Naughty Craft

Heute geht es um den Naughty Craft (Dark Pink) von NMC

Verpackung:  Das Produkt hat eine ansehnliche Verpackung, ein echter Hingucker. Die Sicherheitshinweise stehen in mehreren Sprachen drauf, was ein absoluter Pluspunkt ist. Eine kleine Anleitung über Benutzung und Inbetriebnahme lag dabei, welche zwar kurz, aber ausreichend war. Diese ist jedoch lediglich auf Englisch beigelegt. Aber allgemein gibt es hier nichts zu meckern.

Geruchs- und Gefühlstest:  Es gibt einen leichten Geruch beim direkten Geruchstest, direkt aus der Verpackung.  Nach dem man den Naughty Craft einmal gewaschen hat, verfliegt der Geruch. Der einführbare Teil des Vibrators ist aus einem festen, aber leicht flexiblen Silikon. Der Teil, an dem die Bedienelemente liegen besteht aus hartem, unflexiblem Plastik.

Anwendungsmöglichkeiten:  Wir haben den Vibrator als Massagemittel genutzt und ihn dann Vaginal weiterverwendet. Allerdings kann man ihn auch als Analspielzeug verwenden um seinen Partner oder seine Partnerin zu verwöhnen. ABER: Da er dafür keinen Stopper am Ende hat, solltet ihr bitte aufpassen und die Länge nicht unterschätzen!

Einstellungen und Optionen:  Der Vibrator bietet 10 gleichmäßige Vibrationsstufen, welche man über Druckknöpfe regeln kann (+/-) und ist Spritzwassergeschützt (damit meine ich, dass er sich problemlos unter der Dusche verwenden oder im Waschbecken abwaschen lässt). Die Verpackung weist praktischerweise darauf hin, dass er nicht zum Baden geeignet ist! Der Vibrator lässt sich über einen Power-Button ein- und ausstellen, was zum Glück das „durchklicken“ der Stufen bis zum Ausschalten verhindert.

Fazit: Der Vibrator hat eine sehr angenehme Form, die durch die unterschiedlichen Durchmesser beim Einführen bzw. Rein-Raus für Stimulation sorgt. Aufgrund der nach oben geneigten Spitze reizt er die obere Scheidewand, wo sich der G-Punkt befindet. Sehr angenehm ist auch, dass der Vibrator sich Temperaturen anpassen kann. Wir haben ihn leicht erwärmt (mit den Händen, auf Körpertemperatur), was ein angenehmes Gefühl auf der Haut verbreitet. Ebenso geht das natürlich durch ein Wärme- oder Kältebad. Hierbei solltet ihr jedoch beachten, dass nur der einführbare Teil eingetaucht wird und die Bedienfläche nicht in dem Wasser liegt.  Durch die 10 Vibrationsstufen ist sowohl eine starke, als auch leichte Vibration individuell nach Bedarf einstellbar. Jedoch ist dazuzusagen, dass der Übergang zum Griff/Bedienungsfeld kaum merklich ist. Entsprechend ist der Griff sehr rutschig, sobald die Finger feucht sind (egal ob durch Gleitmittel oder Vaginalsekret). Daher ist ein fester Halt ziemlich erschwert bei der Befriedigung.

Weiterempfehlung: Wir würden das Produkt an Paare weiterempfehlen, denn eine einzelne Person kann bei der Benutzung die Bedienelemente schnell nicht mehr auseinanderhalten, was entsprechend dazu führen kann, dass der Vibrator aus ist, anstatt die Vibration zu erhöhen/minimieren. Und glaubt mir, das ist frustrierend! Als Paar ist das wesentlich einfacher.

Modelle und Preis-Leistung: 

5152APhpg6L.jpg

Der Naughry Craft ist in drei Farben erschienen. Purple, Pink und Dark Pink. Des Witeren gibt es ihn in drei Formen, wie auf dem oberen Bild gezeigt. Hier könnt ihr euch also entscheiden, welche Schwingungen des Produktes euch am meisten Spaß bereitet. Der Preis liegt zwischen 13-20 € und ist für die vielfältige Anwendung und gut einstellbaren Vibrationsstufen recht erschwinglich. Da er allerdings doch ein bis zwei Eigenschaften hat, die wir nicht so gut fanden (Bedienfeld und leises Rasseln) bekommt er von uns trotz guter Leistung 7/10 Punkten.

