The Cone

Nach einer langen Zeit der Abwesenheit melde ich mich nun auch mal wieder zu Wort. Und kaum bin ich wieder da, werden auch schon die großen Geschütze ausgefahren. Wobei groß hier tatsächlich das Stichwort ist, denn als Lady Bluebird mir vom Produkt unseres nun folgenden Testberichtes erzählt hatte, wollte ich zunächst am liebsten einen one-way Flug nach Timbuktu buchen und erst dann wieder zurück nach Haus, wenn sich der Staub dieses Einfalls allmählich gelegt hat. Doch dann stand er da, direkt vor mir auf dem Tisch „THE CONE“ von Mr. Cock aus der X-TREME LINE. Ich hätte immer noch nein sagen können. Jedoch gab es tief in mir eine neugierige Stimme, welche mir fortwährend einredete, dass ich die Schlacht des Höhepunkts vielleicht doch mal ausprobieren könne. Ich habe schließlich nichts zu verlieren.the cone

Verpackung:
Die Verpackung präsentiert bereits präzise das, was wir hier auch gekauft haben. Wie bei vielen Produkten der etwas robusteren Statur wählte man hier die thematische Kernfarbe schwarz. So ist der imposant hohe und breite Karton nahezu bis zur Gänze in dieser Farbe bedruckt und ein Abbild des sich im Inneren befindlichen Dildos prangert zusammen mit einer Zentimeterangabe auf drei der vier Seiten. Das empfinde ich als passend gewählt, schließlich zeigt es genau das, was wir von diesem Produkt wollen – einen XXL-Dildo.

Geruchs- und Gefühlstest:
Einmal fertig ausgepackt, fliegt mir zwar zuerst ein seichter Wind Silikongeruchs des  „THE CONE entgegen. Ein gewisser chemischer Geruch lässt sich bei Artikeln aus weichem Vollsilikon sicherlich nicht vermeiden. Und ein Glück haftet dieser hier auch nicht alt zu lange nach. Nach einer ersten Reinigung war er außerdem auch schon fast verschwunden. Von der Verarbeitung her lässt sich hier ebenfalls nicht wirklich meckern. Gegossen scheint „THE CONE an einem Stück worden zu sein, denn eine nervige Naht fehlt hier komplett. Seine Konsistenz lässt sich als etwas härter Beschreiben, dadurch fühlt er sich im Allgemeinen etwas voluminöser und schwerer an. Dennoch bleibt er in der Sparte der weichen und elastischen Dildos, auch wenn seine Kegelförmige Form da schon von Haus aus eine Menge Elastizität heraus nimmt. Beim Haptiktest fällt auf, dass er eine ziemlich glatte Oberfläche hat. Die Finger bleiben wenig bis gar nicht am Material kleben.

Anwendungsmöglichkeiten: 
the cone 1Eigentlich haben wir hier „bloß“ einen Plug in der Hand, schlichtweg einen Dildo gemacht für Analsex. Was dieses Modell jedoch von allem, was ich bisher so probieren durfte definitiv abhebt, sind seine Kegelform und der brachiale Durchmesser, welchen er im Laufe seiner Ausdehnung erreicht. Mit fast 5 Zentimetern am Kopf und aufsteigend bis zu 9 Zentimetern an der Unterseite braucht es als Mann bestimmt einiges an Training, um hier die volle Bandbreite des 26 Zentimeter hohen Dildos erfahren zu können. So lässt er sich durch die besondere Form nicht nur zur Stimulation, sondern ebenso gut zur Dehnung verwenden.

Preis-Leistung:
Insgesamt gibt es 4 Modelle in der Serie der X-TREME LINE von Mr. Cock.. Explizit „THE CONE“ gibt es aber nicht in anderen Größen oder Formen. Vom Preis finde ich alle Produkte aus der Serie spitze. „THE CONE“ kostet 59,90 €. Die Verarbeitung ist gut und für 50 – 60 € Bereich habe ich für kleinere Artikel mit ähnlicher Verarbeitung weitaus mehr bezahlen müssen. Einzig und allein die Form muss einem gefallen, womit wir hier auch zum Fazit meines Tests kommen.  the cone 2

Kurzübersicht:
• Hersteller: Mr. Cock.
• Name: „THE CONE
• Höhe: ca. 26 cm
• Umfang: ca. 30 cm
• Durchmesser: ca. 9 cm
• Perfekter Plug zum (Vor-)Dehnen und stimulieren
• Leichte Reinigung mit Wasser
• Material: PVC, Phthalate frei
• Preis: 59,90 €

Fazit:
Wie schon gesagt, halten wir hier qualitativ ein gutes Produkt in den Händen. Da allerdings bei der Stimulation die Verarbeitung weniger eine Rolle spielt als Form und Größe und jeder dazu eine andere Einstellung hat, bleibt es natürlich jedem selbst überlassen, ob dieses Modell das richtige für einen ist. Was mich angeht, so hat mir der Produkttest tatsächlich doch Freude bereitet und Tür und Tor für Experimente mit größeren Dimensionen geöffnet. Einzig bei der Form werde ich mich beim nächsten Mal anders entscheiden und einen einheitlichen Durchmesser wählen, weil ich persönlich mit der Kegelform nicht wirklich viel anfangen konnte. Doch „THE CONE“ von Mr. Cock. erfüllt den Job, den er machen möchte ziemlich gut, weswegen meine Wertung an dieser Stelle wie folgt, ausfällt: 8/10 Punkten.

Euer Krümel

2 Kommentare zu „The Cone

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s