Massage-Handschuh

Bei mir kam vor einer Weile wieder ein Paket von der Firma Shots an! Ein Überraschungspaket mit gleich zwei Produkten und eines davon möchte ich euch heute vorstellen. Es geht um ein kleines Zubehör. Einen Massage-Handschuh. Denn wer lässt sich nicht gerne verwöhnen? Aber schauen wir erst mal wie sich das Produkt im Test schlägt.
Shots glove 1
Verpackung:
Die Verpackung des Massage-Handschuhs ist ganz hübsch aufgemacht. Vorne kann man das Produkt durch einen durchsichtigen Plastikeinlass sehen. Der restliche Karton drum herum ist in schlichtem Weiß gehalten mit schwarzem Aufdruck. Die Schrift ist sehr verschnörkelt und macht dadurch einen leicht edlen Eindruck. Allerdings sieht der Handschuh selbst auf den ersten Blick (im Karton) etwas unheimlich aus, aber dazu später mehr. Allgemein ist die Verpackung auch nicht zu groß geraten. Mit 17,10 x 16 x 5,10 cm passt der Massage-Handschuh gut rein, aber es wird nicht unnötig viel, bzw. mehr Platz gegeben als gebraucht wird. Ansonsten befinden sich wie immer noch ein paar Informationen zum Produkt selbst auf der Verpackung wieder. Rundum ist es eher schlicht gehalten. Aber das macht ja nichts, denn letztlich geht es ja um den Inhalt.

Gefühlstest:
Kommen wir nun zum Handschuh selbst. Mit dem Massage-Handschuh soll natürlich massiert werden, um z. B. Die Muskeln zu entspannen. Das Modell selbst besteht aus Hartplastik und Metall. Er besitzt 9 Kugeln, welche auf der Handinnenfläche verteilt sind. Diese können sich in ihrer Halterung um 360 Grad drehen, damit man in der Bewegung nicht eingeschränkt ist. Die andere Seite ist mit einer sogenannten ‚Anti-Rutschschicht‘ ausgestattet, damit man beim Tragen einen besseren halt hat. Das äußert sich durch viele kleine und kurze Stifte, welche vom Handschuh abstehen. Natürlich erfüllen sie ihre Aufgabe, aber wirklich komfortabel ist es nicht. Beim Drücken merkt man natürlich die ganzen kleinen, nennen wir sie mal Spitzen (auch wenn sie natürlich stumpf und abgerundet sind). So wirklich schön lässt sich das nicht tragen und auf Dauer kann es auch etwas unangenehm werden. Dafür bietet der Massage-Handschuh eine Schlaufe zum Einstellen der Größe. Irgendwie soll er ja an der Hand halte ohne, dass man ihn die ganze Zeit festhalten muss. Durch die Größeneinstellung lässt er sich gut an kleine oder größere Hände anpassen. Trotzdem handelt es sich noch um nicht allzu strapazierfähiges Hartplastik. Es lässt sich durchaus biegen, aber man bekommt das Gefühl etwas vorsichtiger sein zu müssen, damit nichts bricht.

Anwendung:Shots glove
Beim massiert werden fällt als aller erstes auf, wie kalt Metall werden kann. Da zuckt man erst mal gut zusammen und man fühlt sich nicht sonderlich entspannt. Egal ob am Rücken, den Oberschenkeln oder sonst wo. Daher nehmt euch meinen Tipp zu Herzen: Wärmt die Kugeln vorher an. Zum Beispiel durch eigene Körperwärme. Dabei würde ich das als aktiver Partner übernehmen oder zwangsweise man selbst, falls man sich alleine verwöhnen möchte. Oder haltet die Kugeln kurz in warmes Wasser. Das Plastik sollte das an sich aushalten, aber ich bin bei so etwas immer lieber etwas vorsichtiger.
Jetzt wo die Kugeln warm sind, kann es ja losgehen. Über den Tragekomfort hatten wir ja bereits gesprochen, reden wir also nun über die andere Seite. An sich macht der Handschuh schon etwas her. Es ist ein ganz anderes Gefühl, als mit der Hand. Durch die Kugeln wird die Haut wirklich angenehm durchgeknetet. Wäre der Abstand zwischen den Kugeln etwas kleiner, wäre es nochmal angenehmer. Aber auch so ist es schon ein schönes Gefühl. Gut finde ich auch, dass man nur die Kugeln spürt. Es gibt keine Kanten, keine rauen Oberflächen die einen streifen. An sich kann man dabei recht gut abschalten. Allerdings muss ich gestehen, dass ich totaler Fan von Gleitgelen bzw. hier Massageölen bin. Meine Sorge war nun aber das Reinigen danach da sich die Kugeln drehen, hatte ich die Befürchtung, dass sich das Massageöl in ihrer Halterung ansammelt und dort nicht wegzuwaschen geht. Im schlimmsten Fall würde es dableiben. Hart und eklig oder auch ranzig werden und das wäre nicht nur unschön, sondern auch unhygienisch. Zumal ich mir vorstellen kann, dass das Plastik das auf Dauer auch nicht gut vertragen würde. Allerdings lässt sich der Handschuh gut abwaschen. Am besten mit lauwarmen Wasser. Wenn ihr unter dem laufenden Wasser oder gleich beim Spielen in der Badewanne die Kugel ein bisschen dreht, sollte sich alles auswaschen lassen.

