Plugs und Beads von B-Vibe

Ich hatte die Gelegenheit gleich drei wunderbare Produkte von B-Vibe teste zu dürfen. Da sie alle Analspielzeuge sind, gebe ich euch diesmal ein gemeinsames Review für alle Produkte. So ist es übersichtlicher und ihr könnt besser einschätzen, was euch am meisten zusagt. Die ersten paar Informationen gelten also für alle unten gelistete Sextoys. Viel Spaß beim Lesen.

Verpackung: Die Produkte kamen in einem neutralen Karton an, welchen ich zwar beim Zoll abholen musste, aber das liegt lediglich daran, dass ich als Produkttesterin arbeite. Ohne eine Rechnung ist der Zoll immer zimperlich. Na gut, dafür kann aber die Firma nichts. Ich habe den Karton also zuhause endlich öffnen können und schon konnte ich die wirklich hübschen Verpackungen entdecken. Alle haben eine wunderschöne und individuell gestaltete Verpackung. Auf den Frontseiten, bekommt man einen guten Eindruck über das beinhaltete Produkt. Dieses ist dort (fast in original Größe) abgebildet. Auf den Seiten links und rechts vier verschiedenen Sprachen noch genauere Informationen ´zum Spielzeug. Beispielsweise wie viele Motoren es hat, wo es vibriert und etwas über das Aufladen und die Nutzung der Fernbedienung. Auf der Rückseite befinden sich, übersichtlich gestaltet, alle Besonderheiten. Hier wird aufgelistet was es kann, etwas über das Material und über die Garantie. Das Design gefällt mir sehr gut und bietet mehr als der typische, einfarbige Karton. Es ist ansehnlich gestaltet und beinhaltet immer eine kleine, robuste Tasche, wo das Toy und das Induktive Ladekabel reinpassen. Eine noch ausführlichere Anleitung befindet sich im Inneren.

Gefühls- und Geruchstest: Ich war beim Auspacken wirklich sehr begeistert. Es gab absolut keinen Silikongeruch oder sonstige Gerüche. Das Material bei allen Spielzeugen war wirklich sehr angenehm. Es ist ein sehr weiches und angenehmes Material. Es fühlt sich an, als würde sich das Silikon an den Körper anschmiegt. Die Produkte sind alle sowohl für Männer, als auch Frauen verwendbar. Durch die Vielfalt der Forme sollte jeder das richtige für sich finden.
Alle Toys sind sehr leicht zu bedienen. Sie haben extra eine Sicherung, damit sie beim Transportieren nicht versehentlich angehen. Super praktisch! Auch die robuste Tasche ist wunderschön designet und sehr praktisch um die Plugs zu verstauen. Sie sind durch die Fernbedienung gut zu bedienen. So kann man sich selbst verwöhnen, oder dem Partner die Kontrolle überlassen. Sehr aufregend wie ich finde. Da sie am Ende keinen außergewöhnlich großen Stopper haben und eher anatomisch geformt sind, fallen sie beim Tragen auch nicht weiter auf. Also falls ihr euch den Tag über einstimmen wollt sind diese Produkte dafür perfekt geschaffen. Aber ihr könnt sie auch ohne Fernbedienung am Ende der Spielzeuge bedienen.

Aber jetzt bekommt ihr endlich die Übersicht, damit ihr wisst, was ich eigentlich testen durfte.

b-vibe-trio-plug

  1. Trio Plug
    Art: Analperlen mit Vibration
    Farbe(n): Lila, Schwarz
    Funktionen: 8 Vibrationsstufen, 9 Vibrationsmuster
    Motor: 3 Motoren
    Größe: 11 cm einführbar, Durchmesser, 2,0 cm bis 3 cm
    Akkulaufzeit: 1 ½ Stunden
    Kosten: 140 $
  • Stimuliert durch 3 Punkte
  • Für jedes Geschlecht geeignet
  • Bodysafe Silikon, ohne Phthalat frei und Latex
  • Bis zu ca. 9 Meter steuerbar mit Fernbedienung
  • Spritzwasser geschützt
  • Sperrfunktion für unterwegs
  • Beigelegtes Minihandbuch für Analspielanfänger

