusst. Bei insgesamt 9 Modellen muss man erst mal abwägen, was für einen eventuell das richtige sein könnte. Ich denke aber auch, dass man sich über die Zeit mit dem eigenen Körper auskennt. Tut man das nicht, sollte man eventuell zu einem S-Modell greifen und schauen, welche Form der Stimulation von den Beschreibungen und Nutzungen einen an meisten reizt. So kann man sich ja immer weitere Punkte aussuchen und somit letztlich entscheiden, was man gerne hätte.
Jack: Für mich war klar, dass manche Voraussetzungen gegeben sein müssen, da ich mich damit nicht das erste Mal befasst habe. Zum einen wollte ich Vibration dabei haben und ihn auch bequem beim Sex tragen können. Daher stand fest, dass es ein XPANDER 4+Modell sein muss. Bei der Größe wusste ich, dass ich nicht auf das kleinste Modell zurückgreifen will, da ich schon Erfahrung gesammelt hatte, aber nicht einschätzen konnte, ob L nicht zu groß wäre. Daher die Entscheidung für M.

Einstellungen:
Reden wir noch mal über die Power Rocket. Hierbei handelt es sich nämlich um eine echte Innovation die sowohl Jack, als auch mich beeindruckt haben. Sie bietet zum einen die Möglichkeit sich zwischen 3 Vibrationsstufen zu navigieren und 6 weitere Vibrationsmuster. Das geht ganz leicht, da es extra nur einen Druckknopf gibt. Längeres Drücken ermöglicht euch das an und ausschalten und kurzes drücken lässt euch durch die 10 Einstellungen zirkulieren. Für ein Bullet sind 10 Optionen ziemlich viel, aber das wirklich besondere liegt im Inneren. Der aufmerksame Leser hat nämlich oben gesehen, dass es ein Aufladekabel gibt. Dieses ist für die Power Rocket da sie wiederaufladbar ist. Das mag vielleicht nicht nach viel klingen, ist aber tatsächlich eine wunderbare Neuerung! Es werden nicht mehr Batterien benötigt und ihr könnt sie einfach über einen USB-Anschluss aufladen. Gerade da Bullets für gewöhnlich Sonderbatterien benötigen, ist es umso schöner, nun keine mehr kaufen zu müssen. Ganz geschweige davon, dass diese Variante umweltfreundlicher ist (je nach Verschleiß der Batterien).
X4
Kurzübersicht:
-Name: XPANDER 4+ M
– ausdehnbarer Plug für Prostatastimulation mit Vibrationsfunktion
– Hersteller: JOYDivision
– Preis: 54,90 € (variiert je nach Modell)
– in 3 Modellen und jeweils 3 Größen erhältlich
– Material Silikomed® (=TPE) was sich auch mit Silikongleitgel verträgt
– Größe: 10,5 cm x 4,8 cm x 2,7 cm
– Farbe: schwarz

VIP-Karte?
Ich fand es sehr interessant, dass eine VIP-Karte mit im Karton war, aber konnte mir darunter anfangs nichts vorstellen. Was euch letztlich damit geboten wird, ist der Austausch über Xpender über ein eigenes Portal dafür und aktive Teilnahme an der Produktgestaltung durch Regen Austausch. JOYDivision sagt dazu folgendes:
X VIP
„Genieße mit der Xpander-VIPcard den VIP-Status in der wachsenden Xpander Community und tausche dich mit Xpander-Anwendern in der gesamten Welt aus. Darüber hinaus erhältst du die Möglichkeit, deine persönlichen Wünsche zu äußern, welche in die Entwicklung neuer XPANDER-Modelle einfließen.“

Die Idee finde ich sehr spannend und auch die Gestaltung der Karte selbst gefällt mir sehr gut. Auf der Rückseite findet ihr dann noch die Webadresse, als auch euren Zugangscode.

