Interview mit Marie Sann

Ich hatte die wunderbare Chance, die liebe Marie Sann, Zeichnerin hinter dem Kinky Karrot Projekt kennenzulernen und auch noch interviewen zu dürfen. Genau das möchte ich heute mit euch teilen. Sie ist eine junge Zeichnerin und vereint Erotik und Kunst. Ihr persönlicher Stil ist atemberaubend und verleiht ihren Bildern, das gewisse etwas.

Was bedeutet Kunst für dich?
Da kommt gleich die schwierigste Frage zuerst. Für mich ist Kunst nicht klar definierbar. Jeder definiert für sich und es gibt keine Richtlinien die bestimmen, was richtig oder falsch ist. Ich selbst würde mich selbst nicht ‚Künstlerin‘ bezeichnen. Der deutsche Klang des Wortes gefällt mir nicht und wirkt etwas hochnäsig. Entsprechend bezeichne ich mich als Illustratorin.

Wann hast du mit dem Zeichnen angefangen?
Seit ich mich erinnern kann bzw. ein Stift halten kann habe ich angefangen zu zeichnen. Also sozusagen schon immer. Das Kinky Karrot Projekt ist nur eines von vielen. Dieses ist mit dem ersten Bild in 2015 gestartet. Ich hatte schon immer Spaß am Zeichnen und kann und möchte mir ein Leben ohne gar nicht vorstellbar.

Hast du dich in den Jahren von andern Künstlern beeinflussen lassen?
Ich habe mich zwar durch Künstler inspiriert, aber habe keinen direkten Stil übernommen. Ich habe mich viel ausprobiert und so aus vielen Einflüssen etwas Eigenes erschaffen. Der eigene Stil und auch der Inhalt eines Künstlers sind meinem Erachten nach immer im Fluss. Ich könnte mir jedenfalls nicht vorstellen, irgendwann mal bei nur einem Stil stehen zu bleiben. Dadurch, dass ich mich selbst im Laufe des Lebens stetig verändere und ich auch immer viel Neues, Künstlerisches ausprobieren werde, wird sich auch mein Stil immer weiterentwickeln.

Wie geht deine Familie, dein Freund mit deiner Kunst um?
Meine Familie ist dieser gegenüber sehr offen und unterstützend. Mein Freund ist ab und zu etwas überfordert mit der Präsenz meiner Pin-Up‘s in unsere Wohnung. Da ich eine Wandkollage als Hintergrund für YouTube Videos gestaltet habe, steht diese des Öfteren bei uns auffällig herum. Aber dennoch ist er sehr lieb und hilft, wo er kann. Ich kann mich sehr glücklich schätzen, dass alle mir so herzlich zur Seite stehen.

wallpaper.JPG

Wo kannst du am besten arbeiten?
Am liebsten arbeite ich von Zuhause. Was mir aber besonders gefällt, ist das man theoretisch überall zeichnen kann. Es ist total praktisch einfach Papier und Stifte einzupacken und sich hin setzen kann, wo man möchte. Daher möchte ich in Zukunft versuchen, das Zeichnen mehr mit Reisen zu verbinden. Das kann sicher auch sehr inspirierend sein.

Hast du beim Zeichnen schon ein klares Bild im Kopf oder zeichnest du darauf los?
Im Allgemeinen habe ich eigentlich immer eine Komposition und Idee im Kopf. Durch meine Skizzen probiere ich dann verschiedene Ideen aus, um zu gucken, wie die Umsetzung aussehen würde. Entsprechend verändert sich in dem Prozess oft einiges.

Wie lange dauert durchschnittlich eines deiner Bilder, die man auch bei dir im Online Shop kaufen kann?
Meistens brauche ich zwischen 3 und 4 Tagen. Der Stil von Kinky Karrot ist sehr detailliert und high polish; das hab ich mir so ausgesucht und damit muss ich nun klarkommen. 😉
Wenn das Bild besonders viele Elemente enthält, kann es auch mal 5 Tage dauern. Ein gutes Beispiel dafür ist mein Jessica Rabbit Bild.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Über welche Plattform stehst du am meisten in Kontakt mit deinen Follower?
Den intensivsten Kontakt habe pflege ich über meinen Instagram Account. Dort lade ich auch täglich Inhalte hoch und ich versuche, auf jeden Kommentar zu reagieren.
Man findet mich mit Kinky Karrot aber auch auf Facebook, Pintrest, YouTube– und es gibt natürlich auch die offizielle Webseite Kinky Karrot

Was macht dich besonders glücklich?
Im Alltag machen mich so viele kleine Dinge glücklich. Das kann ein Lächeln eines geliebten Menschen sein oder ein Vogel, der auf einem Ast wippt und glücklich vor sich hin zwitschert. Ich denke, es ist wichtig, solche Dinge wahrzunehmen und deren Schönheit zu sehen.
Was mein Projekt betrifft, macht es mich natürlich besonders glücklich, zu sehen, dass meine Bilder Menschen etwas geben. Ich besuche unheimlich gern Events (zb. Comicmessen), bei denen ich in Kontakt mit meinen Followern komme, mit ihnen quatschen und direktes Feedback bekommen kann.

Was sind deine aktuellen Ziele?
Ich habe mir über die Zeit vieles aufgebaut und biete inzwischen auch unter anderem Kissen und Tassen auf meiner Seite an. Auf die Idee kam ich durch meine Käufer, da diese meinten, dass sie meine Bilder gerne kaufen, aber einfach der Platz ausgeht. Jetzt bin ich damit beschäftigt, bekannter zu werden und am eigenen Format zuarbeiten. Ich plane eine Reihe zum Thema Fetisch und bin aktuell auf der Suche nach informierten Leuten aus der Szene. Nicht zuletzt sind interaktive Produkte für Paare in Planung.

equipmen

Ich habe das Interview mit ihr sehr genossen und mich auch auf privater Ebene sehr gefreut eines meiner Idole kennenlernen zu dürfen. Wer noch mehr über Marie und ihr Kinky Karrot Projekt erfahren möchte, sollte auf jeden Fall ihre Seite besuchen. Zahlreiche Bilder, Poster, Kissen, Original Arts und vieles mehr erwarten euch. Alle hier verwendeten Bilder unterliegen dem Copyright der Webseite http://www.kinkykarrot.com

Eure Bluebird

Bluebirds Multidildo

Ich möchte euch heute etwas über die Firma Dil-Do-It erzählen. Hier handelt es sich um eine ganz andere Art der Online Shops. Hier kauft ihr nicht einfach nur einen Dildo, sondern könnt einen selbst designen und modellieren. Daher stelle ich meinen eigenen Dildo vor und erzähle euch die Vorzüge dessen.