Preisleistung:
Den Massage-Handschuh gibt es in zwei Farben: Schwarz/Grau oder Lila für jeweils 14,95 €. Ich finde ihn zum Teil zwar sehr angenehm in der Verwendung, aber wirklich hübsch sieht er nicht aus. Ich weiß ja auch, dass es nicht nur ums Aussehen geht, aber der erste Eindruck spielt nun mal auch eine Rolle. Es sah erst so ein bisschen klinisch oder maschinell aus in seiner Verpackung. Eventuell macht das lilane Modell einen anderen ersten Eindruck, aber so erging es mit dem Schwarzen/Grauen Modell. An sich finde ich knapp 15 € nicht sehr teuer für ein Massageutensil. Wenn ich so überlege kosten oft schon kleine vibrierende Massagegeräte oft knapp da doppelte. Und hierbei finde ich den Unterschied mal angenehm. Nicht immer muss alles vibrieren.

Weiterempfehlung:
Uff~. Ich glaube, ich hatte noch nie so sehr Probleme bei einer Bewertung. Irgendwo finde ich, dass die Massage die der Handschuh leistet wirklich angenehm. Aber auf der anderen Seite wirkt er leider etwas billig, da er ‘nur‘ aus Hartplastik gefertigt ist, sich nicht sonderlich gut trägt und mich ästhetisch einfach nicht wirklich ansprechen will. Daher bin ich auch etwas hin- und hergerissen, ob ich den Preis gut finde. Aber wenn ich überlege, was ich für angemessen halten würde (ich denke mal 10 Euro), liegt das auch nicht sehr fern von dem, was er nun kostet. Zusammenfassend kann man also sagen, dass es sich für den Part, der sich massieren lässt schon angenehm anfühlt und auch einen Unterschied zum normalen Massieren bietet. Dazu lässt er sich noch leicht reinigen, was mir hierbei wirklich wichtig war. Zur alleinigen Benutzung würde ich ihn nicht unbedingt empfehlen, da man dann sowohl das angenehme, als auch unangenehme gleichzeitig hat. Denn wie bereits erwähnt hat der Massage-Handschuh leider ein paar Schwächen, die sich nicht ausbügeln lassen. Daher würde ich ihm gut gemeinte 5/10 Punkten geben. So ist er im Mittelfeld ganz gut platziert. Weder ist er Atemberauben und umwerfend, noch völlig danebengegriffen oder sein Geld absolut nicht wert. Ich würde sagen für ein Vorspiel, einen entspannten Abend nach der Arbeit und als Kleinigkeit für Zwischendurch eignet er sich schon.

Eure Bluebird

Sona Cruise

Heute möchte ich euch etwas ganz besonderes vorstellen. Den Sona Cruise von der wunderbaren Marke Lelo. Hierbei handelt es sich um einen Schallwellenvibrator. Ja ihr hört richtig, kein Druckwellenvibrator, wie ihr schon auf meiner Seite sicher gesehen habt, sondern einer neuen Technologie. Ich will erörtern was der Sona alles so kann und ob man wirklich einen Unterschied zwischen Ultraschall- und Druckwellenvibration gibt. Ich habe schon viel über den Sona Cruis im vergangenen Jahr gehört, aber kam noch nie in die Verlegenheit ihn zu testen. Venus sei Dank, denn dort hatte ich die Chance, mich mit Lelo zu unterhalten und einen Sona Cruise zu bekommen. Hier noch mal: vielen Dank.

Verpackung:
Hier muss ich wirklich nicht groß um den heißen Brei herum reden, Lelo bleibt sich treu. Die Verpackung ist wirklich wunderschön. Der Sona Cruise kommt in einer edlen, schwarzen Schachtel an, mit Blickfenster für unseren Liebling. Dort liegt er in Schaumstoff gebettet. Die Verpackung ist mit goldenen Lettern geprägt und gibt eine Übersicht von Optionen in sechs Sprachen. Neben dem Sona befindet sich noch ein mitgeliefertes Ladekabel mit üblichem USB-Anschluss und einem kleinen Satinbeutel, damit man ihn auch praktisch Verstauen kann. Egal ob für einen selbst oder als Geschenk; bei der Verpackung hat sich jemand beim Design Gedanken gemacht. Der Look macht einiges her und bietet direkt einen hochwertigen ersten Eindruck.

