GVibe mini

Ich habe schon oft von den FTLondon Spielzeugen gehört, aber kam noch nie dazu etwas davon auszuprobieren. Das heißt zumindest bis vor kurzen, denn ich habe unter anderen den GVibe Mini von MEO geschickt bekommen. Ich war wirklich sehr gespannt, was dieser kleine Racker so alles machen kann.

Verpackung:g vibe
Der GVibe Mini kommt in einer sehr interessanten Verpackung, und zwar einem Hartkarton in Zylinder Form. Er hat eine kleine Schlaufe zum Tragen und einen Deckel, der sich nach Entfernen der Hygienesticker ganz leicht abnehmen lässt. Obwohl das Union-Jack-Design auf der Zylinderoberseite zu 100 % britisch bedeutet, werden die Spielzeuge selbst in China hergestellt, was aber nicht weiter verwunderlich ist. Ansonsten ist die Verpackung schön gestaltet, zeigt das Produkt und eine interessante Vase, aus der eine Blume wächst. An Stelle der Blume sieht man aber einen Kussmund. Ich mag das Design hier sehr. In dem Zylinder befindet sich (in Schaumstoff festgehalten) der GVibe Mini, ein magnetisches USB Ladekabel, eine kurze und übersichtliche Bedienungsanleitung und ein kleiner Beutel zur Aufbewahrung. Ich finde den Karton an sich eigentlich sehr schön, aber es lohnt sich mehr denn Beutel zum Verstauen zu nutzen. Zumindest, wenn man schon einige Spielsachen hat und etwas Platz sparen möchte. Natürlich war noch ein MEO Sticker auf der Verpackung, damit man auch weiß, von wem man seinen kleinen Liebling bekommen hat.

Geruchs- und Gefühlstest:
Ich finde den GVibe Mini einfach nur hinreißend und niedlich. Ich war mir gar nicht sicher wie man ihn genau testet da er ähnlich wie ein U geformt ist und oben in zwei Enden auseinander geht. Aber eines stand direkt fest: handlich, klein und süß ist er allemal. Das sogenannte Split-Tip-Design kannte ich zwar an sich von anderen Modellen, aber ich hatte bisher nie wirklich ein eigenen. Da ich ohnehin ungewöhnliche Spielzeuge liebe war ich schon gespannt, was dieses Toy für mich bereithielt. Das Silikon ist sehr samtig und fühlt sich weich und geschmeidig auf der Haut an. Um die Oberseite des GVibe Minis zu erkennen, besitzt er drei Knöpfe, die sich leicht bedienen lasse. Für den sicheren Griff besitzt er in der Mitte einen Metalleinsatz (kein ABS) und ganz unten kann man das Ladekabel durch den Magneten einfach anklicken. Was ich wie üblich ganz herrlich finde, so ist das Toy nämlich beriet mit in die Badewanne genommen zu werden. GVibe hat also nur gute Materialien verbaut und ist somit eher ein Luxusartikel. Außerdem riecht der GVibe Mini absolut nicht chemisch oder nach Silikon. Selbst vor dem ersten Waschen frisch aus der Verpackung war ich darüber sehr überrascht. Die Nähte, die er an den Seiten aufweist, sind nicht spürbar und sehr sauber verarbeitet. Hier liegt wirklich der Fokus im Detail. Bisher bin ich sehr begeistert.

Anwendungsmöglichkeiten:
Insgesamt ist der GVibe Mini nicht sehr groß (wie der Name schon verrät). Er ist gerade mal 10,5 x 2 cm groß und passt somit in jede Handtasche. Laut Hersteller soll er sogar 4 Stunden durchhalten können, wenn er erst mal ganz aufgeladen ist. Zugegeben habe ich weder die Zeit gestoppt, noch 4 Stunden am Stück herumprobiert. Aber er hält auf jeden Fall eine ganze Weile. Bisher hat er nämlich schon einige Testrunden hinter sich. Der GVibe Mini ist ein sehr interessanter Vibrator für Mann und Frau. Zum einen kann Sie außen damit wunderbar an der Klitoris, Vagina und After/Damm zeitgleich stimuliert werden. Durch die kurze Split-Tip kann Sie auch zeitgleich anal und vaginal stimuliert werden und den G-Punkt treffen oder auch beide Ärmchen vaginal einführen. Zum anderen kann Er sich auch an diesem Spielzeug erfreuen. So kann man den Penis zwischen die Arme legen und den Schaft entlang sich verwöhnen lassen oder (wenn er auf dem Bauch liegt) sich Hoden und After widmen. Ich finde die Optionen schon als Frau sehr interessant und heiße es gut, dass auch jedes Geschlecht hiermit auf seine Kosten kommen kann. Sowohl alleine, als auch zusammen.
g vibe 2