Wichtiges zum Schluss: Wichtig zu erwähnen ist, dass im Laufe der ersten Anwendung ein Rasseln bei den Bedienelementen zu vernehmen ist, welches nichts mit der eigentlichen Vibration zu tun hat. Wir sind uns nicht sicher, ob wir nun einfach ein Montagsprodukt erwischt haben, oder ob es grundlegend in dieser Produktreihe dieses leise Rasseln gibt. Aber falls ihr den Vibrator interessant findet, solltet ihr euch davon nicht abschrecken lassen. Es ist leise und wenn man selbst dabei nicht stumm ist, auch kaum zu hören. Wir waren lediglich vor der Benutzung etwas irritiert.

Eure Bluebird

Bootie

Modell und Aufbau: Wir haben den Analplug ‚Bootie‘ von Fun Factory in der Farbe Bordeaux getestet. Dieses ist die Mittlere der drei Größen mit einer Gesamtlänge von 10 cm und einem Durchmesser von ca. 1,7-3,5 cm. Er ist hergestellt aus 100% medizinischem Silikon und ist strapazierfähig, sowie Wasser fest.

Verpackung: Die Verpackung hat eine sehr schöne Aufmachung. Sie ist schlicht, einfach zu öffnen und sieht schlichtweg gut aus. In der Schachtel liegt auch eine kleine Gebrauchsanweisung bei in der auch Empfehlungen stehen, mit welchen weiteren Produkten man sein Spielzeug gut pflegen kann.

Geruchs- und Gefühlstest: Der Plug riecht ganz leicht beim herausnehmen nach Silikon, was jedoch nach dem ersten abwaschen verfliegt. Die Oberfläche fühlt sich angenehm weich an und man merkt, dass der Plug sich beim Eindrücken leicht anpasst. Er ist am Stiel biegsam und somit für jeden Körperbau geeignet. Es gibt nur eine Naht, jedoch sieht man sie nur kaum und man spurt sie nicht, außer man streicht direkt mit dem Finger stärker drüber.

Anwendungsmöglichkeiten: Da es bei einem Plug am angenehmsten ist ihn Anal zu verwenden haben auch wir das getan. Er hat eine angenehme ergonomische Form und ist daher mit Gleitgel gut einzuführen. Er wird damit beworben, dass er eine punktgenaue Prostatastimulation hervorruft, dieses können wir jedoch weder verneinen noch bejagen, da wir ihn nur an einem weiblichen Körper getestet haben. Was auch sehr angenehm ist, ist ihn anal bei der Frau einzuführen und dann vaginalen Geschlechtsverkehr dabei zu haben. Die Frau hat also eine zweifache Penetration und ist dadurch verengt, was für zusätzliche Stimmulation für den Mann sorgt.

Optionen und Einstellungen: Wie bereits erwähnt dient er der Prostatastimulation bzw. der analen Befriedigung sowohl für Mann als auch Frau. Jedoch verfügt er über keine weiteren Optionen wie beispielsweise Vibration oder Stoßeffekte. Dafür ist er jedoch komplett wasserdicht.

Weiterempfehlung: Der Plug hat keinen sehr großen Durchmesser und könnte daher auch von Anfänger in diesem Themengebiet genutzt werden. Allerdings ist auch hier zu beachten, dass man eine gewisse Vorbereitung dafür benötigt. Da er sich sehr gut Tragen lässt und das auch unauffällig unter der Kleidung, ist er wirklich sehr empfehlenswert. Gerade für jemanden der sich neu ausprobieren möchte, ist dieser recht simple Plug in einer Preisklasse, bei der es sich wirklich lohnt zuzuschlagen. Er bringt beiden Partnern Spaß und ist auch natürlich auch ohne Partner ein gutes Spielzeug.