LELO_SONAcruise_undressed_Cerise

Geruchs- und Gefühlstest:
Nicht nur die Hülle, sondern auch der Sona selbst kommt im edlem Design daher. Klein, niedlich, Pink mit goldenem Rücken. Ein guter Blickfang, welcher sehr geruchsneutral ankommt. Wie üblich gibt es hier einen leichten Silikongeruch, welcher aber nach dem ersten waschen/desinfizieren direkt verfliegt. Zwar ist Pink noch nie meine Farbe gewesen, aber irgendwie stimmt hier das Gesamtbild in der Farbkombination. Der Sona besteht aus zartem und anschmiegsamem Silikon, was angenehm über die Haut gleitet. Was mich am meisten freut: im Vergleich zu vielen anderen Silikonen bleibt der Sona Fussel frei.  Da ich mit 3 Haustieren zusammenlebe schweben die Flusen gerne mal durch die ganze Wohnung. Glaubt mir, nichts ist ärgerlicher, als das ständige säubern der Toys. Vor allem, wenn man gerade loslegen möchte und trotzdem schon wieder alles innerhalb weniger Sekunden fusselig ist. Das passiert euch hier ganz sicher nicht. Was auch sehr beeindrucken ist, ist das er in einem Guss hergestellt wird und somit auf (möglich) störende Nähte verzichtet. Die meisten vergleichbaren Modelle anderer Firmen besitzen einen extra Aufsatz am Kopf oder haben entsprechend eine Naht. Dieser hier aber nicht. Man sieht auch, wenn man am Köpfchen versucht in den Sona zu blicken, dass er blickdicht ist. Somit wird vermieden, dass Wasser in das Gerät läuft und der Spaß in der Badewanne  ist gesichert. Von der Verarbeitung her ist der Sona eine runde Sache. Aber jetzt möchte ich euch mal einen ersten Eindruck  geben was der Sona nun eigentlich genau macht.

Anwendungsmöglichkeiten:
Der Sona ist zur Stimulation der Klitoris gedacht. Von Lelo selbst wird er als Massagegerät beschrieben. Aber das wichtigste ist, dass er die gesamte Klitoris stimuliert. Viele Frauen bzw. auch Männer, gehen davon aus, dass nur die Kleine Perle die Klitoris beschreibt. Aber da haben sie wie gefehlt. Die Klitoris besteht aus viel mehr Bereichen, welche wir nur nicht sehen können, aber das bedeutet nicht, dass hier eine Stimulation ausgeschlossen werden muss. Denn dafür gibt es den Sona. Er berührt die Klitoris selbst nicht direkt, was zu keiner Überreizung führt und somit lange, immer wieder oder für multiple Orgasmen angewandt werden kann. Das Spielzeug bedient sich mit einem kleinen Bedienfeld und drei Tasten. Simple, übersichtlich und intuitiv. Durch das Drücken des mittleren Knopfes steuert man durch die Programme und man landet auch wieder am Anfang, wenn man einmal durch ist. Drück man die Plustaste, so schaltet man den Sona an und durch die Minustaste aus. Sehr angenehm ist auch die Lautstärke. Mit ca. 50dB ist er ein sehr ruhiges Spielzeug und man stört sich nicht an dem leisen Geräusch in der höchsten Stufe (zumal ich zumindest die höchste Stufe ohnehin nicht benötige). Wichtig anzumerken ist auch die Handlichkeit, denn der Sona ist 11,5 cm lang und 5,5 cm breit. Somit passt er gut in jede Hand und lässt sich gut Bedienen.


Einstellungen und Optionen:

nach ca. zwei Stunden ist der Sona schon aufgeladen und läuft dann bis zu einer Stunde. Das ist zwar nicht sehr lang, aber auch gar nicht notwendig. Man kann ihn ja jeder Zeit wieder aufladen, zumal der Orgasmus meist nicht lange auf sich warten lässt. Was wirklich fantastisch ist, ist die Einstellungsauswahl. Mit 8 Intensitätstufen lassen sich auch noch gleich 8 Rhythmen einstellen. Ich weiß nicht, ob ihr wisst wie revolutionär dies ist. Bisher kenne ich keine der üblichen, vergleichbaren Firmen, die sich nur auf ‘Vibration‘ beschränken. Aber keine Rhythmen bzw. Muster anbieten. Der Sona allerdings schon. Somit hat man eine sehr große Auswahl an Optionen und Möglichkeiten sein Muster für die optimale Stimulation zu finden.  Nun kann man Abenteuerlustig loslegen, herum probieren und zur Not auch immer wieder etwas Neues probieren. So kommt man doch gerne zum Höhepunkt. Durch die Schallwellen (vergleichbar mit einem Subwoofer, was im Video oben beschrieben wird) wird nicht nur die allbekannte Perle der Klitoris stimuliert, sondern dringt auch an die nicht sichtbaren Bereiche der Klitoris. Ich bin nun wirklich nicht vom leichten Schlag und gerade das Thema Selbstbefriedigung ist ein schweres Laster für mich. Wirklich dahin zu kommen, wo ich hin will, ist leider nicht so leicht bei mir. Aber seid gewarnt! Der Sona Cruise besteht aus Power pur. Ich bewege mich hauptsächlich in den ersten drei bis vier Vibrationsstufen, alles darüber ist für mich zu stark. Das ist auch so ziemlich die einzige negative Kritik die ich anbringen kann. Er ist etwas zu stark. Ich glaube sicher, dass es ein paar wenige gibt, die diese Stärke benötigen. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es nicht der Durchschnitt ist. Das ist allerdings Meckern auf höchstem Niveau. Eine Kleinigkeit, welche einen ja absolut nicht, wenn man erst mal weiß, was einem liegt oder eben auch nicht. Trotzdem ist mein Tipp: verlangt nicht von eurem Körper alles ‚handeln‘ zu können und geht es langsam an beim ausprobieren. Nicht zuletzt muss ich euch noch die Besonderheit vom Sona Cruise erklären.  Denn er besitzt nicht nur Power, sondern auch eine smarte Powerfunktion. Denn viele Druckwellenvibratoren verlieren etwas an Stärke, wenn sie abgedichtet am Körper aufliegen. Dem wirkt der entgegen, indem er 20% mehr Stärke automatsch addiert, sobald der Sensor erfässt, das er am Körper aufliegt. Es klingt komplizierter als es ist. Nur ist es für mich sehr ungewoht gewesen, sodass ich bei dem Verstärken immer erst mal eine Stufe runter schalten musste, oder mit einer niedrigeren Stufe anfangen musste. Ich schalte ihn nämlich immer vorher ein und lege ihn nicht erst an. So finde ich es angenehmer, sich an das Gefühl zu gewöhnen.

sona_cruise_device

Weiterempfehlung:
Der Sona Cruise hat einen Normalpreis von 179 €.  Aber aktuell feiert der Sona seinen einjährigen Geburtstag und ihr profitiert noch den restlichen (leider recht kurzen) Oktober davon und könnt ihn für nur 99 € erhalten. Aber in meiner Abschlussbewertung beziehe ich mich natürlich auf den vollen Preis. Ich liebe den Sona, er ist zwar im Höheren Preissegment, aber bietet so viele Vorteile und besonders innovative Technik und ein wirklich edles und schönes Design. Wer Pink nicht mag muss nicht besorgt sein. Es gibt ihn auch in einem sanften Rosa und in einem matten Schwarz. Es ist fantastisch, wie viel Auswahl er bietet, egal ob Intensität, Power-Sensor oder Rhythmen.  Er bietet alles, was ein Luxustoy rechtfertigt und auch den Preis angemessen macht. Hiermit gelangt man mit viel Spaß bei seinem Höhepunkt und kann  vieles neues probieren.  Den Sona  Cruise kann ich euch mit bestem Gewissen empfehlen und eine Bewertung von 10/10 Punkten geben. Auch wenn die Stärke etwas überfordernd sein kann, gibt es ja jeder zeit die Möglichkeit runter zuschalten.

Eure Bluebird

Anal für Anfänger Teil III

Hier findet ihr die kleine Übersicht der Fun Factory (https://www.funfactory.com/de/anal-toys/) Toys die sich besonders für Analspielchen eignen. Ich stelle euch die wichtigsten Punkte vor und verlinke wie immer alle Spielzeuge. Einfach auf den Namen drücken und schon geht es zum Onlineshop. Dort könnt ihr über die Toys noch mehr Details erfahren. Aber nun geht es erst mal pflegend los.