Im Test:
ich muss gestehen, dass der GVibe Mini für mich eigentlich ganz gut funktioniert. Ich habe viel Kritik gehört, dass die auseinandergehenden Spitzen mehr piksen, als verwöhnen. Da ich bei der G-Punkt Stimulation es aber eher grob mag, kann ich ihn dafür nur empfehlen. Wenn ihr allerdings sehr empfindlich seid, solltet ihr euch überlegen, ob ihr den GVibe Mini ausprobieren möchtet. Ich fand, es war eine interessante und noch sehr ungewohnte Erfahrung. Allerdings kann ich mir damit die doppelte Penetration noch nicht so ganz vorstellen und habe mich da auch noch nicht herangetraut. Für die vaginale Anwendung finde ich die gekrümmten spitzen klasse, bei analer Stimulation kann ich mir das in diesem Ausmaß nicht vorstellen, auch wenn sie natürlich biegsam sind. Aber wer weiß, vielleicht springe ich ja noch über meinen Schatten. Für einen Orgasmus hat es bei mir nicht gereicht, aber das ist ja leider nicht unüblich und ich denke nicht, dass es am GVibe Mini selbst lag. Extern macht er allerdings einiges her. Ich mag die kraftvolle Stimulation der Klitoris und man kann auch die Nippel damit wunderbar verwöhnen und sie einfach zwischen die Ärmchen legen. Der GVibe Mini bietet einfach zahlreiche Möglichkeiten, um den Alltag ein bisschen zu entfliehen. Egal wo ihr seid.

Einstellungen und Optionen:
Am Griffende gibt es drei Knöpfe die sich sehr intuitiv bedienen lassen. Die + Taste startet den Vibrator und schaltet die Intensität hoch, die – Taste verringert diese und kann bei längeren gedrückt halten den Vibrator wieder ausschalten. Und dazwischen befindet sich die Rhythmus-Taste. Hier könnt ihr entsprechend euch einen de 5 Muster aussuchen oder ihn weglassen für konstante Vibration. Am besten probiert ihr einfach alles aus, um die richtige Funktion für euch zu finden. Besonders gut fand ich die Option bei den beide Spitzten abwechseln vibrieren, den der GVibe Mini hat extra zwei Motoren eingebaut, einen für jeden Arm. Was auch sehr praktisch ist, da er mit hochfrequenter Vibration arbeitet. Ich mag beide Arten der Vibration, aber habe hohe Frequenzen bisher als eher schwächere Stimulation empfunden. Da es aber eine Mini Produktion ist, passt es sehr gut und auch das es zwei Motoren sind gleicht vieles wieder aus. Jedes Muster kann natürlich individuell in der Vibrationsintensität angepasst werden. Außerdem ist er sehr leicht zu reinigen, da er keine versteckte Winkel oder Einkerbungen hat.
g vibe 1Preisleistung:
Bei MEO bekommt ihr den GVibe Mini in einem wunderschönen tiefen blau Ton, wobei das Metall einen Goldanstrich bekommen hat. Er sieht sehr edel aus und erinnert mich an die Luxusreihe von LELO. Der Vibrator selbst lässt sich gut verwenden und bedienen und eignet sich wie erwähnt für beide Geschlechter. Ich liebe es, dass er auch noch wasserdicht ist, dort kann man einfach sorgenfrei entspannen und gehen lassen. Anfangs fand ich die Knöpfe etwas schwierig zu drücken, aber das hatte sich mit der Zeit gelegt, als ich die richtige Haltung heraus hatte. Ihr könnt ihn bereits für 99,00 € erstatten. Mit diesem Preis macht man wenig falsch und hat einen kleinen handlichen Vibrator für alle Zwecke. Ich finde ihn auch nicht zu teuer, sofern man weiß, ob er etwas für einen ist oder nicht. Ich hatte jedenfalls eine Menge Spaß die Split-Tips auszuprobieren und mal ein neues Gefühl der Stimulation zu erleben.

Kurzübersicht:gvibe-mini-vibrator-ref-1494-00 (1)
– Split-Tip Vibrator
– Hochfrequente Vibration durch 2 Motoren
– insgesamt 6 Vibrationsmöglichkeiten
– edles Design
– Induktives Laden durch magnetisches USB-Kabel
– Lange Laufzeit: 4 Stunden
– für Sie, Ihn oder beide gemeinsam geeignet
– Externe und interne Stimulationsmöglichkeiten
– Preis: 99 €

Weiterempfehlung:
Es ist ganz interessant, dass der GVibe Mini auf der einen Seite so sanft Vibriert durch die hohe Frequenz in den Motoren. Auf der anderen Seite ist er durch seine Designwahl doch etwas gröber und das liegt nicht jedem. Wer weiß, dass er nur durch Länge/Größe/Breite zum Ziel kommt, wird mit ihm daher nichts anfangen können. Wer aber ein Toy sucht, das Flexibel einsetzbar ist und auch ein bisschen experimentierfreudig ist, sollte dem GVibe Mini auf jeden Fall eine Chance geben. Er ist auf jeden Fall ein hübscher Hingucker und bietet einiges an Anwendungsbereichen. Ich finde ihn sehr gut durchdacht. Um ihn etwas nüchterner zu betrachten und unter dem Wissen, dass er nicht wirklich etwas für jeden sein wird, gebe ich ihm 7 von 10 Punkten. Für mich lohnt er sich trotzdem und es wird sicher auch weiterhin Spaß machen alles Mögliche damit auszuprobieren (sofern ich dann bereit bin dafür).

Eure Lady Bluebird

Ora 2

Ende letzten Jahres hatte ich die große Freude, etwas von der lieben Svenja von LELO geschickt zu bekommen. Ich muss ja schon mal sagen, dass ich die Frau einfach nur klasse finde. Umso mehr habe ich mich gefreut gleich zwei Spielsachen und ein Zubehör im Paket zu finden. Nun soll es heute als Erstes um den Ora 2 gehen. Er sieht edel und auch irgendwie futuristisch aus. Also wenn ich ihn noch nie gesehen hätte, hätte ich niemals erraten, dass es sich um einen Vibrator handelt. Eher ein geheimnisvolles Parfum in einer brillanten Verpackung.

