Shibaku 1 – Basis und Grundlagen

Warum Shibaku? Ein Perfektionist hinter einem Buch
Peter Wettstein hat sich etwas zum Ziel gesetzt, und zwar ein Buch zu schreiben, das genau das hergibt, was er damals nicht gefunden hat. Lange Zeit hat er sich über das Thema Bondage und die damit verbundene Kunst des japanischen Fesselns befasst. Doch musste er feststellen, dass es als Neuling schwierig ist, etwas zum Lernen und Verstehen zu finden. Die Informationen sind zahlreich und oft überfordernd. Egal ob verwirrende Anleitungen, Videos oder ähnliches. Wie soll man herausfinden was gut und vor allem sicher ist? Aus diesem Gedanken heraus kam es zu einer großen Zusammenballung von Informationen und dem Besuch erstes ersten Workshop. So entstand aus dem vielem Wissen Stück für Stück das jetzige Buch Shibaku.

Shibaku wettstein.png
– Peter Wettstein

Als ich das erste Mal ein Stück Seil in den Händen hielt, wusste ich noch nicht, dass ich mich eines Tages mit dem Binden von Büchern befassen würde. Es dauerte über zwei Jahre, bis das erste Buch fertiggestellt war. In dieser Zeit habe ich mein Wissen über das Binden von Personen erweitert und vertieft. Es wurde viel gefesselt, dann das erlernte Wissen zusammengetragen, dann analysiert, dann aufgezeichnet, dann ein Buch gebunden und dann wieder gefesselt So entstand das erste, von Hand gebundene Buch über das Binden von Personen.

Übersicht und Kapitel
Bei Shibaku handelt es sich  theoretisch um ein sehr fein ausgearbeitete Fachbuch, aber es verzichtet auf das Gefühl von langen und unverständlichen Textpassagen. Es ist wirklich gut verständlich geschrieben. Der Leser bekommt, wie der Untertitel es auch verspricht, auch eine gute Grundlagenkenntnis über das Fesseln. Peter Wettstein erklärt in seinem Buch, wie der interessierte Beginer sich Stück für Stück mit dem Thema vertäut machen kann. Entsprechend sind auch die Kapitel  strukturiert. Es beginnt mit einer angenehmenen Einleitung zum Thema “was ist Shibaku überhaupt, wo kommt es her und wie kam es zu dem Buch und dessen Aufbau“. Ich war anfangs über die Kürze der einzelnen Kapitel irritiert. Aber Peter  hat wunderbar die wichtigsten Informationen auf den Punkt gebracht. Als Leser bekommt nicht das Gefühl, dass unwichtige Sachen übersprungen wurden, um alles kurzzuhalten. Hier weiß jemand wie mit Worten umgegangen wird und seine Informationen gut vermittelt. Wissensdurstige Beginner sind hier genau am rechten Fleck. Da sich die einzelnen Kapitel noch weiter unterteilen, wird das Gesuchte schnell gefunden.

Nach der Einleitung befasst sich das nächste große Kapitel mit dem Seil an sich, gefolgt von einer kleinen Knotenlehre und Sicherheitshinweisen. Ich hatte wirklich große Sorge, dass ich hier nur Bahnhof verstehe. Ich bin seit vielen Jahren passiv, also als Gefesselte. Zwar habe ich auch in der passiven Rolle einiges gelernt, allerdings habe ich oft mehr genossen als gelernt. Daher war das Gebiet für mich auch relativ neu. Ich habe schon öfters Menschen über Knoten reden hören aber kaum etwas davon verstanden.. Ein Halber Schlag hier, ein Überhandknoten da, eine einfach Schlinge zur Erweiterung oder auch ein Palstek wie bei den Bergsteigern. Nun Ich wusste wirklich nichts darüber. Aber lasst mich euch beruhigen. Durch die wunderbaren Bilder wird jede Anleitung Schritt für Schritt dargestellt. Und ohne Übung ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Ich habe mich also hingesetzt, mein Seil in der einen Hand, das Buch neben mir auf dem Boden und einfach vieles ausprobiert und nachgemacht. Ich war wirklich überrascht, wie leicht es mir fällt den Schritten zu folgen und sie zu verstehen. Und so steigert sich das Buch von Kapitel zu Kapitel.

Jetzt wo wir schon viele wichtige Grundlagen gelernt haben, müssen wir natürlich auch noch wissen, wie wir die verschiedene Techniken überhaupt einsetzten sollen. Denn Knotenbinden ist zwar schön und gut, aber wir müssen ja auch wissen, wie wir das zu unserem Vorteil nutzen und was wir alles mit dem Seil anstellen können. Anbinden an Gegenständen, Seilverlängerungen bis zu Verzierungselementen mit dem übrig gebliebenem Seil erklärt Peter alles, was wir wissen müssen, bis wir dann zu den angeleiteten Fesselungen kommen. Auch wenn ich es schon erwähnt habe, muss ich hier noch mal sagen, wie grandios die Bilderanleitungen sind. Egal um welche Fesselung und um welchen Körperbereich es sich handelt, jeder kann den dargestellten Schritten problemlos folgen.. Wirklich gut finde ich auch, dass vieles aus dem Buch auch alleine ausprobiert werden kann. Hierbei ist die Karada (ein sogenanntes Seilkleid, was man gut unter oder auch über der Kleidung tragen kann) nicht so einfach alleine umzusetzen, dennoch ist Vieles alleine möglich – Aber Vorsicht, es könnte niemand da sein der helfen könnte.

In den nächsten beiden Kapitel befasst sich das Buch nun explizit mit Ober- und Unterkörperfesselungen mit oder ohne körperliche Einschränkungen. Ein sehr spannendes Thema wie ich finde. Auch hier gibt es teilweise Fesselungen, die alleine ausprobiert und geübt werden können.