Fazit: Der Trio hat mir sehr gut gefallen. Ich würde ihn als Einsteigermodell beschreiben, da er recht klein ist und durch seine konische Form sehr angenehm sitzt. Je nach Bedarf kann man die Vibration nutzen oder weglassen.  Mir persönlich gefällt die Vibrationsstimulation im analen Bereich besonders gut, da sie mir hilft, entspannt zu bleiben und es ist einfach ein fantastisches Gefühl. Da es gleich 3 Motoren sind hat man mehr, als die Vibration am Ende der Geräte, wobei die Spitze meist gar nicht mehr stark oder auffällig. Das ist hier nicht der Fall. Der Trio sorgt für eine einheitliche, starke Vibration.

b-vibe-triplet-anal-beads

  1. Triplet Anal Beads
    Art: Analperlen mit Vibration
    Farbe(n): Pink, Schwarz
    Funktionen: 6 Vibrationsstufen, 15 Vibrationsmuster
    Motor: 2 Motoren
    Größe: 11 cm einführbar, Durchmesser: 3cm, 2,7 cm und 2,1 cm
    Akkulaufzeit: Stunden
    Kosten: 140 $
  • Zwei Motoren für doppelte Stimulation
  • Für jedes Geschlecht geeignet
  • Bodysafe Silikon, ohne Phthalat frei und Latex
  • Bis zu ca. 9 Meter steuerbar mit Fernbedienung
  • Spritzwasser geschützt, für die Dusche geeignet
  • Sperrfunktion für unterwegs
  • Beigelegtes Minihandbuch für Analspielanfänger

Fazit: Die Triplet Anal Beads sind wirklich sehr schön um sich auf Analsex vorzubereiten. Sie geben einem die Möglichkeit, sich langsam und Perle für Perle an das Thema heran zu tasten. Die Lücken zwischen den Perlen geben einem die Möglichkeit zu verharren und zu schauen, wie man sich damit fühlt. Aber sie dient nicht nur denn Einsteigern. Durch die größer werdenden Durchmesser kann man sich alleine oder durch den Partner wunderbar stimulieren lassen. Und bisher habe ich noch nicht ein Mal die starke Vibration erwähnt. Die zwei Motoren sorgen für ausreichend Kraft und punktueller Stimulation im Analkanal. Die Triplet Anal Beads sind daher wirklich für jeden etwas. Durch ihre Biegsamkeit  passen sie sich der individuellen Körperform an und können sowohl Mann und Frau versorgen.

b-vibe-rimming-plug-2

  1. Rimming Plug 2
    Art: Plug mit Vibrationseinheit und rotierenden Perlen
    Farbe(n): Blau, Schwarz
    Funktionen: 7 Modi für die Rotationeinheit
    Motor:  2 Motoren
    Größe:  12,3 cm einführbar, Durchmesser, 2,7 cm bis 4 cm
    Akkulaufzeit: 1 Stunde
    Kosten: 150 $
  • Erster Plug mit Rimming Nachahmung
  • Für jedes Geschlecht geeignet
  • Starke Vibrationsspitze
  • Bodysafe Silikon, ohne Phalat und Latex
  • Bis zu ca. 9 Meter steuerbar mit Fernbedienung
  • Spritzwasser geschützt
  • Beigelegtes Minihandbuch für Analspielanfänger
  • In kleinerer Version erhältlich: Klick mich

Fazit: Der Rimming Plug 2 ist von allen getesteten Produkten bisher mein absoluter Favorit. Ich war über seine Größe etwas überrascht und hatte sorge, mich selbst zu überschätzen. Allerdings habe ich mich einfach mit dem Trio eingestimmt um dann den Rimming Plug 2 zu testen.  Dieser ist durch seine Größe nicht unbedingt für Unerfahrene geeignet. Diejenigen müssen aber nicht auf das Rimminggefühl verzichten. Es gibt ihn noch in einer kleineren  Variante. Durch die stetige Stimulation am Aftereingang bietet er ein ganz anderes Lustgefühl, als die anderen Produkte. Für mich war es ein ganz neues und auch ungewohntes Gefühl, welches mir aber viel Freude beschert hat.  Daher kann ich diese Produkt nur empfehlen. Durch die rotierenden Perlen, die Größe und seine  zwei Motoren kann man sich völlig gehen und verwöhnen lassen.