Verpackung: Mein gelungenes Werk traf in einer neutralen Verpackung ein. Beim Öffnen war ich ziemlich überrascht, da sich dort eine richtige Geschenkverpackung mit Magnetverschluss drin befand. Nach dem Lösen der Schnur konnte ich endlich einen Blick hineinwerfen und dort lag in den dämpfenden Papierschnipseln mein Produkt- aber damit nicht genug. Eine freundliche und aufklärende Karte bei. Dort stehen unter anderem der Hinweis zur Gleitgelverwendung, die Übersicht eurer Bestellung und ein Bild eures Modells. Damit könnt ihr eure Idee mit der Umsetzung direkt vergleichen. Aber ich verspreche euch, dass ihr keine Unterschiede finden werdet. Nicht zuletzt liegen noch zwei wasserbasierte Gleitgelproben von AQUAGlide bei und ein reines Baumwollsäckchen. Auch dieses ist ganz neutral und auch ohne DilDoIt Logo. So erkennt keiner, was sich darin (oder gegebenenfalls im Verpackungskarton) befindet.

Konfiguration: Der Konfiguration bietet euch zahlreiche Möglichkeiten, um euren Dildo zu designen. Ihr könnt aus den Farben Rot, Blau, Grün, Gelb, Weiß und Schwarz wählen. Alle sechs Farben könnt ihr auch in transparent erhalten. Ihr könnt die Grundbreite von 3 cm bis 5 cm Durchmesser variieren und euch dann den einzelnen Segmenten widmen. Hier könnt ihr ganz nach Bedarf viele hinzufügen oder entfernen. Ihr habt die Auswahl von Noppen, Ringen, Spiralen, Kugeln, Wellen, Verengungen, Verdickungen, glatten oder realistischen Stellen. Diese können von 4 cm bis 16 cm lang eingestellt werden. Ihr könnt euer Werk durchgängig als 3D Modell anschauen und euch so daran orientieren, was ihr wollt und euch gefällt. Auch für die Spitze und das Endstück findet ihr mehrere Optionen. So könnt ihr euch auch zum Beispiel einen Plug erstellen, Hoden für einen realistischen Look und vieles mehr. Dasselbe gilt für die Spitze; von einer natürlichen Eichel, Krümmung oder abgerundet. Eurer Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Wenn ihr zufrieden seid könnt ihr nach dem Warenkorb noch den Härtegrad einstellen. Weich, mittel oder hart. Was ich sehr angenehm finde, da es ja jeder anders mag. Durch ein Kontaktformular im Menü könnt ihr auch Sonderwünsche und Größen anfordern, falls ihr das passende nicht im Konfigurator findet. Aber was ich besonders schön fand, war die Möglichkeit Glitzer hinzuzufügen. Dieses könnt ihr euch zwar nicht im 3D Modell anschauen, aber auf der Seite befinden sich ein paar Beispiele und auch eine Anleitung, falls ihr beim Konfigurieren nicht zurecht kommt.

Optional gibt es auch inzwischen drei besonders beliebte Modelle, die ihr schon fertig kaufen könnt

Gefühlstest: Ich wurde bereits vorab informiert, dass sich das Silikon eher Gummiartig anfühlt, sich dieses aber mit dem Gleitgel legt. Diese Ankündigung hat sich auch bestätigt. Das Gefühl ohne Gleitgel war recht ruppig an der Haut, aber mit ein paar Tropfen war das Problem wie weg gewischt 😛 Daher lasst euch nicht irritieren. Mein persönlicher Dildo-Plug ist 16 cm lang, 3 cm breit und hat eine mittlere Stärke. Durch das persönliche anpassen, wird jedes Produkt was ganz Besonderes. Es hat wirklich Spaß gemacht sich ausgiebig damit zu beschäftigen und auszuprobieren, was alles möglich ist. Ihr solltet euch über die Nutzung Gedanken machen. Ich wollte gerne ein Multidildo, also für den vaginalen und analen Gebrauch., sodass er beides für mich optimal stimulieren kann. Idee und Realität sind nicht immer nah bei einander, aber wenn man sich etwas auskennt mit dem eigenen Körper, solltet ihr sicher etwas Passendes finden. Jeder sollte (eigentlich immer, auch ohne Dildokonfiguration) wissen, was man selbst wie und wo angenehm findet. Wer sich mit sich selbst und der eigenen Anatomie etwas auskennt, kann hierbei bestimmt etwas besser auf die eigenen Bedürfnisse eingehen. Für mich persönlich ist der Bluebird Multidildo (ja, das ist jetzt mein eigenes, benanntes Design haha) sehr angenehm und ich war überrascht, wie gut mir die Form gefällt. Auch der Beutel fühlt sich durch die reine Baumwolle sehr angenehm an und der Bluebird Dildo passt perfekt rein. Außerdem ist er wirklich praktisch. Wie viele Silikonarten zieht auch diese Flusen leidenschaftlich gerne an. Also nach dem Benutzen einfach reinigen und ab in das Beutelchen.