Verpackung:
Wie man es von LELO  gewöhnt ist, kommen ihre Spielzeuge in einem dünnen schwarzen Stoff, der leicht durchsichtig ist. Darunter kann man schon leicht den Ora 2 in seinem Schwarzen Karton erkennen. Der Karton sieht sehr prachtvoll aus. Er ist in Schwarz gehalten mit goldener Schrift verziert und ist geprägt, sodass es sich ein bisschen wie Leder anfühlt. Abgesehen vom Ora 2 selbst befinden sich noch eine 12-sprachige Anleitung, ein Ladekabel und ein kleiner Satinbeutel darin. So kann man sich aussuchen, ob man den Ora 2 praktisch im kleinen Beutel verstauen und mitnehmen möchte, oder doch in seinen Karton aufbewahren will. Ästhetisch ist er egal wie man ihn betrachtet.

ORA2_Packaging_MidnightBlue_0

Geruchs- und Gefühlstest:
Das erste was auffällt, wenn man den Ora 2 in der Hand hält, ist sein Leichtgewicht in handlicher Form. Er ist dezent und passt parktisch in jede Handtasche hinein, ohne dass man erahnt um, was es sich handelt, da er gerade mal 8 x 8 x 4,3 cm misst. Er war sehr geruchsneutral beim ersten Auspacken und hatte auch keinerlei chemische Rückstände auf seiner Oberfläche. Er ist sehr sauber verarbeitet, weist keine Nähte auf und besticht mit seinem verführerischen Design. Seine Bestimmung: die Klitoris auf unsagbare Weise verwöhnen. Also wenn das keinen ausführlichen Test wert ist, was dann? Auf dem Körper fühlt sich das Hautfreundliche Silikon samtig weich und sehr glatt an. Der Part, welcher aus ABS besteht, wurde hübsch veredelt und erscheint in einem goldenen Glanz. Um ein noch besseres Gefühl zu erzeugen, solltet ihr etwas Gleitgel auf Wasserbasis verwenden. Wenn er nun gestartet wird, bewegt sich eine Art kleine ‘Zunge‘, welche die Orale Stimulation imitiert.

Anwendungsmöglichkeiten:
So klein und adelig er auch aussehen mag, der Ora 2 hat es faustdick hinter den Ohren. Wir reden hier über keinen herkömmlichen Vibrator, sondern wirklich über ein Produkt, was erstmalig die orale Stimulation nach armt. Vielleicht erinnert ihr euch noch an den Bericht zum Sqweel 2, welcher auch Spaß bringt, aber weit entfernt von dem Gefühl oraler Befriedigung ist. LELO  ist dies aber sehr gut gelungen. Ihr müsst den Ora 2 lediglich auf die Klitoris oder Schamlippen legen, ganz wie es euch beliebt. Und dann könnt ihr auch schon loslegen. Ich habe ihn also angeschaltet und mich erst mal durch alle Programme durch probiert und festgestellt, das ist bisher wirklich die ähnlichste Stimulation, wenn man es mit Oral im allgemeinen vergleicht. Also Chapeau. Der Ora 2 ist sehr leicht zu bedienen und liegt auch wirklich gut in der Hand, wenn gleich die Haltung an sich leicht ungewöhnlich für mich war. Ihr greift einfach mit dem Daumen durch die Öffnung und umschließt ihn mit der restlichen Hand. So lässt er sich auch beim Spiel gut und leicht bedienen. Zum an- oder ausschalten könnt ihr sowohl den + Knopf, als auch den – Knopf länger gedrückt halten. Der ( ) Knopf in der Mitte stellt die verschiedenen Programme ein. So könnt ihr euch leicht durch alles navigieren, ausprobieren, experimentieren und das für euch genau richtige Programm finden. Schön ist auch, dass er wasserfest ist und jederzeit mit in die Badewanne oder unter die Dusche hüpfen kann. Was gibt es denn schöneres, als ein warmes Bad am Sonntag und sich dabei einfach mal ganz für sich alleine gehen zu lassen?

Einstellungen und Optionen:

ora
Hier kann man wunderbar die Zunge oben erkennen.