1 FF_B-BALLS-DUO_info

1. B Balls Duo
Art: Anale Liebeskugeln
Farbe(n): Dark Violet, Raspberry/Black, Black
Preis: 34,90 €
– Rotierende Kugeln im Inneren, stimulieren und erregen bei Bewegung
– Lassen sich diskret und unsichtbar tragen
– Lautlos
– Eignet sich als Vorspiel und Vorbereitung für größeres
– Auch als kleinere Version verfügbar: B Ball Uno

FF_BOOTIE-S_24967_info
Bootie in Small

2. Bootie
Art: Buttplug
Farbe(n): Black, Violet, Bordeaux
Preis: 19,90 € bis 29,90, je nach Größe
– Perfekt für genaue Prostata Stimulation
– Größen für Anfänger bis Fortgeschrittene
– Abgestimmt auf Ihn und Sie
– Konische Form zum leichten Einführen
– Lässt sich diskret und unsichtbar tragen
– Ab zum Testbericht

3. Flexi Felix
Art: Analkette
Farbe(n): Black, Pink
Preis: 19,90 €
-Verspieltes Design
-Erregendes Einführen und auch lustvolles Herausziehen
-Stabiler und doch angenehmer flexibler Silikonkörper

4. Bendy Beads
Art: Analkette
Farbe(n): Black, Red
Preis: 19,90 €
– Stimulierende Kugelreihe mit größer werdenden Segmenten
– Erregendes Einführen und auch lustvolles Herausziehen
– Stabiler und flexibler Silikonkörper
– Elegantes Design

5. Miss Bi

FF_MiSS-Bi_1201073_info

Art: Dual Vibrator, G-Punkt Vibrator
Farbe(n): Pink, Grape, Türkis
Funktionen: 3 Stärken, 3 Rhythmen
Motor: 2 Motor, getrennt steuerbar
Größe: 8,0 cm einführbar
Preis: 109,90 €
– Loopgriff für bessere Handhabbarkeit
– Sehr flexibler Klitorisaufsatz, dadurch Stopperfunktion
– Flächiger Aufsatz für Stimulation der Schamlippen
– Mit einer der 3 Stärksten Vibratoren von Fun factory
– Induktives Ladekabel, daher 100% Wasserfest

6. Duke

Duke-Lineal

Art: Prostata Stimulator
Funktion: Bullet für Vibrationszusatz
Farbe(n): Black, Dark Blue
Preis: 64,90 €
– Auf Männer zugeschnitten
– Einmalige ergonomische Formgebung
– Herausnehmbares Bullet für intensive Vibrationen
– Kann auch für Massagen verbinden
– Leiser, langlebiger Motor

7. Layla II

FF_LAYA_II_BL_4800808_hand_01

Art: Auflagevibrator
Farbe(n): Schwarz
Funktionen: 4 Stärken, 6 Rhythmen
Motor: 1 Motor
Größe: 10,5 cm
Preis: 89,90 €
– Sanftes kitzeln bis tiefen Vibrationen
– Als breite Auflage oder punktuell anwendbar
– Sehr leise
– Induktives Ladekabel, daher 100% Wasserfest

8. Strap on Dildos
Art: Dildo
Funktion: zum einsetzten in ein Strap-On Harness
Preise: 39,90 bis 79,90 €
Farbe(n): unterschiedlichst
– Große Auswahl an Farbe und Form
– Individuell einsetzbar
– Manche mit eingesetzten kugeln zur Stimulation
– Stabil und flexible Auswahl

9. Share Vibe
Art: Doppelt Vibrator
Funktion: 5 Vibrationsstufen mit Vibration Bullet
Farbe(n): Dark Violett, Pink, Cream
Preis: 99,90 €
– Kein Harness notwendig
– Partnerspielzeug
– Für jede Partnerkombination anwendbar (MxM, F xF, FxM)
– Die aktive Frau kann einen Teil einführen und den Partner/ die Partnerin mit dem anderen Ende verwöhnen
– Passt sich bei Liebesspiel flexibel den verschiedenen Positionen an
– Verwöhnt den aktiven und passiven Part

10. Gleitgele
Arten: Silikonbasiert und wissensbasiert
Preis: 14,90 € bis 19,90 €
– Silikonbasiertes Gleitgel eignen sich für Körper an Körper Anwendungen, wie Massagen
– Silikonbasiertes Gleitgel mit Silikonspielzeugen nutzen
– Wasserbasiertes Gleitgel eignen sich für Toys
– Egal welches, immer ausreichen benutzen.
– Regel: Lieber zu viel als zu wenig, besonders bei Analspielen

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich hoffe, dieser kurze Exkurs hat euch etwas geholfen und interessante Möglichkeiten eröffnet. Wer noch mehr sehen und wissen will, kann natürlich in der Fun Factory Filiale in München oder Berlin vorbeischauen. Der Online Shop hat natürlich immer offen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und bin gespannt auf eure Erfahrungen mit Analverkehr. Wer den ersten Teil der Reihe verpasst hat, kann hier alles zum Thema Anal nachlesen: Teil I

Eure Bluebird

Gleitgele Teil 1

Champs – Gel Warming

41upEVdD9RL._SY450_
Prickelnder Wärmeeffekt

Allgemeines: Wasserbasiert, Latexkondomsicher,
Anwendungsbereich: vaginal, anal
Geschmack: –
Größe: 100 ml
Preis: ca. 8 €
Extras: Wärmeeffekt, verstärkt durch anhauchen