Weiterempfehlung und Preis: Hier ist jedes Produkt ein echtes Unikat. Der Startpreis des Dildorohlings liegt bei 59 €, welcher je nach Anpassung aber teuer, sowie günstiger werden kann. Daher halte ich mich bei der Preisbeurteilung an meine Zusammenstellung des Bluebirds Multidildos, welcher bei 62 € lag. Lasst mich euch kurz noch die Prozedur erläutern. Es wird nach eurem Modell eine Gussform durch einen 3D Druck angefertigt, welches ein wirklich sehr modernes Verfahren ist. Dann wird das Silikongemisch später gegossen und nach dem Trocknen auf dessen Qualität und Stimmigkeit geprüft. Durch die danach folgende Wärmebehandlung wird das Silikon noch mehr stabilisiert und wenn alles stimmt, geht es auch schon zum Kunden. In Anbetracht des Prozedere finde ich den Preis durchaus angebracht. Jeder Kunde wird hier nicht einfach mit einer Bestellung abgehandelt, sondern wird jedes Produkt erst auf den Wunsch hin angefertigt. Jeder kann ausprobieren und Ideen umsetzten wie es ihm beliebt und ein eigenes Produkt entwickeln. Auch als Geschenk finde ich die Idee schön. Wenn ich mir vorstelle, dass jemand sich extra die Gedanken für mich gemacht hat und einen Dildo/Plug für mich herstellt, würde ich mich sehr freuen. Auch wenn man nie genau weiß, was der andere vielleicht möchte, ist es wirklich spannend. Allgemein ist Dil-Do-It sehr innovativ und einfallsreich. Ich würde dem ganzen 9/10 Punkten geben. Wer mal etwas Neues, etwas Eigenes probieren möchte oder ein wirklich individuelles Geschenk machen möchte hat hier die Möglichkeit dazu.

Eure Bluebird

Treviso, Sascha und Veneto

Ich darf euch dieses Mal etwas ganz neues und ganz besonderes Vorstellen. Ich eröffne hiermit ganz feierlich die Rubrik: Bekleidung. Was gibt es schöneres, als nicht nur das weibliche Geschlecht in süßen Dessous und Co. Zu sehen, sondern auch mal unsere Herren. Die Firma Spitzenjunge hat uns gleich 3 Produkte zum Testen zugeschickt. Diese stelle ich euch jetzt vor.

TREVISO
Übersicht: Bei dem hübschen Treviso handelt es sich um einen Hipster und führt euch ganz vorsichtig an das Thema Spitze heran. Sie hat vorne im Eingriff ein Cut-Out, wo die Spitze eingearbeitet ist. Die Boxershorts selbst ist weiß und die Spitze in eleganten Schwarzton. Das Schnittmuster ist dasselbe von dem hübschen (ANDRE) Modell, welchen es ohne Spitzeneinsatz gleich in 8 verschiedenen Farben gibt. Hier findet also jeder das richtige Höschen 😉
Fakten: Der Herren Hipster besteht aus weißen, weichem Baumwollstoff (95 %) und 5 % Elastan finden ihren Einsatz im Gummiband. Dieses ist in schlichtem Schwarzgehalten und hat das Logo aufgedruckt, was den gesamten Look abrundet. Durch den Cut-out mit spitze kommt es zu einem optischen Push-Up Effekt und lässt euch oder euren Partner gleich in einem ganz anderen Licht dastehen. Ihr könnt euch Treviso in den Größen S-XL bestellen für 34,95 €.
Tragekomfort: Der Herr meint, dass ihm der Hipster nicht nur steht, sondern auch sehr bequem sitzt. Der weiche Stoff schmiegt sich an die Beine und das beste Stück und gibt einen richtigen Hingucker ab, durch den verspielten Einsatz von Spitze. Es wirkt sehr modern und überrumpelt einen nicht direkt mit dem unbekannten. Für einen ersten Schritt Richtung sexy Männerunterwäsche ist der Treviso genau das richtige.

1 unterhose
Fazit: Der Treviso war für uns ein super Einsteigermodell. Mein Partner trägt zwar vom Schnitt her auch diese Art Hipster, aber es kann einen als Frau doch schnell langweilen immer dasselbe schwarz und grau zu sehen. Wir machen uns ja schließlich auch Gedanken wie wir aussehen, wenn wir uns für einen schönen Abend bereit machen oder einen Club (egal welcher Art) besuchen. Dafür ist der Treviso perfekt. Mit kleinstem Einblick verrät die Spitze einem, worauf man sich freuen kann und lässt in unserem Kopf die Fantasie frei. Wenn ihr euch, euren Partner oder wen auch immer mit etwas nettem Überraschen wollt, solltet ihr diesen Spitzenjungen in Betracht ziehen. Endbewertung: 10/10

SASCHA
Übersicht: Der bezaubernde Sascha ist ebenfalls ein Herren Hipster und spielt mit etwas mehr Spitze. Er verzaubert uns mit einem Cut-Out an der linken und rechten Seite. Der Einsatz der Spitze kommt hier perfekt zur Geltung und wie wir wissen, ist weniger manchmal mehr. Durch den angeschmiegten Hipster lässt sich erahnen, was auf einen wartet und die schönen Oberschenkel durchblitzen und zeigt dennoch nicht zu viel. Egal ob ihr euer Selbstbewusstsein stärken wollt oder einfach der Hengst des Abends sein möchtet, mit dem Sascha Modell ist das auf jeden Fall möglich.