Gehen wir mal etwas genauer auf die Programme ein. Insgesamt bietet der Ora 2 ganze 10 Programme mit verschiedenen Mustern und Intensitäten. Wer sich gerne mit Cunnilingus befriedigen lässt, findet hier sicher auch das richtige. Es ist spannend herauszufinden, was welches Programm kann, wo welche Höhen und Tiefen der kleinen ‘Zunge‘ sich besonders gut anfühlen und einfach sich ein bisschen fallen zu lassen. Die Modi selbst lassen sich in der Intensität noch mit dem + und – Knopf einstellen. Für diejenigen, die es aber etwas sanfter mögen, keine Sorge. Mit sanften Wellenbewegungen auf Stufe 6 kann er euch auch ganz zärtlich liebkosen. Aber gut finde ich, dass sich wirklich jedes Programm auf die eigenen Bedürfnisse durch verstellbare Intensität anpassen lässt. Wobei ich sagen muss, dass mir bei dem Ora 2 genau die Abwechslung am meisten zusagt. Bei den meisten klassischen Vibratoren habe ich oft schnell eine Lieblingsstufe, aber hier gefällt es mir sehr, mich selbst überraschen zu lassen und nicht in einem Rhythmus festzustecken. Ihr braucht nur kurze zwei Stunden, um ihn voll aufzuladen, was wirklich keine lange Zeit ist. Wie bei fast allen Produkten, ist es auch beim Ora 2 so, dass er kürzer hält, als er laden muss, was mich persönlich aber nicht stört. Letztlich bin ich jemand, dem es (wenn es nicht im Liebesspiel eingebaut ist) um die Orgasmen selbst geht. Und ich würde mich ärgern, wenn ich über eine Stunde ackern müsste, um dort hinzukommen. Dazu ist es noch sehr angenehm, dass er nicht laut ist. Natürlich macht die Technik selbst ein paar Geräusche, dafür sind diese aber eher subtil und man fühlt sich nicht wie auf einer Fluglandebahn. Ein wirklich entscheidender Pluspunkt ist auch noch die exklusive SenseTouch™-Technologie von LELO. Dadurch vibriert Ora 2 immer stärker, je mehr Druck man ausübt. Sie passt sich also wirklich allem an, was ihr euch nur erträumen könnt.

Preisleistung:
Mit einem Preis von 169 € ist der Ora 2 sicher kein günstiger Vibrator (falls man ihn als solches betiteln kann). Aber er hält die Leistungen, die er verspricht und ist mit höchster Präzession gefertigt worden. Rein Qualitativ gesehen gibt es keine Mängel oder Defizite, welche ich beklagen könnte. Die kleine ‘Zunge‘ fühlt sich sehr angenehm an, er lässt sich gut und leicht bedienen und ist sehr stabil. Dafür könnt ihr euch sogar aus drei schönen Farben das Modell aussuchen. Es gibt den Ora 2 in Schwarz, einem wunderschönen Dunkelblau oder einem nicht zu kitschigen und schön dunklen Lila. So ist für jeden etwas dabei.

Weiterempfehlung:
Zusammengefasst muss ich einfach noch mal darauf hinweisen, dass die ‘Zunge‘ sowohl rotieren und sich bewegen kann, als auch vibrieren. Dass soll mir mein nächster Mann mal nachmachen! Der Ora 2 bietet viel Abwechslung und kann in zahlreichen Variationen eingesetzt werden. Er fühlt sich wirklich gut an und ist am nächsten an der oralen Befriedigung dran, als alle anderen Modelle (von verschieden Firmen) die ich bisher probiert habe. Natürlich ist er nicht günstig, aber hier handelt es sich auch um einen gewissen Markenwert. Das ist ähnlich wie bei Verlobungsringen. Ich kann mir auch tolle Ringe für wenig Geld und mit Kunststein kaufen, ohne das einem Leien, der Unterschied je auffallen wird. Wenn ich aber möchte, dass der Stein in seiner Fassung bleibt, ich Garantie habe und auch mich wohlfühlen möchte mit dem was ich mit oder meinem Partner geleistet habe, gehe ich eventuell zu Swarovski (nein hierbei handelt es sich nicht um bezahlte Werbung). Ebenso ist es mit dem Ora 2 von LELO  Er zeigt eine gewisse Klasse, ein Können und eine Brillanz, die sich auch bezahlen lassen möchte. Wer in dem Segment nichts sucht, sollte generell nicht bei LELO  gucken. Denn LELO  kann ich nur wärmstens empfehlen, wenn man bereit ist für sein Glück auch ein wenig zu investieren. Mal abgesehen davon, das LELO  auch oft Rabatt Aktionen macht. Daher lohnt es sich so schon immer mal vorbeizuschauen. Letztlich ist nicht zu vergessen, dass sie für den Ora 2 sogar mehrere Designpreise gewonnen haben. Wenn wir so kritisch sein wollen und für den Preis einen Punkt abziehen, hat der Ora 2 trotzdem mindestens 9 von 10 Punkten mehr als gerechtfertigt verdient. Liebt einander und teilt sie überall mit dem #PleasureSquad

Eure Lady Bluebird

Mr. Perfect intense

Befassen wir uns mal wieder mit einem klassischen Vibrator aus der Reihe Joystick. Und zwar dem Mr. Perfect intense von JOYDivision. Dieser Bursche wurde nämlich neu aufgesetzt und hat nun deutlich mehr Leistung als zu vor. Somit haben wir dann den vorläufig letzten Bericht von JOYDivision und allen Produkten aus dem tollen und vor allem vollen Paket.

Verpackung:Mr per
Der hübsche Mr. Perfect intense kommt in einer schlichten Verpackung an und erinnert an die, der Joyballs Secret, von denen ich euch letzten erst berichtet habe. Vorne ist er direkt darauf abgebildet, sodass man sehen kann, was man da gekauft hat bzw. Kaufen möchte. Ansonsten stehen noch übersichtlich ein paar Informationen über die Funktionen und das Produkt selbst drauf. Die Farben sind wieder dem Produkt angepasst und haben einen hübschen Lila-Weißen Farbton. In der Karton Verpackung befindet sich dann noch mal ein weißer, stabiler Klappkarton, wo ihr euer Produkt auch zur Aufbewahrung immer wieder hineinlegen könnt. Zusätzlich befinden sich noch zwei kleine Gleitgelproben von AQUAglide in der Verpackung, eine detaillierte Anleitung und ein passender Aufbewahrungsbeutel. Falls man also gerade kein Gleitgel da hat, kann man dennoch direkt loslegen und Spaß haben. Und in einem Bett aus Schaumstoff warten dann euer Mr. Perfect intense auf euch.