Weiterempfehlung:
Jack: „Wer noch nicht weiß, ob Prostatastimulation ihm liegt, kann sich mit dem XPANDER 4+ eine gute erste Meinung einholen. Die verschiedenen Größen sorgen dafür, dass sowohl Einsteiger, als auch erfahrene völlig auf ihre Kosten kommen. Die Power Rocket ist ein genialer Fortschritt in die richtige Richtung und wenn ihr es ohne Vibration mögt, könnt ihr sie auch einfach herausnehmen, oder auf ein anderes Modell zurückgreifen. Der eigene Ausdehnungseffekt gibt einen richtigen Kick am Anfang und bietet ein ganz neues Gefühl, was ich bisher noch bei keinem anderen Analplug erleben durfte. Für knapp 55 € ist der XPANDER 4+ einfach perfekt. E ist verhältnismäßig sehr im Rahmen, was ich bereit wäre für dieses Erlebnis zu zahlen und das schöne ist: ich kann es immer wieder erleben. Das Gefühl beim Einführe und tragen ist sehr angenehm und ermöglicht auch zusätzlich Sex zu haben als aktiver Partner, was mir wirklich sehr gefällt. Der sich ausbreitende Reiz in jede Richtung ist ein spannendes Erlebnis und ich kann es nur weiterempfehlen. Von mir erhält der XPANDER 4+ 10 von 10 Punkten.“

Euer Jack und eure Lady Bluebird

Hugo – Prostata Stimulator

Letztens habe ich euch den Ora 2 von LELO vorstellen können. Heute geht es um den Hugo mit Fernbedienung. Ein Prostata Vibrator mit viel Leistung und wunderbarem Design. Vorweg gesagt: ihr könnt ihn sowohl als Mann oder auch als Frau nutzen, auch wenn er extra für die Prostata des Mannes ausgelegt ist. Durch die Stimulation des P-Punktes ist es nämlich möglich, ungeahnte Gefühle frei zusetzten. Daher bleibt gespannt was der Hugo alles für euch bereithält.

Verpackung:
Der Hugo liegt in einer sehr hochwertigen und eleganten Verpackung. Die geprägte Schlangenstruktur lässt in schwarzen Look wirkt sehr schick und ist mit einer goldenen Schrift verziert. Man kann von vorne direkt hineinschauen und man sieht den Hugo bereits darin schlummern. Ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass die LELO  Produkte wirklich in den schönsten Verpackungen ankommen von den Firmen die ich so bisher kennengelernt habe. Sie sind nicht nur gut durchdacht, sondern auch ganz besonders designet. Hier bekommt man auch schon einen genialen Eindruck, ohne dass man das Produkt alleine in der Hand hält. Im inneren befinden sich vom Hugo und seiner Fernbedienung abgesehen, noch ein Ladekabel mit USB-Anschluss, einer zwölfsprachigen Anleitung, eine Gleitgelprobe, zwei AAA Batterien, ein kleines Plättchen aus Plastik (zum Festziehen der Fernbedienung) und noch ein Chip mit der Nummer zum Registrieren eures Hugos auf der LELO  Webseite. Nicht zu vergessen das auch ein schwarzer Satinbeutel vorhanden ist, um euren Hugo sicher und vor fremden Blicken zu verstauen.
lelo hugo 1Geruchs- und Gefühlstest:
Der Hugo hat weder den klassischen Plug Look, noch sieht er auf den ersten Blick aus wie ein klassischer Anal Vibrator. Man muss sich schon erst mal ein bisschen mit dem Thema befasst haben, bevor man den Hugo sofort als solches erkennt. Er erinnert durch seine Form etwas an einen Joystick für Computer spiele. Er ist extra so geformt, damit er an den P-Punkt reicht und ihn gezielt stimulieren kann. Ich wollte extra mal etwas anderes als nur das schlichte schwarze Toy. Mein Hugo hat ein kräftiges Türkis und strahlt förmlich, was ihn noch verspielter aussehen lässt.  dennoch könnt ihr ihn auch in Schwarz oder Lila erhalten. Dazu gefällt mir gut, dass er nicht glänzt, sondern aus mattem Körper freundlichen Silikon besteht. Das Design steht wie üblich sehr im Vordergrund. Außerdem ist er ordentlich und sehr sauber verarbeitet. Die Fernbedienung ist auch gut verarbeitet und besteht von innen aus ABS und wurde teils mit dem Silikon überzogen und mit dem üblichen Goldton verziert. Er fühlt sich sehr samtig an und riecht anfangs nur ganz leicht nach Produktion. Dies verfliegt aber nach der ersten Reinigung.