Sascha.pngFakten: Der Hipster Sascha besteht aus 95 % Baumwolle, welche sehr weich und angenehm auf der Haut anliegt. 5 % Elastan sind in dem silbernen Gummiband verarbeitet. Dieses ist sehr dehnbar und passt sich der individuellen Körperform sehr gut an. Sowohl der Sascha als auch der Treviso kamen bei uns in Größe L an, jedoch fällt der Sascha etwas kleiner aus. Behaltet das bei einer Bestellung im Hinterkopf. Die Spitze an den Seiten sieht edel und dezent aus und macht Lust auf mehr. Für 34,95 € gehört er ganz euch uns ist in den Größen S bis XL bestellbar.
Tragekomfort: Da er leider etwas kleiner ausfiel, saß er nicht ganz so perfekt wie der Vorgänger. Aber das bedeutet abspecken, haha. Die Spitze ist hier auf deutlich größerer Fläche verarbeitet, aber fühlt sich sehr angenehm an auf der Haut. Weder beim kurzen anprobieren noch im Alltag hat diese irgendwann gestört. Da sie auch etwas strapazierfähig ist, muss man nicht Sorge haben, dass irgendwas im Alltag oder beim Clubbesuch reißt.
Fazit: Ich persönlich liebe den Sascha. Er hat sich direkt in mein Herz geschossen, wirkt elegant, verrucht, sexy und noch so viel mehr auf einmal. Dieses Modell zeigt mehr Haut, ohne zu viel zu verraten und widmet sich ganz der Spitze. Viele können sich Spitze am Mann gar nicht vorstellen! Und das kann ich mir nach diesem Modell nicht mehr vorstellen. Es bedeutet ja nicht, dass der Träger zwangsweise sehr feminin sein muss. Ganz im Gegenteil. Mit dem Sascha kann der Träger seine Oberschenkel präsentieren und sich leicht bekleidet trotzdem schon ein bisschen nackt fühlen und die Blicke auf sich ziehen. Ich kann nur sagen, dass es Mann unheimlich schmückt und mit Abstand mein Lieblingsmodell bisher ist. Endbewertung: 10/10.
PS: 
Übrigens kam der Sascha in einer wunderschönen Box an. Die gefällt mir so sehr, dass sie auf meinem Schreibtisch steht. das konnte ich einfach nicht unerwähnt lassen.

VENETO
Übersicht: zu guter Letzt habe ich heute noch etwas anderes für euch. Hinter Veneto versteckt sich nämlich keine direkte Unterhose, sondern eine Leggings. Ihr kluges Design macht den Unisex Look klar. Als Frau habe ich mich in die Leggings verliebt und damit bin ich nicht alleine. Meine liebste Mama wollte sie mir gar nicht wiedergeben und am liebsten direkt anziehen und behalten. Aber ich wollte ja erst mal sehen, wie es an meinem Mann aussieht. Sie ist klassisch Schwarz und hat einen Spitzeneinsatz an den Seiten. Raffiniert und sexy. Aber auch nicht zu overdressed für das Sporttraining. Sie kombiniert einfach alles in einem.
Fakten: Die reizende Veneto Leggings besteht aus 90 % Acetat, 10 % Elastan. Ihr ebenso schwarzes und flexibles Gummiband mit Logo sorgt für einen sinnlichen Look. Hier ist es auch wichtig, dass ihr eure Größe kennt. In L kam sie bei uns an (wie bestellt) und der Herr hat auch rein gepasst. Durch seinen Körperbau wurde die Leggings allerdings etwas gedehnt, was soweit ja auch völlig normal ist. Dabei ist uns dann aufgefallen, dass sie sehr transparent wird. Daher kennt eure Maße, außer ihr wollt vielleicht doch etwas mehr zeigen, als es aus der Distanz den Anschein macht 😉 Die Kosten hierfür liegen bei 59,95 € und ist ebenfalls in den Größen S bis XL erhältlich.

Tragekomfort: Hier kann ich diesmal sowohl für Mann als auch Frau sprechen. Sie passt sich dem Körper wunderbar an, liegt angenehm weich auf der Haut und fasziniert mit dem verspielten Spitzeneinsatz. Man kann sich wunderbar in ihr bewegen und fühlt sich nicht eingeschränkt. Egal was ihr in der Veneto vorhabt, sie macht es ganz sicherlich mit.
Fazit: Auch wenn man darauf achten muss, dass sie etwas transparent bei Dehnung wird, liebe ich die Leggings. Ich finde es unheimlich attraktiv, wenn man seinen Partner auch mal sehen kann. Das meine ich völlig ernst. Ich weiß nicht wie es bei euch allen so läuft, aber bei meinem sitzt die Hose nicht eng, die Beine sind also im Umriss nicht definiert und die Sporthose schlabbert auch. Es macht einen enormen Unterschied auch mal die Beine des Mannes angezogen richtig sehen zu können. Ich finde das wirklich sexy und an Frauen sieht sie einfach wunderschön aus. Das ist also eine absolute Win-Win Situation und bei gleicher Kleidergröße auch noch ein Teil, wo sich beide drum streiten dürfen, wer es heute tragen darf. Einfach herrlich. Das Design überzeugt in ganzer Linie und bringt auch wieder unsere lieben Männer der Spitze etwas näher. Sogar gegebenenfalls in Verbindung mit Sport, was ja bekanntlich bei vielen ein Hobby ist. Besser geht es doch kaum. Endbewertung: 9/10

Weiterempfehlung: Abschließend möchte ich noch kurz in einer Gesamtwertung etwas loswerden. Ich kann mir schon vorstellen wie viele bei dem ersten Preis direkt einen Herzinfarkt bekommen haben oder eigentlich schon nicht mehr weiter lesen wollten. Aber seid bitte doch einmal ehrlich zu euch selbst. Als Frau verbringt man viel Zeit (und das manchmal auch sehr gerne) mit dem Einkaufen neuer Unterwäsche, Dessous, Korsetts oder was es nicht sonst alles gibt. Dort sind die Preise mindestens genauso hoch, wenn nicht noch höher. Wir machen uns schick, um uns sexy und selbstbewusst zu fühlen. Wenn wir euch Männer damit noch den Kopf verdrehen ist das noch besser. Also wägt das doch einfach mal ab und lasst euch nicht verschrecken. Es sollten sich sowohl Mann, als auch Frau mühe bei ihrem Aussehen geben. Die Qualität ist wirklich einzigartig und es macht Spaß die Produkte zu tragen und an anderen zu sehen. Egal ob für den Privatgebrauch, als Swinge, Clubgänger oder sonstiges. Hier handelt es sich um eine Revolution der Männerunterwäsche, die ich so gut ich kann mit allem unterstützen möchte. Der Gedanke und das wofür Spitzenjunge steht fasziniert mich und ist einfach atemberaubend umgesetzt. Dazu ist das Sortiment wirklich groß, daher glaube ich, dass jeder etwas findet. Von normalem Hipster bis zum klassischen Leoprint Tanga. Hier wird jeder Glücklich.