Über den Vibrator:
Der hübsche Mr. Perfect intense kommt in einem verwegenem lila daher und ist 16 cm lang und hat einen Durchmesser von ca. 3,2 cm. Somit liegt er im guten Normalmaß. Er tanzt nicht wirklich aus der Reihe, weder nach oben oder unten was seine Maße angehen. Im Vergleich zu den restlichen Vibratoren der Joystick – Reihe ist er jedoch der zierlichste. Er hat eine Penis ähnliche Form, bzw. erinnert stark daran. Die Spitze ist oben sehr ähnlich einer Eichel nachempfunden. Der restliche Schaft ist hingegen Wellen-artig geformt, welche sich nach unten hin ziehen. Diese Spürt man auch gut während der Penetration und sorgen für ein angenehmes Gefühl der Lust. Er besteht aus allseits bekanntem und 100 % medizinischem Silikon ohne Weichmacher. Dazu kommt noch, dass er sich gut für Allergiker eignet, da er hypoallergen hergestellt wurde. Es ist kein sehr hartes oder zu weiches Silikon verwendet worden. Man kann ihn noch biegen, ohne das er zu sehr nachgibt oder man viel kraft aufwenden müsste. So schmiegt er sich der eigenen Form recht gut an. Glücklicherweise ist er auch noch sehr geruchsneutral.

Anwendungsmöglichkeiten:
Die Bedienung des Mr. Perfect intense ist wirklich simpel. Hier wurde auf ein kompaktes Design zurückgegriffen. Es gibt nämlich nur einen einzigen Druckknopf, welcher sich am Ende des Vibrators befindet. Das Endstück besteht aus ABS, welches man abschrauben kann, um das Batteriefach zu öffnen und Batterien einzulegen. Bitte beachtet, dass diese nicht mitgeliefert sind und ihr 2 AAA Batterien braucht. Ihr müsst zum an- und ausschalten den Knopf ca. 3 Sekunden lang gedrückt halten. Wenn er an ist, könnt ihr durch kurzes drücken nun durch 10 möglichen Modi/Intensitätsstufen hüpfen. Der abschraubbare Bereich ist durch einen Silikonring abgedichtet und vom Hersteller als wasserdicht abgesichert, sodass ihr ihn mit in die Badewanne nehmen könnt. Ich muss allerdings gestehen, dass es mir mit Batterien betriebenen Modellen etwas unheimlich ist in die Badewanne zu gehen. Ich tendiere da gerne zu fortgeschrittener Modellen, welche induktiv laden und man weder Batterien noch Kabel direkt anschließen muss. Das kommt mir einfach sicherer vor. Aber vielleicht traut ihr euch ja mehr als ich! Da der Mr. Perfect intense keinen Stopper am Ende besitzt, ist die Benutzung für den anal Gebrauch auf eigene Gefahr. Aber keine Panik natürlich könnt ihr ihn ganz normal vaginal einführen. In seiner Lautstärke ist er sehr diskret, was bedeutet, dass ihr ihn praktisch überall ungestört benutzen könnt. Dabei dürft ihr aber nicht vergessen: umso stärker die Vibration, um so lauter das Geräusch. Falls ihr also volle Power benötigt, würde ich ihn nicht für einen Quickie unterwegs empfehlen.
MR perf
Einstellungen und Optionen:
Wie erwähnt verwöhnt euch der Mr. Perfect intense nun mit ganzen 10 statt wie zu vor nur 4 Einstellungsmöglichkeiten. Von schwacher bis starker Vibration und Rhythmen ist alles dabei. Hier hat er sich doch stark weiter entwickelt. Den bei seinem Vorgänger gab es keine Vibrationsmuster, sondern nur 4 Vibrationsstärken an sich. Der Motor ist recht stark und hat einiges an Wumps hinter. Ein bisschen nach dem Motto: klein aber oho. Damit gleicht er ein bisschen seine schmale Statur wieder aus. Der Vibrator startet automatisch auf der ersten Stufe. Nach mehrmaliger Benutzung wisst ihr dann sicherlich genauso schnell wie ich, was eure Lieblingsstufe oder –Modi ist. Andererseits macht es genau so Spaß sich durch die einzelnen Optionen durchzuprobieren. Auch wenn ich es ein bisschen schade finde, dass man nicht zurückschalten kann. Das heißt bei einer verpassten oder versehentlich zu weit geschalteten Stufe: wieder von vorne anfangen. Unter Umständen kann sich dadurch auch mal ein Orgasmus unangenehm nach hinten verschieben.

Pflegehinweise
Unser Mr. Perfect intense ist sehr leicht zu pflegen. Ihr könnt wie üblich lauwarmes Wasser und eine milde Seife benutzen oder einen handelsüblichen Toycleaner. Seine glatte Oberfläche lässt sich leicht reinigen und bietet auch nicht viel Angriffsfläche für Bakterien, um sich fest zusetzten. Achtet einfach darauf, das ihr euch die leichten Furchen der Rillen gut säubert.