FernbedienungAnwendungsmöglichkeiten:
Der Hugo ist sozusagen ein Zweiteiler in einem. Der kleinere Teil am unteren Ende wird auf dem Damm aufgelegt, während der größere Part in den Anus eingeführt wird und den P-Punkt stimuliert. Sowohl als Mann aber auch als Frau kann man mit dem Hugo sein Liebesleben wirklich bereichern. Er ist sehr edel und hat überzeugt Design technisch. Vor allem ist das Set farblich gut aufeinander abgestimmt. Der verchromte Goldeinsatz ist auf dem Hugo selbst und auf der Fernbedienung dezent und gut eingesetzt.
lelo hugo
Einstellungen und Optionen:
Ihr könnt euch aussuchen, ob ihr den Hugo mit oder ohne Fernbedienung nutzen möchtet. Denn er besitzt einen kleinen Druckknopf, welchen ihr mit einem langen Drücken an- und ausschalten könnt. Mit kurzem Drücken könnt ihr euch durch die 6 Vibrationsmuster navigieren. Allerdings ist das beim Tragen gar nicht so leicht bzw. praktisch den Knopf zu betätigen. Da setzt die Fernbedienung an.
Sie besitzt 3 Tasten. Durch den Plus- und Minusknopf könnt ihr die Intensität erhöhen bzw. verringern und durch den ( )-Knopf die Rhythmen bestimmen. Aber das ist bei weitem noch nicht alles. In der Fernbedienung ist eine sogenannte Sensemotion eingearbeitet. Um in diesen zweiten Modus der Fernbedienung zu gelangen müsst ihr nur kurz die ( )-Taste drücken. Ich war wirklich überrascht, dass das auf Anhieb so schnell und gut geklappt hat. Was diesen Modus so besonders macht, ist das die Steuerung jetzt durch Neigen der Fernbedienung funktioniert. Das ist wirklich sehr innovativ und spart das stetige Knöpfe drücken. Umso schneller ihr die Fernbedienung bewegt, umso stärker wird die Intensität. Anfangs vibriert die Fernbedienung automatisch in derselben Intensität und Rhythmus wie der Hugo. Das kann man auch sehr gut für ein Vorspiel nutzen oder schon beim Akt selbst den Partner noch äußerlich stimulieren. Wer es aber lieber ruhiger angehen mag, kann den ( )-Knopf einfach 5 Sekunden gedrückt halten und schon hört die Vibration der Fernbedienung auf. Durch LED Lichter könnt ihr dann sehen, welchen Knopf ihr betätigt habt. Wirklich spannend ist hierbei, dass die Fernbedienung eine Memory-Funktion hat, welche feststellt, ob ihr sie mit oder ohne Vibration bevorzugt. Aber nichtsdestotrotz könnt ihr sie jederzeit durch längeres Gedrückt halten an- und ausschalten.
Fernbedienung 2

Für wen das etwas verwirrend klingt, keine Sorge. LELO  beschreibt alles ganz simpel und zusammen-gefasst in der mitgelieferten Anleitung. Dort könnt ihr jederzeit nachlesen oder ggf. auch im Netz einsehen. Dafür könnt ihr einfach hier klicken: Betriebsanleitung

Preisleistung:
Wer das nötige Kleingeld hat und weiß, dass Prostata Stimulation gefällt (oder allgemein anal), sollte hier zugreifen. Der Hugo ist mit 199 € nicht günstig, aber umwirbt euch in voller Qualität in jeglicher Hinsicht. Von leichter Pflege, bis hin zu guter Bedienbarkeit, perfekter Handhabung und einem explosiven Orgasmus Erlebnis. Daher kann ich ihn euch ganz klar empfehlen. Von den Spielzeugen, die ich für anale Stimulation bisher kennenlernen durfte, ist der Hugo wirklich herausragend. Damit meine ich nicht, dass er übermäßig groß ist, sondern einfach ein ganz neues Gefühl der Befriedigung mit sich bringt. Da er anatomisch gebaut ist, lässt er sich mit Gleitgel auf Wasserbasis auch sehr leicht einführen. Durch die Zusatzstimulation am Damm weiß man anfangs gar nicht so recht, ob man wirklich eine Stufe höher schalten soll, weil man rundum schon verwöhnt wird. Hat man sich aber erst mal daran gewöhnt, macht es viel Spaß sich durch die Programme zu schalten und ein bisschen mit der Sensemotion herum experimentieren. Toll finde ich auch, dass man ihn in die Badewanne mitnehmen kann. Im warmen Wasser entspannt der Körper sich einfach noch ein bisschen mehr. Es ist einfach eine ganz einzigartige Erfahrung, die ich jedem von euch ans Herz legen kann.

