Interview mit Rene Pour von Reality Lovers

Ich hatte die interessante Möglichkeit,  mit dem Geschäftsführer, Rene Pour, von Reality Lovers ein Interview zu führen. Das gibt es jetzt für euch zum nachlesen. Dort besprechen wir allgemeine Themen von der Idee zur Umsetzung und vieles mehr. Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen. VR-Erotik hat bereits einen großen Fuß gefasst in der Branche. Ich war ziemlich überrascht, wie stark diese schon vertreten ist. Aber lest selbst. jetzt geht es erstmal los:

  1. Was genau bieten Sie auf Ihrer Internetseite Reality Lovers an?
photo_2018-03-07_11-32-39
Der liebe Rene P. Geschäftsführung bei Reality Lovers

Auf unserer Seite entdecken Besucher eine große Auswahl an professionell-produzierter und sehr hochwertiger VR-Erotik, sowohl aus der Männer- als auch aus der Frauen-Perspektive. Unsere 180-Grad-Videos sind stets state-of-the-art und wir versuchen bei jeder Produktion das komplette Potential der VR-Technologie herauszuholen.

  1. Wann wurde Ihr Unternehmen gegründet und wann erschienen die ersten Filme auf dem Markt?

Reality Lovers gibt es mittlerweile schon seit fast zwei Jahren und in diesem Zeitraum konnten wir schon sehr viel lernen und eine große Community von unserer Qualität überzeugen. Unsere Filme gibt es genauso lange.

  1. Wie schwierig oder auch leicht war die Umsetzung für Ihr Unternehmen und Vorhaben?

Auch wenn VR in den Medien omnipräsent zu sein scheint, steckt der ganze Industriezweig noch in den Kinderschuhen. Daher standen auch wir am Anfang vor der Frage: Wie machen wir es richtig? Dank vieler Experten in unserem Team, konnten wir das Vorhaben auch in die Tat umsetzen. Uns ging es schon immer darum, in erster Linie hochqualitative Filme zu produzieren.

  1. Woher kam die Idee für VR Pornos?

Vor einigen Jahren setzte ich auf einer Messe zum ersten Mal eine VR-Brille auf und war erstaunt. Mir wurde nicht nur klar, dass man auf diese Weise in eine andere Welt eintauchen kann, sondern, wie vielfältig die Möglichkeiten sind Neues zu erleben. Und die Erotik-Industrie zeichnete sich schon in der Vergangenheit durch die frühe Adaption zahlreicher Technologie-Neuheiten aus wie Online-Unterhaltung, VHS oder die DVD.

  1. Wie viele Mitarbeiter arbeiten in diesem Unternehmen mit?

Um der Marktführer zu werden, benötigen wir natürlich ein großes Team mit der notwendigen Expertise. Da wir mit einigen Kooperationspartnern arbeiten, lässt sich diese Frage nur schwierig beantworten. Allerdings können wir sagen, dass wir regelmäßig und vor allem gesund wachsen. Unser festes Team besteht aus rund 60 Leuten.

  1. Wie viele Darsteller und Darstellerinnen arbeiten mit Ihnen zusammen?

Auch hier haben wir kein konkretes und festes Team. Da wir in der Szene sehr gut vernetzt sind, arbeiten wir mit Darstellern und Darstellerinnen aus der ganzen Welt zusammen. Seien es internationale Stars wie Micaela Schäfer, Brett Rossi, Patty Michova, Texas Patti und Angel Wicky oder Sternchen mit großer Zukunft, deren Namen noch nicht so bekannt sind. Insgesamt haben wir im Moment 189 Filme und haben bereits mit rund 130 Darstellern und Darstellerinnen gearbeitet.

  1. Wie haben die Darsteller und Darstellerinnen auf Ihre Idee reagiert?

Sie waren begeistert. Sowohl der Dreh, die Postproduktion als auch der eigentliche Erotik-Genuss sind bei VR anders. Einerseits ist es für das Team eine nette und willkommene Abwechslung andererseits müssen die Schauspieler während des Drehs auch anspruchsvoller vor der Kamera agieren. Doch im Großen und Ganzen nehmen es alle sehr positiv und mit viel Begeisterung auf.