Eure Bluebird

Plugs und Beads von B-Vibe

Ich hatte die Gelegenheit gleich drei wunderbare Produkte von B-Vibe teste zu dürfen. Da sie alle Analspielzeuge sind, gebe ich euch diesmal ein gemeinsames Review für alle Produkte. So ist es übersichtlicher und ihr könnt besser einschätzen, was euch am meisten zusagt. Die ersten paar Informationen gelten also für alle unten gelistete Sextoys. Viel Spaß beim Lesen.

Verpackung: Die Produkte kamen in einem neutralen Karton an, welchen ich zwar beim Zoll abholen musste, aber das liegt lediglich daran, dass ich als Produkttesterin arbeite. Ohne eine Rechnung ist der Zoll immer zimperlich. Na gut, dafür kann aber die Firma nichts. Ich habe den Karton also zuhause endlich öffnen können und schon konnte ich die wirklich hübschen Verpackungen entdecken. Alle haben eine wunderschöne und individuell gestaltete Verpackung. Auf den Frontseiten, bekommt man einen guten Eindruck über das beinhaltete Produkt. Dieses ist dort (fast in original Größe) abgebildet. Auf den Seiten links und rechts vier verschiedenen Sprachen noch genauere Informationen ´zum Spielzeug. Beispielsweise wie viele Motoren es hat, wo es vibriert und etwas über das Aufladen und die Nutzung der Fernbedienung. Auf der Rückseite befinden sich, übersichtlich gestaltet, alle Besonderheiten. Hier wird aufgelistet was es kann, etwas über das Material und über die Garantie. Das Design gefällt mir sehr gut und bietet mehr als der typische, einfarbige Karton. Es ist ansehnlich gestaltet und beinhaltet immer eine kleine, robuste Tasche, wo das Toy und das Induktive Ladekabel reinpassen. Eine noch ausführlichere Anleitung befindet sich im Inneren.

Gefühls- und Geruchstest: Ich war beim Auspacken wirklich sehr begeistert. Es gab absolut keinen Silikongeruch oder sonstige Gerüche. Das Material bei allen Spielzeugen war wirklich sehr angenehm. Es ist ein sehr weiches und angenehmes Material. Es fühlt sich an, als würde sich das Silikon an den Körper anschmiegt. Die Produkte sind alle sowohl für Männer, als auch Frauen verwendbar. Durch die Vielfalt der Forme sollte jeder das richtige für sich finden.
Alle Toys sind sehr leicht zu bedienen. Sie haben extra eine Sicherung, damit sie beim Transportieren nicht versehentlich angehen. Super praktisch! Auch die robuste Tasche ist wunderschön designet und sehr praktisch um die Plugs zu verstauen. Sie sind durch die Fernbedienung gut zu bedienen. So kann man sich selbst verwöhnen, oder dem Partner die Kontrolle überlassen. Sehr aufregend wie ich finde. Da sie am Ende keinen außergewöhnlich großen Stopper haben und eher anatomisch geformt sind, fallen sie beim Tragen auch nicht weiter auf. Also falls ihr euch den Tag über einstimmen wollt sind diese Produkte dafür perfekt geschaffen. Aber ihr könnt sie auch ohne Fernbedienung am Ende der Spielzeuge bedienen.

Aber jetzt bekommt ihr endlich die Übersicht, damit ihr wisst, was ich eigentlich testen durfte.

b-vibe-trio-plug

  1. Trio Plug
    Art: Analperlen mit Vibration
    Farbe(n): Lila, Schwarz
    Funktionen: 8 Vibrationsstufen, 9 Vibrationsmuster
    Motor: 3 Motoren
    Größe: 11 cm einführbar, Durchmesser, 2,0 cm bis 3 cm
    Akkulaufzeit: 1 ½ Stunden
    Kosten: 140 $
  • Stimuliert durch 3 Punkte
  • Für jedes Geschlecht geeignet
  • Bodysafe Silikon, ohne Phthalat frei und Latex
  • Bis zu ca. 9 Meter steuerbar mit Fernbedienung
  • Spritzwasser geschützt
  • Sperrfunktion für unterwegs
  • Beigelegtes Minihandbuch für Analspielanfänger

Fazit: Der Trio hat mir sehr gut gefallen. Ich würde ihn als Einsteigermodell beschreiben, da er recht klein ist und durch seine konische Form sehr angenehm sitzt. Je nach Bedarf kann man die Vibration nutzen oder weglassen.  Mir persönlich gefällt die Vibrationsstimulation im analen Bereich besonders gut, da sie mir hilft, entspannt zu bleiben und es ist einfach ein fantastisches Gefühl. Da es gleich 3 Motoren sind hat man mehr, als die Vibration am Ende der Geräte, wobei die Spitze meist gar nicht mehr stark oder auffällig. Das ist hier nicht der Fall. Der Trio sorgt für eine einheitliche, starke Vibration.

b-vibe-triplet-anal-beads

  1. Triplet Anal Beads
    Art: Analperlen mit Vibration
    Farbe(n): Pink, Schwarz
    Funktionen: 6 Vibrationsstufen, 15 Vibrationsmuster
    Motor: 2 Motoren
    Größe: 11 cm einführbar, Durchmesser: 3cm, 2,7 cm und 2,1 cm
    Akkulaufzeit: Stunden
    Kosten: 140 $
  • Zwei Motoren für doppelte Stimulation
  • Für jedes Geschlecht geeignet
  • Bodysafe Silikon, ohne Phthalat frei und Latex
  • Bis zu ca. 9 Meter steuerbar mit Fernbedienung
  • Spritzwasser geschützt, für die Dusche geeignet
  • Sperrfunktion für unterwegs
  • Beigelegtes Minihandbuch für Analspielanfänger