 

Persönliche Meinung: Das Champs Gel Warming haben wir uns damals noch im DM gekauft. Das war noch die Zeit, wo man Sorge hatte, dass die Kassiererin einen komisch anschaut, wenn man so etwas kauft. Kennt ihr das noch? Jedenfalls war uns das etwas peinlich, aber wir fanden es sehr interessant, dass es einen Wärmeeffekt haben sollte. Und man kann sagen, wenn man darauf achtet, hält es, was es verspricht. Wer sich nun wundert, wieso ich es so komisch formuliere: Das Gleitgel hat deutlich spürbar einen Wärmeeffekt. Wir haben es auf dem Arm erst mal vorgetestet. Zwar ist dieser nicht stark (also erwartet jetzt keine Temperatur von 30° bei Hautkontakt) aber angenehm spürbar. Allerdings ist es nicht mehr so deutlich, wenn es dann zu Sache geht. Die Wärme ist zwar da, aber nicht so deutlich zu spüren im Eifer des Gefechts.  Trotz allem ist das Gleitgel an sich sehr angenehm, nicht klebrig und macht, was es soll. Da kann man für den Preis absolut nicht meckern. Außerdem gibt es inzwischen auch eine als 2-in-1 Version und 200 ml Tuben.

Durex – Gleitgel 2-in-1 Massage Aloe Vera

5038483962626-774452_org
Massage und Gleitgel? Ob das gut geht!?

Allgemeines: Wasserbasiert, Parfümfrei, Latexkondomsicher
Anwendungsbereich: Vaginal, anal, oral (+Massage)
Geschmack: Angenehmer, leicht süßlicher Geschmack
Größe:  200 ml
Extras: Für Massage und Gleitgel, mit Vitamin E versetzt und Aloe Vera
Preis: ca. 10 €

Persönliche Meinung: Schon vor ein paar Jahren haben wir uns damals das Durex Gleitgel 2-in-1 gekauft, da es recht neu auf dem Markt war und wir einfach mal ausprobieren wollten, ob es so gut ist, wie es auch klingt. Es gab und gibt es in 3 verschiedenen Sorten, wenn man es so nennen möchte. Mit Guarana versetzt, Ylang-Ylang (Pflanze, aus der man Öl gewinnt) oder Aloe Vera. Letzteres hat und am meisten angesprochen. Also sind wir ab nach Hause und haben es gleich mal ausprobiert. Nun, so wirklich begeistert waren wir aber leider nicht. Zwar war es ein angenehmes Gefühl auf der Haut, aber sowohl als Gleitgel als auch als Massagegel zog es einfach viel zu schnell ein. Wir hatten einfach etwas anderes erwartet und haben uns mehr gleiten als einziehen erhofft, wenn man das so sagen kann. Geschmacklich haben wir uns damals noch nicht ran getraut, aber der Geruch war sehr angenehm. Auch wenn die Verpackung mit 200 ml recht groß ist, waren wir für unsere 10 Euro trotzdem etwas enttäuscht und haben es danach an Freunde weiter verschenkt. Uns hat es leider einfach nicht gefallen und nicht das erwartete Erlebnis gegeben.

Joydivision Präparate – AQUAglide 2-in-1 

71keHr8vxDL._SY450_
Keine Flecken klingt doch schon mal gut 😉 


Allgemeines: Wasserbasiert und fettfrei, Geruchsneutral, Latexkondomsicher
Anwendungsbereich: Vaginal und anal (+Massage)
Geschmack: –
Größe: 125 ml
Extras: Für Massage und Gleitgel, keine Flecken auf Kleidung, Laken oder Haut, guter pH-Wert
Preis: ca. 10 €

Persönliche Meinung: Das Joydivision AQUAglide 2-in-1 kam damals in meinem Koffer an, als ich noch Toyparties veranstaltet habe. Entsprechend habe ich auch dieses ausprobiert und viel mit den Kundinnen darüber geredet. Aber mal Hand aufs Herz; nicht alles was man verkaufen soll ist immer das beste Produkt. Es ist ein angenehmes Gleitgel, was sich gerade durch seine neutrale Art bemerkbar macht. Es ist gar nicht so leicht ein transparentes, geschlechtsneutrales 2-in-1 Gleitgel zu finden. Auch die Verpackungsart finde ich ganz praktisch. Als kleiner Spender ist es gut Dosierbar und mal keine Tube… das erinnert mich immer so an das Wort Creme und das mag ich nicht haha. Trotz des netten Erscheinungsbilds gibt es einen kleinen Haken. Es klebt etwas. Auch wenn der Hersteller es damit bewirbt, dass es nirgends Flecken hinterlässt (was wir bisher aus unserer Erfahrung auch bestätigen können) klebt es. Und das ist nicht immer so angenehm. Als Gleitgel macht es sich gut, aber wenn man als Vorspiel den Rücken massiert bekommen hat und nach dem Sex dort überall Fusseln und Flusen kleben ist das etwas nervig. Nun gut, man kann damit argumentieren, dass man danach ohnehin duschen geht, trotzdem finde ich es etwas schade. Aber für den Preis ist es in Ordnung. Viel mehr wäre ich aber auch nicht beriet dafür auszugeben.