Das letzte Kapitel heißt ‘Fessel-Tipps – mit Seil gebunden was nun? ‘. Ich finde dieses Kapitel unglaublich anregend. Denn ich glaube wirklich, dass gerade viele Anfänger sich darüber keine Gedanken machen. Wieso Fesseln wir eigentlich, was wollen wir fesseln und wozu? Und was machen wir, wenn wir damit fertig sind? Und genau diese Fragen soll das letzte Kapitel abschließend beantworten.

Feedback
Ich bin wirklich angetan von dem Shibaku Buch. Es eignet sich wirklich gut für alle, die sich selbst noch erfinden möchten, sich neu in diese Umgebung wagen wollen oder ihr wissen vertiefen möchten. Vorrang hat hier die Sicherheit und das Lernen von der richtigen Anwendung, sodass eine tiefe Verbindung zwischen dem Fessler und seinem Modell überhaupt möglich wird. Wer schon etwas weiter ist, keine Sorge. Peter hat bereits ein zweites Buch geschrieben, für all diejenigen, die nicht mehr nur die Basics lernen müssen. Jedes Kapitel ist zwar untergliedert, allerdings bietet das Buch kein direktes Inhaltsverzeichnis. Das finde ich ein bisschen schade, aber es stört nicht wirklich, da auf jeder Seite oben steht, in welchem der Unterkapitel ich mich aktuell befinde. Mit ein bisschen Zeit wusste ich dann recht schnell, wo ich was finde.

Alles auf einen Blick
Wie bereits in dem Zitat von Peter erwähnt, befasst er sich nicht nur für Shibaku selbst mit Seilen. Er bietet seine Bücher auch in wunderschönen und selbst gebundenen Versionen an. Diese könnt ihr hier erhalten: www.Shibaku.ch

Shibaku 1 – Basis und Grundlagen
2. Auflage: 2017, von Peter Wettstein
Seitenanzahl: 176, über 500 Illustrationen und mehr als 100 Schritt für Schritt Anleitungen
In Deutsch und englisch erhältlich
ISBN (Deutsch) 978-3-9524407-2-8
ISBN (Englisch) 978-3-9524407-7-3
Taschenbuch Version Preis: 35 CHF, ca. 31 EUR
Gebundene Version Preis: 125 CHF, ca. 110, 50 EUR

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Shibaku 2 – Takate-Kote und Oberkörper
Dieses Buch habe ich bisher noch nicht gelesen, aber ich halte euch diesbezüglich gerne auf dem Laufendem. Dieses ist ebenfalls in Deutsch und Englisch erhältlich
Seitenanzahl: 176, über 500 Illustrationen und mehr als 100 Schritt für Schritt Anleitungen
ISBN (Deutsch) 978-3-9524407-3-5
ISBN (Englisch) 978-3-9524407-5-9
Ausgabe 2. Auflage
Taschenbuch Version Preis: 35 CHF, ca. 31 EUR
Gebundene Version Preis: 125 CHF, ca. 110, 50 EUR

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bei Fragen wendet euch doch einfach direkt an Peter. Hier kommt ihr zu seinem Kontakt: Peter

Weiterempfehlung:
Mir gefällt der Stil in dem das Buch geschrieben wurde wirklich sehr. Es ist allgemein leicht verständlich und verzichtet auf unnötig komplizierte Fachsprache. Dennoch bekommt der Leser die Chance einiges zu lernen. Also rein verbal gesehen. Durch die vielen Anleitungen weiß sich jeder schnell selber zu helfen und wird von Kapitel zu Kapitel mehr in die Materie geleitet. Ich habe nun schon einiges selbst probiert und bin begeistert. Wie erwähnt eignet es sich auch wirklich für diejenigen, die sich mit dem Thema noch kein bisschen befasst haben, aber dies gerne in Angriff nehmen möchten. Was auch stark deutlich wird, ist der Unterschied zur allgemeinen BDSM Szene. Es erweckt auf keiner Seite den Eindruck, dass es sich um etwas aggressives, schädigendes oder ähnlich abstraktes handelt, Ich möchte die Szene selbst nicht schlecht reden, da ich mich als ein Teil dieser sehe, aber die Verbindung wird hier nicht hergestellt. Was ich als etwas wirklich Positives sehe. Es ist hier etwas Eigenständiges der eigenen Sexualität. Ein Nachschlagewerk, eine Fachliteratur zum Lernen und wachsen. Egal ob für sich selbst oder als Paar. Es wird im ersten Shibaku Teil auf viele verschiedene und auch sehr relevante Seiten des Stils eingegangen und wie man mit diesem im Allgemeinen umgehen kann. Der Leser merkt bei jeder Seite, dass dieses Buch mit Liebe, Hingabe und Respekt geschrieben wurde. Ich finde auch die Idee wirklich schön, dass Thema in der Herstellung mit einzubringen und die Bücher auch selbst gebunden angeboten werden. Dort merkt man natürlich noch mal mehr, wie viel Leidenschaft dahinter steckt. Es wird auch deutlich, wie viel Vertrauen es braucht um sich einander hinzugeben, sich zu kennen und Gefahren rechtzeitig zu deuten. Der Gesamteindruck ist einfach stimmig und beleuchtet alles Wichtige. Ich habe mich in das Buch verliebt und kann es kaum erwarten, den nächsten Teil zu lesen. Daher kann ich es euch nur wärmstens empfehlen und kann nur 10/10 Punkten vergeben für dieses kleine Meisterwerk.

Eure Bluebird

Fesselset, Collier und Oberschenkelfesseln von Black Swan Designz

Fesseln ist schick. Das macht Black Swan Designz mit ihrer neuen Fessel-Kollektion sehr deutlich. Die in weißem Echt-Leder gehaltenen Fesseln für alle Körperbereiche, nämlich Hand- und Fußgelenke, sowie Oberschenkel und Hals, überzeugen durch Passgenauigkeit und geschmackvollen Stil. Ich durfte sie und ihr Konzept auf der Venus 2018 kennenlernen. Bald könnt ihr unter meinen Partner mehr über ihren Werdegang erfahren. Zunächst möchte ich aber über die allgemeinen Beschaffenheit der Produkte reden und anschließend mich mit ihnen einzeln Befassen.