Fazit: Die Triplet Anal Beads sind wirklich sehr schön um sich auf Analsex vorzubereiten. Sie geben einem die Möglichkeit, sich langsam und Perle für Perle an das Thema heran zu tasten. Die Lücken zwischen den Perlen geben einem die Möglichkeit zu verharren und zu schauen, wie man sich damit fühlt. Aber sie dient nicht nur denn Einsteigern. Durch die größer werdenden Durchmesser kann man sich alleine oder durch den Partner wunderbar stimulieren lassen. Und bisher habe ich noch nicht ein Mal die starke Vibration erwähnt. Die zwei Motoren sorgen für ausreichend Kraft und punktueller Stimulation im Analkanal. Die Triplet Anal Beads sind daher wirklich für jeden etwas. Durch ihre Biegsamkeit  passen sie sich der individuellen Körperform an und können sowohl Mann und Frau versorgen.

b-vibe-rimming-plug-2

  1. Rimming Plug 2
    Art: Plug mit Vibrationseinheit und rotierenden Perlen
    Farbe(n): Blau, Schwarz
    Funktionen: 7 Modi für die Rotationeinheit
    Motor:  2 Motoren
    Größe:  12,3 cm einführbar, Durchmesser, 2,7 cm bis 4 cm
    Akkulaufzeit: 1 Stunde
    Kosten: 150 $
  • Erster Plug mit Rimming Nachahmung
  • Für jedes Geschlecht geeignet
  • Starke Vibrationsspitze
  • Bodysafe Silikon, ohne Phalat und Latex
  • Bis zu ca. 9 Meter steuerbar mit Fernbedienung
  • Spritzwasser geschützt
  • Beigelegtes Minihandbuch für Analspielanfänger
  • In kleinerer Version erhältlich: Klick mich

Fazit: Der Rimming Plug 2 ist von allen getesteten Produkten bisher mein absoluter Favorit. Ich war über seine Größe etwas überrascht und hatte sorge, mich selbst zu überschätzen. Allerdings habe ich mich einfach mit dem Trio eingestimmt um dann den Rimming Plug 2 zu testen.  Dieser ist durch seine Größe nicht unbedingt für Unerfahrene geeignet. Diejenigen müssen aber nicht auf das Rimminggefühl verzichten. Es gibt ihn noch in einer kleineren  Variante. Durch die stetige Stimulation am Aftereingang bietet er ein ganz anderes Lustgefühl, als die anderen Produkte. Für mich war es ein ganz neues und auch ungewohntes Gefühl, welches mir aber viel Freude beschert hat.  Daher kann ich diese Produkt nur empfehlen. Durch die rotierenden Perlen, die Größe und seine  zwei Motoren kann man sich völlig gehen und verwöhnen lassen.

Weiterempfehlungen: Ich kann B-Vibe wirklich nur jedem empfehlen. Egal ob ihr euch zum ersten Mal mit Analspielen etwas probieren wollt, oder alt eingesessene Hasen seid. Hier findet jeder was. Alle Spielzeuge sind anatomisch gut geformt, so dass sie sich anschmiegen und sehr bequem sitzen. Auch an Größen findet man hier kein Mangel. Alles ist vorhanden, was man sich erträumen kann. Ob kleiner Plug, Analkugeln oder etwas mit Vibration bis Rimming. Hier wird wirklich jeder Glücklich. Dazu sind die Preise auch wirklich angemessen. Zwar sind sie allgemein nicht günstig aber für die Qualität und Optionen wirklich angemessen. Zusätzlich hat B-Vibe noch ein paar günstigere Produkte welche dafür auf direkte Vibration verzichten, aber dafür ein inneres Gewicht besitzen um eine Vibration bei Bewegung nachzuahmen. Ich kann diese Firma und besonders ihre Produkte nur empfehlen und hoffe, dass ihr ein paar interessante Eindrücke heute mit nehmen konntet. Wer mehr über das Thema Analsex wissen möchte kann gerne sich meinen Eintrag Anal für Anfänger 1  bis 3 durchlesen. Da findet ihr in den ersten beiden viele Informationen von unserer Anatomie bis hin zu der Frage wie man auf seinen Partner eingeht und darauf anspricht. Der letzte Teil des Berichts versorgt euch mit noch weiteren fantastischen Toys für die anale Stimulation. Ich wünsche euch viel Spaß.

Eure Bluebird

Interview mit Rene Pour von Reality Lovers

Ich hatte die interessante Möglichkeit,  mit dem Geschäftsführer, Rene Pour, von Reality Lovers ein Interview zu führen. Das gibt es jetzt für euch zum nachlesen. Dort besprechen wir allgemeine Themen von der Idee zur Umsetzung und vieles mehr. Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen. VR-Erotik hat bereits einen großen Fuß gefasst in der Branche. Ich war ziemlich überrascht, wie stark diese schon vertreten ist. Aber lest selbst. jetzt geht es erstmal los:

  1. Was genau bieten Sie auf Ihrer Internetseite Reality Lovers an?
photo_2018-03-07_11-32-39
Der liebe Rene P. Geschäftsführung bei Reality Lovers

Auf unserer Seite entdecken Besucher eine große Auswahl an professionell-produzierter und sehr hochwertiger VR-Erotik, sowohl aus der Männer- als auch aus der Frauen-Perspektive. Unsere 180-Grad-Videos sind stets state-of-the-art und wir versuchen bei jeder Produktion das komplette Potential der VR-Technologie herauszuholen.

  1. Wann wurde Ihr Unternehmen gegründet und wann erschienen die ersten Filme auf dem Markt?

Reality Lovers gibt es mittlerweile schon seit fast zwei Jahren und in diesem Zeitraum konnten wir schon sehr viel lernen und eine große Community von unserer Qualität überzeugen. Unsere Filme gibt es genauso lange.