Weiterempfehlungen: Ich kann B-Vibe wirklich nur jedem empfehlen. Egal ob ihr euch zum ersten Mal mit Analspielen etwas probieren wollt, oder alt eingesessene Hasen seid. Hier findet jeder was. Alle Spielzeuge sind anatomisch gut geformt, so dass sie sich anschmiegen und sehr bequem sitzen. Auch an Größen findet man hier kein Mangel. Alles ist vorhanden, was man sich erträumen kann. Ob kleiner Plug, Analkugeln oder etwas mit Vibration bis Rimming. Hier wird wirklich jeder Glücklich. Dazu sind die Preise auch wirklich angemessen. Zwar sind sie allgemein nicht günstig aber für die Qualität und Optionen wirklich angemessen. Zusätzlich hat B-Vibe noch ein paar günstigere Produkte welche dafür auf direkte Vibration verzichten, aber dafür ein inneres Gewicht besitzen um eine Vibration bei Bewegung nachzuahmen. Ich kann diese Firma und besonders ihre Produkte nur empfehlen und hoffe, dass ihr ein paar interessante Eindrücke heute mit nehmen konntet. Wer mehr über das Thema Analsex wissen möchte kann gerne sich meinen Eintrag Anal für Anfänger 1  bis 3 durchlesen. Da findet ihr in den ersten beiden viele Informationen von unserer Anatomie bis hin zu der Frage wie man auf seinen Partner eingeht und darauf anspricht. Der letzte Teil des Berichts versorgt euch mit noch weiteren fantastischen Toys für die anale Stimulation. Ich wünsche euch viel Spaß.

Eure Bluebird

We-Vibe 4 Plus

Heute möchte ich euch ein Partnerspielzeug präsentieren; den We-Vibe 4 Plus (in Schiefer) von We- Vibe.

Verpackung: Der We-Vibe Plus 4 kommt in einer schönen und recht schlichten Verpackung. Die Box lässt sich leicht öffnen und enthält den (Paar-)Vibrator, eine Fernbedienung, eine ausführliche (in mehreren Sprachen gedruckte) Anleitung, ein Ladekabel mit schöne und schlichten Ladebox. Was mir hier besonders gut gefällt, ist das einfach gehaltene Design. In der Ladebox lässt sich der Vibrator und die Fernbedienung unterbringen und auch blickdicht verschließen. So ist sie der ideale Aufbewahrungsort dafür. Egal ob auf den Nachttisch, neben dem Sofa oder irgendwo dort, wo eine Steckdose in der Nähe ist: niemand wird erkennen, was sich dort drin befindet. Zwar besitzen wir den We Vibe nun schon seit ein paar Jahren und haben auch den We-Vibe Unite damals getestet. Allerdings ist diese neue Ladebox wirklich eine sensationelle Erweiterung. Kein Kabel, was in den Paarvibrator gesteckt werden muss oder andere lästige Kleinigkeiten!

Geruchs- und Gefühlstest: Wie üblich hatte auch der We-Vibe einen leichten Anfangsgeruch, aber dieser verflog bereits nach dem ersten Waschen. Allerdings waren wir sehr von seiner Oberflächenbeschaffenheit begeistert! Der Vorgänger hatte uns nämlich zwar auch Spaß gemacht, aber nicht so gut gefallen. Seine Oberfläche war sehr gummiartig und nicht sonderlich angenehm beim drüber streichen und schon gar nicht vorstellbar einzuführen ohne Gleitgel!!! Daher waren wir sehr froh darüber, dass sie eine andere Verarbeitung für den Nachfolger genommen haben. Das Silikon ist weich und fühlt sich fast an wie Samt.