Wer aber immer noch unsicher ist oder noch nicht weiß ob anal etwas für ich oder sie ist, sollte mal bei meinem Erfahrungsbericht vom Workshop anal für Anfänger hereinschauen. Dort findet ihr alles, was ihr zum Thema wissen müsst.
->Anal für Anfänger Teil 1


Weiterempfehlung:
Wie euch bestimmt aufgefallen ist, bietet der Hugo viele Möglichkeiten für den Extrakick, ist somit aber auch um einiges komplexer. Allerdings gewöhnt man sich an diese sehr schnell und Übung macht ja bekanntlich den Meister. Ich finde sowohl Design als auch seine Funktionalität wirklich gut durchdacht und finde ihn auch für Anfänger nicht zu groß. Wie üblich handelt es sich bei LELO  um keine Billigprodukte und sie begeistern immer wieder aufs Neue mit ihrer Leistung und Qualität. Wer sich noch nicht ganz sicher ist, ob P-Stimulation etwas für ihn ist, oder ob anal überhaupt zum Thema wird, sollte eventuell auf eine günstige Variante zurückgreifen und sich ausprobieren. Wenn es gefällt, kann ich den Hugo vom Komfort nur empfehlen. Denn seine Maße von 13,1 x 16,8 x 4,1 cm sind so angepasst, dass man sich auch als Neuling daran trauen kann. Außerdem hat er schöne Maße um ihn auch in den Urlaub zu entführen.
Nicht zuletzt ist er von den Abmessungen auch nicht sonderlich groß und dadurch ideal für Reisen geeignet. Damit auch du dir einen besseren Eindruck von den Dimensionen. Der Hugo bietet alles, um sich fürsorglich um die Prostata zu kümmern, sie zu verwöhnen und liebkost. Vom selbstständigen Produkt bis hin zur innovativen Fernbedienung mit Sensemotion und Memory-Funktion. Hier hat man nicht nur Technik verpackt, sondern eine Menge Spaß ist garantiert. Auch wenn er mit 199 € zu den teuren Spielzeugen gehört, finde ich, dass sein Können dies rechtfertigt. Hier muss man ein bisschen überlegen, ob man investieren machte, aber ich verspreche, dass es sich lohnt. Nicht zu vergessen, dass die P-Stimulation den Orgasmus des Mannes intensiviert. Wer sich selbst nach allen Möglichkeiten der Lust verwöhnen lassen will, macht hier nichts falsch. Egal in welcher Konstellation von Beziehung ihr seid oder auch als Single, der Hugo bereitet ein intensives Lustgefühl und bekommt von mir satte 10/10 Punkten.

Eure Lady Bluebird

Esche Plug Rocket Biggie

Ganz überraschend habe ich ein Paket von Weppy bekommen. Ich habe mich riesig gefreut, denn ich lasse mich zum einen gerne überraschen, zum anderen durfte ich ja bereits den Sapeli Mahagoni Master testen und war damals schon schwer begeistert. Heute stelle ich euch den Esche Plug Rocket Biggie vor. Dabei möchte ich auch ein bisschen auf das Thema Analsex im Allgemeinen eingehen.

Einleitung zum ersten Mal Anal
Analsex ist wirklich eine schöne Sache, auch wenn aller Anfang nicht ganz leicht ist. Man muss sich emotional darauf einlassen können und beide Partner (oder auch beim selbst ausprobieren) sollten vorsichtig sich an das Thema heranwagen und ein bisschen informieren. Hierfür empfehle ich euch ganz herzlichst meinen Bericht zum Workshop Anal für Anfänger (ein wunderschöner Dreiteiler, einfach auf das Wort Workshop drücken und schon seid ihr da).
weppy rocket
Verpackung
Der hübsche Rocket Biggie kam in einem kleinen, neutralem Karton an. Dort lagen noch Postkarten und noch ganz viele süße kleine Weppy Logo Buttons mit drin. Ich habe mich riesig darüber gefreut. Bleibt schön aufmerksam für Gewinnspiele auf meinem Instagram Account. Den in nächster Zeit werde ich die Buttons und Karten mit verschicken! Nicht zu vergessen, mein hübscher Rocket Biggie. Dieser lag wie üblich in einem schönen Beutel, mit Kordel zum zu knoten. Genau auf die Größe angepasst. So lässt er sich überall gut und diskret verstauen.