(Modelle) Preisleistung:
Die Joystick-Reihe von JOYDivision hat mehrere Modelle die auch in die intense Reihe aufgenommen wurde. Es wäre leider etwas zu viel, alle hier vorzustellen. Aber ihr könnt euch alle unter JOYDivision  anschauen.
Der Mr. Perfect intense ist in seiner altern Version (Mr. Perfect, mit vier Vibrationsstufen) erhältlich oder in der Version, die ich euch heute präsentiert habe mit ganzen 10 Modi. Der Vibrator kann eines nämlich viel besser. Er lässt sich super flexibel und spontan einsetzen und bringt durch seine Vibration auch ordentlich Power. Auch anal bietet er großen Spaß, da er eine angenehme Größe besitzt, auch wenn hierbei etwas Vorsicht geboten ist. Ihr bekommt diesen Liebling für ca. 18,59 €  was sehr günstig ist. Damit kann man also wirklich nichts falsch machen.

Weiterempfehlung:
Der Mr. Perfect intense ist ein gutes und flexibles Spielzeug für zwischendurch. Er ist leicht überall hin mitzunehmen, sorgt für Spaß und ausreichend Auswahl und Power. Nur schade finde ich, dass er mit Batterien betrieben wird. Das ist auf Dauer (zumindest bei meiner Gebrauchsweise) recht teuer. Trotzdem muss man ihn lassen, dass er eine gute Form besitzt und auch ein wirklich günstiges Modell ist. Man kann ihn sich problemlos leisten und muss nicht auf große Feiertage warten. Wobei er sich sicherlich als ein schönes Weihnachtsgeschenk eignen würde. Ich gebe ihm liebevoll gemeinte 7/10 Punkten.

Eure Bluebird

Clitoral Stimulator Luscious

Vor kurzen habe ich etwas von Shots – Loveline zugeschickt bekommen, da sie mir eines ihrer neuen Produkte gerne zum Testen überlassen wollten. Und es ist mal etwas anderen, da es sich hier um einen Auflegevibrator handelt. Den Clitoral Stimulaotor Luscious.showpicture

Verpackung:
Die Verpackung ist ein simpler Karton, auf dem das Produkt abgebildet ist und auch die nötigen Informationen. Beispielsweise über Funktionen und weiteres. Die Gesamtmaße des Kartons beträgt 24,40 x 8 x 7 cm und ist somit eigentlich nicht sehr riesig, was für das recht kleine Produkt auch angemessen ist. In der Verpackung findet man nun den Luscious, ein auflade Kabel und eine Bedienungsanleitung in mehreren Sprachen.

Geruchs- und Gefühlstest:
Der Luscious kam sehr geruchsneutral aus seiner Verpackung. Bei der Oberfläche handelt es sich um samtig weiches Silikon, welches gut über die Haut gleitet. Im Vergleich zu vielen anderen Produkten fühlt sich der Luscious auch ohne Gleitgel sehr gut an (trotzdem würde ich jedem für die Anwendung im Intimbereich Gleitgel empfehlen). Die Nähte sind glatt und der Übergang zwischen dem Silikon und dem Bedienfeld ist sehr sauber verarbeitet. Die drei oberen Antennen sind biegsam und Bewegen sich mit der eingestellten Vibration. Der eigentliche Körper des Auflegevibrators ist nicht biegsam und auch nicht weich oder eindrückbar. Daher liegt er gut in der Hand.

Anwendungsmöglichkeiten:
Dieser kleine Racker lässt sich überall dort auflegen, wo man es angenehm findet. Egal ob im Intimbereich, an den Nippeln, auf den Brüsten oder vielleicht auch auf seiner Eichel, eure einzige Grenze liegt beim eigenen Wohlbefinden. Deshalb ist er nicht nur gut für alleinige Abende, sondern lässt sich ebenso für Paarspiele einsetzen, beispielsweise für das Vorspiel. Dabei passt dieses großartige Toy perfekt auf eure Handfläche. Die 3 gleichmäßig geformten Spitzen vibrieren und wirbeln durch 2 Vibrationspunkte mit 7500 RPM (Rotationen pro Minute), was auf den für seine Größe relativ starken Motor zurückzuführen ist. Das LED unter der Bedienfläche leuchtet dabei rhythmisch je nach Stärke und Intervall der Vibration. Desweiteren möchte ich noch etwas zur Größe sagen. Nun wird oft behauptet, dass klein es nicht bringt. Hier kann man aber vom Gegenteil sprechen. Mit seiner Länge von 9,4 cm und einem Umfang von 5 cm, ist er wunderbar winzig, handlich und passt in jede Schublade. Zumal der Luscious gerademal 163 Gramm aufbringt.showpicture (1)