Verpackung:
Egal was ich von Black Swan Designz kauft, kommt in einer wunderschönen Verpackung an. Jede Verpackung kommt in einem sanften Cremeweiß an und hat an den Seiten die Farbe des inneren Bezugs der Fesseln. Oben ist das Logo imprägniert und rundet den schlichten aber doch sehr edlen Look ab. In dem schönen Karton befinden sich dann die Produkte in passgenauem Schaumstoffbett, sodass man sie dort immer wieder verstauen kann. Es ist also nicht nur schöne Ware, die ankommt, sondern auch gleich noch eine hübsche Aufbewahrungsmöglichkeit.

BSD Fessel verpackung

Black Swan DesignZ hat sich zum Ziel gesetzt, das „fesselnde“ Liebesspiel aus dem Verborgenen zu holen. Wir sind der Überzeugung, dass Accessoires für ein abwechslungsreiches, sinnliches, aufregendes Erleben auch einen Anspruch an Qualität und Design formulieren – als Fashionelement und als „Schmuckstück“.

Geruchs- und Gefühlstest:
Das Leder ist nach dem Auspacken noch recht steif, wie üblich für neues Leder. Das legt sich allerdings mit wiederholter Benutzung. Das ist wie Schuhe eintragen. Insgesamt fasst sich das Leder weich und geschmeidig an. Es ist nicht durch gefärbt, jedoch ist dies meckern auf hohem Niveau. Es macht für die Benutzung keinen Unterschied. Sie riechen auch angenehm nach Leder, was wie ich finde, nicht fehlen darf. Aber auch das verflüchtigt sich, umso länger sie an der Luft bleiben. Auf der Innenseite der Fesseln ist eine Lage aus „Funktionstextil“, also ein Stoff mit daruntergelegter, angenehm fester Polsterung. Hierbei handelt es sich vermutlich um einen Schaumstoff. Hierdurch sind die Fesseln sehr angenehm. Denn sie sind nicht zu weich, nicht zu fest und rutschen nicht. Weiterhin ist das Textil atmungsaktiv und wasserabweisend, was das Leder vor dem feucht werden schützen soll. Da es sich hier um echtes Leder handelt, ist es feuchtigkeitsempfindlich und würde sich unter dem Einfluss der diversen Körperflüssigkeiten, mit denen es beim Spielen in Verbindung kommt, auf Dauer stärker verformen und unangenehm werden. Da gerade bei intensivem Liebesspiel häufig geschwitzt wird, ist diese Idee sehr innovativ und angebracht. Zumindest kann ich aus Erfahrung sagen, dass vollgeschwitztes Leder sehr unangenehm auf Dauer riecht und vor allem kriegt man den Geruch nicht ohne weiteres wieder weg.

Qualität:
Befassen wir uns noch ein bisschen mehr mit der allgemeinen Qualität der Produkte. Jede fessel, egal welcher Art kommt immer mit einem Zusätzlichem Karabinerring (also zwei Handfesseln besitzen Beispielsweise zwei Karabinerringe). Die mitgelieferten Karabiner passen durch ihre runde Form sehr gut ins Konzept und nehmen diesem sonst sehr gewöhnlichen, fast derben Part von Fesseln ein wenig die Stillosigkeit, indem sie eine sehr übliche Form ersetzen. Problematisch ist hierbei leider, dass sie durch ihre kreisrunde Form nun nicht mehr so stabil auf Zugbelastungen sind wie normale Karabinerhaken. Hier ist also Vorsicht geboten, wenn mit viel Kraft an den Fesseln gezogen wird. Allerdings ist dies nur vorübergehend so. Black Swan Designz ist dies bereits aufgefallen und sie arbeiten gerade an einer Lösung dafür. Der Stil soll sich selbst treu bleiben, aber zukünftig wie die Schnalle aus eigener Feder stammen. Dafür können die anderen Metallteile bereits völlig überzeugen. Schnallen, D-Ringe und Nieten sind aus einem reißfesten und weniger spröden Material als sonst bei Fesseln dieser Art und Preiskategorie üblich. So wurden, wie eben angedeutet, die Schnallen Beispielweise eigens für diese Kollektion angefertigt. Dazu machen die Metallstücke, auch durch den Mattlack, einen sehr hochwertigen Eindruck. Da es sich hierbei nicht um das übliche Weißmetall handelt, sondern um Stahl, haben die Fesseln auch ein angenehmes Gewicht und sind nicht zu leicht. Hierbei handelt es sich um eine nickelfreie Legierung, das heißt auch Allergiker können beruhigt fesseln. Allgemein lassen sich die fesseln leicht ‚bedienen‘, nichts wackelt zu sehr, alles sitzt, wo es hingehört und auch die schnallen sind nicht versteift und lassen sich gut bewegen und befestigen.

Kollektionsübersicht
:

Hand- und Fußfessel Set

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Anwendungsbereich und Inhalt: Wie vermutet dient dieses Fesselset der Fixierung von Hand- und Fußgelenken und daher für beides zwei Fesseln. Das Set beinhaltet des Weiteren noch vier Karabiner. So kann man beispielsweise beide Füße oder Hände aneinander befestigen oder auch noch Seile hinzunehmen und am D-Ring verschnüren. Egal ob man das nur als weiteren Befestigungsansatz nutzen möchte oder eventuell noch Bondage als schönes Accessoire anfügen möchte.
Farbe(n): Das Leder gibt es in zwei Farben, Cremeweiß (die Hauptfarbe) oder auch in Schwarz. Zusätzlich bieten sie noch verschiedene Innenfarben an für den besonderen Geschmack. Daher hab ihr hier folgende Auswahl; Cremeweiß-Schwarz, Cremeweiß-Nude, Cremeweiß-Rot, Schwarz-Lila, Schwarz-Rot und eine Spezial Edition in Cremeweiß-Blau
Größe und Gewicht: Medium. An der Hand beträgt der ideale Tragekomfort einen Umfang zwischen 17 und 19 cm. Am Fuß liegt der ideale Tragekomfort zwischen 21 und 23 cm. Insgesamt wiegt jede fessel ca. 60 g.
Preis: 159 € für die normalen Sets, dass Spezialset in Cremeweiß-Blau kostet 179 €.