Aussehen
Der Rocket Biggie ist letztlich nicht anderes, als ein wunderschöner Holzdildo, welcher anatomisch für den After designet wurde. Er hat eine wunderschöne Maserung und ist sauber und glatt verarbeitet. Durch seine Lackierungen und anderen Behandlungen müsst ihr auch keine Angst vor Splittern haben. Er fühlt sich sehr angenehm an und wurde sehr gut verarbeitet. Auch am Fuß gibt es keine kleinen Kanten oder Einkerbungen, die stören könnten. Safety first wird hier sehr groß geschrieben. Er ist ca. 10 cm lang und hat einen Durchmesser von ca. 4 cm an der dicksten stelle. Was nun für den anal Gebrauch nicht wenig ist (finde ich). Der Fuß dient als Stopper und sorgt dafür, dass nichts verschwinden kann.

Material und Pflege
Holz ist eines der natürlichsten Materialien, welche wir noch überall fast finden können. Viele Holzarten werden etwas war, was oft als sehr angenehm empfunden werden kann. Auf jeden Fall ist es schöner als kaltes Metall irgendwo einzuführen. Jeder Dildo und Plug von Weppy ist ein Unikat, da jedes Holz eine einzigartige Maserung hat und somit kein Replikat erschaffen werden kann. Nicht zuletzt ist Holz auch ein recht nachhaltiges Produkt. Sie halten ewig, es sei den man beschädigt sie selber. Dazu brauchen sie keine komplizierten Techniken, die defekt gehen könnten und haben somit eine leichte Pflege. Das Holz wurde dreifach lackiert auf Wasserbasis und ist somit gut versiegelt. Hierbei handelt es sich um Haut freundliche Materialien, welche auch für Kinderspielzeuge genutzt werden. So kann weder die vaginale, noch anale Flora angegriffen werden. Bakterien, Keime und Feuchtigkeit haben keine Chancen an eurem Weppy Produkt zu haften. Wascht euren Rocket Biggie einfach nah jeder Benutzung oder nehmt einen milden Toycleaner und er sollte ewig halten.

weppy rocket biggie

Anwendung und Gefühl
Der Plug lässt sich durch seine konische Form sehr leicht einführen. Das klingt komplizierter, als es ist. Konisch meint lediglich, dass er oben zu einer abgerundeten Spitze zusammenläuft und unten dicker wird. Dann macht er wieder einen Schwung nach außen und läuft zu einem breiten und kreisrunden Stopper/Standfuß zusammen. So könnt ihr ihn auch adrett an die Seite stellen, wenn ihr schon wisst, dass er z. B. Abends benutzt werden soll. Wenn man sich erst mal an das Thema Anal(Sex) herangetraut hat, kann es wirklich viel Spaß bzw. Lust bereiten. Hier haben nämlich bei einem Duo-Abenteuer gleich beide Partner Spaß von (leider kann ich hier nur von Frau X Mann sprechen, aber lest erst mal weiter). Wenn Sie den Plug trägt, kann Er dazu noch vaginal Stimulieren. Das macht Sie nicht nur empfindlicher durch die doppelte Stimulation, sondern zwangsweise auch enger im vaginalen Bereich. Somit wird Er gleich etwas mit stimuliert, da alles etwas enger ist. Ein klares Plus für beide.

Warum ein Plug ohne Vibration?

Durch [… Vibration] hat man einen schnellen Orgasmus, damit werben die Hersteller von Vibratoren. Wir hingegen wollen keinen schnellen Genuss, sondern einen längeren, spielerisch erzeugten Orgasmus. Mit unseren Holzdildos erleben sie ein Spiel bis hin zum Orgasmus. Ein Weppy erhöht die Aufmerksamkeit für den Partner und beide haben so mehr Spaß an ihrem Sexleben. Es ist erwiesen, dass bei dauerhafter Stimulation mit einem Vibrator die Sensibilität abnimmt, und die Frau meist nur noch durch die künstlichen Vibrationen zum Höhepunkt gelangt.