Fazit: Jeder legt auf etwas anderes Wert oder bevorzugt ein ganz bestimmtes Extra. Daher ist es nicht leicht zu sagen, was das perfekte Gleitgel ist. Probiert euch aus, sammelt eigene Erfahrungen und schaut einfach, was euch am meisten zusagt. Bestimmt liste ich euch zukünftig noch andere auf (mein absolutes Lieblings-Gleitgel gibt es leider nicht mehr…) aber von denen hier gelisteten ist die Platzierung die folgende:

3. Platz: Durex – Gleitgel 2-in-1 Massage
2. Platz: Joydivision Präparate – AQUAglide 2-in-1
1. Platz: Champs – Gel Warming

Falls ihr noch nach einem passendem Gleitgel auf der Suche seit hoffe ich, dass meine kurze Übersicht euch vielleicht etwas helfen konnte. Wenn Fragen noch offen sind oder euch etwas ganz wichtiges noch fehlt, meldet euch einfach bei mir via E-Mail oder hinterlasst ein Kommentar.

Eure Bluebird

Zumio X

Wir schauen uns heute den hübschen Zumio X der Firma Zumio™ an. Ich freue mich sehr darüber, da ich erst vor kurzem über dieses Gerät gestolpert bin. Durch eine neue Partnerschaft mit Zumio™ war es möglich, einen Zumio für mich (und damit auch für euch) zum Testen zu bekommen. Jetzt geht’s aber los!

51K+yDvidfL._SL1000_Verpackung: Der Zumio kommt in einer recht schönen Verpackung. Vorne ist das Produkt abgedruckt auf einem weißen und Silber reflektierendem Hintergrund. Die anderen Seiten geben Informationen über den Zumio, wie man ihn nutzen und anwenden kann, Design und Hersteller werden erwähnt, genormte Produktkenneichzungen und dreht man die Verpackung auf die letzte Seite, sieht man wie das silberne Muster in die Form einer Frauensilhouette übergehen. Dort stehen übersichtlich und kurz aufgegliedert die Eigenschaften des Zumios. Also von außen wirkte es schon mal gar nicht so schlecht. Schaft man jetzt noch den Sicherheitskleber zu entfernen, kommt eine schöne weiße Box mit Logo zum Vorschein. Diese finde ich, ist als Aufbewahrungsort eigentlich ideal für den Zumio. Aber erst mal weiter im Kontext. Öffnet man die Box, liegt dort unser Produkt. Der Inhalt lässt sich in einzelnen Schichten herausnehmen. Mit drin ist noch ein verstecktes USB Ladekabel, natürlich die Ladestation und ganz unten befindet sich die Anleitung mit einem kleinen Satinbeutelchen. Für gewöhnlich verliere ich nie viele Worte zur Bedienungsanleitung, aber diese fand ich ausgesprochen angenehm. Gut strukturiert, übersichtlich, groß genug um sie ohne Lupe durchzulesen und in Deutsch oder Englisch vorzufinden. Vielleicht war es Zufall, aber die Anleitung war bei mir direkt auf die deutsche Version gefaltet. Also entweder ist das ein lustiger Zufall oder ein unendlich aufmerksamer Service!