Fazit: Dieses Fesselset ist wunderbar verarbeitet und sitzt wunderbar am Hand- bzw. Fußgelenken. Es ist sehr angenehm beim Tragen, hat ein gutes Gewicht und ist sehr stabil. Egal wie man sie einsetzten möchte, sie machen einiges her. Alleine der Look ist sehr edel. Dazu ist die Einstellung wirklich sehr angenehm. Man kann sie auch bei sehr dünnen Handgelenken fest justieren, ohne dass sie zu locker sitzen. Auch an etwas breiteren Gelenken sitzen sie gut (als Test musste ein Freund herhalten und ja sie passen auch unseren lieben Männern). Hier kann man wirklich nichts falsch machen. Übrigens müsst ihr euch nicht für ein Set entscheiden! Wenn ihr nur Handfesseln oder nur Fußfesseln erst mal braucht oder wollt, könnt ihr sie auch einzeln bestellen. Dafür müsst ihr nur dem Link folgen.
-> Fußfesseln in Schwarz-Rot oder Schwarz-Lila für je 98,90 €
-> Handfesseln in Schwarz-RotSchwarz-Rot oder Schwarz-Lila für je 89,90 €

Collier 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Art und Anwendungsbereich: Dieses hübsche Collier kann den Hals von Frauen und Männern zieren. Mit seinem Aussehen stelle ich es mir allerdings bei Frauen etwas vornehmer vor. Zum einen hat es vorne einen alles sagenden O-Ring. Zum anderen gibt es extra noch an der Seite einen D-Ring. SO hat man die Option, wo man möchte, noch ein Seil, eine Leine, Kette oder sonstiges zu befestigen und das Spiel in die Tiefe gehen zu lassen.
Farbe(n): Das Leder gibt es in zwei Farben, Cremeweiß (die Hauptfarbe) oder auch in Schwarz. Zusätzlich bieten sie noch verschiedene Innenfarben an für den besonderen Geschmack. Daher hab ihr hier folgende Auswahl; Cremeweiß-SchwarzCremeweiß-Nude, Cremeweiß-Rot, Schwarz-Lila, Schwarz-Rot und eine Spezial Edition in Cremeweiß-Blau.
Größe: Ganz perfekt sitzt das Collier im Bereich von ca. 31 bis 33 cm. Ich würde sagen, dass ich einen recht schmalen Hals habe, denn meistens trage ich bei Halsbändern die Größe S. Aber auch dieses hier passt wie angegossen und bietet noch genügend Spielraum, um für jeden die angemessene Größe einstellen zu können. Durch das Echtleder ist es sehr strapazierfähig.
Preis: Die Colliers liegen bei 79 €, die Special Edition in Cremeweiß-Blau kostet 86,00 €.

Fazit: Das Collier sitzt sehr angenehm auf der Haut. Durch seinen dünne, aber angenehme Polsterung drückt nichts an den falschen stellen. Die Schnalle lässt sich leicht betätigen, sodass man auch ohne etwas sehen zu können, das Collier selber anlegen kann. Der Stoff fühlt sich angenehm samtig an und ist natürlich auch hier atmungsaktiv, sowie Wasser/Schweiß abweisend. Man kann es voller Stolz und selbstbewusst tragen. Ein wunderbares Accessoire, egal ob ihr ein Club Freunde seid, Swinger Fans oder zu Hause zu zweit seid.

Oberschenkelfessel

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Art und Anwendungsbereich: Kommen wir zu meinem absoluten Liebling der bisherigen Kollektion. Die lieblichen Oberschenkelfesseln, welche genau für das gemacht sind – den Oberschenkel zu fesseln. Wer sich jetzt fragt, was das soll, sollte unbedingt dran bleiben. Denn auch diese fessel hat ein unglaublich gutes Design. Denn manche von euch kennen es sicher: Man hat im Liegen den Partner gefesselt, dann will man einen Positionswechsel machen und alles ist locker und all die Arbeit umsonst. Oder man macht es extra fest und eigentlich ist es genauso doof, es ist so fest, der Gefesselte kann sich nun gar nicht mehr bewegen und man muss es lockern und irgendwie wieder von vorne anfangen. Hier nicht. Zum einen sorgen kleine Silikonnoppen dafür, dass sie Fessel nicht rutscht. Zum anderen ist sie extra konisch (also trichterartig) geformt und passt sich so dem Oberschenkel perfekt an. Kein verrutschen, kein abschnüren und kein von vorne anfangen mehr. Egal wie ihr euren Partner haben wollt: die Fessel bleibt. Natürlich sind hier auch wieder zwei Karabinerringe dabei und an jeder Fessel ein D-Ring um den Spaß bei Bedarf noch erweitern zu können.
Farbe(n): Bisher gibt es die Oberschenkelfesseln in vier Farbvarianten. Cremeweiß-Rot, Cremeweiß-Schwarz, Schwarz-Rot und Schwarz-Lila (wobei sich wie bisher die erste Farbe auf das äußere Leder bezieht).
Größe und Gewicht: Wirklich gut sitzt die Fessel bei einem Umfang von 53 bis 56 cm. Aber keine Sorge meine Lieben, meine Oberschenkel sind leider nicht die dünnsten und trotzdem passen sie. Zumal ihr nicht vergessen dürft, das der Oberschenkel recht lang ist. Ihr könnt in der Höhe variieren und so die Fessel perfekt anpassen. Hier sind die Fesseln mit 130 g die schwersten, was aber mich persönlich gar nicht stört. Im Gegenteil, ich finde es recht angenehm.
Preis: Die Oberschenkelfesseln (zwei im Set) erhaltet ihr für 149,00 €.