Modelle und Preis
Ich finde den Rocket Biggie seinem Namen entsprechend schon recht breit. Wenn man aber geübt ist oder auch einen erfahrenen Partner hat, macht das nichts. Wer es dennoch etwas schmaler mag, kann auf seinen kleinen Bruder zurückgreifen. Den Esche Plug Rocket Standard ist zwar auch ca. 10 cm. Lang, hat dafür aber einen maximalen Durchmesser von 3 cm. Ihn erhaltet ihr aktuell für 26,25 € statt 30 €. Wer sich. Wer sich aber nicht von der Größe abschrecken lässt, kann den Rocket Biggie für 30 € statt 40 € aktuell kaufen. Ich würde nicht zulange warte. Er eignet sich nicht nur gut als eigenes, Weihnachtsgeschenk, was man sich vom Weihnachtsgeld kaufen kann, sondern auch allgemein. Er bereichert das Liebesleben um einiges. Hier ein Größenvergleich der beiden Modelle.

Weiterempfehlung
Ich finde es klasse, dass Weppy ihre Plugs in zwei Größen anbietet, so kann man entscheiden, wie weit man sich traut und langsam seine Erfahrungen sammeln, oder sich weiter trauen als möglicherweise zuvor. Ich finde Holz als Material einfach unglaublich spannend und besonders schön anzusehen. Außerdem reizt mich der Gedanke, dass niemand da draußen jemals diesen besonderen Plug besitzen kann. Zwar eventuell einen ähnlichen, zumindest was die Form angeht, aber niemals in Farbe und Maserung. Nicht zu vergessen, dass Weppy wirklich qualitativ hochwertige und besonders sichere Produkte fertigt. Man hat ein Leben lang was davon und ist wie erwähnt sehr nachhaltig. Falls jemals etwas passiert und er kaputtgeht, muss ich dafür nicht mal den Müll trennen. Mich überzeugt das Gefühl und Weppy’s Konzept. Auch der Preis stimmt hier meiner Meinung nach, da wir nicht vergessen sollten, wie aufwendig die Produktion ist und nicht einfach wie viele Produkte auf dem Fließband schon zusammen gebaut werden. Nun gut, durch seine ökonomische Grundhaltung wird darauf ja ohnehin verzichtet. Allgemein gesagt, ist der Esche Plug Rocket Biggie oder auch Standard für jeden etwas, der sich anal ausprobieren möchte oder weiß, dass er daran Spaß hat. Hierbei spielt das Geschlecht natürlich keinerlei Rolle. Daher gebe ich dem  Esche Plug Rocket Biggie 10/10 Punkten. Mich hat er rundum zufrieden gestellt.

Eure Lady Bluebird

Venus 2018

Heute gibt es einen Erfahrungsbericht vom lieben Krümel zu seiner aller ersten Venus Messe. Ich kann euch natürlich viel erzählen, aber dachte, es ist eher mal was anderes und spannend, zu erfahren wie es einem Neuling ergeht. denn in diese Situation kann ich mich als Jahre lange Venus-Besucherin nur schwer zurückversetzten. zumal ich ja auch aus ganz anderer Motivation damals hin ging. Daher lasst euch überraschen wie sein ersten mal dort war und vielleicht inspiriert es ja auch ebenfalls dort nächstes Jahr vorbei zu schauen. Los geht’s:

Meine Vorerfahrung
Die Venusmesse 2018 ist vorüber und mir als ein wahrhaftes Spektakel in Erinnerung geblieben. Die Gespräche Firmen und neuen Partnern haben Spaß gemacht, neue Kontakte konnten geknüpft und sogar die ein oder andere nette Bekanntschaft gemacht werden. Ein voller Erfolg also.
Doch zu sagen, dass ich wusste was mich erwartet, wäre glatt gelogen. Denn als Neuling in der Welt der Erotik sind mir solche geballten Zusammenkünfte all ihrer Facetten bisher nur durch Informationsmedien in Erscheinung getreten. Und sind wir mal ehrlich, wenn man sich durch das Fernsehen versucht, über die Venus als Unerfahrener Mensch eine Meinung zu bilden, bleibt vor allem eines hängen: Striptease, nackte Haut und Männer, die den Frauen der Life Shows zujubeln.
Doch das die Venus aus dem richtigen Blickwinkel noch so viel mehr zu bieten hat, geht dabei leider sehr schnell unter. Denn so wie andere Messen ist auch die Venus zu einem großen Teil dazu da, Platz für Produkthersteller zu bieten, welche die neuesten Innovationen unter die Leute bringen wollen. Und genau das war das Kind, das ich mit Bluebird am Schopf packen wollte und so habe ich mich völlig unvoreingenommen gemeinsam mit Ihr direkt ins Getümmel gestürzt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hier ein paar unserer Lieblingsbilder der Venus 2018