Einstellungen und Optionen:
Mit seinen 10 verschiedenen, per Knopfdruck einstellbaren, Vibrationsstufen bringt der Luscious eine Menge Abwechslung mit sich. Außerdem ist er wasserdicht und kann somit auch problemlos für Spaß in der Badewanne oder im Schwimmbecken mitgenommen werden. Wer beim Lesen seiner RPM nun mit einem eher lauten Toy gerechnet hat, wird auch hier überrascht: mit rund 50-60 dB ist der Luscious ziemlich leise. Und dieses flüstern dauert eine ganze Weile, denn er wird zusammen mit einem USB-Kabel zum Aufladen seines Akkus geliefert und hält für ca. 100 Minuten leidenschaftliches Spiel durch. Das vollständige wiederaufladen dauert ungefähr 120 Minuten. Als Material wurde 100 % super weiches klinisches Silikon gewählt und wurde ganz ohne Phthalat hergestellt. Das Bedienfeld sowie eine Anschalttaste bestehen aus ABS. So lässt sich der Luscious im Eifer des Gefechts gut bedienen, da man den Unterschied zwischen Toy selbst und der Bedienfläche spürt. Allgemein ist die Bedienung sehr einfach gehalten, da es nur einen Schaltknopf gibt der in +, der für das Anschalten (3 Sekunden gedrückt halten), Verstärken der Vibration und Änderung des Vibrationsmuster dient und – zum Ausschalten (3 Sekunden gedrückt halten) oder verringern der Intensität. Also an sich ist es sehr selbsterklärend. Was ich sehr gut finde, denn ein Toy wo man erst die Bedienungsanleitung 3 Stunden lesen muss bevor es los geht, oder beim Sex dann Bedienungsprobleme auftreten kann ich persönlich nun gar nicht leiden.

Preisleitung:
Denn Clitoral Stimulator Luscious gibt es nur als ein Modell aber dafür in vier verschiedenen Pastellfarben. Rosa, Blau, Grün und Lila. Ich finde die Farbpalette wirklich sehr angenehm und nicht zu aufdringlich. Insgesamt kostet der Luscious aktuell 48,95 € und ist nach meinem Empfinden damit im mittleren Bereich. Er ist nicht super günstig, aber für das was er leistet, muss er das auch nicht sein. Er erfüllt sein soll, ist vielschichtig einsetzbar, besitzt eine gute Qualität und bringt viel Lust und Spaß. Es ist erstaunlich, wie viel Technik in ein so kleine Sexspielzeug passt.

Weiterempfehlung:
Der Luscious ist wirklich sehr hübsch anzusehen. Auch wenn er mich persönlich nicht zum Höhepunkt gebracht hat, so hat er sich trotzdem gut angefühlt und es Spaß gemacht, ihn zu benutzen. Gerade in Bezug auf einen gemeinsamen Abend kann ich mir den Einsatz wirklich angenehm und entspannend vorstellen. Er bringt eine starke und dafür angenehm ruhige Leistung mit sich. Was mir besonders gut gefällt, ist seine Größe. Er ist im Vergleich zu den meisten Toys sehr klein, handlich und kann überall hin mitgenommen werden. Dazu kommt noch, dass Außenstehende nicht unbedingt direkt vermuten würden, dass es sich um ein Sextoy handelt. Zumindest nicht, wenn sie in dem Bereich nicht bewandert sind. Entsprechend ist der Luscious auch gut für einen Haushalt mit Kindern geeignet. Wobei ich trotzdem empfehlen würde, ihn nicht offen herumliegen zu lassen. Einfach auch aus Hygienischen Gründen. Daher bekommt er von mir 9/10 Punkten. Mir hat er gut gefallen, aber dient für mich persönlich etwas mehr als Add On zum ganzen drum herum. Aber überzeugt euch selbst, eventuell seid ihr oder euer Partner empfindlicher als ich 😉

Eure Bluebird

Solo Touch

Diesmal möchte ich euch von Solo Touch by SwanSolo Touch by Swan berichten, welchen mir die BMS Factory zugeschickt hat. Und lasst mich euch vorab verraten, hier gibt es einen technologischen Fortschritt, welchen ich von keinem anderen Toy bisher kenne.

Verpackung: Die Verpackung ist sehr anregend gestaltet. Vorne zeigt sie das Produkt, was hier schon einen guten Eindruck schafft. An der einen Seite befindet sich eine kleine Beschreibung des Produkts und auf der nächsten eine kleine Übersicht über die Funktionen und ähnlichem. Sie weist auf alle notwendigen Informationen hin und sieht dabei noch sehr schick aus. Im Inneren erblickt man dann zunächst eine kleine Mappe in welcher eine ausführliche Anleitung in fünf Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Chinesisch) steckt, sowie ein kleines Heftchen zur Produktübersicht der verschiedenen Swan ® Reihen. Unter dieser Mappe verbirgt sich nun der Solo Touch, mit einem Toybeutel und einem typischen USB Ladekabel.

1 (3)