Fazit: Ein Traum wird wahr. Nun habe ich als gefesselter Part schon so einiges erlebt. Von abrutschenden Fesseln, zu engen Fesseln bis hin zu ‚oh nein schnell die Fessel muss ab, weil …‘. Aber diese Probleme werden alle hierbei wunderbar umgangen. Zumal sie wie bereits erwähnt auch eine wunderbare Ergänzung bieten. Eine wunderschöne Kombination von Oberschenkelfessel befestigt an Handgelenkfesseln macht ganz schön was her. Von daher könnt ihr euch hiermit einfach austoben ohne Einschränkungen.

Weiterempfehlung:
Ich bin mir sicher, ihr habt es bemerkt, aber ich habe mich verliebt. Ich könnte noch Stunden lang schwärmen, aber kommen wir zum Punkt. Mit den Fesselutensilien von Black Swan Designz schafft man sich keine billigen Alltagssachen an. Hier wurde geplant, geprüft und reichlich überlegt. Es geht nicht nur um Konkurrenz auf dem Markt, sondern um eine (R)evolution! Black Swan Designz bietet alles, was man braucht. Es ist kein arroganter Luxus, es wird auch klassisches Schwarz mit hell polierten Silber Nieten verzichtet. Es findet keine der klassischen Assoziationen zur ‚Dunklen‘ oder BDSM Szene statt. Sie bewahren Stil und Klasse. Dass sie so anders, hell und irgendwie auch farbenfroh designet sind, ist hier der absolute Gewinn. Dazu der atmungsaktive und wasser-/schweißabweisende Stoff und alles weitere was ihr schon wisst. Die einzige und winzige Kritik waren die Karabiner, aber das macht nun wirklich den Brei nicht heiß. Zumal eine neue Option schon in Arbeit ist und ich ohnehin ein Fan von Seilen bin. Was ich mir vielleicht für die Zukunft gewünscht hätte, wäre eine Reihe einer L Kollektion. Aus meiner Erfahrung hergibt es einige, sagen wir etwas füllige Menschen die diese Produkte lieben würden, aber sie zum Teil (hauptsächlich auf die Oberschenkelfesseln bezogen) nicht tragen könnten. Auch dafür ist kein langes Warten mehr nötig. Bereits gegen Anfang Dezember soll der Collier in einer zweiten Größe erscheinen (M-L) und auch die anderen Fesseln sollen noch in Größenvariationen erscheinen. Meines Erachtens sind die preis sehr gerechtfertigt. Hier weiß man wirklich für was mein sein Geld ausgegeben hat und ärgert sich nicht am Ende, wenn dann das Produkt ankommt. Hier ist langer Fesselspaß garantiert im edelsten Design. Wer hier nicht zugreift verpasst wirklich etwas ganz großes. Da wie gesagt die einzige Kritik wirklich eine Kleinigkeit (für mich war) gibt es von meiner Seite aus insgesamt für alle Produkte 10/10 Punkten. Wie bereits zu Anfang gesagt: fesseln ist schick.

Eure Bluebird

Sona Cruise

Heute möchte ich euch etwas ganz besonderes vorstellen. Den Sona Cruise von der wunderbaren Marke Lelo. Hierbei handelt es sich um einen Schallwellenvibrator. Ja ihr hört richtig, kein Druckwellenvibrator, wie ihr schon auf meiner Seite sicher gesehen habt, sondern einer neuen Technologie. Ich will erörtern was der Sona alles so kann und ob man wirklich einen Unterschied zwischen Ultraschall- und Druckwellenvibration gibt. Ich habe schon viel über den Sona Cruis im vergangenen Jahr gehört, aber kam noch nie in die Verlegenheit ihn zu testen. Venus sei Dank, denn dort hatte ich die Chance, mich mit Lelo zu unterhalten und einen Sona Cruise zu bekommen. Hier noch mal: vielen Dank.

Verpackung:
Hier muss ich wirklich nicht groß um den heißen Brei herum reden, Lelo bleibt sich treu. Die Verpackung ist wirklich wunderschön. Der Sona Cruise kommt in einer edlen, schwarzen Schachtel an, mit Blickfenster für unseren Liebling. Dort liegt er in Schaumstoff gebettet. Die Verpackung ist mit goldenen Lettern geprägt und gibt eine Übersicht von Optionen in sechs Sprachen. Neben dem Sona befindet sich noch ein mitgeliefertes Ladekabel mit üblichem USB-Anschluss und einem kleinen Satinbeutel, damit man ihn auch praktisch Verstauen kann. Egal ob für einen selbst oder als Geschenk; bei der Verpackung hat sich jemand beim Design Gedanken gemacht. Der Look macht einiges her und bietet direkt einen hochwertigen ersten Eindruck.

LELO_SONAcruise_undressed_Cerise

Geruchs- und Gefühlstest:
Nicht nur die Hülle, sondern auch der Sona selbst kommt im edlem Design daher. Klein, niedlich, Pink mit goldenem Rücken. Ein guter Blickfang, welcher sehr geruchsneutral ankommt. Wie üblich gibt es hier einen leichten Silikongeruch, welcher aber nach dem ersten waschen/desinfizieren direkt verfliegt. Zwar ist Pink noch nie meine Farbe gewesen, aber irgendwie stimmt hier das Gesamtbild in der Farbkombination. Der Sona besteht aus zartem und anschmiegsamem Silikon, was angenehm über die Haut gleitet. Was mich am meisten freut: im Vergleich zu vielen anderen Silikonen bleibt der Sona Fussel frei.  Da ich mit 3 Haustieren zusammenlebe schweben die Flusen gerne mal durch die ganze Wohnung. Glaubt mir, nichts ist ärgerlicher, als das ständige säubern der Toys. Vor allem, wenn man gerade loslegen möchte und trotzdem schon wieder alles innerhalb weniger Sekunden fusselig ist. Das passiert euch hier ganz sicher nicht. Was auch sehr beeindrucken ist, ist das er in einem Guss hergestellt wird und somit auf (möglich) störende Nähte verzichtet. Die meisten vergleichbaren Modelle anderer Firmen besitzen einen extra Aufsatz am Kopf oder haben entsprechend eine Naht. Dieser hier aber nicht. Man sieht auch, wenn man am Köpfchen versucht in den Sona zu blicken, dass er blickdicht ist. Somit wird vermieden, dass Wasser in das Gerät läuft und der Spaß in der Badewanne  ist gesichert. Von der Verarbeitung her ist der Sona eine runde Sache. Aber jetzt möchte ich euch mal einen ersten Eindruck  geben was der Sona nun eigentlich genau macht.