How to: Der We-Vibe ist nicht ohne Grund ein wahrer Alleskönner. Er lässt nämlich so einige Möglichkeiten für euch offen. Zum Beispiel kann Frau ihn alleine tragen. Hierbei wird der Bedienknopf auf dem Vibrator vorne gedrückt und es kann losgehen. Eingeführt stimuliert er nicht nur vaginal, sondern kann durch den außen anliegenden Teil auch noch die Klitoris stimulieren. Nun kann auf der Fernbedienung die Intensität hoch oder runter geschaltet werden. Mit den Knöpfen nach links und rechts können die Modi gewählt werden. Eine gute Grundvoraussetzung zur Nutzung ist natürlich ein geladener Vibrator. Die Anleitung empfiehlt vor dem ersten Gebrauch eine ungefähre Zeit von 4 Stunden… soweit ich weiß haben wir uns allerdings nicht daran gehalten 😀 Was ich ziemlich fortschrittlich fand, war die Angabe, dass man eine App für diesen Vibrator nutzen kann, um noch mehr Modi zu nutzen und vor allem… um ihn auch fernzusteuern. Das heißt: Sie trägt ihn und er verwöhnt und überrascht sie, egal von wo aus. Nun, falls ihr aber doch das gute Stück zusammen erkunden möchtet gibt es auch dafür eine Lösung. Wie ihr sicher schon bemerkt habe, beschreibe ich den We-Vibe auch gerne als Paarvibrator. Den genau aus diesem Grund haben wir und ihn damals geholt. Sie kann ihn einfach ganz normal und wie gewöhnt einführen. Da er sich salopp gesagt an ihr ‚festhält‘ ist für ausreichend Platz für den Partner gesorgt. Um euch das ein bisschen besser zu veranschaulichen, habe ich mal Bilder für euch herausgesucht.

Anwendungsmöglichkeiten: Wir haben ihn alleine und auch gemeinsam genutzt. Alleine fand ich es etwas öde (aber das liegt daran, dass ich es nicht mag mich alleine mit einem Sextoy zu vergnügen). Gemeinsam war es wirklich eine schöne und sehr angenehme Erfahrung. Sowohl ich, als auch mein Partner hatten viel Spaß und vor allem Nutzen von dem We-Vibe. Vaginale und klitorale Stimulation für mich und eine Vibration an seinem Penis und eine etwas engere Vagina für ihn 😉 Daher sich die Spanne des We-Vibes verändern lässt, kann er sich eigentlich jeder Form anpassen. Nur Vorsicht hierbei: nicht überstrecken! Zugegeben macht er für mich aber nicht den Anschein (und ist dafür auch nicht ausgeschrieben) anal und vaginal genutzt zu werden. Von daher kann ich mich dazu diesmal nicht äußern. Ich finde, er kann auch so bereits genug.

Unbenannt
Get ready, set, go!

Modelle und Preis-Leistung: Wir haben ehrlich gesagt damals eine Aktion abgewarte, um den We-Vibe etwas günstiger zu bekommen. Durchschnittlich kostet er ca. 130-150 €. Eine genaue Zahl zu nennen ist nicht wirklich möglich, da er bei uns nicht in einen We-Vibe Store zu kaufen ist, sondern über verschiedene Erotikläden (z. Orion, Amorelie, Beate Uhse usw.). Teils bekommt man ihn auch etwas günstiger oder man wartet wie gesagt auf ein Angebot. Im Allgemeinen finden wir den Preis auch recht hoch, allerdings gerechtfertigt für das, was er alles kann. Es handelt sich um einen Vibrator, Paarvibrator, einen fern steuerbaren Vibrator und einen, der für Neckereien auch eine Fernbedienung besitzt. Für uns bekommt er eine solide 8/10 Punkten.

Übersicht.PNG

Weiterempfehlung: wir würden den We-Vibe 4 Plus ehrlich gesagt nur an Paare weiterempfehlen. Damit sich das Verhältnis von Preis und Leistung auch wirklich lohnt, sollte man ihn voll ausnutzen können. Einen guten und auch starken Vibrator kann man für deutlich weniger Geld kaufen. Gerade für eine Fernbeziehung finde ich den We Vibe interessant. Stellt euch das doch ein Mal vor. Sie und er sprechen sich ab und telefonieren abends, während sie den We-Vibe trägt. Irgendwann wird er ohne Vorwarnung einfach angestellt. Dafür muss man keine Fernbeziehung haben, aber ich glaube, ihr versteht wie ich es meine. Es ist ein schöner, gut verarbeiteter und sehr gut funktionierender kleiner Luxusartikel. Wir waren und sind immer noch von dem We-Vibe 4 Plus angetan und vielleicht kommen wir ja irgendwann mal in die Verlegenheit, dass allerneuste Model zu testen. Auch wenn es bereits gesagt wurde, muss ich noch ein Mal betonen, was für Welten zwischen dem We-Vibe4 Plus und dem ersten We-Vibe Unity bestehen!