Modelle und Preisleistung:

FFBOOTIESetlineal.jpg

Der Bootie erscheint wie gesagt in drei verschiedenen Größen, so hat jeder die Möglichkeit, den richtigen Plug für sich zu finden. Fun Factory bietet auch drei Farben an: klassisch – Schwarz, ein hübsches Bordeaux und ein verspieltes Lila. Was die Preisklasse betrifft, schwankt sie zwischen 20-30 €, je nachdem, für welche Größe man sich entscheidet. Wir finden, dass der Preis sehr angebracht und auch nicht zu hoch ist für das Produkt. Egal ob auf der Suche nach einem Einsteigermodell oder ob man auf der Suche nach etwas mehr Herausforderung ist, der Bootie ist ein schönes und sehr angenehmes Sexspielzeug und bietet eine angenehme Stimulation. Wir würden ihm 8/10 Sternchen geben. Das einzige was wir schade finden, ist, dass er nicht vibrieren kann. Allerdings macht das Preis- Leistungsverhältnis das wieder wett.

Eure Bluebird

Silicone Classic

Heute geht es um den Silicone Classic (Schwarz) von Sevencreations

Verpackung: Die Verpackung war simpel gehalten, aus einfachem, durchsichtigem Plastik, was zwar das Produkt zeigte, aber kein wirklicher Hingucker ist. Es wurde kurz erläutert, dass der Vibrator mehrere Stufen hat, wasserdicht sein soll, aus Silikon besteht, und wie die Batterien einzusetzen sind. Was fehlte, war eine „Bedienungsanleitung“. Zwar ist nur ein Knopf auf der Unterseite des Vibrators, aber wie der Vibrator ausgeht, ist nicht direkt zu erkennen. Um die Vibration abzustellen, muss man besagten Knopf 2–3 Sekunden gedrückt halten. Zwar ist das bei vielen so, dennoch sollte so etwas meiner Meinung nach irgendwo stehen. Hätten wir dieses Prinzip nicht von einem anderen Vibrator gekannt, hätten wir vermutlich versucht, alle Stufen durchzutesten.

Geruchs- und Gefühlstest: Der Vibrator ist ziemlich geruchsneutral. Wenn man ihn direkt unter die Nase hält, riecht man zwar leicht das Silikon, aber das ist wirklich minimal. Durch das Material ist der Vibrator angenehm weich, er lässt sich sogar an einigen Stellen leicht zusammendrücken.

Anwendungsmöglichkeiten: Wir haben den Vibrator als Massagemittel genutzt und ihn dann vaginal weiter verwendet. Sicherlich lässt er sich auch Anal anwenden, hierfür würde ich jedoch erfahrene Sexperten aufrufen, da der Durchmesser nicht zu unterschätzen ist.

Einstellungen und Optionen: Der Silicone Classic bietet 7 Vibrationsvarianten. 3 Stufen, die durchgängig vibrieren, aber unterschiedlich stark sind, eine Stufe, die sich immer wieder steigert, und schließlich noch 3 weitere Stufen, welche verschiedene Vibrationsimpulse bieten. Der Vibrator ist außerdem durch eine Gummidichtung zumindest etwas Wasser geschützt, so lässt er sich leicht unter warmem Wasser abspülen, eventuell auch unter die Dusche mitnehmen, allerdings erweckt diese nicht den Eindruck, man könne damit Baden gehen. Also vorsichtig sein! Zu den Maßen: ca. 23 cm lang, davon bis ca. 19 cm einführbar – Durchmesser: bis ca. 45 mm!