  1. Kommen Darsteller und Darstellerinnen auf Sie zu, oder suchen Sie den Kontakt?

Beides. Da wir regelmäßig in Kontakt mit den größten Playern der Branche stehen, befinden wir uns immer in einem Dialog mit allen Parteien.

  1. Was unterscheidet sich von einem gewöhnlichen Pornodreh zu einem VR Pornodreh? Wie lässt sich ein VR Porno drehen? Ist das für den „Privatgebrauch“ möglich? Wie verhält es sich mit den Kosten? Sind diese viel höher als beim Dreh von normalen Videos?

Der VR-Dreh ist um einiges komplizierter. Das fängt beim Set-Aufbau an – denn durch die 180-Grad-Sicht sieht der Nutzer auch viel mehr und achtet demensprechend darauf – setzt sich beim der Kameraarbeit fort und endet in einer anspruchsvolleren Postproduktion. Auch die Darsteller müssen viel aktiver mit der Kamera „spielen“, da diese die spätere Ich-Perspektive des Users darstellt. Dementsprechend sind auch summa summarum die Kosten höher als bei einer durchschnittlichen klassischen Produktion.

  1. Würden Sie VR Pornos gegenüber normalen Pornos bevorzugen? Warum?

Beide zeichnen sich durch eigene Vorzüge aus und weisen besondere Alleinstellungsmerkmale auf. Dennoch sind wir überzeugt, dass VR-Erotik die Zukunft ist und sich schon mittelfristig zu einer tragenden Säule der gesamten Industrie entwickeln wird, weil die Möglichkeiten intime Träume auszuleben, sich auf diese Weise viel realistischer und lebensechter anfühlen.

  1. Wird es im Laufe der Zeit noch andere Varianten ihrer VR Brille geben? Oder erweiterte/andere Funktionen?

Wir bieten im Moment keine tatsächliche VR-Brille an. Wir sind aber bemüht unsere Filme immer weiterzuentwickeln. So waren wir beispielsweise das erste Adult-Unternehmen, das mit Green-Screen gearbeitet hat. Seit diesem Jahr erscheinen all unsere Filme ausschließlich in 5K-Qualität. Unsere Fans können darüber hinaus 2018 auch einige weitere Neuheiten von uns erwarten.

  1. Wie sieht Ihre Zielgruppe aus? Verteilen sich Nutzer über jegliche Altersstufen/Geschlechter?

Die demografische Breite und Vielfalt unserer Zielgruppe ist wirklich erstaunlich. Die weltweit größte Altersgruppe ist 20 bis 40 Jahre alt. Bei der Geschlechteraufteilung haben die Männer noch leicht die Überhand. Doch Frauen begeistern sich immer mehr für VR-Erotik und gehören zu einer relevanten Zielgruppe für uns. Aus diesem Grund veröffentlichen wir auch immer mehr Filme für die Damen.

  1. Ist die Nutzung bei Ihnen anonym? Bzw. wie läuft eine Anmeldung bei Ihnen ab und was für kosten erwarten den Benutzer?

Die Mitgliedschaft bei uns ist zu 100 Prozent sicher. Darauf legen wir allergrößten Wert. Bei der Anmeldung bzw. Nutzung bieten wir mehrere Modelle an: Ein-Monat-Abonnement, vierteljähriges Abonnement oder den Kauf einer Szene. Bei den ersten beiden Modellen können die Nutzer all unsere Videos schauen. Bei dem letzten entscheiden sie sich für eine Szene, die sie herunterladen können.

  1. Wie sieht es mit der Umsetzung im Hentai-Bereich aus? Haben Sie vor, dort hingehend zu expandieren? Ist dies überhaupt umsetzbar?

Natürlich haben wir schon mit Animationen und anderen Effekten experimentiert. Jedoch sind wir der Meinung, dass die beste Animation immer eine Animation bleibt. Unser Ziel ist es aber den Nutzern eine möglichst realistische Erfahrung zu bieten. Deshalb werden wir in naher Zukunft nicht in diesem Bereich aktiv.