Anwendungsmöglichkeiten:
Der Sona ist zur Stimulation der Klitoris gedacht. Von Lelo selbst wird er als Massagegerät beschrieben. Aber das wichtigste ist, dass er die gesamte Klitoris stimuliert. Viele Frauen bzw. auch Männer, gehen davon aus, dass nur die Kleine Perle die Klitoris beschreibt. Aber da haben sie wie gefehlt. Die Klitoris besteht aus viel mehr Bereichen, welche wir nur nicht sehen können, aber das bedeutet nicht, dass hier eine Stimulation ausgeschlossen werden muss. Denn dafür gibt es den Sona. Er berührt die Klitoris selbst nicht direkt, was zu keiner Überreizung führt und somit lange, immer wieder oder für multiple Orgasmen angewandt werden kann. Das Spielzeug bedient sich mit einem kleinen Bedienfeld und drei Tasten. Simple, übersichtlich und intuitiv. Durch das Drücken des mittleren Knopfes steuert man durch die Programme und man landet auch wieder am Anfang, wenn man einmal durch ist. Drück man die Plustaste, so schaltet man den Sona an und durch die Minustaste aus. Sehr angenehm ist auch die Lautstärke. Mit ca. 50dB ist er ein sehr ruhiges Spielzeug und man stört sich nicht an dem leisen Geräusch in der höchsten Stufe (zumal ich zumindest die höchste Stufe ohnehin nicht benötige). Wichtig anzumerken ist auch die Handlichkeit, denn der Sona ist 11,5 cm lang und 5,5 cm breit. Somit passt er gut in jede Hand und lässt sich gut Bedienen.


Einstellungen und Optionen:

nach ca. zwei Stunden ist der Sona schon aufgeladen und läuft dann bis zu einer Stunde. Das ist zwar nicht sehr lang, aber auch gar nicht notwendig. Man kann ihn ja jeder Zeit wieder aufladen, zumal der Orgasmus meist nicht lange auf sich warten lässt. Was wirklich fantastisch ist, ist die Einstellungsauswahl. Mit 8 Intensitätstufen lassen sich auch noch gleich 8 Rhythmen einstellen. Ich weiß nicht, ob ihr wisst wie revolutionär dies ist. Bisher kenne ich keine der üblichen, vergleichbaren Firmen, die sich nur auf ‘Vibration‘ beschränken. Aber keine Rhythmen bzw. Muster anbieten. Der Sona allerdings schon. Somit hat man eine sehr große Auswahl an Optionen und Möglichkeiten sein Muster für die optimale Stimulation zu finden.  Nun kann man Abenteuerlustig loslegen, herum probieren und zur Not auch immer wieder etwas Neues probieren. So kommt man doch gerne zum Höhepunkt. Durch die Schallwellen (vergleichbar mit einem Subwoofer, was im Video oben beschrieben wird) wird nicht nur die allbekannte Perle der Klitoris stimuliert, sondern dringt auch an die nicht sichtbaren Bereiche der Klitoris. Ich bin nun wirklich nicht vom leichten Schlag und gerade das Thema Selbstbefriedigung ist ein schweres Laster für mich. Wirklich dahin zu kommen, wo ich hin will, ist leider nicht so leicht bei mir. Aber seid gewarnt! Der Sona Cruise besteht aus Power pur. Ich bewege mich hauptsächlich in den ersten drei bis vier Vibrationsstufen, alles darüber ist für mich zu stark. Das ist auch so ziemlich die einzige negative Kritik die ich anbringen kann. Er ist etwas zu stark. Ich glaube sicher, dass es ein paar wenige gibt, die diese Stärke benötigen. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es nicht der Durchschnitt ist. Das ist allerdings Meckern auf höchstem Niveau. Eine Kleinigkeit, welche einen ja absolut nicht, wenn man erst mal weiß, was einem liegt oder eben auch nicht. Trotzdem ist mein Tipp: verlangt nicht von eurem Körper alles ‚handeln‘ zu können und geht es langsam an beim ausprobieren. Nicht zuletzt muss ich euch noch die Besonderheit vom Sona Cruise erklären.  Denn er besitzt nicht nur Power, sondern auch eine smarte Powerfunktion. Denn viele Druckwellenvibratoren verlieren etwas an Stärke, wenn sie abgedichtet am Körper aufliegen. Dem wirkt der entgegen, indem er 20% mehr Stärke automatsch addiert, sobald der Sensor erfässt, das er am Körper aufliegt. Es klingt komplizierter als es ist. Nur ist es für mich sehr ungewoht gewesen, sodass ich bei dem Verstärken immer erst mal eine Stufe runter schalten musste, oder mit einer niedrigeren Stufe anfangen musste. Ich schalte ihn nämlich immer vorher ein und lege ihn nicht erst an. So finde ich es angenehmer, sich an das Gefühl zu gewöhnen.

sona_cruise_device

Weiterempfehlung:
Der Sona Cruise hat einen Normalpreis von 179 €.  Aber aktuell feiert der Sona seinen einjährigen Geburtstag und ihr profitiert noch den restlichen (leider recht kurzen) Oktober davon und könnt ihn für nur 99 € erhalten. Aber in meiner Abschlussbewertung beziehe ich mich natürlich auf den vollen Preis. Ich liebe den Sona, er ist zwar im Höheren Preissegment, aber bietet so viele Vorteile und besonders innovative Technik und ein wirklich edles und schönes Design. Wer Pink nicht mag muss nicht besorgt sein. Es gibt ihn auch in einem sanften Rosa und in einem matten Schwarz. Es ist fantastisch, wie viel Auswahl er bietet, egal ob Intensität, Power-Sensor oder Rhythmen.  Er bietet alles, was ein Luxustoy rechtfertigt und auch den Preis angemessen macht. Hiermit gelangt man mit viel Spaß bei seinem Höhepunkt und kann  vieles neues probieren.  Den Sona  Cruise kann ich euch mit bestem Gewissen empfehlen und eine Bewertung von 10/10 Punkten geben. Auch wenn die Stärke etwas überfordernd sein kann, gibt es ja jeder zeit die Möglichkeit runter zuschalten.