Wichtiges zum Schluss: Ich möchte mir kurz die Zeit nehmen und eine kurze Anekdote erzählen. Diese soll sich an alle diejenigen richten, die sich überlegen den We-Vibe Unity zu kaufen (da dieser auch etwas günstiger seit den Nachfolgern geworden ist).

Da es zu diesem Zeitpunkt der neuste seiner Art war, wären wir nie auf den Gedanken gekommen, wozu man zwangsweise eine Fernbedienung bräuchte. Er konnte auch mit den Knöpfen, direkt an dem Vibrator, was er sollte. Allerdings möchte ich jetzt auf etwas Wichtiges hinweisen. Ist erst einmal das Gleitgel an dem Vibrator, bleibt es meistens nicht nur dort und verteilt sich dementsprechend (zum Glück). Nun… bei uns war es so, dass mein Partner die Einstellung ändern wollte. An dem Knopf, wo man jetzt oben an dem außenliegenden Teil des Vibrators nur noch an- und ausschalten muss. Durch das Gleitgel ging das allerdings ziemlich schief. Gedrückt – durch das Gleitgel abgerutscht – und schon mit dem Fingernagel an der Klitoris gewesen! Ich habe bisher selten etwas gehabt, was man Sexpanne nennen könnte, aber bei aller Liebe, das tat weh! Die Steuerung von dem We-Vibe Unity beim Sex ist wirklich unpraktisch und kann einfach verdammt schnell schieflaufen. Ich möchte niemanden davon abhalten ihn sich zu kaufen, lediglich darauf hinweisen. Mit Sex war dann nämlich erst mal nichts mehr. Also, egal was ihr benutzt: seid vorsichtig.

Eure Bluebird

Electric Eric Black Edition

Heute geht es um ein ganz besonderes Stück! Den Electric Eric von Mystim in de Black Edition

Verpackung: Der Electric Eric hat eine recht schlichte, aber schöne, schwarze Verpackung. Hier finden sich bereits die ersten Hinweise darauf, was der Vibrator kann, woraus er besteht und das in verschiedenen Sprachen. Beim Auspacken war ich nicht sehr überrascht, dass der Vibrator mit einem schön verarbeitetem Hardcase zur Aufbewahrung geliefert wurde, da dies bei Mystim zum Standard gehört. Dies ist hochwertig verarbeitet und bietet ohne Probleme Platz für den E-Stim Vibe und das Ladegerät. Auch bietet es Platz für einen Cleaner oder Gleitgel, da ein kleines Netz wie in einem Koffer mit eingearbeitet ist. Somit eignet es sich gut als Transporttasche für Reisen. Dennoch war ich positiv angetan von dieser Zugabe. In der Regel erhält man zu seinem Vibrator ja maximal ein kleiner Aufbewahrungsbeutel. Beim Öffnen zeigte sich, dass sogar noch ein kleines Gleit- und Leitmittel beigelegt wurde. Warum Leitmittel? Das erzähle ich euch später 😉

Geruchs- und Gefühlstest: Wir waren sehr erstaunt, wie gut und gründlich der Vibrator verarbeitet ist. Die eine Naht ist sehr weich und kaum spürbar. Der Übergang zum Bedienfeld ist makellos und auch sonst gibt es keinerlei negative Auffälligkeiten. Das Silikon ist sehr angenehm auf der Haut und auch in Benutzung gab es keine Stellen, die unangenehm auffielen. Bei dem Geruchstest viel auf, dass (wie meistens) ein leichter Silikon- und Verpackungsgeruch dabei war, aber dieser ist so verschwindend gering und auch normal! Als wem das auffällt… der hat eine sehr gute Nase oder den hübschen Eric noch nicht gereinigt vor der ersten Anwendung.

Elektrostimulation? Jetzt wird es spannend. Denn Mystim ist sich ganz klar bewusst, was sie hier besonderes für unsere Betten zaubern… Strom für unseren Intimbereich!? Als aller erstes haben wir natürlich alle Funktionen in der Hand ausprobiert. Die Vibrationsstufen und Intensität und auch die der Elektrostimulation. Sicher ist sicher. Ich bin ganz schön zusammengezuckt, obwohl ich wusste, was da kommt. Es war aufregend und ganz schön neu aber so richtig sicher war ich mir noch nicht. Und glaubt mir, dass passiert mir wirklich selten in Sachen Sex! Aber die Hand war ja nun auch nicht meine Vagina und schon gar nicht so schön stimulierbar wie diese. Vor allem muss keiner Angst haben, da die Produkte von Mystim absolut sicher und ungefährlich sind.