Was wir damit gemacht haben: Zuerst haben wir den Vibrator über die Haut fahren lassen und da schon ein wenig mit der Vibration gespielt. Anschließend haben wir ihn für die vaginale Stimmstadion verwendet. Aufgrund des beachtlichen Durchmessers war es erstmal eine ungewohnte Stimulation. Angenehm, aber doch beinahe mit Lustschmerz verbunden. Dank der ebenfalls nicht zu verachtenden Länge des Stücks hat man auch bei der Penetration viel „Spielraum“. Jeder sollte natürlich für sich selbst bestimmen, bis wohin das Ganze als angenehm gilt und wo die eigene Grenze liegt. Die Unebenheiten in dem Produkt sind vielleicht nicht das hervorstechendste Merkmal, aber für die Frau doch merklich. Sie bieten einen angenehmen Nebeneffekt bei der Penetration. Die Meinung eigene Meinung; Ja, das Produkt macht mir Spaß, zwar ist der Durchmesser sehr ungewohnt, die Größe im ersten Moment vielleicht sogar erschreckend, aber dennoch hat es mir durchaus Spaß gemacht, etwas Neues zu wagen. Lasst euch nicht von Neuem abschrecken. Wer nicht probiert, weiß auch nicht, ob er es mag oder was er vielleicht schönes verpasst ;)

Weiterempfehlung: Das kommt ganz darauf an. Wenn wir von einem Pärchen wissen, dass sie sich von einem großen Durchmesser eher abschrecken lassen, dann würden wir ihnen dieses Produkt nicht unbedingt ans Herz legen. Es gibt genügend Leute, die sich nicht abschrecken lassen, sondern wirklich dabei Schmerzen haben. Denk an dieser Stelle an euch selbst. Wer keine Erfahrung mit Sex/Sextoys hat, muss aber hiervon nicht zwangsweise vielleicht fürs Erste die Finger lassen.

Andere wiederum wollen gerade das, dieses Gefühl des „ausgefüllt seins“. Aufgrund der Unebenheiten, der unterschiedlichen Durchmesser, die das Produkt bietet, und des großen Penetrationspotentials, ist der Silicone Classic aber durchaus eine Erfahrung wert.

Modelle und Preis-Leistung: Der Sillicone Classic erschien in 4 Farben. Schwarz, Rosa, Lila und Natur. Hier gibt es keine Unterschiede, abweichende Modelle oder ähnliches. Was den preis betrifft, liegt er durchschnittlich bei 20 € und lässt sich über verschiedene Internetportale kaufen. Wenn ihr Interesse habt, könnt ihr selber ihn suchen oder mich anschreiben. Ich helfe euch gerne weiter. Wir würden dem Toy eine Wertung von 7/10 geben. Gut, was Neues zum Erfahren aber auch nicht das Beste der Welt. Der Preis allerdings scheint uns ganz angemessen.

Wichtiges zum Schluss: Ein großes Manko ist allerdings, dass eine Batterie beim Herausnehmen klemmt. Sie lässt sich kaum aus ihrem Fach lösen und erst durch ein paar Mal auf die Hand schlagen ließ sie sich von dem Vibrator trennen. Ich glaube nicht, dass es nur an unserem Modell lag.

Eure Bluebird

Vibratoren

Vibratoren? Was ist das?
Vibratoren sind ehemals meist Batterie betriebene Sexspielzeuge, welche in verschiedenen Formen und aus verschiedenen Materialien hergestellt werden. Inzwischen besitzen jedoch die meisten Modelle einen wiederaufladbaren Akku. Durch einem kleinen Elektromotor werden sie in Schwingung versetzt. Ursprünglich als medizinisches Gerät gegen die sogenannte „weibliche Hysterie“ entwickelt, sollen durch die Bewegung erogenen Zonen am Körper stimuliert werden. Heute werden Vibratoren zur Masturbation oder als Sexspielzeuge im partnerschaftlichen Sex überwiegend für die sexuelle Stimulation und Erregung von Frauen konzipiert. Allerdings können aber ebenso die Männer welche benutzen! Bestimmte Areale des Körpers eignen sich dafür besonders, beispielsweise Brust oder Anus, sind spezielle Vibratoren verfügbar.

Hier findet ihr die Übersicht, der Testberichte zum Thema Vibratoren und Massagestäbe *bzzzz*

Eure Lady Bluebird