Eure Bluebird

Dildo-Peitsche

Wer meinen letzten Bericht gelesen hat, wusste bereits, dass ein zweites Produkt von guela bei mir angekommen ist. Dabei handelt es sich eine wunderschöne Dildopeitsche.

Material und Gefühlstest: Die Dildopeitsche (ASELLUS PRIMUS ganz besonderes) hat ein wirklich einzigartiges Design. Die eine Seite ist ein wunderschöner, schwarz-rot lackierter Holzdildo aus hochwertigem Nussholz. Das Wunderbare an Holz ist, dass es nicht kalt wird und sich ganz luxuriös im Vergleich zu Silikondildos anfühlt. Hier kann man von einem Unikat besprechen, da nie ein Dildo genau wie der andere aussehen wird. Weiter nach oben gibt es einen hübschen Dekorationsbereich. Hier befindet sich der Übergang zwischen Dildo und Peitsche. Mit schwarzem Leder überzogen, rote Handnähte in einer Korsettschnürung und jeweils drei Nieten an beiden Seiten ist das dominante Bild der Peitsche perfekt. Natürlich befinden sich noch am Ende 26 Riemen aus weichem Leder. Auch hier ist die Verarbeitung sehr gut, keine der Kanten fühlt sich scharf oder zu steif an. Und auch die Länge von ca. 53 cm ist ausreichend um damit zu streicheln oder auch zu schlagen. Mit einem Gesamtgewicht von ungefähr 179 g liegt sie gut in der Hand. Es ist kein schweres Holz und durch die Niete und das Leder verlagert sich das Gewicht sehr gut, sodass man mit der Peitsche schöne und saubere hiebe ausführen kann.

DildoPeitsche_114_1

Anwendungsmöglichkeiten:
Wie der Name bereits verrät, kann man das Produkt zum einen als Dildo, zum anderen als peitsche verwenden. Als Dildo bietet der Asellus Primus eine ganz außergewöhnliche und individuelle Form, was mich besonders angesprochen hat. Mit seinen vielen Rillen stimuliert er intensiv den Vaginaleingang. Und bietet einen maximal Durchmesser von 4,7 cm. Er bietet zwar keinen Direkten Stopper, aber wer verantwortungsbewusst damit umgeht, oder sich von seinem Partner verwöhnen lassen will, kann ihn auch anal anwenden. Am anderen Ende bietet der Dildo wie im Namen versprochen als Peitsche mit 26 weichen Lederriemen. Ich finde die Idee eines 2 in 1 Toys sehr spannend. Nur finde ich, ist die Reihenfolge recht vorgegeben. Zumindest aus meiner Erfahrung heraus ist es praktischer die Peitsche als erstes (beispielsweise als Vorspiel, Bestrafung) zu nutzen und danach als verwöhn-Objekt (also Dildo). Denn andersherum ist man natürlich zu einer kleinen Pause gezwungen, um das Produkt zu säubern. Zumindest würde ich es so machen. So oder so lässt sich nicht beides zur gleichen Zeit benutzen, was aber auch nicht nötig ist.

Modelle und Preis-Leistung:
guela bietet insgesamt 118 Produkte in der Kategorie an. Von allgemeinen Dildos bis hin zu zahlreichen Dildopeitschen. Da ich nicht alle beschreiben kann, gebe ich euch in der Bildergalerie ein paar Beispiele. Aber glaubt mir, wenn ich euch sage, ihr findet alle möglichen Größen, Formen und Farben. Lasst euch einfach überraschen. Entsprechend variieren auch die Preise. Bei 127 € angefangen geht es in 10 € Schritten bis hin zu 197 €, wo auch die Dildopeitsche Asellus Primus liegt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Weiterempfehlung:
Ich habe mich wirklich in die Dildopeitsche verliebt. Sie bietet zärtliche Streicheleinheiten, feste Hiebe und wunderbaren intimen Spaß. Die Vielfalt des Produkts und die individuelle Herstellung macht sie so einzigartig. Ein großer Bonus ist ebenfalls der kostenlose und diskrete Versand durch guela. Die Mischung von edlem Nussholz, den gefährlich wirkenden Metallnieten und dem hervorragenden Einsatz von Leder runden den Look ab und geben einem das gewisse Etwas. Egal ob alleine oder zu zweit ist diese Dildopeitsche ein aufregendes Abenteuer was trotz des Preises schlicht weg 9/10 Punkten verdient hat. Aber überzeugt euch selbst und schaut in dem großen Sortiment nach, was euch gefällt.
-> Hier entlang

Eure Bluebird

Lederfessel Rot mit Grau sind erotisch

Verspieltes_38_2

Vor einer Weile kam bei mir ein recht großes Paket von guela an. Dort drin waren zwei schöne, schwarze, edel aussehende Schachteln mit Metallverschluss und zwei hübschen Produkten. Sogar niedliche Bonbons zum Essen in Herzform und Visitenkarten des Shops waren beigelegt. In einer der ersten Box befand sich unser heutiges Produkt; Lederfesseln a la guela.