Geruchs- und Gefühlstest: Da ich aktuell noch etwas krank bin, kann ich zum Geruch nichts sagen. Da der Zumio aber hauptsächlich aus ABS-Kunststoffen besteht und ein bisschen medizinischem Silikon im Schaltflächenbereich, glaube ich nicht, dass er wirklich einen strengen oder starken eigenen Geruch hatte. Zum Gefühlstest lässt sich dafür etwas mehr sagen. Ich war beim ersten Halten sehr überrascht. Er liegt ein bisschen wie ein Stift in der Hand. Die Bedienfläche ist auch sehr schlüssig und lässt sich intuitiv bedienen. Mit einem Druckknopf zum An- und Ausschalten und zwei weiteren Druckknöpfen zum Bestimmen der Intensitätsstufe. Was ganz besonders ist, ist die LOCK-Funktion. Für Reisende oder die, die einfach Sorge haben, dass die Kinder den Zumio finden ist das die Lösung. Durch längeres gedrückt halten des Ein- und Ausschalter kann man diese Funktion aktivieren. Durch ein Vibrationsmuster wird dann gezeigt, dass es funktioniert hat und der Zumio ist aus. Erst durch erneutem gedrückt halten geht die Sperre raus. Was mich allerdings gewundert hat, war die Beschaffenheit der Spitze. Also des eigentlichen Stimulationsobjekts. Denn diese ist aus einem Hartplastik. Ich hätte gedacht, dass sie aus stabilem und sehr festem Silikon sein würde, und war zugegeben anfangs etwas enttäuscht. Aber ich kann euch beruhigen, letzten Endes hat es weder gestört, noch wäre es mir groß dabei aufgefallen. Bevor es aber losging, stand extra ausgeschrieben, dass man den Zumio voll laden soll. Da ich neugierig war habe ich in der Anleitung gesucht, wie lange der den nun laden muss. Dabei war ich dann nun wirklich überrascht. Der Zumio lädt induktiv und wird somit an nichts angeschlossen, was sein ausgewiesenen wasserfesten zustand unterstreicht. Aber ist er erst einmal ganz leer, braucht der Zumio ganze 16 Stunden zum Laden. Das finde ich ganz schön viel! Er kam zwar etwas vorgeladen nach Hause, aber das sagte ja nichts darüber aus, wie viel er den wirklich geladen ist. Um ehrlich zu sein habe ich ihn nur ein oder zwei Stunden laden, aber pssst 😉 Auch wenn er im vollgeladenem Zustand 4 Stunden hält, was recht lange ist für ein Gerät was man durchschnittlich 15 Minuten nutzt, aber die Ladezeit könnte noch etwas Optimiert werden. Aber die allgemeine Verarbeitung ist wirklich sehr gut, nichts wackelt, raschelt, keine unnötigen Nähte, ich bin wirklich begeistert.

Anwendungsmöglichkeiten: Durch die SpiroTIPTM Revolutionstechnologie beginnt die Spitze des Zumios zu schwingen und das ganz schön stark! Es wird empfohlen, nicht am Kitzler direkt anzusetzen und das ist auch meine Empfehlung. Man muss sich erst mal ein bisschen an das Gefühl gewöhnen und kann so erst mal etwas erforschen, wo es angenehm ist und sich so vorantasten. Das Toy ist ausgeschrieben vaginalen Bereich, aber ich kann mir vorstellen, auch an den Brüsten oder vorsichtig im Intimbereich des Mannes sich oder den Partner verwöhnen zu können. Worum der Hersteller bittet, ist bei dem Vergnügen auf wasserbasiertes Gleitgel zurückzugreifen, was bei Verarbeitung von Silikon auch sehr ratsam ist.

Einstellungen, Weiterempfehlung und Preis: Der Zumio ist bisher der einzige seiner Art und kommt in einem schönen Lila. Er hat insgesamt 8 Schnelligkeitsstufen, wobei die erste und maximal die zweite völlig ausreicht. Auch mit der ersten war es für mich zumindest nicht möglich, ihn direkt auf den Kitzler zusetzten, weil es viel zu stark war. Also für noch empfindlichere Leute könnte es etwas schwierig werden. Aber um ehrlich zu sein, gibt es jetzt offiziell zwei Toys mit denen ich zum Orgasmus komme und ich meine, es hat mindestens 3 Jahre gedauert, bis jetzt das zweite dazu kam. Das muss man dem Zumio lassen, auch wenn man es gar nicht direkt aufsetzt, ist es angenehm und macht, was es soll. Also an sich finde ich das Produkt sehr überzeugend und sowohl das Design, die Qualität, Technik, Handhabbarkeit und auch das Gefühl, das er bietet gefällt mir. Es gibt noch ein, zwei kleine Schwachstellen (niedrigste Stufe zu stark, sehr lange Ladezeit), welche aber nicht sonderlich schlimm sind. Allerdings bin ich gespannt, ob es im Laufe der Zeit eine zweite Version oder allgemein ein neues Produkt von Zumio™ geben wird. Mit aktuell 140 $ also ca. 115 € ist der Zumio sicher nicht das günstigste Produkt. Aber insgesamt hält er, was er verspricht und gerade der Orgasmusaspekt ist dass, was mich hier völlig überzeugt hat. Wer gerne wissen will, kann ja mal auch bei The Best Of Toys vorbeischauen. Sie haben nicht nur den Zumio, sondern auch weitere spannende Produkte. Von Ankunft bis Höhepunkt ein durchweg interessantes und schönes Spielzeug. Mir gefällt das Produkt gut, es bekommt nur einen Punktabzug wegen dem hohen Preis und der angesprochenen Kleinigkeiten, also 9/10 Punkten.

Eure Bluebird