Also ging es endlich los. Ich habe ihn eingeführt und ganz vorsichtig die Elektrostimulation angeschaltet. Und der Effekt? Während man den Stromeffekt schon bei Stufe 2 in den Fingern merkt, benötigt man im Intimbereich eine höhere Stufe für eine vergleichbare Intensität und das finde ich auch super! Völlig umsonst war ich so nervös. Und der Effekt ist deutlich angenehmer, da natürlich der Stromfluss ganz anders ist, sobald der Electric Eric komplett umschlossen wird. Ich habe mich nur bis Stufe 5 vorgewagt, was gerade mal die Hälfte der möglichen Intensität ist. Allerdings finde ich es gut, dass es so viele Stufen gibt. So kann jeder ausprobieren, wie stark er/sie es denn haben möchte. Ungewohnt war und ist es bisher aber trotzdem. Zurück zu dem Leitmittel; das sorgt dafür (wie der Name verrät), dass der Strom besser weitergeleitet wird und für eine intensivere oder eher gesagt besser verteilte Strom zufuhr sorgt. Das fand ich ziemlich spannend und auch toll, das eine kleine Probe davon dabei lag.

Hier geht es zum Leitmittel und zum Gleitmittel

Alleine die Namen ‚The Goldfather und ‚Bonny and Glide‘ sind es wert sie sich ein mal anzuschauen. Zudem sind sie mit allen E-Stim Vibratoren kompatibel, da sie auf Wasserbasis hergestellt wurden. Funfact: in dem Leitmittel befinden sich sogar 24 Karat Goldpartikel!

Einstellungen und Optionen: Es gibt 5 Elektroprogramme in jeweils 10 Intensitäten. Für die Vibration stehen 8 Programme zur Verfügung mit jeweils 5 Intensitätsstärken. Das macht über zahlreiche, verschiedene Kombinationsmöglichkeiten. Dazu kommt natürlich noch die Möglichkeit, die Elektrofunktion oder die Vibrationsfunktion jeweils einzeln zu benutzen. UND wir haben auch noch ein Beckenbodentrainingsprogramm mit dabei. Auf jeden Fall sollte einem da nicht langweilig werden! Wie so viele Vibratoren heutzutage wird auch der Electric Eric über ein USB-Kabel aufgeladen. Dieses wird ganz einfach über das kleine das Logo von Mystim (eine Krone) magnetisch an den Vibrator angeschlossen, die auch mit einem Magnetic Charger geladen werden. Ich mag dieses Prinzip, da es unschöne Plastik- oder Gummiabdeckungen von Ladeanschlüssen vermeidet und so zur Gesamtoptik des Produkts beiträgt. Zwar besitzt das Bedienelement ganze 6 Tasten, was deutlich mehr als der Durchschnitt ist, aber völlig zurecht dort sind. Man darf schließlich nicht vergesse, dass es sozusagen ein 2-in-1-Gerät ist. Da liegt es ja auf der Hand, dass ein paar mehr Tasten zur Steuerung benötigt werden. Die Bedienung ist absolut simpel, weshalb man mit den Tasten auch nicht durcheinander kommt. Die Tasten dienen zum Anschalten der Vibrationsfunktion (das ist der Kreis) und/oder der Elektrofunktion (die zackige Linie). Hält man sie länger gedrückt, kann man die jeweilige Funktion wieder deaktivieren. Durch kurzes Drücken schaltet man durch die Programme durch. Und die jeweils zugehörigen Plus- und Minustasten sind entsprechend zum Erhöhen/Verringern der Intensität.