  1. Ich habe gesehen, dass Sie auch ein Forum anbieten. Wie frequentiert ist dieses?

Die Nutzer nehmen diese Möglichkeit dankend an mit anderen Menschen anonym über die VR-Erfahrung zu sprechen. In der Vergangenheit hat die Frequenz etwas abgenommen, was daran liegt, dass wir ein eigenständiges Forum abseits der Seite aufbauen, das in Kürze online gehen wird. Auch bei Reddit haben wir eine sehr aktive Fan-Base.

  1. Arbeiten Sie noch mit anderen Firmen oder Unternehmen zusammen? Falls ja, wie gestaltet sich so eine Kooperation mit Ihnen?

 Ja, um größtmögliche Qualität und Nutzerfreundlichkeit zu gewährleisten, greifen wir gerne auf Kompetenzen anderer Unternehmen zurück, um gemeinsame Ziele schneller und effektiver zu erreichen. Die Art der Zusammenarbeit hängt natürlich von dem jeweiligen Geschäftszweig ab.

  1. Inwiefern waren Sie bisher in der Presse vertreten? Gibt es Veranstaltungen auf denen Sie oder Vertreter von Ihnen anzutreffen sind, um sich mehr über ihre VR Brille und das allgemeine Angebot zu informieren oder genauer anzuschauen vor dem Kauf?

Wir sind regelmäßig in großen Medien vertreten. Sei es Fernsehen, Radio, Online oder Print: Als professioneller Anbieter von Erwachsenenunterhaltung werden wir von Journalisten und Medien sehr geschätzt. Die letzten Jahre waren wir auf der VENUS mit einem großen Stand vertreten, auf dem die User sich das Angebot genau anschauen konnten. Wir sind mitten in der Planung für 2018 und werden in Kürze veröffentlichen, wo man uns live erleben kann.

  1. Gibt es / wird es die Möglichkeit geben, einen VR Porno mit einem Masturbator / Vibrator zu verknüpfen? Um die Frage etwas zu spezifizieren: könnte man die Elektronik eines Vibrators mit der Handlung im Video verknüpfen? Beispielsweise, wenn der Mann in einer Szene härter stößt, oder schwächer, passt sich der dazu gekoppelte Vibrator an und stößt ebenfalls stärker bzw. schwächer?

Ja, Teledildonics spielt eine große Rolle in unserer Strategie. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Einführung eines ähnlichen Projekts. Vor allem aufgrund der immer mobileren Gesellschaft wird es sich im Laufe der nächsten Jahre zu einem äußerst spannenden Geschäftsfeld entwickeln.

  1. Ist es vorstellbar, eine Art ‘‘Partnertoy‘‘ zu entwickeln? Zwei VR-Brillen würden nie Synchron laufen, und es ist naheliegend, dass man von dem Partner eher abgeschottet ist.

Natürlich. Denn einer der wesentlichen Vorzüge von VR ist nicht nur das Erleben von eigenen erotischen Träumen, sondern auch die Möglichkeit, sich mit der eigenen Sexualität zu beschäftigen, was einen Mehrwert für die Beziehung hat. Wir arbeiten an der genauen Umsetzung und hoffen schon in Kürze etwas Ähnliches präsentieren zu können.

  1. Sehen Sie sich in Konkurrenz mit anderen Firmen oder Unternehmen?

Es gibt natürlich andere Unternehmen, die VR-Erotik anbieten. Was uns auszeichnet ist der einzigartige, wiedererkennbare und hochqualitative Look. Wir sind überzeugt, dass die Qualität, die wir mit jedem Video liefern, sich auch durchsetzen wird.

  1. Welche Ziele verfolgen Sie aktuell?

Unser oberstes Ziel ist die höchste Qualität unserer Filme gewährleisten zu können. Nur wenn wir einzigartige Videos liefern, die die User begeistern, werden wir uns mittelfristig zum Marktführer entwickeln.