Die Messe

Das Gelände der Messe war in drei Bereiche eingeteilt. Vom Eingang aus auf der rechten Seite war der Hauptausstellungsraum für Produktneuheiten aus der großen Welt der Toys. Nach vorne ging es zum Fetischbereich und links entlang kam man zu den Life Shows, den Ständen mit den 3D-Brillen u.ä. sowie zur großen Bühne.
Den größten Teil der Zeit haben wir uns natürlich bei den Toys aufgehalten. Auch wenn es laut einigen Erfahrungsberichten hier diesmal etwas kleiner ausgefallen sein soll, als in den vergangenen Jahren, so gab es hier trotzdem eine Menge zu entdecken. Neben den üblichen Verbesserungen von bereits vorhandenen Ideen und Modellen, stachen hier vor allem die beiden Stände von LELO und MYSTIM hervor und das nicht bloß, weil sie direkt im Eingangsbereich die extravaganteste Aufmachung hochgefahren haben. Gerade der „F1s“ von LELO ist mir besonders in Erinnerung geblieben und stellt den Prototypen eines neuen Masturbators für Männer dar, welcher ähnlich wie der „SONA“ mit Schallwellen arbeiten und mit etwas technischer Affinität sogar Spielereien wie das steuern eines Autos in einem Rennspiel per „Joystick“ zulassen soll ;). Hier bin ich definitiv noch gespannt, wie das am Ende funktionieren wird!

Zum Toy-Bericht des Sonas kommt ihr hier -> Sona Cruise von Lelo
Zum Bericht über die schönsten Fesseln der Welt kommt ihr so: Fesselutensilien von Black Swan Designz

Außerdem waren die Hersteller für Lebensechte Sexpuppen dieses Jahr sehr präsent. Gleich mehrere europäische und auch asiatische Hersteller haben sich diesmal auf die Venus gesellt und ihre schönsten Exemplare aufgereiht.
Wir wuselten uns also von Stand zu Stand durch den Raum und konnten neben sehr erfolgreichen Gesprächen mit den Vertretern der Firmen und viele gute Gespräche führen. So war die Venus nicht bloß für Bluebird ein voller Erfolg sondern konnte auch mich auf persönlicher Ebene sehr bereichern.
Der Fetischbereich war eine ganze Ecke kleiner und mit einer kleineren Bühne als die im Showbereich ausgestattet. Die Firmen boten hier viele Handgemachte qualitativ hochwertige Waren an. Lack, Leder, Gerte, Halsbänder, Masken – hier fand man wirklich alles um glücklich zu werden, wenn man darauf steht. Mein persönlicher Fall war das meiste jedoch noch nie und großartig neues war nicht zu finden, weswegen ich mich hier auch nur sehr kurz aufgehalten habe. Trotzdem war es nicht uninteressant, hier mal etwas herum zu schlendern. Die Designs sind nämlich wie immer sehr eindrucks- und liebevoll gestaltet. Wirklich ein Hingucker!
Bereich mit der Nummer 3 war für Liveshows vorgesehen, man hierdurch zur großen Live-Bühne. Nachdem ich hier in Cowboy-Manier einen gekonnten Ritt auf dem großen Rodeo-Phallus vollführen durfte (welcher mich am Ende trotzdem in das Luftkissen geschleudert hat), sind wir auch hier mal durch die Reihen gelaufen, hatten nach dem langen Aufenthalt jedoch nicht mehr viel Muße um auch bei den Interaktiven Ständen mitzuwirken.

Fazit:
Ich war sehr überrascht, wie gut man hier doch auf eine witzige und ungezwungene Art und Weise seine Zeit verbringen konnte. Die Menschen waren offen und fröhlich und es gab für mich als Laien viel zu entdecken. Das Spektakel hat im Endeffekt sogar so viel Spaß gemacht, dass ich mich jetzt schon auf das nächste Jahr freue.
Außerdem kann ich den Toy-Bereich definitiv auch jedem Pärchen mal ans Herz legen, das vielleicht mal etwas neues in ihrem Schlafzimmer haben wollen. Die Auswahl ist groß und es ist wirklich für jeden Bedarf etwas dabei – und wo kann man sich besser einen Überblick verschaffen, als hier auf der Venus?

Euer Krümel