Gefühlstest:
Das Leder fasst sich sehr angenehm an. Ich meine sehr angenehm. Normalerweise sind Toys aus Leder relativ hart und unnachgiebig und müssen erst „eingearbeitet“ werden. Nicht so diese Handgelenkfesseln, sie schmiegen sich wunderbar angenehm an die Haut an, sind weich und flexibel, ohne jedoch an Stabilität einzubüßen. Die Streifen, die genutzt werden um die Fessel festzubinden sind angenehm lang, wodurch man seiner Kreativität freien Lauf lassen kann, was das binden von Knoten, oder einbauen von Zierden, oder Schleifen angeht.Verspieltes_38_4

Maße und Material:
Die Fesseln sind aus sehr angenehmen Leder in zwei Farben (helles Bordeaux und braun). Das Leder hat eine Dicke von ca. 3 mm, hieraus sind zwei Lagen, eine rot, eine braun mit der Innenseite aufeinander genietet. Dies sind die breiten Teile der Handfesseln, die um die Handgelenke gelegt werden. An diesen sind an jeder Seite jeweils zwei schmale rote Lederstreifen eingearbeitet, die ca. 5 mm breit sind und ca. 40 cm lang. Diese werden genutzt um die Fesseln anzulegen und festzubinden.

Anwendung:
An beiden Handgelenkstücken sind außen jeweils ein messingfarbener Ring unter einem Stück rotem Leder angebracht. An diesen wird das Verbindungsstück befestigt, das das ganze erst zur Fessel macht. Das Verbindungsstück besteht aus einer üblichen Chromstahlkette, die in Rundringen endet, an welchen wiederum rote Lederstücke angebracht sind um die Kette mit den Karabinern zu verbinden. Mit diesen Karabinern wird das Verbindungsstück sehr einfach und intuitiv an den Handgelenkstücken angebracht. Die Kette macht einen stabilen Eindruck, sollte jedoch nicht allzu starken Belastungen ausgesetzt werden. Das Verbindungsstück wirkt etwas lang, ca. 50 cm. Man kann dies allerdings reduzieren, indem man die Kette mit dem Karabiner jeweils abwechselnd durch einen der Ringe an den Handgelenkstücken zieht. Man merkt also, es wird an jeden und jedes mögliche Spiel gedacht. Allgemein dienen die Fesseln, der Befestigung an den Handgelenken/Fußgelenken 😉 Wer gerne mehr über Fesselungen erfahren möchte, kann in meinem Bericht zum Bondage Kursnachlesen.

Qualität:
Die Verarbeitung der Fesseln ist insgesamt gut, jedoch teilweise etwas unsauber. Die breiten Stücke sind etwas schief aufeinander genietet und das Leder ist leicht fusselig, was jedoch dem Material geschuldet ist und dem gesamten Look kein Abbruch tut. In der Lederverarbeitung werden die Schnittkanten üblicherweise nachgemalt und abgerundet um dem ganzen Stück die „Kantigkeit“ zu nehmen. Die Kanten wirken hier leider nicht abgerundet, was jedoch nur auffällt, wenn man sich mit Lederverarbeitung auseinandergesetzt hat. Dies ist allerdings meckern auf hohem Niveau und wird nur bei sehr genauem Hinschauen deutlich. Als jemand, der sich extra für den Bericht einen Freund für ein erkennendes Auge gefragt hat muss ich ehrlich sagen, dass ich keine Makel oder Auffälligkeiten gesehen habe.
Abgesehen hiervon sehen die Fesseln mit dem dunkleren Braunton und zarten Rot in Kombination mit den anthrazit-, silber-, und messing-farbenen Nieten sehr geschmackvoll aus und sind, trotz der glänzenden Metallteile recht zurückhaltend.

Modelle:
Bei guela gibt es unter der Rubrik ‚Fesseln‘ zwei verschiedene Grundmodelle. Einmal eine, welche primär aus dünnen Lederschnüren und Metall besteht und jene, die ich euch heute vorstelle. Von den Lederfesseln gibt mehreren Variationen, sowohl hinsichtlich der Farben, als auch der Nietenanordnung, welche jede einen individuellen Namen tragen. So heißen meine erwählten mit vollem Namen des Models: Lederfessel rot mit grau sind erotisch. Ich finde die Idee der Namensgebung sehr niedlich. Zuerst die Beschreibung des Artikels (Lederfessel), dann dir Farbe (rot und grau) und der individuellen Kurzbeschreibung (sind erotisch). Meine haben dieselben Farben, nur umgekehrt. So ist die Namensgebung durch die ganze Seite gezogen. Sehr geschmackvoll wie ich finde. Aber zurück zum Thema. guela bietet eine große Auswahl in jeder Rubrik, so dass es für jeden das Besondere gibt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Weiterempfehlung:
Insgesamt mag ich die Handgelenkfessel sehr gerne. Das angenehme Leder in geschmackvollen Farben in Kombination mit der angenehm schweren und stabilen Kette machen diese Fessel zu einem in meinen Augen nicht nur Zierde, sondern auch strapazierfähiges Toy, was mir gerade im Bereich der Fesselungen sehr gut gefällt. Sie lassen sich wunderbar in ein Vorspiel oder das direkte Liebesspiel integrieren und fühlen sich wunderbar beim Tragen an. Die Lederfesseln kosten stolze 97 €, was aber mit etwas Hintergrundwissen mehr als gerechtfertigt ist. Denn alle guela Produkte sind in ihrer Qualität sehr überzeugend, sind 100% made in Östereich und jede Stück ist eine besondere Einzelanfertigung, daher hier nichts in großer Massenproduktion von Maschinen gefertigt wird. Ganz im Gegenteil. Hier weiß man wer dahinter steckt und mir gefallen nicht nur die fesseln. Wer etwas möchte, über dass er sich lange freuen kann und auch lange Spaß mit den Produkten haben möchte, sollte die Chance nicht verpassen. Den ‚Fesseln‘ war nur einer von acht spannenden Menüpunkten im Shop. Wer mehr erfahren möchte, sollte unbedingt vorbei schauen. Von mir gibt es eine Satte 10/10, den alle angemerkten Mini-Kritiken waren für mich nicht ersichtlich und da man eine 9.5 aufrundet bleibt es bei der 10.

Eure Bluebird

Einen besonderen Dank an L.T., welcher mir mit dem Review durch sein Hintergrundwissen geholfen hat.