  1. Zum Schluss noch eine etwas andere Frage. Was war bisher das lustigste/merkwürdigste Ereignis von dem Sie berichten können, seitdem Sie dort in der Geschäftsführung sind?

Eine sehr schöne Frage. Vor allem bei den Drehs gibt es immer wieder skurrile und lustige Vorkommnisse. Doch ich möchte da keinem auf die Füße treten, in dem ich jetzt hier die etwas peinlichen Geschichten preisgebe. Was am Set passiert, bleibt am Set. Aber was sicherlich sehr schön mitzuerleben ist wenn Menschen – unabhängig von Alter und Geschlecht – zum ersten Mal ein VR-Video anschauen und mit offenem Mund dastehen. Diese positiven Reaktionen sind wirklich sehr motivierend.

Ich bedanke mich recht herzlich für die offenen und ehrlichen Antworten von Rene Pour aus der Geschäftsführung von Reality Lovers. Es hat mir wirklich viel Spaß gemacht, mich weiter mit dem Thema der VR-Erotik auseinanderzusetzen und zu sehen, was für ein großes Konzept dahinter steckt. Wer noch mehr erfahren will, kann entweder bei meinem Testbericht vorbei schauen, oder mich und die Vertreter von Reaity Lovers auf der diesjährigen Venus besuchen. Tickets findet ihr hier: Venus Berlin

Ich freue mich schon auf euch und alle spannenden Erfahrungen, die ihr mit VR Erotik gemacht habt.

Eure Bluebird

VR Brille & VR Pornos

Was ganz Besonderes, am späten Abend. Ich stelle euch in diesem Bericht die VR Brille von Reality Lovers vor und ihr dazugehöriges Online Portal für VR Pornos. Es gibt nichts, was es nicht gibt. Und genau das zeige ich euch heute.

Verpackung: Die VR Brille von Reality Lovers kam bei mir in einem Paket an, welches kein normales Paket Klebeband hatte. Ich fand das sehr hübsch und mal auch eine schöne Abwechslung. Dort stand groß und in den Farben Rot/Weiß/Schwarz das Logo drauf. Als neutrales Paket würde ich es daher nicht einstufen, aber für mich war das kein Problem. Zumal der Namen alleine für einen unwissenden nicht direkt ausschlaggebend ist. Und wenn der andere weiß worum es geht, können wenigstens beide Seiten darüber schmunzeln, meint ihr nicht 😉 Das einzig ärgerliche war, dass der Karton zwar eine passende Einlassung für die VR Brille hat und auch eine Anleitung und ein Brillenputztuch war dabei. Aber wenn man sie einmal transportieren möchte, muss man sich selbst überlegen wie. Ich hätte mich sehr über eine Transporttasche oder ein kleiner gepolsterter Beutel gefreut. Den in der Hand will man sie ja nun wirklich herumtragen und je nach Tasche, ist das manchmal auch etwas unpraktisch bzw. möchte man ja auch nichts zerkratzen.

3D-VR-Glass-Reality-Lovers-für-Iphone-Samsung

Was ist eine VR Brille?
So, aber dann lasst mich erst mal kurz erklären, was den eigentlich eine VR Brille ist. VR steht für Virtual Reality, also virtuelle Realität. Sie dient dem hübschen Zweck des Pornos gucken. Und jetzt rennt nicht gleich weg, lasst mich erst mal zu Ende erklären.

Die ganze Welt kennt herkömmliche Pornos die man sich am Computer, Smartphone oder anderen Geräten anschaut. Aber bei VR-Pornos sind viel mehr – sie bringen all das auf ein höheres Level. Anstatt den Porno auf dem Bildschirm zu schauen, transportiert dich das VR Equipment direkt in die Szene hinein.

Heißt also, die VR Brille von Reality Lovers bringt euch in die Szene und stellt es dar, als wärt ihr ein Mitglied des Settings. Das gibt es als unbeteiligte Person, aus Sicht der Frauen und aus Sicht der Männer in Interaktion mit dem/den anderen. Irgendwie verrückt, was es schon alles gibt. Findet ihr nicht? Und genau das durfte ich testen.