Material- und Gefühlstest: Der Solo Touch fasst sich unglaublich geschmeidig an. Seine doch recht untypische Form ließ mich erst mal schmunzeln und etwas skeptisch werden, aber dieser Eindruck ließ schnell nach. Er schmiegt sich dem Körper an und hat eine tolle Passform. Die gebogene Spitze vibriert durch den unteren Motor mit und stimuliert so den G-Punkt gleich mit. Der r echt breite, aber etwas spitz zulaufende Klitorisaufsatz erfüllt auch voll und ganz seinen Zweck. Auch die Verarbeitung ist hervorragend. Mann kann zwar sehen, wo eine Naht sein soll, aber nicht spüren. Die Qualität des Produkts hat mich wirklich fasziniert. Auch der Einsatz des Bedienfelds am unteren Ende ist sehr sauber verarbeitet. Seine besondere Stärke in den Vibrationsstufen erhält der Solo Touch durch sein integriertes PowerBullet®. Dies sind speziell hergestellte Bullets, welche extra viel Kraft besitzen, was sich durch dieses toy schnell unter Beweis stellen lässt. Man kann also sagen, dass diese Kooperation wirklich gelungen ist.
1 (4)(Besondere) Optionen:
Der Solo Touch hat seinen Namen nicht ohne Grund bekommen, den die gesamte Touch Kollektion hat zwar einen Start/ Ausschaltknopf (2 Sekunden gedrückt halten und warten, bis es zweimal kurz Vibriert), aber verzichtet sonst zur Steuerung auf jegliche Knöpfe. Stattdessen besitzt er eine reaktionsfähige Touchsteuerung. Dieses ist ein kleines Viereck auf dem Bedienfeld, umrandet von einem blauen LED Licht. Dieses leuchtet beispielsweise beim Anschalten auf und schaltet sich entsprechend ab beim Ausschalten. Wenn man weiß wie, lässt sich die Touchsteuerung sehr intuitiv benutzen. Wer sich darunter nichts vorstellen kann, sollte an ein Smartphonebildschirm denken. Das Bedienfeld reagiert auf die streichenden Bewegungen des Fingers. Wenn der Vibrator angeschaltet ist, kann man mit dem hoch streichen den Klitorisaufsatz anschalten. Durch erneutes hoch streichen wird die Stufe entsprechend erhöht und durch das hinunterstreichen wird sie verringert. Ebenso funktioniert es mit dem Vibrationsmodul für den eigentlichen Vibrator. Streicht man nach links erhöht sich die Stufe, streicht man nach rechts, verringert man diese. Das Toy verzichtet also auf unnötige knöpfe, man rutscht nicht mehr bei der Benutzung ab und es ist eine wunderbare, neue verarbeitete Technologie, welche sich auszahlt.
Tipp: Um die Geschwindigkeit schneller einzustellen, deckt das gesamte Pad beim Streichen ab. Um nur in kleinen Stufen zu wechseln, eignet sich die Fingerspitze.
respond

Des weiteren bietet der Solo Touch noch einen sogenanntes Speed Lock. Das bedeutet, dass ihr eure favorisierte Einstellung(sowohl für den Vibrator selbst, als auch den Klitorisaufsatz) fest einstellen könnt. So kann sich nichts versehentlich verstellen und ihr könnt euch einfach gehen lassen. Ihr müsst nur eure gewünschte Stufe einstellen und nun ein mal schnell den Knopf drücken. Nun ist das Bedienfeld gesperrt und nichts hält euch mehr auf. Um es wieder freizuschalten müsst ihr den Knopf erneut einmal kurz drücken. Simpel und einfach. Zu guter Letzt besitzt der Vibrator noch ein automatisches Ausschalt-Feature. Da man am Bedienfeld beide Vibrationseinheiten komplett ausschalten kann, merkt man eventuell nach dem Spaß nicht, dass man den Knopf vergessen hat zu drücken und der Vibrator eigentlich noch angeschaltet ist. Um hier nicht Gefahr zu laufen, dass unser Liebling beim nächsten spontanen Einsatz erst mal geladen werden muss schaltet er sich automatisch nach 30 Minuten aus. So hält die Batterie länger und ihr kommt nicht in das eben beschriebene Dilemma eines leeren Akkus.

Modelle und Preis-Leistung:
Wie bereits erwähnt habe ich den Solo Touch zugeschickt bekommen. Des weiteren gibt es noch den Duo und Trio Touch. Im Prinzip sind es sehr ähnliche Modelle, mit den gleichen Funktionen. Allerdings unterscheiden sie sich in ihrer Form. So rotiert die spitze vom Duo und Trio noch zusätzlich. Alle Modelle gibt es in einem schönen Pastelllila oder Türkis. Kommen wir zurück zum Solo, dieser ist für umgerechnet ca. 145 € erhältlich. Das ist zwar ein ordentlicher Preis, allerdings finde ich, dass er dafür auch einiges zu bieten hat. Er ist innovativ, neu, hat ein wunderbares Handling und bringt einem genau das, wo für er entwickelt wurde 😉

Links ->                           Duo Touch                                         Trio Touch

Weiterempfehlung:
Ich finde den Solo Touch by Swan wirklich einzigartig. Seine Form war einfach perfekt und das integrierte PowerBullet® macht seinen Job einwandfrei. Die Touchfunktion ist nicht nur ein nettes Gimmik, sondern eine moderne Umsetzung und eine geniale Technologie. Er bietet viele ergänzende Features, wie die Lock Funktion und ist wirklich gut durchdacht in seinem gesamten Design. Zumal er sich einfach gut anfühlt. Als hochwertiger Luxusgegenstand für Spaß alleine oder zu zweit fällt der Preis im höherem Mittelfeld aus, trotzdem macht er das mit seiner Art und Weise im Liebesspiel wieder gut. Für mich gibt es hier eine ganz klare Wertung von 10/10 Punkten. Ich hatte lange keinen so ausgefeilten Vibrator mehr. Natürlich kann man das Rad nicht neu erfinden, aber es immer wieder erneuern und in schöne Farben tauchen und das ist hier definitiv gelungen. Aber überzeugt euch selbst.

Eure Bluebird