384e0963ba818452f4fc438ad30a87c6_large.jpg
Ohne Stecker einfach und schnell aufgeladen

Weiterempfehlung und Preis-Leistung: Passend zu den Maßen der Tasche kommt auch der Electric Eric in einer imposanten Größe daher. Er ist 25 cm lang, wobei etwa 14 cm davon einführbar sind. Der Rest geht in das umfassende Bedienfeld über. Der Durchmesser beträgt ca. 3 bis 4 cm, womit ich den Electric Eric durchaus zu den größeren Vibratoren zählen würde. Trotz allem liegt er gut in der Hand und das Gewicht verteilt sich über den gesamten Vibrator. Nicht zu vergessen sind die zwei Motoren in diesem kleinen Monster. Insgesamt ist er knapp 120 € schwer. Da musste ich zwar auch erst mal schwer schlucken, aber wenn man nun die Leistung und Qualität betrachtet, muss ich ehrlich sagen, dass ich den Preis gut nachvollziehen kann. Also schnell: wer noch keine Weihnachtsgeschenke hat 😛 Allgemein würden wir dem Electric Eric ganze 9/10 Punkten geben. Wer sich noch mehr für das neue und aufregende Gefühl des Electro Sex begeistern kann vergibt hier sicher auch die volle Punktzahl! Daher kann ich ihn euch wirklich nur empfehlen. Sucht euch was Neues, was Aufregendes oder einfach etwas, was ihr noch nicht habt, So schnell gelangt ihr auch schon hier her!

mystim_sizzling_simon_l.jpg
Hier ist der Bruder, der Ticklig Truman zu sehen. Die Black Edition ist komplett schwarz (Titelbild)

Wichtiges zum Schluss: Bei diesem ganz besonderen Gefährten bitte ich euch allerdings die Gebrauchsanweisung vorher genau durchzulesen. Ich weiß das macht keiner wirklich gern und meistens erklärt sich auch alles von selbst, allerdings stehen dort ein paar wichtige Warnhinweise in Bezug auf die E-Stimfunktionen.

20160514_Toys_Tickling-Truman-2.jpg

Ich hoffe sehr, euch hat der etwas verspätete Testbericht gefallen. Durch einen Grippevirus konnte ich mich leider nicht eher um den tollen Electric Eric kümmern.

Eure Bluebird

Fifty Shades Freed -Awash with Sensation

Heute gibt es mal etwas ganz besonderes: den Awash with Sensation aus der neuen Fifty Shades Freed Pleasure Collection

Verpackung:  Die Verpackung ist sehr anregend gestaltet. Vorne zeigt sie das Produkt, was hier schon einen guten Eindruck schafft. An der einen Seite befindet sich eine kleine Beschreibung des Produkts und auf der anderen eine kleine Übersicht über die Funktionen und ähnlichem. Zwar ist dies hauptsächlich auf Englisch gehalten, aber durch die Symbole kann man es auch ohne Englischkenntnisse verstehen. In der Verpackung selbst befindet sich des weiteren eine schwarze Plastikverpackung, in der ein kleiner Satinbeutel liegt, der für den Magic Wand gedacht ist und eine Bedienungsanleitung. Diese ist ausführlich und in zahlreichen Sprachen übersetzt.

Geruchs- und Gefühlstest: Erst ein Mal muss ich sagen, dass wir von dem Awash with sensation sehr begeistert waren. Die Aufmachung, das Design und auch die Verarbeitung gefällt uns sehr gut. Aber das ist nicht alles. Auch wenn ein ganz leichter Silikongeruch beim ersten Öffnen dabei ist, das Gefühl beim Anfassen seiner Oberfläche ist unglaublich angenehm. Die Nähte sind wunderbar verarbeitet, er lässt sich am Kopf leicht verbiegen und ein kleines bisschen eindrücken (allerdings braucht man hierfür viel Kraft).

Anwendungsmöglichkeiten:  An sich ist der Magic Wand, wie jeder seiner Vorgänger, ein Massagegerät. Egal ob am Rücken, Arme, Beine, Oberschenkel… oder auch in Richtung des Intimbereichs 😉 Aber bitte vergesst an dieser Stelle nicht, dass das Produkt nicht zum Einführen gedacht ist. Zumal der Massagekopf ohnehin sehr groß ist. Aber wir empfehlen euch trotzdem ein Gleitgel auf Wasserbasis oder ein Öl, das sich mit dem Silikon verträgt. Das macht jede Art von Massage einfach angenehmer.