Bezahlung RL
Was findet ihr praktisch?

Bezahlung: Das System ist eigentlich recht einfach. Um Zugang zu den Filmen zu bekommen, müsst ihr ein Abo abschließen. Dies kann monatlich oder jährlich abgerechnet werden. Als Zwischenschritt gibt es noch eine Vierteljahr-Option. Für den Preis erhalten ihr (sofern ich es richtig verstanden habe) mindestens jede Woche eine neue Episode. Außerdem gibt es noch das andere Bezahlungsmodel. Ihr könnt euch für einen festgelegten Preis, die Videos einer ganzen Kategorie kaufen. Sobald ihr ein Video dann heruntergeladen habt (egal auf welchen weg ihr bezahlt habt) steht es euch so oft ihr wollt im Privatgebrauch zur Verfügung. Ihr zieht es dann einfach auf euer Handy, ladet einen VR Player runter und dann kann es eigentlich auch schon losgehen. Aber keine Sorge: Reality Lovers hat auch extra eine Anleitung  dafür hochgeladen. Wer noch keine VR Brille zu Hause hat, bekommt zum Abschluss seines Abos eine kostenlose VR-Brille.

Komfort: Die Brille lässt sich gut auf die eigenen Augen einstellen und mach auch sonst keinen schlechten Eindruck: sie sitzt gut auf dem Kopf, vorausgesetzt man hat sich die Gurte richtig angepasst. Die VR Brille lässt sich auch auf die Augen anpassen. Durch kleine Rädchen im inneren Bereich kann man es schärfer stellen. Also kann jeder sie sich individuell anpassen. Das einzige worum ihr euch selbst kümmern müsst ist der Ton. Ich persönlich lasse diesen einfach laut genug über mein Handy laufen. Ich weiß, wann ich alleine zu Hause bin oder wann es eben unpassend ist. Wen das aber stört, kann sich natürlich auch Kopfhörer anschließen. Am besten eignen sich aber Bluetooth Kopfhörer, da nicht alle dünn genug sind oder je nach Anschlussposition eventuell währenddessen nicht passen. Hat man seinen Film erst mal gestartet, gibt es durch ein Menü die Möglichkeiten sich alles noch mal in Ruhe anzupassen, vorzuspulen, und alles Mögliche, was so ein Film Menü sonst auch hat. Damit dieses auftaucht, müsst ihr allerdings weiter nach unten (oft außerhalb des Sichtbereichs) gucken. Dieses steuert sich alleine durch euren Blick. Ein weißer kleiner Punkt taucht dann auf, der sich je, nachdem wo hin ihr schaut, dort hinbewegt. Verharrt ihr dann etwas länger auf einem der Symbole taucht ein weißer Kreis auf. Ist der einmal vollgeladen, passiert die entsprechende Funktion, auf die ihr geschaut habt. Ich finde, das ist ein geniales Konzept. So ist das Menü auch nicht permanent im Video und stört nicht. Mich hat das wirklich fasziniert.