  1. Wie schwierig oder auch leicht war die Umsetzung für Ihr Unternehmen und Vorhaben?

Auch wenn VR in den Medien omnipräsent zu sein scheint, steckt der ganze Industriezweig noch in den Kinderschuhen. Daher standen auch wir am Anfang vor der Frage: Wie machen wir es richtig? Dank vieler Experten in unserem Team, konnten wir das Vorhaben auch in die Tat umsetzen. Uns ging es schon immer darum, in erster Linie hochqualitative Filme zu produzieren.

  1. Woher kam die Idee für VR Pornos?

Vor einigen Jahren setzte ich auf einer Messe zum ersten Mal eine VR-Brille auf und war erstaunt. Mir wurde nicht nur klar, dass man auf diese Weise in eine andere Welt eintauchen kann, sondern, wie vielfältig die Möglichkeiten sind Neues zu erleben. Und die Erotik-Industrie zeichnete sich schon in der Vergangenheit durch die frühe Adaption zahlreicher Technologie-Neuheiten aus wie Online-Unterhaltung, VHS oder die DVD.

  1. Wie viele Mitarbeiter arbeiten in diesem Unternehmen mit?

Um der Marktführer zu werden, benötigen wir natürlich ein großes Team mit der notwendigen Expertise. Da wir mit einigen Kooperationspartnern arbeiten, lässt sich diese Frage nur schwierig beantworten. Allerdings können wir sagen, dass wir regelmäßig und vor allem gesund wachsen. Unser festes Team besteht aus rund 60 Leuten.

  1. Wie viele Darsteller und Darstellerinnen arbeiten mit Ihnen zusammen?

Auch hier haben wir kein konkretes und festes Team. Da wir in der Szene sehr gut vernetzt sind, arbeiten wir mit Darstellern und Darstellerinnen aus der ganzen Welt zusammen. Seien es internationale Stars wie Micaela Schäfer, Brett Rossi, Patty Michova, Texas Patti und Angel Wicky oder Sternchen mit großer Zukunft, deren Namen noch nicht so bekannt sind. Insgesamt haben wir im Moment 189 Filme und haben bereits mit rund 130 Darstellern und Darstellerinnen gearbeitet.

  1. Wie haben die Darsteller und Darstellerinnen auf Ihre Idee reagiert?

Sie waren begeistert. Sowohl der Dreh, die Postproduktion als auch der eigentliche Erotik-Genuss sind bei VR anders. Einerseits ist es für das Team eine nette und willkommene Abwechslung andererseits müssen die Schauspieler während des Drehs auch anspruchsvoller vor der Kamera agieren. Doch im Großen und Ganzen nehmen es alle sehr positiv und mit viel Begeisterung auf.

  1. Kommen Darsteller und Darstellerinnen auf Sie zu, oder suchen Sie den Kontakt?

Beides. Da wir regelmäßig in Kontakt mit den größten Playern der Branche stehen, befinden wir uns immer in einem Dialog mit allen Parteien.

  1. Was unterscheidet sich von einem gewöhnlichen Pornodreh zu einem VR Pornodreh? Wie lässt sich ein VR Porno drehen? Ist das für den „Privatgebrauch“ möglich? Wie verhält es sich mit den Kosten? Sind diese viel höher als beim Dreh von normalen Videos?

Der VR-Dreh ist um einiges komplizierter. Das fängt beim Set-Aufbau an – denn durch die 180-Grad-Sicht sieht der Nutzer auch viel mehr und achtet demensprechend darauf – setzt sich beim der Kameraarbeit fort und endet in einer anspruchsvolleren Postproduktion. Auch die Darsteller müssen viel aktiver mit der Kamera „spielen“, da diese die spätere Ich-Perspektive des Users darstellt. Dementsprechend sind auch summa summarum die Kosten höher als bei einer durchschnittlichen klassischen Produktion.

  1. Würden Sie VR Pornos gegenüber normalen Pornos bevorzugen? Warum?

Beide zeichnen sich durch eigene Vorzüge aus und weisen besondere Alleinstellungsmerkmale auf. Dennoch sind wir überzeugt, dass VR-Erotik die Zukunft ist und sich schon mittelfristig zu einer tragenden Säule der gesamten Industrie entwickeln wird, weil die Möglichkeiten intime Träume auszuleben, sich auf diese Weise viel realistischer und lebensechter anfühlen.

  1. Wird es im Laufe der Zeit noch andere Varianten ihrer VR Brille geben? Oder erweiterte/andere Funktionen?

Wir bieten im Moment keine tatsächliche VR-Brille an. Wir sind aber bemüht unsere Filme immer weiterzuentwickeln. So waren wir beispielsweise das erste Adult-Unternehmen, das mit Green-Screen gearbeitet hat. Seit diesem Jahr erscheinen all unsere Filme ausschließlich in 5K-Qualität. Unsere Fans können darüber hinaus 2018 auch einige weitere Neuheiten von uns erwarten.

  1. Wie sieht Ihre Zielgruppe aus? Verteilen sich Nutzer über jegliche Altersstufen/Geschlechter?

Die demografische Breite und Vielfalt unserer Zielgruppe ist wirklich erstaunlich. Die weltweit größte Altersgruppe ist 20 bis 40 Jahre alt. Bei der Geschlechteraufteilung haben die Männer noch leicht die Überhand. Doch Frauen begeistern sich immer mehr für VR-Erotik und gehören zu einer relevanten Zielgruppe für uns. Aus diesem Grund veröffentlichen wir auch immer mehr Filme für die Damen.

  1. Ist die Nutzung bei Ihnen anonym? Bzw. wie läuft eine Anmeldung bei Ihnen ab und was für kosten erwarten den Benutzer?

Die Mitgliedschaft bei uns ist zu 100 Prozent sicher. Darauf legen wir allergrößten Wert. Bei der Anmeldung bzw. Nutzung bieten wir mehrere Modelle an: Ein-Monat-Abonnement, vierteljähriges Abonnement oder den Kauf einer Szene. Bei den ersten beiden Modellen können die Nutzer all unsere Videos schauen. Bei dem letzten entscheiden sie sich für eine Szene, die sie herunterladen können.