41n64bXBp4L.jpg
Video Erklärung

Einstellungen und Optionen:  Dieser schöne Magic wand der Fifty Shades Freed Reihe besitzt ganze 10 Vibrationsstärken. Vielleicht mag das nicht viel Klingen, aber dieses Kerlchen hat es faustdick hinter den Ohren! Alleine die erste Stufe ist schon zu vergleichen mit einem durchschnittlichen Vibrator, welcher ganz aufgedreht ist. Wir waren ziemlich begeistert und haben ihn erst mal nur in den Händen ausprobiert. Auf Stufe 10 fiel es uns schon schwer den Massagekopf noch festzuhalten! Die Vibration war so stark, dass man das Gefühl völlig verloren hat. Regeln lassen sich die Stufen über zwei der drei angebrachten Druckknöpfe. Plus für mehr und Minus für weniger. In der Mitte davon befindet sich der dritte Knopf, welcher die Rhythmen einstellt. Davon gibt es sogar ganze 20 Stück. Zwar ist der Awash with sensation ein kabelgebundenes Gerät, allerdings bietet er genügend Kabellänge für jedes Schlafzimmer (oder wohin auch immer ihr ihn entführt). Mit ca. 2,50 m Länge und einem EU-Stecker findet ihr sicher den passenden Ort.

Modelle und Preis-Leistung: Es gibt nur diese eine Variation des Magic Wand von Fifty Shades Freed. Soweit ich weiß wird auch in naher Zukunft keine weitere Version auf den Markt kommen. Die Kollektion ist recht neu und trägt für seine Leistung und seinen Namen auch einen stolzen Preis. Dieser befindet sich in dem 120 Euro Segment. Ich musste auch gut schlucken bei dem Preis und etwas schockierend finde ich ihn immer noch. Aber das Produkt selbst hat mich, trotz anfänglicher Zweifel, überzeugt.

Weiterempfehlung: Hier ziehe ich heute mal eine direkte Überleitung; Ich finde den Preis trotzdem sehr hoch. Und empfehlen tu ich das Produkt vom Herzen, aber an die Leute, die es sich leisten können, etwas Besonderes haben wollen oder vielleicht zu einem besonderen Anlass sich oder den/die Liebste/n überraschen möchten. Er bietet wirklich guten Komfort, auch wenn ich anfangs dachte, dass das Kabel stören würde. Dem ist bei der Umsetzung eigentlich nicht so. Es schwirrt zwar irgendwo herum, aber das bekommt man im Rausch der Lust oder auch der Entspannung nicht wirklich mit. Das einzige Negative ist: Viel Leistung macht auch viel Lärm. Das gute Stück ist leider schon auffällig und wird entsprechend lauter um so mehr Leistung es bringen soll. Ich persönlich störe mich nicht an einem Vibrationsgeräusch und finde es auch nachvollziehbar, dass man es entsprechend hören kann. Aber dennoch wollte ich euch das nicht vorenthalten! Wer sich also etwas Schönes zum Ansehen, etwas Gutes zum Fühlen und sich einfach mal verwöhnen (lassen) will, sollte hier vielleicht ein bisschen Sparen, aber sich dieses kleine Kunstwerk kaufen. Also unsere Bewertung liegt bei 9/10, da es leider einen Punktabzug wegen des Preises gab.

Wichtiges zum Schluss: Heute möchte ich mich ganz herzlich bei jemandem bedanken. Frau Coxwell hat diesen Bericht von heute möglich gemacht und ich musste ihn euch bisher vorenthalten, da genau heute die Pomotionaktion zu dieser interessanten und verführerischen Reihe der Fifty Shades Freed Pleasure Collection startet! Schaut einmal auf LoveHoney vorbei und lasst eure Begierde sprechen. Ihr werden staunen, was es noch alles in dieser wunderschönen Reihe gibt.  Daher an dieser Stelle herzlichen Dank für die Zusammenarbeit und auf weitere gemeinsame Berichte.

An euch meine Lieben möchte ich auch meinen Dank richten. Ich beobachte fleißig wie ab und zu sich ein neuer Follower zu mir verirrt und wie meine Berichte so anzukommen scheinen. Ich hoffe, ihr habt weiterhin Freude an meinem Blog und äußert Wünsche für Berichte, teilt mir eure Interessen und Ideen mit und helft mir, eine stabile Community aufzubauen, damit auch die Events starten können. In diesem Sinne noch einen wunderbaren Tag.

Eure Bluebird