Auswahl und Qualität: Insgesamt bietet das Portal zurzeit 189 Videos, was wirklich viel ist, wie ich finde. Nun gut, eventuell ist das im Vergleich mit herkömmlichen Seiten nicht ansatzweise viel. Aber ihr dürft nicht vergessen, dass die Videos alle mit neuer Technik aufgenommen wurden. Man findet sich auf der Seite auch wirklich gut zurecht und kann entweder über die Kategorien, nach dem suchen was man möchte, welche sich von A- bis Z erstrecken, oder direkt nach einem Modelle suchen. Ich bin wirklich positiv überrascht. Die Videoqualität fand ich auch sehr gut und ich habe insgesamt 13 Filmchen zum Testen bekommen. Angenehm finde ich ebenfalls, die variierende Länge der Filmchen. Einer geht mal 10 Minuten lang, ein anderer gleich 23. So kann man sich wirklich super einstimmen oder das finden, was man für die Selbstbefriedigung mit gewissem Kick haben möchte. Auch der 3D Effekt ist angenehm, auch wenn ich mich daran immer kurz erst gewöhnen muss, was aber eher an meinen Augen, als an der Brille oder dem Video liegt. Das einzige, was mich etwas frustriert hat, war die Option des 180° Winkels. Zwar steht nirgends ausgeschrieben, dass es 360° Videos sind, aber irgendwie hätte ich es mir doch gewünscht. Vielleicht gibt es das ja in Zukunft? Auch wenn es ein Porno ist, habe ich mich in jeder Szene zu aller erst umgesehen, mir die Möbel und die Einrichtung angeschaut. Einfach weil es so spannend ist, plötzlich sich woanders zu befinden. Daher hätte ich es einfach schön gefunden, wenn nicht nach etwas mehr links und rechts Umschauen nur schwarz kommen würde. Für den eigentlichen Zweck der Videos reicht es aber völlig aus! Man kann sich sogar aussuchen bei den meisten Videos, ob man als interagierender Teilnehmer sich das ansieht, oder als Voyeur, wie in den normalen Pornos. Was bei ersterem etwas schade ist, ist die Reglosigkeit mancher Männer. Wenn man aus ihrer Perspektive den Damen zusieht, bewegen sich manche einfach gar nicht und liegen reglos dar. Das ist irgendwie lustig, verfehlte für mich aber das eigentliche Thema. Auch ohne Penis würde ich erwarten, dass die Dame vor mir mich (und damit meinen Videokörper) in Erregung bringt. Das fehlt bei manchen Filmen leider völlig. Andere hingegen sind klasse und interagieren auch gut.

Perspektive
Eure Perspektive in den Videos

Weiterempfehlung: Ich persönlich war eigentlich nie ein Fan von Pornos, einfach, weil ich andere Menschen dabei oft unästhetisch finde und daher eher Hentais schaue. Trotz allem sind sie, egal in welcher Art, wunderbare Anreize für die Fantasie und zeigen, dass wir keine Angst vor Tabuthemen haben müssen. Jeder darf das mögen, was er nun mal mag und solange beide Partner alles einvernehmlich probieren oder tun, ist das doch kein Problem, oder? Und genau das zeigen Pornos im Allgemeinen. Zum eigentlichen Thema zurück: die VR Pornos sprechen mich persönlich sogar etwas mehr an. Es macht die Fantasie viel wirklicher und es ist auch spannender zuzusehen oder das nachzuempfinden, was das Video-Ich eventuell gerade fühlt. Das Abo-System finde ich etwas schwierig und auch teilweise sehr teuer. Da finde ich es Tatsache etwas leichter und günstiger, eine ganze Kategorie zu kaufen. Auch wenn man dabei Gefahr läuft, dass einem eventuell die Darstellerin oder der Darsteller mal nicht bei jedem Video gefällt. Ich bin da ohnehin etwas zu anspruchsvoll. Aber so oder so ist es einfach ein spannendes Thema und sicherlich auch ein großer Teil der zukünftigen Pornobrache. Ich glaube, jeder sollte es mal probieren. Es ist klasse, dass man sich nicht extra eine Brille kaufen muss (und wer das doch tun möchte, günstige Versionen fangen ab ca. 60 Euro online an). Es mal zu probieren kann absolut nicht schaden und man kann sein Abo ja auch wieder kündigen. Für mich war es eine sehr aufschlussreiche Erfahrung und hat mein Verständnis gegenüber Pornos deutlich verändert bzw. erweitert. Wir geben dem gesamten eine Wertung von 8/10 Punkten. Wir hatten viel Spaß und es ist eine Erfahrung sicherlich wert. Zumal man ein Konto/Abo auch gemeinsam nutzen kann. Falls ihr damit Erfahrungen sammelt, wäre ich wirklich gespannt eure Meinung zu hören. Wer mag, kann sich gerne in ein Kommentaren oder wie üblich über Mail bei mir melden. Und wer noch mehr erfahren will, sollte nächste Woche hier dringen vorbei schauen. Dann gibt es nämlich ein spannendes Interview zwischen mir und der Geschäftsführung von Reality Lovers zu lesen.

Eure Bluebird