  1. Wie sieht es mit der Umsetzung im Hentai-Bereich aus? Haben Sie vor, dort hingehend zu expandieren? Ist dies überhaupt umsetzbar?

Natürlich haben wir schon mit Animationen und anderen Effekten experimentiert. Jedoch sind wir der Meinung, dass die beste Animation immer eine Animation bleibt. Unser Ziel ist es aber den Nutzern eine möglichst realistische Erfahrung zu bieten. Deshalb werden wir in naher Zukunft nicht in diesem Bereich aktiv.

  1. Ich habe gesehen, dass Sie auch ein Forum anbieten. Wie frequentiert ist dieses?

Die Nutzer nehmen diese Möglichkeit dankend an mit anderen Menschen anonym über die VR-Erfahrung zu sprechen. In der Vergangenheit hat die Frequenz etwas abgenommen, was daran liegt, dass wir ein eigenständiges Forum abseits der Seite aufbauen, das in Kürze online gehen wird. Auch bei Reddit haben wir eine sehr aktive Fan-Base.

  1. Arbeiten Sie noch mit anderen Firmen oder Unternehmen zusammen? Falls ja, wie gestaltet sich so eine Kooperation mit Ihnen?

 Ja, um größtmögliche Qualität und Nutzerfreundlichkeit zu gewährleisten, greifen wir gerne auf Kompetenzen anderer Unternehmen zurück, um gemeinsame Ziele schneller und effektiver zu erreichen. Die Art der Zusammenarbeit hängt natürlich von dem jeweiligen Geschäftszweig ab.

  1. Inwiefern waren Sie bisher in der Presse vertreten? Gibt es Veranstaltungen auf denen Sie oder Vertreter von Ihnen anzutreffen sind, um sich mehr über ihre VR Brille und das allgemeine Angebot zu informieren oder genauer anzuschauen vor dem Kauf?

Wir sind regelmäßig in großen Medien vertreten. Sei es Fernsehen, Radio, Online oder Print: Als professioneller Anbieter von Erwachsenenunterhaltung werden wir von Journalisten und Medien sehr geschätzt. Die letzten Jahre waren wir auf der VENUS mit einem großen Stand vertreten, auf dem die User sich das Angebot genau anschauen konnten. Wir sind mitten in der Planung für 2018 und werden in Kürze veröffentlichen, wo man uns live erleben kann.

  1. Gibt es / wird es die Möglichkeit geben, einen VR Porno mit einem Masturbator / Vibrator zu verknüpfen? Um die Frage etwas zu spezifizieren: könnte man die Elektronik eines Vibrators mit der Handlung im Video verknüpfen? Beispielsweise, wenn der Mann in einer Szene härter stößt, oder schwächer, passt sich der dazu gekoppelte Vibrator an und stößt ebenfalls stärker bzw. schwächer?

Ja, Teledildonics spielt eine große Rolle in unserer Strategie. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Einführung eines ähnlichen Projekts. Vor allem aufgrund der immer mobileren Gesellschaft wird es sich im Laufe der nächsten Jahre zu einem äußerst spannenden Geschäftsfeld entwickeln.

  1. Ist es vorstellbar, eine Art ‘‘Partnertoy‘‘ zu entwickeln? Zwei VR-Brillen würden nie Synchron laufen, und es ist naheliegend, dass man von dem Partner eher abgeschottet ist.

Natürlich. Denn einer der wesentlichen Vorzüge von VR ist nicht nur das Erleben von eigenen erotischen Träumen, sondern auch die Möglichkeit, sich mit der eigenen Sexualität zu beschäftigen, was einen Mehrwert für die Beziehung hat. Wir arbeiten an der genauen Umsetzung und hoffen schon in Kürze etwas Ähnliches präsentieren zu können.

  1. Sehen Sie sich in Konkurrenz mit anderen Firmen oder Unternehmen?

Es gibt natürlich andere Unternehmen, die VR-Erotik anbieten. Was uns auszeichnet ist der einzigartige, wiedererkennbare und hochqualitative Look. Wir sind überzeugt, dass die Qualität, die wir mit jedem Video liefern, sich auch durchsetzen wird.

  1. Welche Ziele verfolgen Sie aktuell?

Unser oberstes Ziel ist die höchste Qualität unserer Filme gewährleisten zu können. Nur wenn wir einzigartige Videos liefern, die die User begeistern, werden wir uns mittelfristig zum Marktführer entwickeln.

  1. Zum Schluss noch eine etwas andere Frage. Was war bisher das lustigste/merkwürdigste Ereignis von dem Sie berichten können, seitdem Sie dort in der Geschäftsführung sind?

Eine sehr schöne Frage. Vor allem bei den Drehs gibt es immer wieder skurrile und lustige Vorkommnisse. Doch ich möchte da keinem auf die Füße treten, in dem ich jetzt hier die etwas peinlichen Geschichten preisgebe. Was am Set passiert, bleibt am Set. Aber was sicherlich sehr schön mitzuerleben ist wenn Menschen – unabhängig von Alter und Geschlecht – zum ersten Mal ein VR-Video anschauen und mit offenem Mund dastehen. Diese positiven Reaktionen sind wirklich sehr motivierend.

Ich bedanke mich recht herzlich für die offenen und ehrlichen Antworten von Rene Pour aus der Geschäftsführung von Reality Lovers. Es hat mir wirklich viel Spaß gemacht, mich weiter mit dem Thema der VR-Erotik auseinanderzusetzen und zu sehen, was für ein großes Konzept dahinter steckt. Wer noch mehr erfahren will, kann entweder bei meinem Testbericht vorbei schauen, oder mich und die Vertreter von Reaity Lovers auf der diesjährigen Venus besuchen. Tickets findet ihr hier: Venus Berlin

Ich freue mich schon auf euch und alle spannenden Erfahrungen, die ihr mit VR Erotik gemacht habt.

Eure Bluebird